Beiträge von Maude

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Ich nenne meine Eltern heute noch Mama und Papa, sogar wenn ich über sie spreche. Sie sind für mich mehr als irgendwelche Personen, die ich mit Vornamen anspreche, sie sind meine engsten Bezugspersonen.


    Meine Kinder sagen auch Mama und Papa, die Kleine (4) seit einiger Zeit auch häufiger Mami und Papi. Ich finde das schön, denn andererseits haben wir für die Kinder auch familieninterne Kosenamen, die sonst keiner sagt.

    Mein erstes Kind wurde eingeleitet, beim zweiten begann die Geburt mit Blasensprung und wir sind sofort los, zumal die Wehen los gingen.
    Beim dritten hatte ich dann einen ganz langsamen Wehenbeginn. Ich blieb 3 Stunden zu Hause, weil ich nicht dachte, dass es los geht. Irgendwann wurde ich dann immer unruhiger, obwohl die Wehenabstände noch groß ware. Wir hatten 30 Minuten Fahrt vor uns und ich wusste, ich will jetzt los.


    In der Klinik gingen wir noch lange spazieren, aber die Wehen wurden bald so viel stärker, dass ich froh war, nicht mehr Auto fahren zu müssen. Als die Wehen alle 3 Minuten kamen waren sie so schmerzhaft, da hätte ich es im Auto gar nicht mehr ausgehalten.


    Also auch hier ein Plädoyer für: Nicht nach einer bestimmten Zeit richten, sondern nach deinem Gefühl.

    Aber da ich jederzeit vermittelbar bin, bekomme ich auch sonst nichts. Nichtmal einen Existenzgründungszuschuss... *sfz*


    Grüße vom NSG

    Das stimmt so nicht! Der Existenzgründungszuschuss hängt davon ab, ob du Anspruch auf ALG 1 hast und ob deine Geschäftsidee als tragfähig erachtet wird. Wenn beides der Fall ist, musst du ihn bekommen, auch wenn du quasi morgen einen neuen Job haben könntest.
    Ich war auch bestens vermittelbar und hab ihn ohne Umschweife bekommen.

    Ui, irgendwie fallen mir in diesem Thread die Wise Guys ein: http://www.youtube.com/watch?v=MVcrQQdOQog&feature=related


    Wir haben gegen eventuell doch mal zu hohes Fieber und gegen die Migräneatacken der Großtochter Ibuprophen. Dann gibt's noch Vomex, Wundsalbe und Kochsalzlösung. Alles was sonst noch drin ist sind Reste, die mal verschrieben wurden und die regelmäßig nach Ablauf des Verfallsdatums entsorgt werden.
    Kühlpads und Arnica-Globuli hab ich noch da und wenn Erkältungen nahen gibt es Aconitum. Hab zwar noch jede Menge andere Globuli hier stehen, aber auch die wurden angeschafft wenn es akut nötig war und seit dem fast nie gebraucht.

    Ich kann es dir nur aus meinen PEKiP-Kursen berichten. Da ist es tatsächlich so, dass die Babys das Ding lieben. Es ist ein Ball, aber er ist sehr leicht und lässt sich sehr gut greifen. Sie können ihn in den Mund nehmen und ausgiebig belutschen und mit den Händen zerknautschen kann man ihn auch. Man kann Tücher oder kleine Gegenstände rein stecken. Gerade die Babys zwischen 4 und 9 Monaten stehen da total drauf. Und die Mütter sind erstaunt, weil es doch nur ein Ball ist ;)


    Ob man ihn "braucht"? Nö, ich hab 3 Kinder ohne O-Ball groß bekommen :D

    Hm, ich kann dich sogar ein bisschen verstehen. Bei mir kam nach Nr. 3 auch ziemlich schnell wieder Kinderwunsch auf. Bei meinem Mann auch, aber es hat dann ja doch nicht sein sollen. Und heute ist das ok, wir wollen beide tatsächlich kein viertes mehr.


    Was ich dir aber sagen wollte: Ihr seid noch so jung, da ist mit Sicherheit das letzte Wort noch nicht gesprochen. Und ich kann aus eigener Erfahrung einen kleinen Nachzügler nur empfehlen. Ich hab alle meine Kinder genossen, aber dieses dritte, etliche Jahre später, am allermeisten. Und auch die Geschwister haben von ihr nur profitiert und sie selbstverständlich auch von den Großen.


    Genieß deine 3 Jungs jetzt und warte ab, was die nächsten Jahre bringen, auch in Hinblick auf deinen Mann.

    Gut, du bist ja schon ein wenig beruhigt. Ich denke auch, entweder haben sie keinen Empfang, oder der Herr Vater ist so gehirnlos wie mein Ex. Wann immer er die Kinder mit in Urlaub hat warte ich vergebens auf irgend eine Nachricht. Das heißt, mittlerweile warte ich schon gar nicht mehr. Das erste Mal waren sie alleine mit ihm weg, da waren sie 4 und 8. Jetzt sind sie 11 und 15 und bisher ging immer alles gut. Aktuell ist der 11jährige mit Papa in Urlaub und bis gestern ging ich davon aus, sie sind auf Korsika. Gestern hatte mein Sohn dann plötzlich Internetzugang und erzählte mir im Chat, dass sie auf Korfu sind. auf Korsika war kein Hotel mehr frei 8I Ich hab's aufgegeben, mich aufzuregen...

    Wie du das beschreibst ist das auf keinen Fall ein Weg der für Grundschüler zumutbar ist. Daher ist dein Weg, Schule und Landkreis zu informieren genau richtig. Aber nicht bitten, sondern fordern. Und falls sich nichts tut die Presse einschalten.
    So ist die Situation nicht hinnehmbar. Wenn aber jetzt alle besorgten Eltern ihr Kind mit dem Auto bringen oder begleiten hat man den zuständigen Behörden damit nur gezeigt, dass sie machen können was sie wollen. Also mein eindeutiges Votum: Auf die Barrikaden gehen, am besten mit mehreren Eltern. (Natürlich nur, wenn euer erster Schritt zu keinem akzeptablen Ergebnis führt.)