Beiträge von lichtstille

    Dankeschön


    Würde der Schlüssel denn angepasst werden, wenn der Schnitt insgesamt schlechter ausgefallen ist? Oder spricht der normale Schlüssel dann eher dafür, dass sie in der Norm der letzten Jahre liegen…


    Bei uns war heute der letzte offizielle Tag in der Teilklasse. Alle Kids, die die Schule jetzt verlassen, haben ab jetzt frei. Für die Kinder, die in die Oberstufe kommen, gibt es Vorbereitung für diese. Das finde ich ganz gut gelöst.

    Seit heute wissen wir, dass sie sicher in der Oberstufe ist. Juhu!


    Und zumindest die Prüfung in Englisch ist besser ausgefallen, als in den vergangenen fünf Jahren. Da scheint es keinen Nachteil durch den ausgefallenen Unterricht gegeben zu haben.

    Danke Lichtstille, ja, die ganzen ausgefallenen tollen Tage und der Abschluss ohne große Feier macht das Ganze sehr traurig. Immerhin bekommen die Schüler ihre Zeugnisse in einer kleinen gemeinsamen Feierrunde in der Schule. Aber vergleichbar ist das nicht. Das ist sehr traurig. #crying


    Wenn an eurer Schule die Prüfungen eher locker laufen, die Benotung und Gewichtung bleibt doch gleich? Ich meine, nur weil Corona ist, bleiben die Noten der Prüfung doch stehen? Und wenn sich alle Noten nach unten orientieren nach der Prüfung, haben die Schüler nichts gekonnt. Sie müssen sich so schon auf dem Arbeitsmarkt behaupten. Mit einem schlechten Realschulabschluss ist die Suche nach einem Job noch schwerer. Immerhin zählt die Prüfung 1/2 oder sogar zu 2/3 in die Vornote.

    Vielleicht bin ich da recht entspannt, da für sie nichts auf dem Spiel steht. Sie muss lediglich durchkommen, da sie in die Oberstufe wechseln möchte. Und ihre Vornoten sind dafür eigentlich gut genug.

    Irgendwie gehe ich auch davon aus, dass es gute Lösungen geben wird, falls die Prüfungen dieses Jahr deutlich schlechter ausfallen, als in den Jahren davor. Dafür gibt es ja Statistiken und die bisherige Erfahrung mit der Schulleitung zeigte, dass sie sich sehr für ihre Schüler einsetzen.


    Ich hätte so gerne die Möglichkeit einer feierlichen Übergabe des Zeugnisses.. da muss es doch Lösungen geben auch in Corona Zeiten. Wie wird denn eure Feierrunde in der Schule gestaltet?

    Vielleicht kann man hier auch gemeinsam Ideen sammeln?

    Meine Tochter hatte letzte Woche die Abschlussprüfungen der 10. klasse, Gesamtschule Niedersachsen. Über die Inhalte der Prüfungen an sich hat sie sich nicht beschwert. Nach meiner Beobachtung hat die Schule das aber auch eher locker dieses Jahr durchgezogen. Gefühlt stehen sie selber nicht hinter den Prüfungen, sondern erfüllen ihre Pflicht sie durchführen zu müssen.

    Geschrieben haben sie in ihren geteilten Klassen.


    Die Vorbereitung war etwas schwierig. Da die Klassen geteilt waren, hatten nicht alle die Prüfungslehrer in der gleichen Stundenanzahl bzw. teilweise gar nicht mehr, sondern andere. Das führte dann zu unterschiedlich guten Vorbereitungen der einzelnen Gruppen. Das hat meine Tochter sehr geärgert.


    Sie hadert insgesamt mehr mit dem ganzen Drumherum, worauf sie sich schon lange gefreut hatte, was jetzt nicht stattfindet. Keine Mottowoche, kein gemeinsamer Abschied in der ganzen Klasse. ( „wir hatten unseren letzten gemeinsamen Tag, ohne zu wissen, dass es der letzte war“), kein Abschlussball, keine Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe. Ende einfach so...

    Wir hatten letzte Woche die gleiche Thematik.

    Und haben uns dann dafür entschieden. Es war der erste Termin zum Behandlungsbeginn.

    Wir haben den Behandlungsstart schon lange nach hinten gezögert gehabt, da wir gehofft hatten, dass die Kasse doch noch zahlt. Jetzt ist unser Kind schon echt spät dran. Zudem bekommt sie dann jetzt nächste Woche die lose Spange und die folgetermine strecken sich.

    Gut fand ich das Praxismanagement. Sie hatten eine gute informative Mail geschickt wie sie jetzt für ihren Schutz und den Schutz der Patienten sorgen.


    ( Mir war aber dennoch nicht wirklich wohl bei dem Gedanken, dass mein Kind irgendwo gerade mit offenem Mund liegt. )

    Ich frage meinem Sohn Vokabeln ab.

