Beiträge von Ohnezahn

    mal ne Verständnis frage, warum schippern die nicht nach Deutschland? Würde doch gehen... oder kostet das Zuviel wertvolle Zeit? Deutschland würde sie doch aufnehmen

    Soweit kommen die mit Treibstoff und Vorräten, vor allem Trinkwasser nicht. Das sind ja sehr kleine Schiffe und nach den Rettungen sind die massiv überbelegt.

    Könnte mir auch vorstellen, dass die Nordsee für einige dieser Schiffe zu rau ist. #weissnicht


    Und bis das Schiff dann wieder im Mittelmeer vor Ort ist - das dauert ja Wochen.


    Eben habe ich am Rande gelesen, dass ein weiteres Schiff mit Geretteten Lampedusa ansteuert, ein spanisches. Konnte dazu aber nun nichts finden.

    Es müssen da sehr, sehr dringend europäische Lösungen her.

    man sollte nichts auf fb dazu lesen. Bei vielen Kommentaren kann man nur noch kotzen .

    Bei mir ist es umgekehrt: Meine gesamte Timeline ist so voll von Solidarität und Bewunderung, dass ich mich heute in einem realen Gespräch riesig erschrocken habe, als da nur hohnisches "Selber Schuld, Gesetze, kann die **** ja nach Afrika bringen" kam.

    Ich hab mich so geekelt. Zum Glück war es eine Abschiedsveranstaltung, ich konnte die Person verbal grillen und muss sie nie wieder sehen. <X

    Nee, aber auch Teenager müssen eben schauen, was am besten zu ihnen und ihren Bedürfnissen passt.

    Ich fürchte, die für alle optimale Verhütungsmethode ist schlicht noch nicht erfunden. Jede muss für sich das geringste Übel finden.

    Irgendwas ist immer #freu

    Ich finde, jeder Mensch und jedes Paar müssen sich da selbst das rausfinden, was ihnen am erträglichsten erscheint.

    Ich bin mit der Pille schwanger geworden, ein Implantat würde mich irre machen, Kondome hasse ich. Für NFP bin ich zu unorganisiert - und dann bestünde wieder das Problem, was man an den fruchtbaren Tagen macht.
    Dazu habe ich von Natur aus mega starke Blutungen, die mich jedes Mal zwei Tage ans Haus fesseln, weil ich da nur mit einer Windel (!) zwischen den Beinen auskomme.

    Alle möglicherweise irgendwann eintretenden Nebenwirkungen der Hormonspirale nehme ich mit Kusshand, bisher bin ich damit nämlich total zufrieden, weil ich plötzlich eine normale Periode habe, statt monatlich auszubluten. Für mich gibt es nichts Besseres.

    Meine Tochter hat sich für die Pille entschieden - und ich finde das in ihrer Lebenssituation auch sehr vernünftig und bin ganz dankbar darüber, auch wenn ich die Pille kritisch sehe. (Ihr Freund übrigens auch.)

    Aber für junge Frauen ist es mMn eine sehr sichere Bank. Hohe Wirksamkeit, es kann wenig schief gehen (und wenn, merkt man es schnell) und man kann mit den Wirkstoffen testen, welche man am besten verträgt. Diese Infos helfen dann auch bei der Entscheidung, ob ein Implantat, eine Hormon- oder eine Kupferspirale geeignet sind. Man muss sie ja nicht Jahre lang nehmen und erfahrungsgemäß kommt der Punkt, an dem man hinterfragt, von ganz allein.


    Mein Sohn und seine Freundin haben Kondome und Pille kombiniert - und das Mädchen hat schon nervös angerufen, weil sie dreit Tage nach dem letzten Sex die Pille 30 Minuten zu spät eingeworfen hat.

    Das Thema hatte da wirklich Drama-Potential. Irgendwie schien da doch noch sehr viel Unsicherheit im Spiel zu sein.

