Beiträge von Ohnezahn

    Ich bin 31 und frage mich eher wie es kann. Ich war doch gestern erst Anfang 20 😬

    Genau wie ich. Und ich bin schon 41 😱

    du meinst also, es gibt mehrere solcher jahrzehntsprünge?

    ist das gruselig oder ok?


    Es ist mir eigentlich egal.

    Ich bin bloß irritiert. Ich dachte mit 20, dass ich mit 40 klüger, weiser und insgesamt vernünftiger wäre. Und jetzt bin ich über 40 und denke noch genau wie mit 20, habe noch die gleichen Interessen, die gleichen Gedanken, bin kein Stück klüger und muss feststellen, dass meine Tochter (20) mich in Sachen "Erwachsenwerden" bereits eingeholt hat.

    Es ist seltsam, dass ich da gefühlt irgendwie stehengeblieben bin #weissnicht

    Der körperliche Zustand nach Schwangerschaft und Geburt ist etwas sehr Individuelles, denke ich. Und auch altersabhängig. Ich habe mein erstes Kind mit 20 bekommen und war nach der Geburt ohne ein Zutun in absoluter Bestform. Und das trotz Schlafmangel. Wäre ich vorher sportlich gewesen, hätte ich nachts Erholungsphasen durch einen mitwirkenden Partner gehabt und hätte ich trainiert - ich hätte die Form meines Lebens erreichen können.

    Hormone sind komische Dinger.


    Was man angesichts solcher Leistungen im Rampenlicht gern vergisst, sind die krassen Leistungen der "nicht sichtbaren" Frauen. Natürlich ist Hochleistungssport eine krasse Belastung für den Körper. Eine Mutter die nach 8 Wochen wieder 9 Stunden täglich im Friseursalon (im Restaurant, Altenheim oder beim Putzjob) steht, dazu vielleicht Geldsorgen hat und sich die optimale Ernährung der Sportlerin nicht mal leisten könnte, wenn sie wollte, belastet ihren Körper mit Sicherheit nicht weniger als die Hochleistungssportlerin, deren Körper ihr Kapital ist. Da machen sich aber die wenigsten Gedanken drum.

    Von den Jobs, die psychisch belasten, fangen wir mal gar nicht an.

    "and all its fans, that all efforts will be taken in order to further promote the sport. This includes the ideal presentation of the sport and, by that, includes the outfit of the players."


    Zu Deutsch: Leider glauben wir nicht, dass unser Sport ohne halbnackte Frauenhintern irgendjemanden interessiert.

    Toller Verband. Ich wäre als Fan ja begeistert von denen. #n8

    Ich reagiere auch immer wieder auf ganz normale Mücken so, danach bildet sich auch gern eine klassische Wanderröte :wacko:

    Leider hab ich bis heute nichts gefunden, was da wirklich hilft, wenn der Stich einmal so fett entzündet ist und Blasen wirft. Antibiotikum vielleicht, aber das geht bei mir nicht.

    Der Doc hat mir Histaminblocker dagegen verschrieben, habe aber nicht den Eindruck, dass das irgendeinen Nutzen bringt #weissnicht

    Ich kenne ein Mädchen (15) mit einer auffälligen Impfnebenwirkung: Sie bekam einige Tage nach der Impfung krasse blaue Flecken - sie hat sich quasi das Muster vom Stuhl in den Po und den Rücken gedrückt. Das kam durch eine Gerinnungsstörung, die die Ärztin der Impfung zugesprochen hat; alle Hinweise darauf waren allerdings zwei Wochen später wieder weg, also keine Langzeitfolge.


    Ansonsten gibt es in meinem Umfeld schon eine recht beeindruckende Menge an Covid-Todesfällen (keiner über 65) und LongCovid-Fällen. Von wenigen sehr ernsthaften Einschränkungen bis hin zu häufigen "leichten", d.h. nur Geruchs- und Geschmacksinn über Monate oder dauerhaft weg. (Was ich schon ziemlich belastend fände.)

    Übersetzung von "of colour" (bedeutet alle, die nicht weiß sind)

    O. K. Das dachte ich ja auch.


    „Aller Farben“ hörte sich ja nach allen an, auch Weißen. Also auch Weiß ist ja ne Farbe

    Der Wikipedia artikel zum Begriff "Person of Color" ist ganz gut.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Person_of_Color


    Zitat: Person of Color (Plural: People of Color, wortwörtlich „Menschen von Farbe“), oft als PoC abgekürzt, auch BPoC (Black and People of Color) oder BIPoC (Black, Indigenous and People of Color) sind Begriffe aus dem anglo-amerikanischen Raum und beschreiben jene Individuen und Gruppen, die vielfältigen Formen von Rassismus ausgesetzt sind und die die „gemeinsame, in vielen Variationen auftretende und ungleich erlebte Erfahrung (teilen), aufgrund körperlicher und kultureller Fremdzuschreibungen der weißen Mehrheitsgesellschaft als ‚anders‘ und ‚unzugehörig‘ definiert [zu] werden.

    Gab es eigentlich von der Englischen Mannschaft eindeutige Statement gegen die Methoden ihrer Fans? Ernstgemeinte Frage, ich weiß es nicht.


    Und Ohnezahn Gibt es eigentlich ein okayes Wort auf Deutsch für POC? Es spricht nicht jede/r Englisch und das wäre schon hilfreich.

