Beiträge von juliseb

    Du schreibst von einer Schilddrüsenunterfunktion und dass die Werte kürzlich überprüft wurden... Kennst Du deine Werte und liegen die für dich wirklich gut oder eben gerade so in den Normen? Ich weiss nicht, wie fit du in dem Thema bist... die Normen sind weit wie Scheunentore, deine persönlichen Optimalwerte sind dagegen sehr eng und die zu finden nicht ganz einfach. Mein Doc sah mich mit 50 microgramm gut Eingestellt (Werte ja im Normbereich), vom Befinden her hab ich mehr als das Doppelte gebraucht. Und ja, ich kenne den Hammer noch ganz gut, der mich dann oft getroffen hat. Ich denke mit Grausen an die Zeit.


    Und natùrlich gilt auch alles andere gesagte... 3 Kinder und dabei ein noch so kleines und 20 h Arbeit #respekt ich würde das momentan nicht schaffen. Ich merke ganz schnell, wenn ich ein paar Nächte öfters gestört wurde oder zu spät ins Bett komme. Ich versuche, rechtzeitig ins Bett zu gehen. Meine Akkus sind trotzdem eigentlich auch eher hart an der Grenze zu ständig leer...


    So, bevor es wieder spät wird verabschiede ich mich Richtung Bett... :D

    Ja, ich binauch erstaunt, wie viele es gibt. Ich komm mir hier (vor Ort) vor, als wäre ich zu blöd ihn dazu zu bringen aufs Klo zu gehen oder er eben wohl doch nicht so ein schlaues Kerlchen.


    Gatulation zu Tag 2! Lass uns anstossen!

    so, ihr Lieben, da ich mich gerade so freu: der heutige Tag war komplett trocken! Das hatten wir nun wirklich schon lange mimmer und wir haben uns heute Abend beide sooo sehr gefreut! Dafür hab ich dann glatt noch ein Stückchen Schoko springen lassen! #laola


    So, nu hol ich mir ein Erdinger alkoholfrei! Wer mag mitfeiern? Ich geb ne Runde aus! #prost

    Müsli, genau dieses leugnen haben wir hier ja auch! Und ja, dieses leugnen macht mich auch agressiv. Ganz davon zu schweigen, dass er mit der Pipihose den ganzen Tag rumlaufen könnte. Die Regel vor dem Hausverlassen noch mal Pipi machen zu gehen gibts er auch. Und jedes, wirklich jedes mal muss er das wieder ausdiskutieren. Doch, das nervt mich schon. Die Mittlere machts einfach und gut. Mein Sohn wäre auch ein Kann-Kind und wir haben lange überlegt, ob wir ihn einschulen sollen. Vom Kopf her wäre es kein Problem, das würde er schaffen. Aber wenn er zu was keinen Bock hat, dann ists das beschriebene Drama. Und dazu halt die Problematik mit den nassen Hosen. Daher haben wir uns dagegen entschieden.




    Tante Dotte, willkommen im Club ;) Diese Miktonetten müssten so was ähnliches sein wie das Spasmex, das ist auch eiN Blasenspasmolytikum. Nach den ersten Tagen wurde es besser und die Anzahl nasse Hosen sank von 4-5 auf 1, max. 2 und ich war schon wirklich guter Dinge. Und dann ging es vor 2 Wochen wieder hoch auf 4-5 und meine Hoffnung, das ganze irgendwann mal in den Griff zu bekommen stürzte total ab. Ich war als ich den Eingangspost schrieb so total frustriert.... momentan hab ich angeregt durch die Denkanstösse hier wieder etwas Hoffnung gefasst. Die Tabletten soll er jetzt bis zum nächsten Termin (in zwei Monaten, so ich nicht demnächst den Termin vorverlege) nehmen. Es sei nur ein Hilfsmittel, kein Heilmittel. Die Blase muss ja erst mal wieder wachsen und er darf den Muskel nicht trainieren, damit diese Verdickung wieder weg geht. Das Spasmex würde nur so lange es genommen wird die Muskelspannung herabseten, so dass sie sich nicht reflektorisch leert. Aber nu geh ich erst mal deinen Tread lesen...

