Beiträge von Vukodlacri

    Huch, dann arbeitet unserr GS nicht regelkonform... Ich habe als EV schon in vielen Klassenkonferenzen (zu Nachteilsausgleichen und zu disziplinarischen Maßnahmen) mit abstimmen dürfen.

    Bist du auch in Nds? Ich sach ja, meine Infos beziehen sich rein auf Nds. In anderen Bundesländern ist ja eh alles anders...beim Schulsystem kocht doch jedes Land sein eigenes Süppchen #rolleyes. Außer beim Zentralabitur, das ist dann wieder überall gleich.

    Ich seh das eigentlich wohlwollender. Also ich geh nicht per se davon aus, dass die Vertretungen der SuS und die der Eltern da grundsätzlich ihre Schweigepflicht brechen...warum auch? Also was hätten sie davon?

    Ich dachte bis zu diesem Thread aber auch, dass das tatsächlich überall wie hier bei uns in Nds. gehandhabt wird. Also Zeugniskonferenzen mit SuS- und Elternvertreungen dabei. Die sind aber nicht stimmberechtigt hier, Franzi11.

    Wir Eltern wollen schließlich mitbestimmen und gehört werden.

    Also das musste ich jetzt nochmal kommentieren. Die Vertretungen sitzen nur dabei und hören zu. Übrigens auch bei Klassenkonferenzen. Da äußern sich die Vertretungen auch gelegentlich zu Sachverhalten, aber stimmberechtigt sind allein die Lehrkräfte.

    Ich würd auf meiner zuständigen Polizeiwache anrufen (also nich 110, sondern direkt auf der Wache). Dort ruf ich "immer" (das klingt jetzt schlimmer, als es ist...so oft isses nich, aber eben immer, wenn ich unsicher bin) an, wenn ich nich weiß, was ich machen soll. Also als es mal in meinem Keller ganz komisch gerochen hat und ich nich wusste, ob das Gas ist, oder als im Kiez so ein krasser Partykrach war, wo wir nichmal ausmachen konnten, aus welchem Haus das kam, oder als ich mal einen herrenlosen Hund hier frei rumstrolchen sehn hab....in solchen Fällen eben.

    Ordnungsamt hab ich irgendwie noch nie angerufen.

    Mein Mann hat sich nur über eine Frage beschwert. Er meinte, über die Kinderernährung hätte er ja auch theoretisch nicht allein entscheiden können, weil Stillen kann er ja gar nicht.


    #taetschel

    Haha, genau der Einwand kam auch vom Wikinger. Das hatte er dann auch ganz unten ins Anmerkungsfeld geschrieben. Und er meinte dazu auch noch, dass er der Frau ja schlecht vorschreiben kann, dass sie stillen solle, selbst wenn er wöllte, dass sein Kind gestillt wird.

    Also die Frage fand er doof. (Bezogen auf die Frage, wie er, wenn er allein entscheiden könne, sich entscheiden würde - da stand ihm seine Biologie und das Nichtstillvermögen leider im Weg.)

    mein Hirn macht aus der Ritualen Grundschulverabschiedung immer irgendwas ganz merkwürdiges.. mit Kerzen und tanzen ums Feuer und mystischen Gesängen..

    Haha, ja, genau so gehts mir auch. Ich les immer was von ritueller Grundschulverabschiedung und seh dauernd Kinder in Kutten und mit Kerzen vor mir, irgendwie sone Schwarze Messe oder so. Also so richtig schön klischeeig (Ich hab da immer diese Foto-Love-Story aus der Bravo vor Augen, aus den 90ern, kennt die noch wer? Total geil! :D "Im Bann des Teufels" mit Vanessa und Martin)

    Ich find das eigentlich ganz gut, weil dadurch diese Blase "Schule" aufgebrochen wird. So entsteht auf keinen Fall der Verdacht, die Leher:innen könnten tun und lassen, was sie wollen.

    Aber um zur Ausgangsfrage zurückzukommen, ich habe sowohl aus Lehrer:innensicht noch aus Eltervertreter:innensicht bisher was davon gelesen, dass in ir-gend-ei-einem Zeugnis auch nur ansatzweise was davon stand, dass bestimmte Kinder mobben oder ähnliches. Ob das zulässig ist, weiß ich tatsächlich grad gar nich, aber ich war auf etlichen Konferenzen (und berufsbedingt auch auf Konferenzen mit Klientel, die durch sämtliche Raster fällt), aber so ein Stempel wurde noch keinem Kind aufgedrückt. Da würde ich sowohl als Mutter als auch als Lehrerin energisch Einspruch erheben. Sowas geht doch nich. Also dass das Sozialverhalten aufgrund von Diebstahl oder Mobbing abgewertet wird, klar...aber das wird dann verklausuliert mit "der/die Schüler:in muss den respektvollen Umgang mit Mitschüler:innen deutlich verbessern" oder "der/die Schüler:in muss das Eigentum anderer deutlich besser wertschätzen" oder so. Sagt natürlich im Kern nichts anderes aus, klingt aber viel wohlwollender. Und dann ist das eben das D oder E im Sozialverhalten. Das muss dann ja sowieso begründet werden, alles, was unterm Durchschnitt ist.

    Zu Sache kann ich leider nichts beitragen, sorry!
    Aber ich wundere mich gerade sehr, dass bei Zeugniskonferenzen Eltern dabei sein dürfen.

