Beiträge von Ohnezahn

    Meinem Mann geht es da wie deinem, aber ganz ehrlich: Eure Kinder sind sehr klein. Das gemütliche Essen nach Erwachsenem-Geschmack wird noch lange eher Zufall als Alltag sein und alle Versuche, das zu ändern, werden euch nur Stress bereiten.

    Ich würde versuchen, die Zeit so entspannt wie möglich zu gestalten - und dabei ein gutes Vorbild abgeben: Wir sitzen gemütlich am Tisch und essen - und erwarten dann auch ab einem gewisse Alter, dass die Kinder uns in Ruhe essen lassen! - aber wer nicht mehr sitzen bleiben will, steht eben auf.

    Dann gehen die Kinder eben spielen und ihr esst zu zweit oder mit dem KInd, was noch möchte. Ist eh schöner #pfeif

    Bei den meisten Tieren bin ich sattelfest.
    Aber ich dachte früher immer, Wildschweine wären entlaufene Hausschweine.

    Einsiedler, die in der Wildnis leben, verändern sich schließlich auch, werden haariger und borstiger ... (Klischee.) Lag nahe, dass die rosa Stallschweinchen dann eben auch anders aussehen, wenn die ein paar Jahre im Wald gelebt haben #freu

    ich habe bis fast 20 gedacht, dass alle Center Parks komplett unter einer Glaskuppel sind und wenn man dort Urlaub Macht man nur Sommer Sachen braucht

    Ich war noch nie im Center Park... Und dachte das bis gerade eben 8o


    Außerdem dachte ich bis ich erwachsen war, der Äquator seit ein Fluss, der erstaunlicherweise einmal genau schnurgerade um die Erde verläuft. Vermutlich auch durchs Meer oder so #yoga#hammer

    Sinnvoller als Wetterwarnungen zu lesen, finde ich, das Wetter zu lesen.
    Die einzigen zwei Male, wo es hier kritisch wurde, kam das Wetter lange vor der Warnung. #freu


    Grundsätzlich: Bäume. Wenn nur kleine Äste runterkommen, ist es nicht schlimm. Aber: In der Stadt steht viel Kram rum, lose Pötte auf Balkonbrüstungen usw. Darauf sollte man dann schon achten, zumal man den Wind dann zwischen den Häusern oft nicht selbst merkt.
    Kommen große Äste runter, geht man lieber mal nach Hause. Kommen Vogelnester runter, geht man irgendwo rein, wo es sich anbietet. Kommen ganze Bäume runter - erst schauen, wohin sie fallen, dann rennen.

    Für Fußgänger ist es eigentlich nicht soo gefährlich, wenn man bei der Sache ist - also besser keine Kopfhörer aufsetzen und in Gedanken abdriften.

    Das größte Risiko bei Sturm sind Autounfälle durch Kram auf der Straße, der da nicht hingehört.


    55km sind aber noch kein Sturm, aber Autofahrer merken das uU schon deutlich und müssen aufpassen.

    Das alte Erziehungsgeld und das neue Elterngeld kann man aber schon daher absolut nicht vergleichen, weil es zur Zeit des alten Elterngeldes vielerorts überhaupt keine U3-Betreuung gab. Und wenn, dann zu Konditionen, da hätte eine Verkäuferin oder Friseurin zwei Monate Arbeiten müssen, um ihr Kind einen Monat in die KiTa zu geben.

    Wer in meiner Gegend in der Kleinkindzeit meiner Kinder (geb 2001 und 2003) arbeitete, hatte eine Oma oder eine Tagesmutter (schwarz) - oder war eine Tagesmutter (schwarz).

    Habt ihr Tipps, was ich aus meiner Position (angestellt in einer großen Kanzlei, ohne Führungsverantwortung, aber mit freiwilligem Engagement bei Recruiting, Ausbildung und Diversität) tun kann?

    Rumprollen und fluchen #freu

    Je nach Kontext unterstellt man mir auch gern einen höheren Bildungsabschluss als ich habe und ja, dann ist da tatsächlich oft so ein Gefühl von ... Ehrfurcht? Irgendetwas Vorsichtiges, Distanziertes, auf jeden Fall.

    Da Herzlichkeit auch nicht so mein Ding ist, geht das hervorragend über eine sehr ... ungepflegte Sprachauswahl weg.


    In deinem Fall jetzt vielleicht nicht gegenüber von Mandanten ^^

    Hab ich schon erwähnt dass ich keine Lust mehr hab? Ich wünsch mir so eine Narkose wie bei der Darmspiegelung damals, dabei möchte ich dann kacken. Oder die sollen es per Kaiserschnitt holen #angst

    Jetzt hab ich meinen Apfelsaft über die Tastatur gespuckt #lol

    Ehrlich, du hast mein Mitgefühl. Ich hab da ohne OP schon gern mal Stress mit, kann mir vorstellen, wie furchtbar das ist #haare

    Mir kommt es halt so vor als wäre der gesamte Beckenboden völlig verkrampft.. hatte gehofft da gibts einen geheimen Trick oder so..

