Beiträge von Luci

    Meine Tochter hatte mit 8 Jahren auch eine Lücke. Unsere Zahnärztin hat engmaschige Kontrolle ob sich die Lücke verändert empfohlen. Und dann evtl eine lose Spange, die Nachts getragen werden soll.

    Zum Glück hat es sich bei uns erledigt, da der neue Backenzahn völlig unerwartet nach 3 Wochen durchbrach.

    Hätte laut Röntgenbild noch lange nicht kommen sollen 😎


    Die erste Zahnärztin wollte auch so einen Platzhalter einbauen, sowohl Kind als auch wir Eltern wollten das auf keinen Fall.

    Abo :)


    Ich habe auch eine Pokemon-Party zu organisieren. Für 7 Mädchen, von denen ich nicht weiß ob sie alle schon davon gehört haben.

    Die Pinata Idee finde ich toll. Das versuchen wir heute zu basteln :)


    Eine tolle Internetseite hatte ich dazu gefunden, darf ich die verlinken? Pokemon-Party zum Kindergeburtstag


    Daraus habe ich das "Dosenwerfen" (allerdings Pappbecher) genommen und die bemalten Gläser mit den Süßigkeiten zum Raten und Behalten.

    Wir werden viele Ausmalbilder bereithalten und die Schminke ebenfalls.


    Kleine Figuren suche ich auch noch, die vom großen A* konnten nicht geliefert werden.

    Im Text steht, dass die ersten Schüler der 10. Klasse im Sommer 2019 die Schule verlassen müssen, das ist ein Fehler, oder?


    Unsere IGS hat auch erst dieses Jahr ihre Oberstufe genehmigt bekommen, von daher gab es bis Sommer schon noch andere IGS in Niedersachsen ohne Oberstufe.


    Nur so, damit die Petitionsbeschreibung auch glaubwürdig ist, sollte das vielleicht verbessert werden.


    Unterschrieben ist sie natürlich. Viel Glück!!

    Meine Tochter hätte nie gewagt, etwas erklärendes unter eine Matheaufgabe zu schreiben. Ein Ergebnis darf dort stehen, aber keine Worte.

    Daher fänd ich so eine Aufgabe, sofern sie wirklich nie besprochen wurde auch sehr unfair.

    Woher sollen die Kinder dann wissen, dass sie etwas anderes als ein Ergebnis hinschreiben dürfen.

    Zum Glück kam das bisher bei uns nicht vor.

    Tägliches Duschen ist sicherlich nicht sinnvoll.

    Wieso?


    Ich komme sehr gut damit klar und hab seit Jahren keine Nachteile davon.

    Tägliches Duschen soll den Fettsäureschutzmantel der Haut angreifen.

    Diese natürliche Barriere auf der Haut schützt vor Feuchtigkeitsverlust und dem Eindringen von Schadstoffen und Krankheitserregern.

    Das kommt aber sicher auch darauf an wie intensiv gewaschen wird.

    Mach dir keinen Kopf. Tägliches Duschen ist sicherlich nicht sinnvoll.

    Du machst es genau richtig.


    Ich dusche nur 1-2 mal die Woche, vorallem wegen der Haare. Ansonsten wasche ich täglich am Waschbecken die wichtigen Stellen mit einem Waschlappen und Wasser.

    Ebenfalls ohne Duschgels oder ähnliches.


    Leute haben schon geäußet, ich bzw. wir (die Kinder ebenfalls) würden sehr gut riechen, sehr natürlich und fein. Müffeln tut da nichts.

    Je nach Alter der Kinder auf jeden Fall Superfly, Landesmuseum, Spaziergang durch die Eilenriede und Wakitu Spielplatz (ohne Regen), Aqualaatzium oder etwas kleiner die Wasserwelten in Langenhagen.

    Zirkus Roncalli ist auch gerade da, aber leider so teuer. Das Theatrio lieben meine Kinder und falls Kino in Frage kommt, dann das Astor :)

    Viel Spaß euch in Hannover!


    Edit: Bowling im Bändits (Langenhagen) oder Tom's, die sind etwas besser auf Kinder eingestellt.

    Das Argument kann man aber auch genau andersherum werten: wenn die Normalfunktion individuell auf „starke Mens“ eingestellt ist, aber aktuell ein Eisenmangel vorliegt, dann geht eben nur schwache Mens.

