Beiträge von Vukodlacri

    Ja das geht mir ähnlich. Ich verstehe nicht, wie man einem mitarbeitenden Kind eine 6 geben kann. Das ist doch total demotivierend.

    Das ist genau das, was ich oben meinte. J. Sagt sinngemäß, wenn man anwesend ist, nicht den Unterricht stört und wenigstens ein bißchen was an Unterlagen dabei hat, reicht es schon für eine 5. Macht man seine ha und meldet sich gelegentlich, gibt es ne 4... Okay, hessisches gymnasium, nicht eins in Berlin 🤷‍♀️

    Ich zitier das jetzt mal, weil ich hier öfter las, dass die 6 nur bei Verweigerung erteilt wird...das dacht ich nämlich auch. Hier bei uns (Nds.) ist das aber nich so, ich hab mir grad nochmal meine Unterlagen angeguckt.


    • Die Note "ungenügend" soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und selbst die Grundkenntnisse so lückenhaft sind, dass die Mägel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können.


    Also das versteh ich jetzt nich als Totalverweigerung. Und im Umkehrschluss bedeutet das nich, dass man mitarbeiten und ab und zu mal antworten muss, um auf eine 5 zu kommen. Oder auf eine 4.

    Deswegen find ich das auch total schwierig, hier Ratschläge zu geben. Es weiß ja keiner, nichtmal Leslie, was genau nun im Unterricht vorgeht oder wie sich das Duracellmädchen einbringt. Und was es kann oder nicht kann. Schwierig, echt.

    Wenns das Kind nicht extremst stresst, würd ichs wohl auch mit intensiver Nachhilfe versuchen, die Lücken zu schließen. Oder wenigstens soweit zu schließen, dass es ne 4 wird.

    Aber ich sag mal vorsichtig, es wird ja nich leichter. Auch, wenn ich lese

    In den anderen Fächern zeigt sich ebenfalls, dass sie für den Sprung aufs Gymnasium schlecht vorbereitet war, aber sie steht überall auf 3-4.

    weiß ich nicht, ob man dem Kind einen Gefallen tut, wenn mans auf Düvel komm raus durchs Gymnasium schleift.

    Aber das kann ich natürlich nicht beurteilen, weil ich das Duracellmädchen nich kenn.


    Wenn ihr sicher seid, dass die Englischnote ungerechtfertigt ist, könnt ihr Widerspruch einlegen. Da es sich um eine versetzungsentscheidende Note handelt, ist das ein Verwaltungsakt, gegen den förmlicher Rechtsbehelf des Widerspruchs zulässig ist. Zuerst an die Schule, danach ggf. an die Schulbehörde. Und wenn das ignoriert wird, könntet ihr auch vorm Verwaltungsgericht klagen. Also die Möglichkeiten habt ihr.

    Frage ist nur, obs sinnvoll ist #weissnicht.

    Was konkret spricht denn eigentlich gegen eine Realschule?

    Ich schließ mich annalin an. Hingehen zum Kurs, fertig. Und Kind dann nötigenfalls ne Entschuldigung mitgeben.

    Ohne großes Trara oder so. Das würd ich erst veranstalten, wenn das Kind deshalb Ärger bekommt. Und dann drauf verweisen, dass Kollektivstrafen (in Niedersachsen zumindest) verboten sind, dein Kind glaubhaft erklärt, unschuldig zu sein und somit das Nachsitzen ungerechtfertigt ist.

    Nur ganz kurz...auf der Seite hier gibts massig Arbeitsblätter und sowas https://www.schubert-verlag.de…beitsblaetter_index_z.htm

    Ich arbeite damit ganz gerne ergänzend in der Schule (ich hab das DaF/DaZ-Zertifikat).

    Den Fokus lege ich allerdings auch auf ganz viel Konversation. Sprache kommt von sprechen, und nur ausm Buch geht das nich. Ohne Grammatik gehts aber auch nicht, und dafür find ich ergänzend diese Arbeitsblätter ganz hilfreich.

    Und dann klick dich mal durch die Schulbibo https://schulbibo.de/?s=wetter

    Da gibts auch interaktive Dinger und Apps und sowas, dazu kann ich allerdings nix sagen, weil ichs selber noch nich ausprobiert hab.

    lara

    Hast du das deiner Bekannten und deiner Freundin mal gesagt, wie du das empfindest?

    Ich bin nämlich auch von der Wollklamottenfraktion, die nur lüftet und ganz ganz selten mal wäscht, und da fänd ich eine Rückmeldung wie deine echt hilfreich.

    Pamela

    Das Phänomen hatten wir in einem bestimmten Alter auch oft. Jetzt sind sie 8 und 12 und hauen das eigentlich nich mehr raus, aber vor einigen Jahren hab ich auch öfter (und mit einer Ernsthaftigkeit, die mich innerlich vor Lachen fast zerfetzt hat) gehört "Mama, früher, als ich noch ein Kind war, mochte ich [...], habe ich [...]" usw.

    Also ich kann mir deine beschriebene Situation echt bildhaft vorstellen, das kam genau so hier auch vor.

    Soll das doch jeder halten wie n Dachdecker #weissnicht.

    Ich dusche immer nachm Sport. Aber immer nur ganz kurz und immer ohne Seife. So, dass der Schweiß halt runtergespült wird. Und das bekommt meiner trockenen Haut hervorragend.

    Waschen tu ich mich jeden Morgen unter den Achseln und untenrum, auch ohne Seife.

    Ich habe nicht das Gefühl, dass ich ungepflegt bin, auch wenn ich nicht täglich meine Bekleidung (Schlüppis ausgenommen) wechsle. Allerdings trag ich viel Merino, das müffelt eh nach Tier und nach man selbst.

    Mir wird gesagt, ich rieche nach mir bzw nach Mama und leicht süßlich. Und oft nach Knoblauch #angst. Und das ganz ohne synthetische Duftstoffe #nägel.

    Ich würd in dem Fall einfach ne Entschuldigung fürs Kind schreiben, fertig #angst. Kind hat wichtigen Termin und fertig.

    Boah, und ich wünschte, meine Kinder würden sich mehr für FFF interessieren und auch mal streiken wollen. Missys Schule hat per Elternbrief ja auch ausdrücklich mit unentschuldigten Fehltagen gedroht, wenn ein Kind es wagen würde, an einer Demo teilzunehmen #rolleyes. Und Missy ist natürlich so angepasst, regeltreu und will überhaupt nich auffallen und geht dann auch selbstverständlich lieber zur Schule als zur Demo.