Beiträge von Poulaki

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ja, weil man weiter verdrängt hätte, dass es Menschen gibt, die andere Menschen und unser aller natürliche Ressourcen derart ausbeuten, dass sie so viel Geld haben können. Mir zumindest geht es so, dass wenn ich das nicht 95% der Zeit verdrängen würde, müsste ich andauernd kotzen ... oder gucken, ob es die RAF noch gibt.

    Unterdessen verstehe ich, warum die sehr reichen Familien in D verhältnismäßig wenig spenden und lieber zurückgezogen leben, als das Geld für das Gemeinwohl zu inverstieren....

    Ja, das kann ich auch verstehen. Diese Neiddebatte ist einfach <X Jeder kann spenden, wofür er auch immer möchte. Punkt. Das hat hier niemand vorzuschreiben und niemand hat sich dafür zu rechtfertigen. Punkt. Ende der Diskussion.

    130 ist nicht schnell meiner Meinubg nach.

    Ich unterschreibe das auch nicht weil ich da nicht dahinter stehe.

    Kann ich unterschreiben. Ich fahre auch gerne schnell (wo es angebracht ist) und es geht mir ziemlich auf den Sack, wenn vor mir einer mit 80 rumschleicht, obwohl alles frei ist, kein Glatteis ist, es nicht in Strömen regnet... Oder wenn jemand in der Stadt sein Auto über die Kreuzung schiebt. Da könnt ich aussteigen und denjenigen hauen. #schäm Ich halte aber auch den Sicherheitsabstand ein, auch wenn ich an ner Ampel stehe (was sich als Goldwert rausgestellt hat, als mir in der Stadt hinten ein LKW reingeknallt ist, so konnte er mich wenigstens nicht auf den Vormann schieben) Das machen ja die meisten nicht und dadurch passieren ja die meisten Unfälle. Ja, es gibt Idioten. Ich seh sie jeden Tag auf der Straße. Ja, es gibt Unfälle und die wird es auch immer geben, auch mit 130 km/h. Denn es sitzen immer Menschen hinter dem Steuer. Die anfällig für Fehler sind. Ich möchte mir aber nicht vorschreiben lassen, wie schnell ich zu fahren habe. Was ich zu fahren habe. Warum ich Auto fahre. Punkt.

    Ich möchte aber kein kleines Auto fahren, sondern ein sicheres Auto mit vernünftigen PS unterm Hintern. Denn dazu fahre ich einfach zu viel Auto. Und ich möchte auch mit keiner Fahrgemeinschaft fahren. Ja, das mag egoistisch sein, aber ich hasse es, mit anderen Leuten mit zufahren. Ich möchte das nicht. Zumal, bei Fahrgemeinschaften, dann ist einer krank, fällt aus, etc. pp, muss früher nach Hause. Nein, danke. Und ich selber möchte auch unabhängig sein, Feierabend machen, wann ich möchte, los fahren morgens, wann ich möchte. Ich möchte da auf niemanden angewiesen sein. Der ÖPNV hier ist grauenhaft. Von unserem Ort hier kommt man nicht mal in die Kreisstadt mit den Öffis #lol Man müsste sich entweder in den nächsten, 5 km weiter entfernten Ort bringen lassen, oder den Bürgerbus anrufen.


    Ich fahre zweimal wöchentlich in unsere Landeshauptstadt, die Kids zum Training. Der Verkehr ist furchtbar, Parkplätze kaum vorhanden. Es ist grauenvoll. In meiner Arbeits-Stadt ebenso. Es kann nicht eben auf Biegen und Brechen immer was durchgesetzt werden und hinter her merkt man, oh, scheiße, funktioniert ja gar nicht. Ich kann nicht die deutsche Autoindustrie zerstören, so wie es gerade gemacht wird, weil man auf Biegen und Brechen das Elektroauto durchsetzen will und dafür weder Kapazitäten (Strom, Ladevorrichtungen, Akkuherstellung) vorhanden sind, noch die Nachfrage da ist. Aber es wird erst mal alles kaputt gemacht und hinter her wird doof geglotzt. Ist mit dem Strom das selbe. Erst alle AKWs abschalten, jetzt die KOhlekraftwerke und in 5 Jahren kaufen wir dann den teuren AKW-Strom aus Frankreich/Belgien/schießmichtot #lol Der Feinstaub macht ja auch an der deutschen Grenze Halt. 8o

    Wir haben zwei Autos, davon einen pöhsen Diesel, den wir auch weiterhin fahren werden (und der nächste wird auch wieder ein Diesel werden #zwinker) Wir leben hier auf dem platten Land. Würde ich mit dem Bus zur Arbeit fahren müssen, würde ich für die 25 km 1 1/2 Stunden unterwegs sein #lol Nein, danke. Mein Mann noch länger, der muss 50 km zur Arbeit fahren. Die Kids gehen 15 km entfernt zur Schule. Fachärzte erreicht man nur in den nächst grösseren Städten, wie soll Oma Puhvogel da hin kommen im öffentlichen nicht vorhandenen Nahverkehr? Mir ist es egal, was andere fordern, wir werden NICHT auf unsere Autos verzichten!