    Von allen Spielern, die mir etwas sagen, gibt es Statements in den sozialen Netzwerken. Und der Kniefall zu Anfang jedes Spiels sagt mir ehrlich gesagt genug. Angeblich soll Boris Johnson den "Fans" (für mich sind das keine) aufgetragen haben, die Geste auszubuhen, was ja auch jedes Mal getan wurde.


    Eine Übersetzung von "of colour" (bedeutet alle, die nicht weiß sind) wäre mir nicht bekannt. Ich glaube, das wird sich etablieren wie andere Begriffe, die aus anderen Sprachen kommen. Computer, Laptop usw nutzen ja auch Menschen, die kein Englisch sprechen.

    Habeck würde genau so zerfetzt werden.

    Und der hat im Gegensatz zu Annalena Baerbock auch politische Fehler gemacht, mit denen man ihn vor seinen eigenen Wähler:innen unglaubwürdig machen kann, da muss es nicht mal ins Persönliche.

    Ich glaube nicht, dass es um politische Fehler geht.


    Die Kampagnen zum Erhalt der aktuellen Interessenspolitik unterscheiden nicht, ob es politische oder persönliche Fehler sind.

    Die nutzen alles, was sich nutzen lässt, um einen chancenreichen Gegner schlecht zu machen, notfalls mit geschicktem Informationsfluss. (Mehr als Dreiviertel der Deutschen glaubt, Frau Baerbocks verspätete Meldung ihrer Parteieinkünfte beim Bundestag hätte ihr finanzielle Vorteile eingebracht, ähnlich nicht versteuerten Einkünften. Ein Großteil glaubt den Plagiatsvorwürfen, auch wenn rechtlich an den Passagen nichts zu beanstanden ist - der Vorwurf reicht den Leuten.)


    Und da würden sie bei Robert Habeck selbstredend mindestens genau so viel finden, was sich großreden lässt. Und bei jedem anderen auch.

    Southgate hat echt Fehler gemacht im Finale, warum wurde Grealish so spät erst eingewechselt? Warum in der letzten Minute noch Rashford und Sancho einwechseln? Warum haben Sterling und Shaw keinen Elfmeter schießen dürfen/wollen?


    Ja, das war mir auch nicht verständlich.
    Rashford - übrigens ein super Typ! - und Sancho hätten spätestens in der ersten Hälfte der Nachspielzeit reingemusst; selbst wenn man nur an die Elfer denkt, damit sie nicht quasi aus dem Hocken auf der Bank verwandeln müssen, sondern etwas ins Spiel kommen.

    Dass Shaw nicht schießen wollte, halte ich für absolut ausgeschlossen. Warum nicht, meine Güte? Der war super drauf, der hätte alles getroffen an diesem Abend #haare


    Ich hasse Elfmeter #kreischen

    Meine Kolleginnen in England berichten seit wenigen Jahren von einer unvorstellbaren Art des Rassismus' und der Fremdenfeindlichkeit in vielen Gegenden Englands. Das trifft dort sogar die weißen Ausländer:innen heftig, aber natürlich nicht halb so stark wie die PoC.

    Das ist jetzt eigentlich kein Zufall und überrascht auch niemanden, dass das zu solche einer Gelegenheit krass hervorbricht.


    Das Problem ist, dass die Extremen sehr laut und aggressiv sind und die Normalen es durch britisches Schweigen auszusitzen versuchen und sich in die Gegenden zurückziehen, wo sie unter sich sind. Das wird nicht gelingen.

    Dasselbe auf englisch "PoC" (was wörtlich übersetzt "farbige Menschen " heisst) ist dagegen die korrekte Bezeichnung (wird hier im.Forum ja immer wieder drauf bestanden)?

    Völlig OT, aber das würd ich trotzdem gerne verstehen)


    Dass andere Wörter nicht gehen ist kkar. Aber warum geht dasselbe Wort, das auf Englisch das politisch korrekte auch hierzulande ist wenn mans auf deutsch sagt gar nicht mehr (bzw ist zumindest 'problematisch ")?

    Es geht vor allem um von den betroffenen Gruppen selbstgewählte Begrifflichkeiten.

    People of colour ist so wörtlich nicht zu übersetzen, am ehesten vielleicht mit "Menschen aller Farben". (Also nicht ausschließlich Schwarze.) Üblich ist aber auch im Deutschen der englische Begriff.

    Es ersetzt das früher (nicht selbst gewählte) gebräuchliche "coloured people". Mag sich ähnlich anhören, hat aber entscheidende Unterschiede.

    Was da randaliert und pöbelt, das sind keine Fans der englischen Mannschaft. Es sind Hooligans und Rechtsradikale, die den Fußball als Ventil hernehmen, und das, wofür ihre Mannschaft steht, von Anfang an mit Füßen getreten haben. Es ging ihnen einfach nur um ihre Fahne, die ganz oben hängen sollte.

    Jetzt gießen sie ihren rassistischen Dreck über Spieler, die sie zu Helden ernannt hätten, wäre der Ball 2cm anders platziert gewesen.


    Hier geht einfach die rassistische Saat eines Boris Johnson und Konsorten vollkommen auf. Das ist sehr, sehr traurig und für Southgate vielleicht der größte Verlust.



    Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „

    Wie kann man - wie KANN MAN - Sancho und Rushford in der 120. Minute schicken? Wie? Kann. Man!

    Was für eine dumme Entscheidung - die Youngster springen nicht von der Bank und verwandeln. #haare#haare


    #hammer#hammer#stirn