Beiträge von Elektra

    Flickan

    Solange beide Elternteile in der GKV sind, ist das auch egal. Interessant sind die Konstellationen, in denen ein Elternteil GKV, der andere PKV ist. Wenn das PKV Mitglied ein höheres Einkommen hat, ist eine kostenlose Versicherung beim niedriger verdienenden GKV-versicherten Elternteil ausgeschlossen. Die Kinder können dann entweder freiwillig GKV versichert werden oder eben privat. Jeweils mit eigenem Beitrag.

    Minijobs wurden doch extra geschaffen, um kleine Beschäftigungsverhältnisse mit möglichst wenig Bürokratie ermöglichen zu können. Ich sehe da keinen Mehraufwand für den Arbeitgeber. Der Grund für die schlechtere Bezahlung liegt im Wunsch des AG Geld zu sparen.


    Im Eingangspost schreibst du vom Netto, das ist aber erstmal irrelevant. Hast du im Minijob tatsächlich einen niedrigeren Bruttolohn als vorher mit Teilzeitvertrag? Solange du nicht unter Mindestlohn liegst, kann der AG dir erstmal jeden Vertrag anbieten. Vielleicht unterschreibst du ja ;-o


    Eigentlich bist du doch in einer guten Verhandlungsposition. Du kommst entweder zum alten Stundenlohn oder gar nicht.


    Die Genehmigung vom Hauptarbeitgeber würde ich mir schriftlich geben lassen, zumal wenn er dich auch für mehr Stunden einstellen würde. Er könnte sie nämlich auch mit Verweis auf eine Tätigkeit bei der Konkurrenz untersagen. Wenn es ohnehin eng wird mit deiner Zeit sehe ich da mittelfristig auch Ärger vorprogrammiert.

    Meiner Meinung nach hat das nichts mit dem Minijob an sich zu tun. Der AG versucht halt, dich günstiger als bisher einzukaufen und unterbreitet dir hierfür ein Vertragsangebot.


    Hast du schon geschaut, ob der zugeschickte Vertrag möglicherweise nur "Arbeit auf Abruf" bedeutet? Dann trägst du nämlich das Risiko, wenn der AG dich nicht zu Einsätzen anfordert. Außerdem gibt das auch meist Ärger wg. der freien Tage / Berücksichtigung von Feiertagen / Urlaub etc.

    Ob Fünf- oder Dreipunktgurt ist ja eine Frage der Zulassung. Bei Off-Label Nutzung, was der Fünf-Punkt-Gurt in eurem Fall ja wäre, ist der Hersteller aus der Produkthaftung raus. Besteht denn Gefahr, dass das Kind am Gurt rumspielen wird? Unsere haben recht schnell verstanden, dass man das lässt und dann ist der Dreipunktgurt komfortabler.


    Wie lange wird denn die Autofahrt werden?


    Vorne sitzen finde ich als Fahrer angenehmer, weil man sich besser mit dem Beifahrer als mit den Personen auf dem Rücksitz unterhalten kann. Meinen Neffen wurde glaubhaft gemacht, dass man unter 12 Jahren niemalsnienicht vorne sitzen darf. Ich selber habe das nie so dogmatisch gesehen. Der sicherste Platz wäre m. W. hinten in der Mitte, aber da passen ja mittlerweile kaum noch Sitze rein.

    G8 ist am grundständigen Gym in Ba-Wü nach wie vor Standard. Öffentliche Schulen brauchten eine Ausnahmegenehmigung,um G9 anbieten zu können. Wer G9 machen möchte, hat folgende Möglichkeiten

    - eine der 3 Gesamtschulen ab Klasse 5

    - Gemeinschaftsschule von Klasse 5 bis 10, dann Wechsel in die Oberstufe

    - Berufliches Gymnasium ab Klasse 8 (6-jährig)

    - Berufliches Gymnasium ab Klasse 11


    Ich glaube nicht, dass ein genereller Schwenk wie in Bayern gemacht wird, die offizielle, in der Fläche vorhandende Alternative lautet Gemeinschaftsschule.


    G9 wird in meiner Stadt nur von relativ teuren Privatschulen angeboten, teilweise mit Zusatzbeitrag für den G9-Zug. Ein mir bekanntes öffentliches Gym in der Nachbarstadt lässt den G9-Zug wieder auslaufen.


    Anspruch hat man in Ba-Wü auf den gewünschten Bildungsgang (z. B. gymnasial), nicht aber auf die konkrete Schule oder einen bestimmten Zug.

    In Ba-Wü meldet man direkt an der Wunschschule an. In meiner Stadt ist es so, dass auch ein Zweit- und Drittwunsch angeben muss und dann wird unter den öffentlichen Schulen wie Übernachfragen gesteuert werden. Bis vor kurzem dachte ich, dass diese Schülerlenkung Standard sei, was aber wohl nicht der Fall ist. Insofern: Auf den Infoabenden fragen, wie hoch die Ablehnerquote ist und strategisch wählen.

    Musesore ist ein freies Notensatzprogramm, bei uns ist es unter Linux installiert, evtl. gibt es auch eine Version für Windows und Apple. Allerdings ist das kein Heilmittel für *mal eben schnell*. Die Noten, die man eingibt (da muss man sich etwas reinfuxen) kann man hinterher als Wiedergabe anhören.


