Beiträge von annalin

    aber es geht doch hier um Wechsel vor Behandlungsbeginn.


    Bei uns war zweimal Wechsel, weil die behandelnde Ärztin aufhörte, dann 2x Erstgespräch mit mündlicher Info, was er machen würde, 1 weiteres Mal Diagnose mit Abdrücken, Fotos und Behandlungsplan/Kostenplan. Hatte schon als Patient dorthin gewechselt offiziell. Bevor ich da dann auch weg bin, habe ich mit der TK telefoniert.

    Ein Wechsel kostet die Kasse etwas zusätzlich, aber das wurde übernommen.

    Jetzt haben wir eine KFO, die das ohne feste Spange macht (aus medizinischer Überzeugung, nicht nur, weil wir das so wollten)

    Die ersten haben mir ein schlechtes Gewissen gemacht, das sei allerhöchste Eisenbahn und nur mit Herbstscharnier usw. zu lösen.


    Letztlich muss man sich generell überlegen und ehrlich sein, was man erreichen kann und will.

    Nicht jedes Problem im Kieferbereich ist durch KFO ohne gravierende Nebenwirkungen zu beheben. Manchmal ist vielleicht sogar eine OP das kleinere Übel.

    Noch eine abrechnungstechnische Frage: Wenn wir die Behandlung beim Zweitmeinungsarzt machen lassen, zahlen wir dann die Diagnosestellung beim ersten KFO privat? Wir sind GKV.

    Nein! Du kannst auch drei oder noch mehr Diagnosen stellen und Behandlungspläne ausarbeiten lassen.

    Du kannst jederzeit- auch mehrfach -wechseln.

    Alle Adrücke/Fotos usw. müssen vom an den dann behandelnden Arzt übergeben werden.

    Ich hab das auch durch.

    Die Krankenkasse war da sehr entspannt, ich hatte deshalb extra mit der TK telefoniert.

    Die Aussage

    Genau, ich wollte in eine ähnliche Richtung wie Katermäuschen - das Splitting belohnt große Einkommensunterschiede.

    irritiert mich immer wieder.


    Ich finde das Splitting nur fair.

    Ein Ehepaar ist eine Bedarfsgemeinsvhaft, ein Haushalt, ein Geldtopf, von dem alle beide (und evtl. Kinder) leben müssen.

    Wer wie viel Geld erwirtschaftet, wer bei den Kindern bleibt-das sollte doch eine private Entscheidung sein.

    Bei gleicher Gesamtsumme zahlt jedes Ehepaar gleich viel Steuer, egal ob 80/20 oder 50/50 oder sogar 99/1 verdient wird.


    Ich würde sogar sagen: ohne Splitting würden Familien bestraft, in denen einer stark reduziert beruflich.

    Das können die Kinder sein, aber auch gesundheitliche Gründe.




    Und zu den Leistungen bei Steuerklasse 3/5.

    Bei Arbeitslosigkeit des Geringverdieners in der Familie (das bin ich) können wir (im Falle des Falles) die 10 Euro weniger Alg1 verkraften.

    Es fällt ja auch nicht so viel Verdienst weg (im Gesamt-Haushalt)

    Wenn mein Mann dafür aber bei 4/4 riskiert, 100€ weniger Alg1 zu bekommen, ist das in der Gesamtschau schon anders.

    Deshalb bleiben wir z.Bl bei 3/5.

    Zahlen sind fiktiv.

    in Bayern sind Kollektivstrafen verboten.

    Ich würde das nicht hochhängen.

    Ist es am Nachmittag?

    Einfach gehen und etvtl. einen Zettel vom Arzt unterschreiben lassen bzgl. des Termins.


    Edtit sagt: ist kein Arzttermin?

    direkt in die Waschmaschine. wenn die voll ist, wird gewaschen und danach gleich Buntwäsche.


    Vlies bitte nicht ins Klo. Das Vlies kann ebenfalls ein paar Mal gewaschen werden. Nur den Stuhlgang ins Klo.

    Diese Rutschtiere sind gut. Falls keine da sind, geht auch ein Schlitten, an den Ihr evtl. eine Haltestange für ihn dran schraubt. etwas Gewicht auf den Schlitten, damit er nicht kippt. (ich hab es mit dem Kinderwagen meines Bruders gelernt, der stand dann plötzlich senkrecht#haare )


    Die Rutscher unter den Füßen finde ich nicht hilfreich, weil die in alle Richtungen flutschen, während Schlittschuhe eine Gleitrichtung durch die Kufen haben.

    schließe mich an.

    Ich war bei mehreren Ärzten, die KK hat mich unterstützt und bestätigt, ich darf gerne mehrere anfragen.

    Man kann auch jederzeit den KFO wechseln! Ich habe 3x gewechselt, z.T. noch vor Herstellung der Spange, aus verschiedenen Gründen.

    Zusätzlich mehrere Meinungen eingeholt. Es hat sich gelohnt.

    Für M kann ich Dir eine Empfehlung geben.

    möchtest Du "nachhilfe geben", also genau dem Unterricht folgend unterstützen? Dann musst Du fast dem Schulbuch folgen.

    Oder eher parallel Input geben?

    Da könnten Filme und Kinderbücher helfen. Lesen/vorlesen, wörtliche Rede nachsprechenlassen?

    wenn der Igel das nötige Gewicht hat, würde ich ihn frei im Garten einen Platz suchen lassen.

    Nur anbieten, aber nicht einsperren.

    Ich kenne so viele Beispiele, wo der Igel nicht überlebt hat.

    Du sagst ja selbst, Ihr seid Futterstelle und Überwinterungsangebot. Mehr würde ich nicht "machen"

    Es ist ein Wildtier, und wenn er nicht akut Hilfe braucht (zu geringes Gewicht, Verletzung oder so) halte ich jeden Eingriff für unnötig und oft eher hinderlich. Er weiß, wie er über den Winter kommt selbst am besten.


    Ich biete hier immer im Herbst Katzenfutter in einem Igel-Fresshaus an und genügend Verstecke aus riesigen Zweighaufen und Laub.

    Ihr könntet als lesbisches Paar mit eigenen Kindern fahren. /hm, ob dann alle Kinder von derselben Mutter sein müssen???


    Ich hab mal mit einer Freundin und 3 Kindern beim Museum eine Familienkarte gekauft. So genau wollte dann keiner nachfragen.