    „woman?“

    Antwort: „Superheld“

    Ich schaue fragend und lachend meinen Mann an.


    Der: „hat er von Wonderwoman abgeleitet!“

    Dankeschön für eure Antworten.

    Das lag bisher wirklich fernab jeglicher gedanklicher Möglichkeiten für mich. Entweder man lässt sich das Geschlecht direkt während des Ultraschalltermines sagen oder man möchte es nicht während der Schwangerschaft wissen. Außerhalb dieser Optionen gab es bisher für mich nichts.

    Jetzt bin ich aber doch neugierig. Hat es jemand von euch schon so gemacht, dass der Arzt es verschriflich hat und ihr es dann zusammen mit dem Partner bzw später angesehen habt?

    ich blicke das nicht...


    Immer mal wieder werden mir Videos angezeigt in denen durch o.g eingefärbtes Gedöns der Vater, das Geschwisterkind und die Mutter (?!) erfährt, welches Geschlecht das Ungeborene hat. In den Videos sieht auch die Mutter immer wieder überrascht aus...?

    Kann mich bitte mal jemand aufklären?

    Tun die nur so, oder verkauft der Frauenarzt diese Dinge ohne die Frau beim Ultraschall aufzuklären?


    #confused

    Ayala, ich nehme dich gerne mit. Jemand in dessen Nähe es nicht regnet können wir gut gebrauchen!

    Die Würfel sind gefallen. Wir haben gerade die Fähre nach Norwegen gebucht. Und da wir direkt über die norwegische Seite gebucht haben auch noch 50€ gespart!

    Danke für das Mitdenken.

    Rügen steht noch auf unseren Plänen für später, aber da hätte ich wirklich gerne Sonne und Badewetter. Zumindest die Chance darauf. Nur Küste \ Insel und dann in Kombi mit Regen davor graut es mir. Vielleicht weil ich in Ostfriesland groß geworden bin.


    Es scheint nach wie wir überall wechselhaft zu sein. Ein richtiges Sonnenloch habe ich noch nicht gefunden.

    Übermorgen oder Donnerstag früh geht es los. Wir schwanken im Moment zwischen amsterdam und Umgebung und Norwegen. Zum Fähranleger in Norddänemark ist es von hier ähnlich weit. Amsterdam ist unkomplizierter umsetzbar, reizvoller finden wir Norwegen.

    Um Ideen für eine mögliche Route zu bekommen habe ich gerade ein neues Thema gestartet.

    Wir sind gespannt und haben die Hoffnung einen goldenen Herbst zu finden noch nicht aufgegeben!

    (Die Regenschauer, die hier heute runter gehen, sprechen eigentlich für zuhause bleiben, Kamin an und vielleicht noch einmal in die Sauna!)

    Das kann ich schwer glauben!


    Wir wollen in den Herbstferien (ab dem 3.10) mit dem Wohnwagen ab Hamburg starten. 10 Tage. Hauptkriterium ist KEIN ( oder wenig) Regen.

    Ich habe den ganzen möglichen Umkreis abgesucht. Oxford, Dover, Amsterdam,Brügge, Paris, Trier, Stuttgart, Salzburg, Leipzig, Prag ..... pfff ...

    Zumindest die nächsten 10 Tage sieht es nirgendwo gut aus. Ein wenig Zeit haben wir ja noch, vielleicht wird es ja irgendwo noch besser.

    Helfen können die Raben dieses Mal wahrscheinlich nicht ...

    #contra

    Huch.

    Ich dachte ich hätte berichtet. Wir überlegen tatsächlich ob wir dieses Jahr wieder spontan fahren, da es uns so gut gefallen hat. Dieses Mal evtl. mit dem Wohnwagen...

    Aber erst einmal der Bericht vom letzten Jahr.

    Gestartet sind wir für eine Nacht in Whitstable- superschön!

    Danach zwei Tage London

    Ein Tag Harry Potter

    Ein Tag Oxford- ein Traum

    Über Bath nach Lyme Regis an die Jurassic coast. Das fanden wir so schön, so dass wir mehrere Tage da geblieben sind.

    Dann an der Küste entlang zurück. Eine Nacht noch zwischenhalt dort.

    Eine Nacht Canterbury

    Abfahrt Dover


    Gebucht hatten wir vorab nur whitstable und London. Den Rest vor Ort spontan über Airbnb.


    War schon mal jemand mit dem Wohnwagen in England? Tipps und Dinge die man beachten sollte?

    Ich hatte das jetzt schon mehrmals über mehrere Tage an den Unterarmen und Händen. Duschen fühlte sich sehr seltsam an, sogar das Ablegen der Arme auf der Bettdecke.

    Erklärung habe ich auch keine. Aber beide Male waren stressige Zeiten. Vielleicht zu wenig b-Vitamine und ein schwankender Hormonhaushalt.…