    Ich fand's erstaunlich, wie wichtig meinem Sohn war, selbst in der Hand zu haben, wie sicher die Verhütung abläuft. Er fand es total gruselig, das allein dem Mädchen zu überlassen und mit den Konsequenzen leben zu müssen, wenn sie da etwas entscheidet, das er falsch fände. Die Beziehung hat allerdings auch nicht so lange angedauert wie die seiner Schwester. Das war noch eine ganz andere Ebene.

    Wir haben hier gerade jeden Tag mega schlechte Laune, weil J. so gern mit ihrer Freundin ins Freibad möchte. Die darf aber nicht ohne Elternbegleitung. Die sind 12 und 13. (Und schwimmen beide sicher.)Ich kann's nicht wirklich verstehen.


    Hier galt allein ab ca 10. Die eine etwas später, die andere etwas früher. Ich mache mir bei der schlechten Schwimmerin, die eh nicht ins Tiefe geht, sondern dort eher ihren Badeanzug ausführt und die Füße kühlt, übrigens weniger Sorgen als bei dem guten Schwimmer, der jeden Mist überbieten muss, wenn einer anfängt #rolleyes

    Ich habe auch keine Klimaanlage im Auto, fand es aber während der Fahrt noch nie problematisch. Ich habe immer die Fenster ein Stück offen, das wird auf der Autobahn halt laut; wer Hörspiele hören will, tut das über Kopfhörer.

    Stau ist unangenehm, das würde ich versuchen zu vermeiden. Also Verkehrmeldungen beachten und ggf vorher einen Rasthof anfahren.

    Ich denke, dieser ganzen Themenkomplex ist aus mehreren Gründen keiner, der in der Öffentlichkeit groß diskutiert wird.

    Das liegt sicher zum einen daran, dass es schwierig zu umfassen ist. Man muss weit in die Vergangenheit, in Fälle, die man dch für "zum Glück endlich abgeschlossen" hielt. Pustekuchen.

    Zum anderen - und das ist für mich der entscheidende Punkt - ist es auf mehreren Ebenen unglaublich gruselig.

    - Wie viel Macht hat der Verfassungsschutz?

    - Warum nutzt er seine Macht ausgerechnet, um solche Täterschaften zu schützen?

    - Wie können solche Strukturen aufgeklärt und aufgelöst werden? Können sie es überhaupt?

    - Kann man auf Gesetz und Recht bei all diesen "Kuriositäten" überhaupt noch vertrauen?

    - Und zuletzt - das finde ich unglaublich gruselig - was passiert, wenn dies irgendwann krachend zusammenbricht? Könnte das zu einer Instabilität führen, die so weite Kreise zieht, dass niemand mehr davon unberührt bleibt?


    Ich erwische mich da immer wieder bei einer Art Vogel Strauß Taktik und beim Wegschauen, beim Relativieren "Wird sich schon aufklären" und in beruhigenden "Du kannst da eh nichts ändern", weil alle anderen Gedanken, wenn sie sich einmal drehen, einfach in zu bedrohlichen Endszenarien landen.

    Ich habe (in anderen Ländern) sehr wohl schon Menschen auf Spielplätzen kennengelernt. Warum sollte das nicht gehen? Und zur Zeit würde ich mich sogar über jeden small Talk freuen. Ich gehe zB gerne in bestimmte Läden einkaufen, weil ich genau dort ein wenig small Talk machen kann und mir das gut tut.


    und irgendwie ist es jetzt doch auch doof mir zu sagen, dann zieh halt um.

    Ich versteh dich.

    In Bobbys Schwimmkurs ist eine andere Mutter, die ich wirklich sympatisch finde. Aber ich spreche ihre Sprache nicht und sie ansonsten wohl nur französisch - kann ich auch nicht.

    Irgendwie ist das sehr unbefriedigend, weil wir uns immer nur hilflos angrinsen.


    (Die anderen sind leider echt komisch, da brauch ich keinen Smalltalk.)

    Auf ein "Man hört ja kein Deutsch mehr" ist mir leider nur ein einziges Mal die richtige, spontane Antwort gelungen: "Cool, gell?!"