    Schwache Mens also als Zeichen einer Mangelversorgung.

    Kann sicher auch so sein.


    In meinem Fall denke ich das allerdings nicht.

    Durch die Verbesserung meiner Darmgesundheit (über Jahre) konnte ich sowohl meine grundsätzliche Gesundheit steigern, wie auch meine Mens stabil regulieren.

    Wenn ich die Ernährung schleifen lasse, sinkt mein Eisenwert etwas, ich kann ihn dann aber wie schon erwähnt ohne Präparate nur mit der Ernährung wieder steigern.

    Ist der Hb Wert Höher (also um die 11, was noch nichtmal im grünen Normwert liegt) fühle ich mich weniger agil, habe mehr Schmerzen, bin anfälliger. Diesen Wert erreiche ich auch nur durch Präparate von der Ärztin. Aber es fühlt sich für mich nicht richtig an, auch wenn es das nach Normwert sein sollte.

    Luci ja, was du schreibst ist mir sehr vertraut. ich hab fast das Gefühl, mein Körper will dieses Eisen nicht und scheidet es mit der Mens wieder raus.

    Ja, genauso fühlt es sich an.

    Der Körper nutzt die Mens tatsächlich um Giftstoffe auszuscheiden, das ist ein entscheidender Vorteil der Frauen gegenüber Männern in Sachen Gesundheit.

    Eisen ist ja aber eigentlich kein Giftstoff. Vielleicht mag der Körper einfach nicht das nachgebaute Eisen, dass im Allgmeinen gegeben wird bei einer Anämie.

    Bei Ergänzungsmitteln fehlt der natürliche Verbund mit den anderen Stoffen, die in natürlichen Lebensmitteln vorhanden wären. Ich denke, dass das auch einen Unterschied macht.

    hat sich denn die Periode in den letzten Jahren verändert?

    Ich habe damals einfach selbst festgestellt, dass es kontinuierlich stärker wurde und habe daraus den Schluss gezogen, dass mein Eisenwert deshalb so tief sein muss.

    Du merkst ja, wie oft du z.B. ob/Binde/Cup wechseln musst, das hatte bei mir massiv zugenommen und ich konnte am ersten Tag der Mens kaum das Haus verlassen.

    Aber es ist doch gerade andersherum bei Janima, die Mens ist sehr stark nach den Infusionen. Also zu einem Zeitpunkt mit viel Eisen im Blut. Wenn weniger Eisen im Blut ist, ist auch ihre Mens nicht so stark.

    Liebe Janima,


    Wie fühlst du dich denn? Bist du müde und schlapp? Wirst du öfter krank?

    Ich habe auch über viele Jahre mit dem Eisenwert zu kämpfen gehabt, in Fleischesser-Zeiten genauso wie in veganen oder vegetarischen Zeiten.

    Mein Wert kurvte meist um die 9 herum, sank aber auch durchaus ab bis auf 7, mit Kuren ging er mal hoch auf meinen Spitzenwert von 11, darüber kam ich nie.


    Was du über die Periode erzählst kenne ich auch. Sehr starke Periode bei höherem Eisenwert. Meist unangenehm und mit Schmerzen und Begleiterscheinungen nicht nur an den Tagen selbst. Bei niedrigerem Spiegel ist sie deutlich angenehmer und milder.


    Ich glaube, dass jede Frau ihren eigenen Eisenbedarf hat und nicht alles an den Durchschnittswerten gemessen werden kann.

    Manche brauchen einen höheren, manche einen niedrigeren um sich fit zu fühlen.

    Dazu hatte ich auch mal ein intensives Gespräch mit meiner Hebamme beim ersten Kind, das hat viel Druck bei mir rausgenommen.


    7,8 hört sich erschreckend an, aber horch in dich hinein, wie geht es dir?


    Mit einem Wert um die 9 fühle ich mich persönlich am wohlsten und fittesten, dabei ist das laut Ärztin zu niedrig. Ist er darunter merke ich es in der Regel schnell an meiner Konzentration und Müdigkeit. Den Wert dann wieder in meinen Wohlfühlbereich zu bekommen, schaffe ich mittlerweile ohne Präparate über die Ernährung. Lasse ihn aber regelmäßig kontrollieren.