    Madrone, wo hab ichgeschrieben, dass ich ihn mit vollgekackten hosen im Bad sitzen lasse #confused In den meisten Fällen bin ich froh, wenn er sich überreden lässt, sich umzuziehen. Da liegt dann alles bereit. Nur wenn ich ihn gerade gefragt habe, ob er nicht evtl mal zur Toilette muss (weil er schon kneifend dasteht) und er mir wortreich und besserwisserisch erklärt, dass er überhaupt nicht muss und dann halt doch gleich alles nass ist... dann finde ich schon, dass er da gelegentlich auch mal selber ran darf. Gsd haben wir hier auch nur das Problem mit dem Einnässen, nicht Einkoten.

    Hallo Müsli,


    auch wenns blöd klingt, es tut gut con noch mehr solchen Kandidaten zu lesen! War dein Sohn auch schon mal trocken? Wenn ja, kannst Du das wieder einnässen an irgendein Ereignis fest machen? Habt ihr etwas ärztlich Abklären lassen?


    Ich hab schon hin und her überlegt, ob es an den Geschwistern liegen könnte. Aber trocken geworden ist er, als die Schwester ein 3/4 Jahr war, wieder angefangen mit einnässen hat er ein halbes Jahr bevor der Kleine kam. Passt irgendwie nicht...

    Ich hol das Thema noch mal hoch... ich habe die letzten Tage viel über das Ganze gehirnt.



    Ich versuche, ihm kaum Druck zu machen. Leider weigert er sich oft, einfach kurz ins Bad zu gehen und sich umzuziehen. Das ist eigentlich in wenigen Minuten erledigt. Da ich es nicht so wahnsinnig toll finde, wenn er hier überall mit nasser Hose rumsitzt haben wir genau da dann doch wieder das Problem. Egal was wir vorher in einer ruhigen Minute mal besprochen haben - da ist er stur wie ein Maulesel. Alleine dadurch bekommt das Ganze ja aber diese Aufmerksamkeit. Blöder Kreislauf.


    Ich werde weiter versuchen, diesen Kreislauf zu durchbrechen, werde versuchen, ihm noch mehr zu helfen, vielleicht habe ich das in seinen Augen zu wenig getan, wer weiss.


    Wenigstens Tagsüber wäre es schön, das bald in normale Bahnen zu lenken. Die kleine Schwester ist seit 2 Monaten tags trocken und inzwischen sind auch die Nachtwindeln meist trocken, die will sie jetzt auch loswerden. Daran ist bei ihm nicht mal ansatzweise zu denken. Und die junge Dame reibt ihm das auch inzwischen gelegentlich unter die Nase mit "ja super! machst du das Pipi auch ins Klo?" Sehr hilfreich #stirn

    Melone, mein Sohn war ein gute Jahr zumindest tagsüber trocken. Ohne grossartige Pannen, ohne Druck. Dann ging die Einnässerei los undwurde immer schlimmer. Zwischendrin gab es 2-3 kurze Phasen, in denen es wieder geklappt hat.
    Wir waren beim Arzt und es wurde eine dickere Blasenwand festgestellt (er hat den Muskel zu sehr trainiert und dadurch enleert sich die Blase reflektorisch). Um diesen Muskel zu entspannen bekommt er ein Medikament, das Anfangs auch Besserung brachte, seit dem letzten Wochenende ist es aber wieder ganz schlimm. Ich glaube nicht, dass es das alleine ist, da er mir manchmal sehr genau den Hergang beschreiben kann. Ausserdem habe ich den Eindruck, dass ihn die nasse Hose nicht wirklich stört und ganz ehrlich... ich kann das nicht nachvollziehen wie einedas nicht stören kann.
    Ich habe mir jetzt geraume Zeit das Hirn zermartert, was die Ursache sein kann, ich habe keine Ahnung. Eine Windel verweigert er inzwischen tagsüber, vor einem Jahr wäre das anders gewesen.


    Ich habe noch eine lange Zeit bis zum nächsten Termin, habe nicht den Eindruck, dass die medizinischen Massnahmen der Bringer sind - ich suche nach Tips, woran es Organisch noch liegen könnte.


