Beiträge von bionade 75

    Hier nach wochenlangem Spätdienst ( wollte ich so) 5 Tage Frühdienst.. Bin ich nicht für gemacht. Ich saß ständig am Pc habe mich ins Dokusystem eingeloggt und wusste dann nicht mehr was ich dokumentieren wollte😳

    Das ich beim Tisch abräumen das schmutzige Geschirr in dem Backofen gestellt habe war ein Experiment. Vielleicht bröselt der Dreck ja ab wenn man den dann anstellt😇

    Meine Fußgelenke bringen mich um...Bis Freitag muss ich noch arbeiten...Physiotherapeut nebenan macht mich vor der Arbeit immer fit der Gute...Schlaf wäre trotzdem gut..

    Bei uns in der Einrichtung wird es auch immer schlimmer. Verordnungen brauchen wir für alles wirklich alles. Selbst für Kochsalzlösung zum inhalieren.


    Wenn sich ein Bewohner ein frei verkäufliches Medikament kauft muss er es selbst nehmen wir dürfen es nicht verabreichen. Kann er dies nicht braucht er eine Verordnung....

    Bedarfsmedikation muss nun genau so geschrieben werden dass alle Symptome erfasst werden müssen. Wenn der Bewohner Ibuprofen als Bedarf hat gegen Schmerzen darf ich es nicht gegen Fieber geben.
    Bepanthensalbe brauche ich eine Verordnung drüber......Und zwar genau!


    Unsere Bewohner sind erwachsen haben in der Regel aber eine gesetzlichen Betreuung. Auch die dürfen uns keinen Freibrief ausstellen.

    Wir haben einen Bewohner der gefühlt ständig Antibiotika nehmen muss.
    Ist auch immer ein Kampf leider. Aber Apfelmus geht gut erst ein Löffel ohne dann mit Tablette dann wieder einen ohne.

    Dem kann man das nicht mal erklären weil schwer behindert ich weiß nicht was da ankommt.
    Puddings usw. ging auch nicht das hatte ich auch probiert.

    Marzipankartoffeln mache ich immer selber wie die schmecken weiß ich nicht ich esse die nicht. Es hat sich aber noch nie jemand beschwert.

    Einfach Marzipanrohmasse mit Puderzucker mischen und in Kakao wälzen. Da ist wohl der mit Zucker besser als der dunkle. Aber wie gesagt geschmacklich kann ich dazu nichts sagen.

    Ich habe in so einem Fall mal lang und breit was dazu geschrieben weil ich es nicht rechnen konnte.....

    Da ging es um Brot dass der Vater so viele Scheiben ist, die Mutter das an Brot,usw........Und man sollte wohl ausrechnen wie lange ein Brot hält.......

    Ich habe lang und breit argumentiert dass es unlogisch ist dass der Vater nicht unbedingt mehr Brot isst als das Kind.......


    Gab einen Kreativpunkt......

    Wellengang habe ich keinen bemerkt obwohl die Donau nicht ruhig war und Lärm habe ich auch nicht als störend empfunden. Wir hatten das Deck unten man hörte halt Plätschern aber das fand ich eher schön.


    Auf unserem Schiff waren nur Deutsche glaube ich, Arosa ist ja ein deutsches Schiff. International war es trotzdem, die Belegschaft waren durchweg Ausländer. In Deutschland habe ich so einen Service noch nie erlebt ganz ganz toll! Die waren gefühlt den ganzen Tag am arbeiten aber immer gut gelaunt und höflich.


    Was ich schön fand alles kann nichts muss.





    Ja dachte ich auch immer. Als dann der Vorschlag einer Freundin kam doch so eine zu machen war ich erst skeptisch......

    Gut ich hatte Urlaub zu der Zeit zudem noch Geburtstag warum nicht. Nach Wien wollte ich immer schon mal also los.


    Anreise erfolgte mit der Bahn, mein Koffer wurde mir am Bahnsteig quasi aus der Hand gerissen und wurde in einen Bus verladen. Ich auch um zum Schiff zu kommen. Dort angekommen warteten schon 3 Freundinnen auf mich und das Abenteuer konnte starten.


    Wir hatten 4 wunderbarenTage an Bord und in Wien und Linz. Zwischenzeitlich glitten wir über die Donau und haben wunderbar gegessen und getrunken. Wir hatten Getränke frei also hier einen Kaffee, da einen Kakao Wein, zum Essen, Espresso nach dem Essen alles dabei

    Man musste sich um nichts! kümmern, alles wurde erledigt auch auf der Rückfahrt konnte ich ohne Koffer starten und habe den erst kurz vor Abfahrt bekommen.


    Ausflüge haben wir keine gemacht wir sind auf einige Faust los.

    Eine sehr entspannte Angelegenheit immer wieder!


    Wir waren auf der Arosa alles ganz zwanglos.

    Ich bin Eule und habe mich gefreut letztes We da ich Samstag Spätdienst hatte und Sonntag Frühdienst. Eine Stunde länger schlafen!


    Sonst brauche ich die Zeitumstellung nicht die jetzige Zeit ist für mich die richtige. Im Hellen zur Arbeit oder zurück habe ich eh fast nie nur wenige Wochen im Jahr...


    Aber verwirrt bin ich trotzdem manchmal. Ich saß mal mega entspannt beim Frühstück mit meinen Bewohnern und dachte hah was bin ich schnell heute es ist ja noch total dunkel...... Da war es schon 8 und das Zähneputzen musste zügig gehen....



    Richtiger fühlt sich die jetzige Zeit an.

    Ich war dieses Jahr im Cilento also auch sehr südlich und würde es nie nie wieder tun. Es war mir persönlich einfach zu heiß.
    Wir waren über den 15 August da da war es schon sehr voll aber auch ein Erlebnis...

    Nächstes Jahr fahre ich wieder nach Frankreich.......

    Italien hat mir sonst gut gefallen, wir hatten ein nettes Mobilhome zum Glück mit Klimaanlage, einen ganz familiären Platz.....

    Wenn es 5 Grad kälter gewesen wäre dann sofort wieder!

    Meine Freundin meinte aber auch es wäre echt außergewöhnlich heiß gewesen also noch heißer als sonst schon