    Ganz viel liegt meiner Meinung nach an der Darmgesundheit und wie man dadurch Eisen (wie auch alle anderen Mineralstoffe und Vitamine) aus der Nahrung aufnehmen kann.

    Hat dein Arzt dazu schonmal etwas gesagt oder untersucht?

    Ich habe mir am Wochenende gerade wieder einmal die Briefe 1-12 vorgenommen und mir fest vorgenommen nun auch die anderen zu kaufen.

    Da bin ich nun hier gelandet, schade, dass das gar nicht mehr so einfach geht.

    Jasosili wie schön zu lesen, dass du das machen wirst.

    Vielleicht kommen ja irgendwann die anderen Briefe auch noch dazu :)

    Ein Ernährungstagebuch würde da gut helfen.

    Die Uhrzeiten mit dem aktuellen Empfinden und die verzehrten Lebensmittel aufschreiben, vielleicht auch die Schlafenszeiten und Schlafqualität dazu. Das kann auch hilfreich sein.

    Damit könntest du einen guten Ernährungsberater oder eine Ernährungsberaterin aufsuchen, Kinderärzte haben von Ernährungsdingen leider oft nicht viele Kenntnisse.

    Vielleicht sind es auch Kombinationen, die er einfach nicht gut verträgt.

    Die Kombination Kohlenhydrate + Fett ist z.B. schwer verdaulich.

    Auch vertragen viele Menschen Tomate nicht in Kombination mit Stärke, also z.B. Nudeln mit Tomatensoße oder Pizza.

    Aber da würde ein Tagebuch wirklich gut weiterhelfen.

    Manche Reaktionen können bis zu 3 Tage zeitverschoben auftreten.

    Ich finde selbstgemachtes Eis gar nicht so schlecht als Grundlage. Ja, sogar als Grundnahrungsmittel.

    Vielleicht mag er ja Heidelbeeren?

    Ein Eis aus 2-3 frischen, reifen Bananen und ca. 300g tiefgefrorenen Heidelbeeren aus Wildsammlung (gibt es zB beim REWE), davon kann man sich prima ernähren!

    Wir nehmen gern noch eine Dattel und Zimt mit rein und dann kräftig in einem starken Mixer zu cremigem Eis mixen.


    Falls er das annimmt würde ich Tag für Tag etwas mehr Salat hineinmixen. Einen milden, den schmeckt man in der Mischung kaum und der bringt noch mehr Mineralien.


    Meine Kinder und ich frühstücken eigentlich jeden Tag so ein Eis und manchmal essen wir auch mehrere Mahlzeiten so. (Im Sommer manchmal ausschließlich und wir fühlen uns gut genährt) Da steckt viel drin!


    Das Kokoseis steckt auch voller Mineralstoffe! Das ist prima und gute Fette bringt es auch! Nimmst du rohes Kokosmus dafür?


    Parallel dazu könntest du schauen, dass er keine Dinge isst, die die Nährstoffaufnahme eventuell hemmen könnten. Wenn er ohnehin nicht so viel abkriegt, wäre es ja schade, wenn diese dann noch blockiert würde. Also zB Backwaren, Zucker, Kakao, Milchprodukte.


    Was würde er sich aussuchen wenn ihr ganz entspannt über den Wochenmarkt geht? (Wochenmarkt deshalb, weil es dann keine bunten Packungen gibt, die vielleicht ablenken)


    Ich wünsche dir ganz viel Gelassenheit und einen bald sichtbaren Weg, dem du folgen kannst.

    Liebe Grüße

    Luci

    Hallo murmel,

    alles Liebe an deine Schwägerin. Wie geht es ihr denn jetzt?

    Mag sie sich denn selbst informieren?

    Du hast eingangs von einer Ernährungsumstellung berichtet, kann das evtl der Auslöser der Entgleisung des Zuckerstoffwechsels gewesen sein?

    Weißt du was sie verändert hat?

    Gerade bei einer Diabetes sollte sie sich um ihre Ernährung nochmal ganz intensiv kümmern, sie kann mit einer Umstellung ihr Wohlbefinden und den Diabetes maßgeblich beeinflussen. Vielleicht war sie in dem Bereich aber ja auch gerade schon auf dem richtigen Weg, die "normale" Ernährungsweise in unserer westlichen Welt ist da leider nicht gerade optimal.

    Liebe Grüße

    Luci