    Ich hab selber eine starke Tierhaarallergie (Katze, Hund, Pferd ganz schlimm) Bei Hunden kann ich langhaarige besser ab. Ich nehme aber auch durchgehend Allergietabletten, weil ich ausserdem auch noch gegen verschiedene Gräser und Pollen allergisch bin. Katzen weiss ich nicht, wie allergisch ich da reagiere, ich habe keine und keiner, den ich kenne, hat eine (zumindest nicht drin) . Also wenn ich eine streichel, ja, dann bekomme ich auch quaddeln und es juckt wie verrückt und ich bekomme auch Atemnot (auch ganz schlimm bei kurzhaarigen Hunden). Pferd kann ich überhaupt nicht ab, meine Tochter hat mal voltigiert, die musste damit aufhören, weil allein die Klamotten ausgereicht haben, dass mein Immunsystem Amok gelaufen ist.) Ich fürchte auch, dass es nicht besser wird, eher schlimmer.. Also ich habe meine Allergie jetzt über 20 Jahre und es ist leider nicht besser geworden.

    wir haben da bisher noch keine entscheidung getroffen.


    sind hier user, die sich bewusst gegen die impfung entschieden haben? da würde ich mich gern austauschen.


    die pro-seite habe ich klar vernommen. ;)

    Wir bislang auch nicht. Tochter groß (16) hat zwar einen Freund, aber noch nix Sex. Und Tochter klein (14) rennt schreiend davon, wenn sie nur ne Spritze sieht.. Meine FÄ drängt zwar immer dahin, da ich ja selber Betroffene bin/war (mit Carcinoma in situ #hmpf) aber bisher konnten wir uns noch nicht durchringen..

    Hallo, liebe Gunian,


    als Laie würde ich jetzt sagen, alles, was so dörflich ist #freu Tante Google spuckt u.a. das aus:


    Zitat


    Ländliche Räume sind Standorte der Erzeugung von Nahrungsgütern und Rohstoffen sowie des auf dem Land ansässigen Gewerbes, Wohngebiete der (kleineren) landwirtschaftlich tätigen und der (größeren) nicht landwirtschaftlich tätigen Bevölkerung, Flächenreserven für Siedlungsausbau, Gewerbe und Verkehrsanlagen, Erholungsräume der städtischen Bevölkerung sowie ökologische Ausgleichsräume. Als Abgrenzungskriterien zum städtischen Raum werden u.a. verwendet: Agrarquote, Bevölkerungsdichte, Freiflächenanteile, Bruttoinlandsprodukt, aber aufgrund der tief greifenden Veränderungen der Erwerbsstruktur und der hochtourigen Mobilität der letzten Jahrzehnte ist eine Abgrenzung des zunehmenden Stadt-Land-Kontinuums kaum mehr möglich.

    Quelle: *klick*

    Ich muss dazu mal anmerken, dass wir unseren Laubbläser höchstens 5 - 10 min, wenn überhaupt anhaben. Wir haben ein großes Straßengrundstück und sind verpflichtet, dieses sauber zu halten, sonst gibts nen roten Brief. Und unsere Nachbarn gegenüber haben alle Eichenbäume #rolleyes Wir pusten das Laub schnell zusammen und bringen es dann auf den Komposthaufen, bzw. fahren es weg zum Gemeindekompost. Alles jut. Wir leben hier auf dem Dorf, hier fährt ständig irgendwer Rasenmähertrecker, mäht rasen mit Benzinrasenmäher, sägt, hämmert, klopft, fegt. Aber die Mittagsruhe wird hier punktgenau eingehalten und ab 18 Uhr ist auch spätestens Ruhe! :saint:#zunge von daher ist mir das auch völlig wumpe.

