Beiträge von lichtstille

    Nein, auch der Verkäufer hält Maschine A für die bessere...


    Es geht hier um eine grundsätzliche Art der Überzeugung ,dass so gefundene Lösungen für alle Beteiligten ein Gewinn sind. Das wird auch in der Kindererziehung praktiziert und wird auch wenn die Kinder das übernehmen wohlwollend gesehen. Beispiel:
    Es gibt 2 Pferde und 2 Kinder. Beide Kinder möchten das selbe Pferd. Die ältere Tochter überzeugt nun die jüngere, das das andere Pferd für sie das geeignetere ist....( Guck mal, das sieht nur dich an, lässt sich besonders gerne nur von dir putzen...) Das jüngere Kind freut sich nun über das andere Pferd, die ältere freut sich, dass sie das Pferd haben kann was sie wollte....
    Die Mutter findet das gut gelöst...

    Eine etwas seltsame Überschrift, aber das Thema lässt sich für mich auch schwer in nur einen Satz packen.


    Diskussionsthema zwischen einer Freundin und mir:


    Ein Kunde möchte eine spezielle Kaffeemaschine kaufen, der Verkäufer führt dieses Produkt nicht und sein Interesse ist es eine andere Maschine zu verkaufen. Fakt ist die vom Kunden gewünschte Maschine (nennen wir sie A)ist auch die bessere. Schafft es nun der Verkäufer dem Kunden zu vermitteln, dass Maschine B für den Kunden die bessere ist ,gehen beide mit einem Gewinn aus der Situation. Der Kunde geht mit einem guten Gefühl mit Maschine B nach Hause und der Verkäufer streicht seinen finanziellen Gewinn ein.


    Mir sträuben sich hier die Haare, komme argumentativ aber nicht weiter und habe auch so meine Argumente würde aber gerne mal Eure Sicht dazu hören.....


    Ich bin gespannt...

    Ich hole das Thema mal hoch..


    Unser Sohn ( 7 Jahre) wird heute das erste mal bei den Pfadfindern schnuppern.
    Wir Eltern hatten nie Berührung mit Pfadfindern sind daher sehr unbedarft...und auch etwas unsicher.
    Daher die Frage an Euch,worauf sollten wir achten, woran erkennt man eine gute Gruppe? (Natürlich außer der unstrittigen Punkte wie Bauchgefühl, Wohlbefinden, Begeisterung etc) Wann sollte man eher kritisch hinhören ?

    Meine Tochter hat große Freude am Geschichten erfinden und schreiben. Nachdem wir heute ein Märchen von ihr vorgetragen bekommen haben kam die Idee, dass es bestimmt irgendwo kreative Schreibwerkstattsseminare für Kinder gibt. Wir wohnen in der Nähe von Hamburg und ich habe schon im Netz gesucht, finde aber nicht wirklich etwas. Wisst ihr vielleicht wo und wie ich so etwas finden würde?
    Danke

    Unsere Tochter hatte den Holz Pferdestall von Kids Globe für ihre Pferde bekommen. dazu noch reichlich Zubehör wie Holz Kisten, die wir mit Mais, Reis etc gefüllt haben. Dann noch Heuballen ( Kisten und Ballen auch von Kids Globe), echtes Heu und noch mehr Schleich Pferde und Reiter etc. Ich habe gerade gestern gesehen dass Schleich ihr Pferdezubehör erweitert hat. Der Stall selber ist riesig und nicht massiv, sollten daher erst dann Kids bekommen wenn sie entsprechend gut damit umgehen können. Nicht mehr draufsitzen etc ;-) ... ich würde meiner Tochter die verschiedenen Alternativen zeigen und sie mitentscheiden lassen...

