Beiträge von Vukodlacri

    Na das Wort gibts nich! Das klingt einfach furchtbar :D Das muss irgendson komplett neudeutscher Mist sein wie "Majonäse" oder so *grusel*.

    Ich hab extra gerade nochmal in meinen Paul von 2002 geguckt, da stehts auch nicht drin.

    Edit sagt, das muss natürlich freigEbig heißen!

    Ich würd das Baby in die Babyschale setzen, da säße es im Auto doch auch. Die ist auf jeden Fall sehr viel flexibler als der Kinderwagen und viel viel weniger sperrig.

    Trage natürlich auch nicht vergessen, die Babyschale soll auch nur zum Schlafen sein bzw solange sich das Katerchen drin wohlfühlt. Zu den Kleinkindabteilen kann ich leider nichts sagen.

    Das Weidenrindenshampoo von Rausch benutzen wir hier auch (das riecht so herrlich nach Wikingerdorf #love)

    Allerdings *hüstel* hatten wir trotzdem Läuse. Das MiniMissy war total voll, und ich auch.

    Grundsätzlich stören mich Läuse aber nicht, die behandelt man und fertig ist. Blöd ist nur, dass wir hier allesamt langhaarig sind, das dauert dann eben mit der Behandlung #rolleyes Bei MiniMissy hab ich stundenlang diese blöden Nissen ausm Kopf gefummelt nach der Behandlung, die hat aber auch 1m lange Haare #yoga

    Also ich will dich jetzt nich demotivieren, vielleicht seid ihr auch einfach nich läuse-affin und der Kelch geht sowieso an euch vorüber#freu

    Ich bin jetzt zu doof. Wo ist da ein Rechtschreibfehler?

    Ich wollte das eben gerade zitieren, aber wenn ich auf den Link zu dem Artikel klick, komm ich wo ganz anders hin. Also da ist nicht mehr der Artikel mit dem Bild, was ich mir gestern am Handy angesehen hab. Deswegen kann ich nur noch halbwegs ausm Gedächtnis schreiben hier. Im Untertitel der Überschrift (der war zwei- oder dreizeilig) stand etwas von den "freigiebigen" Spendern. Und da hats mir echt alles hochgerollt, vor allem dann zusammen mit dem Bild.

    Ich mach sowas von meinem allgemeinen Befinden abhängig. Ich war schon mit Kratzen im Hals beim Sport, wenn ich mich grundsätzlich gut gefühlt hab, aber letztens hatte ich Ohrenschmerzen und hab mich kränklich gefühlt und es dann gelassen.

    Vor 3 Tagen hatte ich eine Zahn-OP und darf jetzt 10 Tage nicht sporten. Eigentlich. Biken tu ich trotzdem, ich hab meine ~50km pro Woche. Normalerweise hab ich nen Durchschnitt von 25km/h, jetzt mach ich halt ruhiger und fahr auch mal 18km/h.

    Wenn du unsicher bist, deinen Schweinehund aber gerade überwunden hast, würd ich zügig walken. Mach dich nich kaputt, aber nutz die Halsschmerzen auch nicht als Ausrede, nix zu tun :D

    Der weltschönste Jungsname ist in meiner Welt Cassian #love

    Hat mit nordisch null zu tun, aber ich schlag ihn einfach mal vor. Sollte ich jemals noch einen Sohn bekommen, wird der so heißen, jawohl!

    Wir haben mal eine unter der Badewanne gefunden. Also der Klempner, der die Verstopfung der Badewanne beseitigte, fand sie. Ich hatte mich schon einige Tage gewundert, was das für ein komisches Summen ist im Bad...

    #applaus:D Ich lach mich grad kaputt...herrlich! Und das schlimme ist...wir wohnen auch im Altbau und haben sone Aussparung an der Badewanne...sollt ich da vll. mal reingucken? *glucks*

    Als wir neulich was wie bekloppt gesucht haben, lags in einem Kinderrucksack vom MiniMissy.

    Ansonsten die üblichen Verdächtigen mal abklappern...Kita, Verwandtschaft (wo auch immer man sone Lok mal mit hin nimmt), oder Küchenschränke.

    Habt ihr Haustiere? Im Hundekorb vielleicht? Oder im Auto!

    Tja, was macht man nun damit? Früher musste man sich die Arbeiten ja genehmigen lassen wenn sie soundso schlecht ausfielen, das scheint heute nicht mehr der Fall zu sein.

    In Niedersachsen ist das auch so.