    #stirn Auf die einfachsten Sachen kommt man ja manchmal selber nicht #freu Werd ich die Gyn mal fragen morgen, obs okay ist. Ach so, wir nehmen jetzt den Eisen plus B12 Saft von F*loradix, da das Kind sich vegetarisch ernährt (hatte oben Tabletten geschrieben, mein Gehirn ist momentan etwas überlastet, wir haben grad Umzugsstress auf der Arbeit und hier daheim auch tausend Sachen, die zu erledigen sind #rolleyes). Mal schauen, ob der noch besser hilft, als die Tabletten. Wir müssen eh noch mal zum Überprüfen der Werte. (und das Kind hat panische Angst vorm Blutabnehmen #kreischen)

    Ich habe nur immer wieder gelesen, weil es wohl nicht ausreichend Erfahrungswerte mit U18 jährigen gibt.. Na ja, von Schwangerschaften sind wir wohl hoffentlich noch etwas entfernt, sie will von Jungs noch nix wissen #freu. Vermutlich wollen sie sich wirklich absichern. Hast du es denn gut vertragen Preschoolmum ?

    Hallo ins Rund,


    ich hatte ja schon mal geschrieben, das meine jüngere Madame (frische 14) akuten Eisenmangel hat. Sie hatte zwischenzeitlich die Pille verordnet bekommen um ihre extremen Blutungen in den Griff zu bekommen (was auch funktioniert hat), von der sie aber leider auch 6 kg zugenommen hat #rolleyes Was bei ihr jetzt nicht dramatisch war, da sie eh ein dünnes Ding war. Aber da sie nicht weiter zunehmen möchte, haben wir beschlossen, die Pille wieder abzusetzen. Und nun - ihr ahnt es - blutet sie wieder wie verrückt #heul Jetzt war ich in der Apotheke, um neue Eisentabletten zu holen und liess mich beraten, ob es noch pflanzliche Mittel gäbe, um den Zyklus wieder in den Griff zu bekommen. (hatte auch gesagt, das Tochterkind erst 14 ist) Jetzt hat die Apothekerin mir ein Mönchspfefferpräparat mitgegeben. Zu Hause ausgepackt und gelesen, dass es unter 18 nicht empfohlen wird :( Bin aber nicht so ganz schlau geworden, warum nicht. Und nun? Nicht nehmen? Trotzdem nehmen? Die Meinungen scheinen da irgendwie geteilt zu sein.. Vielleicht auch Eiche ?

    Ganz ehrlich, wie sähe denn diese Statistik ohne den G20 -Gipfel aus...bezogen auf den vergleich 2017 / 2018?? Diese Beiden Jahren 2016/2017 unkommentiert zahlenmäßig nebeneinander zu stellen ist eine Frechheit und eine Verzerrung der tatsächlichen Situation.


    Mal ganz nebenbei, die Tatsache die Proteste um den Hambacherforst zu "linker Gewalt" zu rechnen ist ebenso hanebüchen, denn da geht es um UMWELTPOLITIK, dass wiederum ist kein rein linkes Thema.

    Ich mach mir die Welt trallallalla wie sie mir gefällt #freu Diskussion unnötig. Macht keinen Sinn. Hach. Das liebe ich so an diesem Forum. Alles ist sooooo gut und schööööön. Bloss keine andere Meinungen zulassen. <X


    Zitat

    Die ZDFinfo-Dokumentation belegt, 2015 kann als das Jahr linksextremer Gewalt bezeichnet werden. So verzeichnete das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) einen "drastischen Anstieg linksextremistischer Gewalttaten". Danach erreichte mit 1608 Taten die linksextreme Gewalt einen neuen Höchststand seit der im Jahr 2001 begonnenen Erfassung. Die Zahl der gewaltorientierten Linksextremisten lag im Jahr 2015 demnach bei 7700 Personen.

    Das Bild der "guten" und "gerechten" Gewalt

    "Die Täter nehmen nicht nur schwerste Körperverletzungen, sondern auch den Tod von Menschen billigend in Kauf. Angriffe werden meist im Umfeld von Demonstrationen verübt", schreibt das BfV. Zur Legitimation diene den Linksextremen das Bild der "guten oder gerechten" Gewalt. Tatsächlich handelt es sich um Attacken, Angriffe und Anschläge der autonomen Szene gegen Polizeibeamte, Unternehmer, Rechtsextremisten und alle anderen, die in der Szene mit dem verhassten "Kapital" verknüpft werden.

    Signifikant ist die weit verbreitete Akzeptanz von Gewalt. So würden in der autonomen Szene Angriffe auf Polizisten wie auch auf Rechtsextremisten weitestgehend akzeptiert ("A.C.A.B"., steht für "All cops are bastards", "Alle Polizisten sind Bastarde"). Besonders besorgniserregend waren die Ausschreitungen im März 2015 in Frankfurt, als bei Protesten gegen die Eröffnung des EZB-Neubaus mehr als 150 Polizisten verletzt wurden.

    Quelle da

    Ach, nee, zählt ja nicht. Waren ja die Guten. Und war in Frankfurt. Gegen das doofe Kapital. Und den scheiss doofen Staat. 8o #zaehne