    Es gibt zeiten am Tag, so nach der 3. frischen Hose, da mag ich auch mal nimmer. Wenn ich ihn darum bitte auf die Toilette zu gehen und er mal wieder meint schon selber zu wissen wann er muss und 5 Minuten später seh ich eine nasse Hose dann meine ich schon, dass er die dann auch selber holen kann.
    Und einen 5 jährigen einfach überall koplett nackig rumrennen lassen... das finde ich hier bei uns unpassend. In kompletter Alleinlage gerne, Am Strand... okay, nen 2-jährigen.... kein Thema... aber unser GArten ist dazu etwas zu gut einsehbar.

    Tja, was die Ursache ist, das würde ich nur zu gerne wissen. Ein klitzekleiner Ansatzpunkt wäre momentan aber schon ausreichend.


    Hm, meiner war Nachts noch nie trocken, wenn er (abundzu am Wochenende) mal Mittags einschläft und vorher nicht zufällig gerade auf der Toilette war passiert es ihm auch da. Da schläft er definitiv zu tief, das merke ich ja schon, wenn ich ihn dann wecken möchte. Da könnte ich ihn wegtragen.


    Er geht jetzt seit kurzem zum Fussball. War ein sehnlicher Wunsch. Beim Training ist er noch vom Neuen etwas überfordert, hinterher schnappt er sich mit seinem Freund den Ball und flitzt los, komplett anderes Bild. Und im Vergleichzu den anderen ist er echt schnell. Wahrscheinlich hat er das bei seinen Toilettensprints schon gut trainiert. Hin, Pipimachen, weg in möglichst kurzer Zeit... da hat er ja vom Urologen den Auftrag bekommen, sich Zeit zu lassen, das macht er ja eigentlich auch. Wenn er denn zur Toilette geht.


    Hey, wir finden also doch noch ein paar Unterschiede!

    Habs gerade gelesen... unsere Kinder könnten Zwillinge sein, eineiig!! Nur das mit dem Einkoten, das haben wir gsd nicht und ich bete dass das so bleibt!
    Jammern kann er auch sehr gut und ich solls richten, das Dauergequatsche geht mit dem Augenaufschlag los und es ist ihm total egal, ob der Rest der Familie noch schläft und dies eigentlich auch noch eine Weile tun möchte. Abends ist er momentan so platt, dass er schnell einschläft, aber das Dauergequatsche muss ich rigeros unterbinden, sonst würde er sich selbst wachhalten. Oft ist es einfachnur noch Lautabgabe, hauptsache der Mund steht nicht still.
    Und eigentlich ist er echt ein cleveres Kerlchen, total kuschelig und lieb und hilfsbereit, nur diese Pieselgeschichte, die mach uns das Leben echt schwer!


    edit: wie ist das bei euch des Nachts? Ist er da trocken?

    Orazibus, schreib nur weiter, wir können ja nen Arbeitskreis machen, frei nach "wer nicht mehr weiter weiss gründet einen Arbeitskreis". Sorry, bösser Galgenhumor, ich weiss, aber ich kann gerade nicht mehr anders. Ich bin so was von frustriert gerade... nicht die besste Voraussetzung für dieses Thema.


    Ich versuch mal eure Anmerkungen abzuarbeiten, der Reihe nach...


    Krümelhexe, ich denke es ist beides. Manchmal kann er mir sehr genau und detailreich erläutern wieso und warum es nicht möglich war zur Toilette zu gehen. Da hat er es also definitiv gemerkt. Manchmal erklärt er mir wortreich, es sei ein echter Notfall gewesen. Manchmal ist er selber überascht, wenn ich ihn frage. Ein Belohnungssystem hatten wir schon in verschiedenen Varianten. Mal ein kl. TütcheGummibärle wenn an einem Tag die Hose trocken blieb, ansonsten gab es gar keine. Brachte nix. Die Oma hat ein grosses Geschenk in aussicht gestellt aus der Kategorie Playmobil oder Lego, das Angebot steht schon geraume Zeit und es wird regelmässig daran erinnert.... Ich habe schon ein TipToi, das er sich eigentlich wünscht in aussicht gestellt... gerade sind wir bei zwei Tage trocken und einem kleinen Buch. Zur Toilette schicken haben wir in sooo vielen Gesprächen schon ausgemacht und beim zweiten mal weigert er sich wieder und geht erst nach viel diskussion und wenn ich quasi daneben stehe und ihn körperlich fastschon zwinge.