    Ich unterrichte zwar an einer weiterführenden Schule, aber das wäre bei uns ein absolutes No-Go, da erfährt doch die entsprechende Mutter ALLE Noten von ALLEN Kindern, das darf doch nicht sein, oder?

    GLG,

    murmel

    Ist in Niedersachsen üblich.

    Ich war auch schon Elternvertreterin auf den Zeugniskonferenzen.

    Hier auch ohne Stützräder...ich find die Dinger total gefährlich. Gerade beim Kurvefahren...gruselig.

    Meine Kinder hatten auch Laufräder und sind danach direkt auf ein Winz-Fahrrad umgestiegen. Das war nicht wesentlich größer als ein Laufrad (12"), nur eben mit Pedale. Das mussten sie kurz üben, aber das ging innerhalb von Minuten.

    Wichtig find ich nur, dass das erste Fahrrad wirklich klein ist! Wenn das so riesig ist, ist der Umstieg von Laufrad echt schwer. Also ich hab oft Kinder gesehen, die auf großen Einstiegsrädern nur mit Stützen fahren konnten, weil sie einfach mit der Geometrie nicht klarkamen und das Rad viel zu groß war.

    Bei mir machen Kirschen (und sämtliches andere Obst) grundsätzlich nicht den Umweg über irgendwelche zur Verarbeitung dienenden Gerätschaften, sondern wandern sofort in den Mund #angst.

    Erspart mitunter ne Menge Arbeit.

    Kajak ich bewundere deine Gelassenheit, mit der du diese Sauerei hier beschreibst. Chapeau, echt. Und die Ausdauer, das nach dem ersten TM-Durchlauf nochmal zu versuchen, Wahnsinn!

    Ich bin total fasziniert, dass er wirklich dran glaubt, mit dem Ding Erfolg zu haben und dass es wirklich (!!!) Menschen gibt, die sowas finanzieren in der Herstellung. Das will mir echt nich in den Kopf, und ich hab eigentlich eine sehr tolerante und blühende Phantasie.

    als mein mann und ich noch kinderlos waren, haben wir ab und zu alleine urlaub gemacht. wir ernteten meist unverstaendnis, wie wir das nur machen koennen, ob wir in trennung waeren usw.

    Das hielten wir auch so. Ein Cousin fragte mich mal schüchtern, wie ich das denn meinem Mann erklärt hätte, denn seine Frau ließe ihn nicht weg - sie hat Angst wenn sie alleine ist. Ich konnte ihm nicht helfen: wir haben keine Angst, wenn wir alleine sind, sondern genießen es, ungestört zu sein.

    Ich darf mir regelmäßig anhören, wie toll das ja sei, dass mein Mann mir erlauben(!) würde, allein weg zu sein.

    Da krieg ich instant Puls! #sauer Also ich mein, ich bin mündig, selbständig und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte. Mir hat niemand zu ERLAUBEN, irgendwohin zu fahren. Also das ist offenbar noch in ganz vielen Köpfen drin, dass die Frau für jeden Furz und Feuerstein die Erlaubnis bei ihrem Herrn und Meister Mann einholen muss. Gruselig, echt!

    Ich hab grad mal geschaut, also laut HP ist die lila Matte in unserem Decathlon 10mal verfügbar.

    Soll ich da mal hin und die holen und dir zusenden? Ich bin mit Fahrrad da in 5 Minuten, also Aufwand wäre das nich. Der einzige Aufwand ist das Finden eines passenden Kartons, aber da hoff ich drauf, dass die im Laden direkt welche haben, die kriegen da ja auch dauernd Lieferungen von irgendwas.

    ...wenn du dich beim Lesen eines echten Buchs wunderst, warum die Seite nicht umblättert, obwohl du schon ein paarmal eine Wischbewegung auf dem nicht-vorhandenen Touchscreen gemacht hast #rolleyes .

    Haha, ja! Das passiert mir auch gelegentlich, aber das führ ich bei mir nich auf fehlenden Schlaf zurück, sondern darauf, dass ich wirklich fast alles, was Buch ist, nur noch aufm Reader lese.

    "In echt" les ich nur noch Zeitungen/Zeitschriften/Prospekte, da komm ich auch nich auf die Idee zu wischen, aber wenn ich tatsächlich mal ein "echtes" Buch in der Hand hab, ist das total ungewohnt für mich. Bei Büchern springt mein Hirn sofort in den Digitalmodus, und ich muss mich immer aktiv dran erinnern, dass ich eben NICHT wischen, sondern blättern muss #hammer.

    Minimissy war 4 oder 5, als ich allein für ein paar Tage am Rhein war. Ich hab 5 angeklickt, weil ich glaube, dass sie da gerade 5 geworden war. (Missy war da 8 oder 9). Ein paar Monate später war ich nochmal ein paar Tage allein weg, da war ich in Schweden.

    Und dann war ich letztes Jahr nochmal für knapp 3 Wochen allein weg, da waren die Kinder 8 und 12.

    Also das waren alles private Reisen, nix dienstliches oder so. Ich mach das gerne mal, so für ne Weile ohne das Rudel irgendwohin.

    Hier hat sich TipToi auch sehr großer Beliebtheit erfreut, bei beiden Kindern. Und lange.

    Die sind jetzt 9 und knapp 13, und ich hab das TipToi jetzt neulich erst weiter verschenkt.

    Am meisten mochten beide das Musikbuch und den Atlas.