    In NRW weiss ich das leider nicht. In Niedersachsen muss man als Fachlehrer aber auch, wenn die Note sich um mehr als einen Punkt verschlechtert, vor der Versetzungskonferenz begründen, wieso das so ist.

    Als Eltern habt ihr die Möglichkeit, gegen schlechte Noten Beschwerde einzulegen.

    vuko, es geht dann Um Abi? Kann man auch auf Gesamtschule machen mit weniger druck, allerdings ist es auch hier schwierig da reinzukommen.

    Absurderweise gehts mir nichtmal ums Abi...klar, schön isses, wenn die Kinder hinterher die Möglichkeit hätten, noch ein Studium ihrer Wahl zu machen. Wenn sie möchten, wohlgemerkt. Mir wär das wurscht.

    Mir gehts in erster Linie um die Möglichkeit, dass meine Kinder ihre Kapazitäten ausschöpfen können. Dass sie gefordert werden. Dass der Klassenzusammenhalt vorhanden ist.

    Mir ist bewusst, dass ich nicht für alle Real- oder Hauptschulen sprechen kann, sondern nur für die, die ich intern im Rahmen von diversen Schulpraktika erleben durfte. Aber ich glaub auch, dass die weder schlimmer noch besser als der allgemeine Durchschnitt sind.

    Ich habe fehlende Klassenzusammenhalte wahrgenommen - klar, wie soll sowas auch entstehen bei solchen Fluktuationen? Die Klassen, in denen ich tätig war, waren unglaublich dynamisch - Schulverweise, Versetzungen in oder aus Parallelklassen, DaZ-Schüler, die kamen und gingen...es war irre, was da für ne Bewegung drin war. Gerade in den unteren Klassen (5 und 6) kamen in den Realschulen downgegradete Gymnasialschüler oder gingen Schüler weiter an Hauptschulen.

    Darunter leidet der Unterricht, weil kein Lehrer weiß, worauf er sich einstellen kann. Man kann ja an nix anknpüfen, wenn man dauernd neue Schüler vor sich hat und alte nicht mehr da sind. Und die dreieinhalb Schüler, die wollen und die vielleicht auch das Zeug dazu hätten, können nicht, weils einfach laut ist.

    Ich möchte jetzt nicht missverstanden werden, ich unterrichte gern auf Haupt- und Realschulen und würde niemals ans Gym gehen wollen als Lehrer. Ich find die Zustände ganz schlimm und hab dieses ekelhafte Weltverbesserungs-Gen. Aber meine Kinder möchte ich in unserem bestehenden System lieber auf einem Gym oder eben einer guten IGS haben wollen, weil ich eben für meine Kinder das beste will.

    Allerdings hab ich da gut reden, das Missy ist ne durchschnittliche Gymnasialschülerin, geht gern hin und kommt gut mit. Keine Klassenspitze, aber auch nicht versetzungsgefährdet. Wäre sie das, würde ich zusehen, sie irgendwie auf ner IGS unterzubringen, naja, oder eben auf der guten Realschule, die ich hier kenne.

    Ich wünsch mir ein anderes Schulsystem X/

    Punkt 1 wie hier schon erwähnt "mit einer 3 kann man nicht aufs Gymnasium" - nunja, muss jeder aufs Gymnasium gehen?

    muss kind das?

    Ich bin ehrlich - ich hätte bzw. hab meine Kinder gern auf dem Gymnasium. Nicht, weil ich Gymnasien so toll finde, sondern weil die Alternativen einfach zum Brechen sind. Das ist aber ein generelles Ding des aktuellen Schulsystems.

    Hätt ich die Wahl, würde ich meine Kinder auf eine IGS schicken. Wir haben hier 5 Stück davon, und davon sind 3 gut. Das weiß aber nicht nur ich, das wissen alle Eltern hier, und somit ist es sehr schwer, da einen Platz zu bekommen.

    Realschulen haben wir hier 2, mit denen ich leben könnte. Der Rest fällt unter ferner liefen.

    Hauptschulen gibt es hier noch 3, an zweien hab ich gearbeitet und würde um nichts in der Welt meine Kinder dorthin schicken wollen. Welche Alternativen als Gymnasien haben wir dann also hier noch?

    In meiner utopischen Vorstellung haben wir ein völlig reformiertes System mit nur Gesamtschulen. Alles viel transparenter.