    Was ich ja ein bisschen gemein finde ist, dass wochenlang Unterricht ausfällt und dann just das nicht gearbeitete Stück drankommen soll. Kann er nicht das im Winter ausgefallene Stück spielen? Oder übt er zurzeit ohnehin nicht?

    Wir waren zuletzt während des Umbaus in der Experimenta, nach Abschluss noch nicht.


    Anschlussticket muss du mal schauen. Das Problem ist da ja oft, dass man aus dem Zug raus muss, am Bahnhof ein neues Ticket kaufen, bis man das erledigt hat, ist der Zug natürlich weg. Von uns aus sind da auch gleich 3 Verbünde mit im Spiel (VRN, KVV, HNV). Wir sind - trotz vorhandenem Jobticket für den VRN - bislang immer mit dem Ba-Wü Ticket hingefahren.

    Ob man die Zwingenburg besichtigen kann, weiß ich gar nicht. M. W. ist sie in Privatbesitz und auch bewohnt, bin aber nicht ganz sicher.


    Experimenta ist im Sommer aushaltbar, das alte Gebäude war aber nicht klimatisiert, glaube ich. Zur Bundesgartenschau, die direkt nebenan liegt wurde umgebaut. Gut vom Heilbronner Bahnhof aus zu Fuß zu erreichen. Du brauchst allerdings ein verbundübergreifendes Ticket. Das Ba-Wü Ticket kostet 24EUR für einen Tag, du kannst deine eigenen Kinder unter 15J kostenlos mitnehmen

    Die Tropfsteinhöhle in Buchen oder auch das ehemalige Silberbergwerk in Schriesheim dürften innen kühl sein.


    Badesee in Hemsbach?

    Naturschwimmbad in Neckargemünd?

    St. Leoner See?

    Schön finde ich auch das Schwimmbad in Walldorf: Große Grünanlage, großer Freizeitbereich, sowohl See als auch Sportbecken.

    Allerdings wird es dort überall mit Sicherheit sehr voll sein. Gut wenn man nicht mit dem Auto fahren muss.


    Mit der S-Bahn raus in den Pfälzer Wald?


    Am Neckar selbst geht hier eigentlich immer ein Lüftchen und es ist deutlich aushaltbarer als in der Stadt. Heiß wird es allerdings dennoch sein.

    Hier Ba-Wü.


    Neben dem Bundesland kommt es auch nochmal auf die Kommune an. In meiner Stadt gibt es in der Regel Halbtagesschule, an den allermeisten Grundschulen kann man Nachmittagsbetreuung bis maximal 17 Uhr kostenpflichtig buchen. Bis 17 Uhr wird aber nicht an allen Schulen angeboten. Früher abholen ist nach Absprache möglich. Ferien müssen separat gebucht werden. Mittlerweile gibt es eine Ganztagsgrundschule, diese hat verbindlichen Nachmittagsunterricht an drei Wochentagen.


    Fachkräfte kommen hier garantiert nicht immer zum Einsatz, für Nachmittagsbetreuung gelten niedrigere Standards als für einen Hortbetrieb. Außerdem sind sehr oft nur Stellen in der Größenordnung 10 (oder weniger!) Wochenstunden an fünf Arbeitstagen. Das ist meiner Meinung nach komplett unattraktiv.


    Gemeinschaftsschulen (Sekundarstufe 1) sowie die Gesamtschule (Sekundarstufe 1 und 2) werden im Ländle als verbindliche Ganztagsschule geführt. Unterricht ist bis 16 Uhr an 4 Wochentagen. Da am Nachmittag auch Pflichtunterricht stattfindet, gehe ich davon aus, dass dies von Lehrkräften abgedeckt wird.

    Stimmt das jetzt eigentlich, dass es kein Hitzefrei mehr gibt? Meine Kinder sagen, es gibt dies nicht mehr.....

    In der Grundschule gab es hier faktisch kein hitzefrei, weil 80% der Kinder zur Nachmittagsbetreuung gehen. Diese wird von einem externen Dienstleister angeboten und beginnt nicht früher, bloß weil es heiß ist. Zudem dürfen die Kinder nicht ohne Vorankündigung vor dem regulären Unterrichtsende nach Hause entlassen werden (verlässliche Grundschule).


    Jetzt am Gym sehe ich gerade, dass aufgrund der Hitze für die Unter- und Mittelstufe in den nächsten drei Tagen der Nachmittagsunterricht entfällt.

    wenn jemand aber Kunst oder Musik auf Lehramt studieren will, braucht sie doch ein reguläres vollabi?

    Für die künstlerischen Studiengänge muss man in erster Linie eine Aufnahmeprüfung bestehen und sich gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen, die teilweise schon mit einem abgeschlossenen Studium aus dem Heimatland kommt.


    Wenn man ein solches Fach aber auf Lehramt an allgemeinbildenden Schulen studiert, braucht es ein Zweitfach und dieses kann nur an einer Hochschule studiert werden, die wiederum Abitur als Zugangsvoraussetzung hat.


    In der Schweiz ist die Lehrerausbildung m. W. anders. Da wird an pädagogischen Hochschulen studiert für die eine Art Fachabitur ausreicht.

    Julikäfer

    Interessante Info, Maxibrief ist aber ohnehin teurer als ein Päckchen.


    Jette

    Du kannst die Frankierung online bei DHL kaufen, dann bekommst du alle erforderlichen Dokument gleich mit. Als Warenwert würde ich deinen Verkaufspreis ansgeben. "Geschenksendung" könntest du auch überlegen, sofern keine Rechnung beiliegt.