    Java, im Kindergarten hat er lange nicht eingenässt, erst in den letzten Monaten. Die eine Erzieherin schickt ihn regelmässig und bei der geht er auch meist ohne Diskussion, bei der anderen diskutiert er gross rum und geht wohl recht unwillig. Ja, ich denke ich werde den Termin vorziehen müssen, 2 Monate mag ich nicht warten.


    Orizabus (darf man dich irgendwie abkürzen, ich muss immer nachgucken, wie man dich genau schreibt #schäm ) ich weigere mich, ihm neue klamotten ranzuschaffen. Er darf selber in sein Zimmer gehen und sich die holen, das ist schon echt ein Kampf und er steht ewig im Bad und jammert rum oder mach irgendwelchen Mist und ich hab noch mehr zu tun. Oft geh ich dann doch welche holen. Gegen ab und zu ein Unfall hätte ich ja nix aber 4 am Tag? Wir haben da durchaus ein paar Parallelen...
    Eine Zeit lang wären Windeln für ihn toll gewesen, dann hätte ich ihn gar nicht mehr aufs Klo gebracht. Inzwischen weigert er sich, tagsüber welche anzuziehen. Es wäre ihm definitiv peinlich.
    beim Anziehen oder Schuhe anziehen kann er auch ewig brauchen. Ich sag danir noch, er kann gerne im Schlafi, ohne Klamotten oder barfuss in den Kindi gehen, wenn er bis in x Minuten nicht fertig ist. Nachdem ich ihm dann mal die Winterjacke übers Schlafioberteil gezogen hab und mit den anderen zur Tür raus bin gings ganz flott. KiA sah ja beim pinkeln auch lange keinen Handlungsbedarf, ich hab dann aber nicht locker gelassen. Wie schaffst du es, da keinen Kommentar dazu zu geben? Ich schaffe das nicht immer. Ich find es selber nicht gut, aber mir platzt da echt manchmal der Kragen.

    Ich bin mit meinem Latein am Ende und seh keine Besserung. Mein Grosser, ca. 5,5 Jahre, war mit genau 3 Jahren tagsüber trocken. Ging damals Schlag auf Schlag und mit nur wenigen Pannen. Nachts war er nie trocken und die Nachtwindel immer so gut gefüllt, dass ich keine nächtlichen Versuche unternommen habe.
    Mit etwas mehr als 4 Jahren hat er anfangs sltener, später täglich eingenässt, an manchenTagen braucht er 4-5 Hosen. Unser KiA wollte immer warten, bis er 5 ist, zwischendrin gab es auch 2-3 gute Phasen (ein paar gute Wochen). Bei der U9 hat er dann auf mein Drängen hin eine Überweisung für den Urologen rausgerückt. Bei dem hatten wir dann im März endlich einen termin. US ergab eine verdickte Blasenwand und dafür bekam er Spasmex und er muss sichbeim Pieseln mehr Zeit lassen, darf nicht drücken, da das Einnässen von der trainierten Blase käme, die sich dann schon bevor sie wirklichvoll ist reflektorisch leert. Nach zwei Wochen wurde es besser, meist war es aber dochso ca. eine nasse Hose.
    Seit dem Wochenende ist nun wieder total Land unter und wir sind wieder bei 4-5 Hosen am Tag. Manchmal hat er endlich eine frische Hose an (er könnte den ganzen Tag mit vollgepinkelter, irgendwann stinkender Hose rumlaufen, stört anscheinend nicht) und war gerade noch auf dem Klo und es dauert keine 5 MInuten, und die ist auchwieder nass.


    Manchmal sagt er, er merkt es nicht, manchmal kann er mir genau sagen, wieso er gerade nicht zum Klo konnte (hat irgendwo irgendwas gemacht, was keine Unterbrechung erlaubte). Ich dreh noch durchund werd nicht richtig schlau aus ihm. Ichmag nimmer, ich schlepp ständig einen Berg Klamotten rum, hab jeden Tag allein von ihm fast schon eine Wama voll wäsche.