    Es ist leider noch ein sehr langer Weg, bis niemand mehr aufguckt, wenn der Azubi im mittelständischen Betrieb in der Provinz seinen Freund mit zum Betriebsfest bringt.

    Ich find, es ist generell noch ein langer Weg, bis die Intoleranz vor allem Unbekannten abgebaut wird. Völlig egal, in welcher Hinsicht.

    Mein guter Freund hat 2 Frauen und auch Kinder mit beiden. Da gucken die Leute auch immer schräg, wenn er mit beiden unterwegs ist.

    Schon rein statistisch gesehen kann Homosexualität nicht normal (=der Regelfall) sein. Geschätzt sind wohl 5-10% der Bevölkerung homosexuell und damit immer das Besondere oder die Ausnahme.

    Statistisch gesehen sind auch blaue Augen mit ~8% der Weltbevölkerung die Ausnahme:D

    Ich fühl mich trotzdem nicht diskriminiert.

    Ich find die ganze Diskussion über Homosexualität irgendwie müßig und am Thema vorbei. Fragt doch mal einen Homosexuellen, ob er sich diskriminiert fühlt.

    Das erinnert mich grad an diese ewig alte Diskussion der Länder, ob die Bezeichnung Eskimo rassistisch wäre oder nich. Ich kriegs leider nicht mehr ganz zusammen, aber der Konsens daraus war, dass alle Länder darüber diskutierten und den Eskimos das herzlich egal war. Frei nach dem Motto "Viel Lärm um nix" :P

    Hach, das ist ja ein toller Thread!

    Mein Mann hasst die Genderei, wenn er sich Duschzeugs oder Seife kaufen will. Sämtliches für Männer beworbenes Zeugs stinkt abartig. Oder männlich für die Begrffe des Herstellers. Männer haben ja auch männlich und Frauen nach Blumen zu duften#rolleyes.

    Er kauft sich immer Babyzeugs :D.

    seit dem ich hier lebe, weiß ich, dass 3 eine gute note ist. bei mir war es halt mittel.


    Na ja, ich glaube aber auch, dass die Noten früher einen anderen Stellenwert hatten als heute. Eine Bekannte (Grundschullehrerin) hat es mal so erklärt. Heute gilt 1 = das Kind ist seinen Altersgenossen weit voraus, 2 = das Kind gehört zu den Besten seiner Altergenossen, 3 = das Kind ist seinem Alter entsprechend normal dabei, usw.

    Wenn man es so betrachtet und seinem Kind vermittelt bekommt, dass 2 und 3 ebenfalls gute Ergebnisse sind, wird es vielleicht auch nicht gleich denken, dass es 'nichts kann'.


    Jap. Ich muss mich auch umgewöhnen. Ich bin damit aufgewachsen, dass eine 3 so "naja" ist...geht halt besser. Heute lern ich, dass ein Dreierschüler "alle Erwartungen erfüllt". Und das ist dann positiv. Auch im Arbeits- und Sozialverhalten musste ich erst lernen, dass es erstmal ein C ist, wenn ein Schüler (Mädchen sind mitgemeint ;) ) unauffällig ist und sich normal verhält in der Klasse. Und dass ein A kaum noch erreichbar ist. Früher wurden Einser irgendwie viel inflationärer verteilt#gruebel

    Beim großen Missy an der Schule wird das aber glücklicherweise auch so vermittelt, dass eine 3 eben normal und gut ist. Ist für sie dann auch ok. Mir fällt das wesentlich schwerer als ihr #rolleyes

    Dann kommen sie schon bald in die Grundschule und ich muss immer um 12 daheim sein

    Gibts bei euch keinen Hort?

    Also das große Missy in der GS war, hatten wir dann ab der 3. Klasse den Hortplatz. Das hats etwas entspannt. Vorher hab ich sie mittags "umgeparkt", sprich, ich bin zur Schule gehechelt, hab das Kind abgeholt, wir sind in die Mensa gegangen, danach hab ich sie in die flexible Uni-Betreuung gegeben. Vorteil: 1€ pro Stunde Entgelt! Nachteil: Man konnte es nur 2mal pro Woche in Anspruch nehmen.

    Die andern Tage hab ich dann zugesehen, dass ich alle Präsenztermine vormittags unterkrieg. Wenns nich ging, ist auch der Mann mal eingesprungen. Und ich hatte das Kind gelegentlich auch in der Uni dabei. Ging irgendwie alles. Also irgendwie.

    Aber was hab ich gejubelt, als wir den Hortplatz hatten! Das hats erheblich erleichtert.