    Man könnte auch sagen: "Dafür sind da keine Nazis - das ist doch klasse!"


    Ich muss solche Kommentare dringend auswendig lernen, falls ich mal einen brauche. Ich fürchte nämlich auch, dass ich zum Goldfisch werde, wenn es soweit ist. Im Zweifel fange ich immer an zu lachen, als wäre das ein Witz gewesen.

    Bei Babys im Krabbelalter würde ich nur ins KH fahren, wenn mir nach dem Sturz irgendetwas seltsam oder ungewohnt vorkommt.


    Meine sind oft mal von Bett, Sofa oder vom Bobbycar gefallen 😇


    Falls es doch sein muss - keine Angst. Wenn man nett ein Mama-Kind - Bett fordert, bekommt man idR auch eins 😁

    Cool, an GinGin und Queen of Nightfever erinnere ich mich natürlich!

    Wäre schön, wenn du dich noch erinnerst, Ohnezahn . Wir waren ja gar nicht so viele.

    Ich habe auch überwiegend gelesen. Ich glaube, ich habe da nur in einem einzigen Strang aktiv mitgeschrieben. Das war der um die Frage nach dem Reh und der Hirschkuh. Auch episch, wie lange man den Unterschied zwischen Rehen und Hirschkühen diskutieren kann ^^ Und einige wollten stur mit Reh übersetzen, weil sie eine Hirschkuh viel zu unelegant fanden #rolleyes

    Doch, dann war ich das #lol

    Ich hatte mal eine Rabenpause über ein paar Monate, die passt zeitlich zu meiner aktiveren Zeit im Literaturschock ^^


    In Harry-auf-Deutsch war ich übrigens auch, aber nie auf einem Treffen. Ich erinnere mich aber nicht mehr an meinen Nick. Zuojenn? Oder hatte ich den nur auf ff.de?

    Ich krieg ja teilweise nicht mal mehr meine Rabennicks alle zusammen #rabe#rabe#rabe#rabe#rabe#rabe#gruebel

    Das Rabenelternforum hatte seine Ursprünge im Rund-ums-Baby.de - Stillforum. Damals war das kontrollierte schreien lassen (Ferbern) nach "Jedes Kind kann schlafen lernen" totaler Trend und es gab dazu immer wieder erbitterte Diskussionen. Da fiel früher oder später immer der Satz: "Deshalb bin ich keine Rabenmutter!"

    Und ein kleines Clübchen wurde nicht müde, drunter zu schreiben: "Natürlich nicht. Raben sind sehr liebevolle Eltern."

    Aus dem Clübchen entwickelte sich über einen Urbia-Club das Rabenforum ^^


    Da war mein Baby klein. Das Baby ist jetzt volljährig.

    Wann das Rabenforum aber genau gegründet wurde, weiß ich nicht mehr.

    Nein, sie werden sich nicht daran erinnern.

    Der Verweis auf Kohl ist da ganz passend.


    Es ist ihnen auch einfach egal.
    Ich meine, schaut nach Österreich. Straches Partei hat nach dem Ibiza-Video wie viele Stimmen verloren? 2%?
    Der ist offen korrupt - und es interessiert so gut wie niemanden.


    Die Menschen sind einfach festgefahren. Ich auch. Ihr nicht?

    Ich finde den Boris Palmer mit seinen klar rassistischen Tendenzen ganz schrecklich und habe den während der Wahlen einfach aus meinen Gedanke ausradiert.

    Man muss vermutlich auch einzelne ausblenden und ignorieren, sonst bleibt ja gar nichts mehr, das man wählen könnte.

    Vor den nächsten Kanzlerwahlen kommen ja zunächst mal Bundestagswahlen. Wer dann eine Kanzlerin stellt, sehne wir mal.
    Und selbst wenn. Um etwas durchzusetzen, wie sie es sich da vorstellt, bräuchte es eine 2/3 Mehrheit.

    Demokratie verträgt ein paar Spaßvögel, keine Sorge.