    Tatsächlich all das, was schon vor einer Geburt entspannend wirken soll: Himbeerblättertee, Heublumendampfbäder.

    Und vor allem vermutlich den Fokus nicht auf das Verkrampfte zu legen: Nimm was zu lesen mit auf den Pott.

    Gute Besserung!

    Liebe Runa,


    das ist total hilfreich für mich, danke.
    Meine drei Großen sind leider alle nicht drangeblieben, beim Versuch, ein Instrument zu lernen, und ich überlege stark, was ich ändern könnte, damit es bei Bobby besser klappt.

    Leider ist mein eigener Schweinehund sehr fett. Ich bleibe leider selbst nicht an solchen Dingen dran und bin daher ein mieses Vorbild #hmpf

    Eindeutig eine Marienkäfer--Larve, ja. Die hatte ich im Garten, hatte voll den Stress, weil ich dachte, sie würden meinen Salat fressen. Sind aber nützlich.

    Und manchmal landen die halt im essen, genau wie mal ne Raupe oder Schnecke drin bleibt. Passiert.

    Die meisten essen wir vermutlich einfach mit #weissnicht

    Ich hab meist Kurse an Schulen oder Wochenendkurse an der VHS oder in Literaturhäusern oder Bibliotheken.

    Gerade ist aber absolut alles abgesagt und es gibt keinerlei neuen Pläne #hmpf


    Zum gemeinsamen Brainstormen braucht es tatsächlich zwingend Leute, die auch schreiben. Alle anderen ... meinen es lieb #taetschel


    Was immer gut funktioniert: Er soll sich eine Liste mit 10 Punkten machen und dann auch wirklich vollschreiben - d.h. 10 verschiedene Ideen, wie es weitergehen könnte. Da darf auch ruhig Absurdes bei sein - das macht den Kopf beweglich und weckt neue Ideen. Unbedingt auch weiterschreiben, wenn man denkt, die perfekte Idee gefunden zu haben.

    Ziel ist, zu lernen, wie viele Ideen man hat - das macht selbstbewusst, immer eine Lösung zu finden :) Die Angst, dass einem nichts einfällt, ist nämlich groß - die Gefahr, dass das wirklich passiert, dagegen wirklich sehr klein.

    Ich rufe mal Ohnezahn her.

    Sorry, ich habe es zu spät gesehen.


    Was die anderen sagen, ist aber richtig. Jede:r Autor:in entwickelt eigene Arbeitsweisen, es gibt kein richtig und kein falsch.

    Manche planen alles vorab durch, andere schreiben einfach drauf los und schauen, was passiert.

    Die meisten planen grob: Wissen zu Anfang schon, wohin sie wollen und was die wichtigen Wendepunkte sein werden, lassen sich aber zwischendurch von den Figuren überraschen - denn die entwickeln durchaus eigene Ideen oder wollen plötzlich nicht mehr so wie man sich das gedacht hat #haare^^


    300 Seiten schreibt man in zwei Wochen oder in zwei Jahrzehnten. ^^

    Das liegt schlicht daran, wie konsequent man sich dran setzt. (Okay, die zwei Wochen klappen nur, wenn man sehr schnell tippt und sonst nicht viel anderes macht.)


    Ich bin Bauchschreiber - ich liebe es, nicht zu wissen, was auf der nächsten Seite passiert.

    In meinen Kursen für Kinder und Jugendliche rate ich trotzdem immer dazu, am Anfang einen möglichst genauen Plan zu machen, was in welcher Szene passiert und wie sich am Ende alles auflöst. Bei Anfängern bleiben nämlich erfahrungsgemäß unglaublich viele Geschichten ungeschrieben liegen, weil man irgendwann einfach nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll. Und das endet in Frust und in "ich kann das nicht".

    Wenn man einmal weiß, dass man eine Geschichte zu Ende schreiben kann, kann man dann vergleichsweise mal das "Schreiben aus dem Bauch" ausprobieren, und dann nach und nach herausfinden, welche Vorgehensweise einem besonders liegt.

    Das Ziel ... ich habe keine Ahnung.

    Ich verstehe null und nix von Musik. Die Schule unterrichtet in Kooperation mit der Musikschule zweimal pro Woche ein Instrument nach Wahl.

    Die beiden findet mein Sohn gut #weissnicht

    Mehr weiß ich leider auch nicht, es gab nur ein kurzes Schreiben, der Infotag fällt wegen Corona aus.

    Bobby hat ab nächstem Halbjahr die Möglichkeit, in der Schule ein Instrument zu erlernen.

    Nun schwankt er zwischen Klavier und Gitarre. Ich kann ihm leider nichts davon raten, ich kann gar nichts spielen #hmpf

    (Ich gehe davon aus, dass man Klavier auch an einem Keybord üben kann. Wir müssen nicht gleich einen Flügel ins Wohnzimmer stellen, oder?)


    Was wäre euer Rat?