    Wir hatten bei unserer Großen das Gleiche als sie ein Jahr alt war. Zwei Ärzte sagten es sei keine Wanderröte. Ich habe dann mit der örtlichen Borrelioseselbsthilfegruppe Kontakt aufgenommen. Die konnte mir einen erfahrenen Kinderarzt etwas weiter entfernt nennen. Er war der erste der Licht und Lupe zur Hilfe nahm. Nach ihm war es eine ganz klassische Wanderröte. Antibiose und alles gut :)

    Auch ein belauschtes Gespräch am Fischstand:
    Kundin fragt die Verkäuferin ob sie den Fisch denn auch in der Pfanne braten könne. Verkäuferin- ohne Regung und Betonung in der Stimme: Können sie machen, können sie auch an die Gardinen hängen, riecht dann nur nicht so gut...


    Ich stand dahinter und hätte mich wegschmeissen können.

    Bei uns ging das nächtliche durchfahren solange sie in Kindersitzen saßen die man in Schlafposition kippen konnte wunderbar.
    Seit sie in Sitzen wirklich sitzen müssen können wir nicht mehr die ganze Nacht fahren. Beide Kinder wachten oft auf und klagten über Schmerzen in der HWS und in den Beinen. Die Grosse hatte sogar mehrere Tage nach der Fahrt einen schmerzhaften Nacken mit Steifheit. Also wenn ihr durchfahrt, dann würde ich für den Notfall ausreichend Kissen etc. zum evtl. Lagern mitnehmen.

    Bei uns gab es eine Zeltübernachtung, incl. Lagerfeuer, Stockbrot und Nachtwanderung durch die Felder.... Die Kids waren super zufrieden. Es war eine gute Mischung zwischen etwas besonderes bieten und dennoch Zeit alleine ohne Erwachsene und verplanter Zeit ...

    Apropo Hängematte: Wir haben uns für unsere Campingurlaube eine Hängematte aus Fallschirmseide gekauft. Mein Mann war erst dagegen, war aber dann der Hauptnutzer ^^ . Super leicht, sehr kleines Packmaß, passt sich dem Körper perfekt an und wirkt auch noch kühlend, was in warmen Regionen ein Segen sein kann.

    Ich war letzte Woche mit meiner Tochter (9) im Vapiano am Potsdamer Platz essen. Sehr lecker, günstig und für jeden Geschmack etwas dabei. Meine Tochter war noch sehr beeindruckt von der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Kudamm. Wir haben spontan eine kleine Führung in der alten und neuen Kirche mitgemacht, es war für uns Beide interessant. Insbesondere die Stimmung, vermittelt durch die Architektur und die blauen Fenster der neuen Kirche, fanden wir toll.
    Ach so, das hier empfohlene Buch über die Geschichte der Mauer hat sie auch verschlungen und wird demnächst das Ganze in einem Referat für die Schule einarbeiten. Lange haben wir uns auch die Stadt von oben vom Fernsehturm aus angesehen. Hier must du aber Wartezeiten von bis zu 3! Stunden zwischen Ticketkauf und Fahrstuhl einrechnen. Samstag waren wir noch in den Hackeschen Höfen, da ist auch ein keiner Buchladen mit Nischenliteratur in dem wir auch das Mauerbuch gekauft haben.

    Gestern, ich ziemlich in Eile ( Tank blinkt schon und Tankstelle macht gleich zu) an den Sohn gerichtet, der sich schnell anschnallen soll:
    ,, Beeile Dich bitte ,uns rennt die Zeit davon".



    Sohn (6 ), guckt mich milde lächelnd an: " Ach Mama, Zeit kann doch nicht rennen ..."

    Ein lustiges "Sitz-Spiel":


    Alle sitzen auf Stühlen im Kreis. Einer teilt jedem eine Uno-Karte aus. Jeder merkt sich seine Farbe. Karten werden wieder eingesammelt. Der die Karten ausgeteilt hat zieht jetzt immer eine Karte und sagt laut die Farbe. Alle diejenigen ,die die Farbe haben rücken einen Stuhl weiter, auf den Schoß desjenigen bzw. auf den leeren Stuhl. Es dürfen immer nur die weiterrücken die gerade keinen auf dem Schoß haben. Teilweise entstehen so sehr lustige Menschenstapel... Gewonnen hat der ,der zuerst wieder an seinem Platz angekommen ist.