    Einen weiteren Termin beim Urologen haben wir erst in zwei Monaten, bis dahin bin ich durchgedreht. Bitte, bitte, hat irgendwer nen Tip, wo ich ansetzen kann? Oder ein paar Überlebenstipps... ich kann alles brauchen. Ich hoffe, es ist nicht zu wirr, ich schick es jetzt einfach ab....

    zsuzsmuzs, wir hatten hier wahnsinnskonstruktionen stehen, Brückengebilde vom Wonzimmertisch zum freistehenden Turm und irgendwann war der letzte von 900 Steinen auch noch weg. Sah echt toll aus! Im alten Forum gabs glaub ich mal nen Zeigefred... da muss ich mal Anregungen einsammeln gehen!
    Ich muss dann aber noch gestehen, dass wir nicht das Original haben.

    die gabs hier zum letzten Weihnachtsfest und mein Grosser (5) war am Anfang recht ratlos. Inzwischen baut er schon schön damit. Ich denke, die richtig tollen Bauwerke kommen erst in einiger Zeit. Wieso also nicht mit acht noch zulegen? Doch ich finde, das lohnt sich. (war das Geschenk der Grosseltern und die haben glaub ic bis heute noch nicht verstanden, wie man damit baut, sind doch alle gleich #gruebel )
    Ich baue gerne damit, Freunde die uns nach Weihnachten mal besucht haben, haben die Steine inzwischen auch und die sind Erwachsen und definitiv ohne Kinder...

    Vielen Dank für eure ganzen guten Tips! Es klappt erstaunlich gut, wenn wir nebenher Hoppereiter und ähnliches machen! So langsam wird es auch wieder besser, er hustet halt noch recht grauslich und im Schlaf höre ich am Ende des Ausatmens noch ein ziemliches knistern/rasseln. Gerade ist er beim Stillen eingeschlafen und er liegt noch in meinem Arm. Aber er kann die letzten Nächte wieder schlafen.



    Ich hoffe, dass er bald wieder fit ist und das nicht zu einem Dauerbegleiter wird. Das ist nun die zweite Kehlkopfentzündung in 3 Wochen, die Bronchien waren beim ersten mal allerdings nicht dabei.


    Momentan verschreibt ihm sicher niemand ein solches leises Gerät, aber es ist immer gut zu wissen, was es sonst noch gibt. Ich war im Herbst schon froh, den Pari zu bekommen.

    Guten Morgen! Die Nacht war gsd mal wieder entspannter und er hat nicht mehr gekruppt.


    also, im Schlaf kann ich mir bei unserem Gerät nicht vorstellen. Wir haben den junior boy und den finde ich ganz schön laut. Da muss man beim Vorlesen ganz schön brüllen. Das ging mit der Mittleren im Herbst ganz ordentlich. Was habt ihr denn für ein tolles leises, Trin?


    Reicht das denn, was da ankommt, wenn die Maske nicht halbwegs am Kind ist?

    okay, dann probieren wir es morgen mal mit dem grossen bruder, der den Affen machen darf, das kann der ganz gut. versuchzwei wird dann Manduca... ich hoffe es hilft.
    Salbubronch hat er so um 13 Uhr bekommen und um 19 uhr auch ne dreiviertel stunde gut geschlafen. Aber jetzt ist er wach aber eigentlich müde. Grr.

    Hallo!


    Der Kleine (9 Monate) hat seit einigen Tagen wieder eine Kehlkopfentzündung und die letzten Nächte waren ... sagen wir mal... nicht besonders erholsam. Gestern fing er gleich beim einschlafen wieder an zuröcheln und ichhab ihm recht bald ein Rektodelt-Zäpfchen gegeben, damit er mal wieder schlafen kann. Heute waren wir beim KiA und der hat zur Kehlkopfentzündung noch verengte Bronchen festgestellt und uns Salbubronch aufgeschrieben. Zusätzlich dazu würde ich ihn gerne am Inhalator mit Kochsalz inhalieren lassen. Gestern hat das auch ganz gut geklappt. Heute toleriert er das aber gar nicht. Wie habt Ihr eure Kinder zum Inhalieren gebracht?


    Danke für eure Tips!