Beiträge von Vollmond

    Preschoolmum Wenn der Mensch in der Filiale arbeitet, mit der Standardmitarbeiterkleidung, und hinter den Kulissen oder auch vor KundInnen mit einen ganz normalen Messer diese Ananas aufschneiden würde, hätte es nicht diesen "exotischen Touch", der dadurch erreicht wird, daß ein Schwarzer (der irgendwie nicht so richtig hierhergehört) mit offenbar (hier würde selten ein Mensch so herumlaufen) unüblicher Bekleidung mit einer Machete (die man halt im Busch oder Dschungel braucht), eine tropische Frucht zerteilt.


    Das finde ich rassistisch.

    Mein Sohn hat neulich darauf bestanden, daß ein superflauschiger weißer Schlittenhundwelpe ein Eisbär ist. Ich glaube, das Hundetier hat jetzt einen Spitznamen.

    Das Ideal ist das aber nicht. Ich hatte bei Kind 1 das Vergnügen, meine Hebamme hat mir Stillhütchen angeraten und sich dann nicht mehr darum gekümmert, daß ich sie wieder loswerde. Man muß die Dinger mitnehmen, sauber halten, ich konnte nicht im Liegen stillen, es war _echt_ nervig. Außerdem trinkt das Kind mit Hütchen anders.

    Man kann so die Brust auch in den Mund schieben, ohne daß dieser richtig geöffnet wird.


    Will sagen: eine gute Unterstützung schaut, daß du sie schnell nicht mehr brauchst.

    Ich habe ein Problem damit, wenn mein 2jähriger kommt und gestillt werden möchte, weil ich mich gerade aufs Sofa gelegt oder gesetzt habe. Für ihn heißt das, ich bin jederzeit, alle fünf Minuten, verfügbar. Also sage ich zu ihm dann: "Aber nur kurz!" Heute wollte er feilschen. "Noch länger kurz!"

    Ich habe die gleichen Bedenken wie Annie .

    Und ich könnte mir gut vorstellen, daß Vorsorge vernachlässigt wird, wenn man geimpft ist. Seitdem AIDS kein Todesurteil mehr ist - hierzulande - steigen die Neuinfektionen wieder an. Mag sein, daß ich Äpfel mit Birnen vergleiche, aber eine gewisse Nachlässigkeit und Bequemlichkeit liegt in der Natur des Menschen.


    Zudem melkt die Impfung die Krankenkassen. In Deutschland ist sie wesentlich teurer als anderswo.

    Warum man nicht einen Teil dieses Geldes in eine Verbesserung des Vorsorgesystems steckte, weiß ich nicht.

    Meinen Kindern werde ich die Impfung nicht empfehlen. Sie werden irgendwann selbst cordis Entscheidung gestellt werden, und dann können sie sich immer noch für die Impfung entscheiden.

    Heute haben wir einen Eisbären getroffen! Mitten in der Stadt, mit dichtem weißen Fell, total flauschig und mit Milchzähnen. Mein Kind war nicht interessiert, als ich ihm sagte, das sei ein Hund.

    Das Kleinkind kommt morgens an: "V. (=große Schwester) doof!" Es stellte sich heraus, daß sie ein Stück von seiner Salami haben wollte. Ich gab ihm ein anderes Stück und bat ihn, es ihr zu bringen. "Nee." Kleine Pause. "Ich glaub nicht."


    Wahrscheinlich eher Situationskomik, aber ich habe so gelacht.

    Wenn du das Kkh mit den 14,x % Kaiserschnitten meinst, ich glaube, da war ich bei zwei Geburten.

    Mit gemischten Erlebnissen. So richtig weiterempfehlen kann ich es nicht. Aber sicher gibt es auch Frauen, die viel Positives zu berichten haben. Vor allem die Wochenstation war nicht soooo toll. Ich habe damals einen eigenen Thread deswegen eröffnet.


    Schlimm, wie die Geburtshilfe heruntergewirtschaftet wurde.

    Die Entfernung würde für mich nicht den Ausschlag geben.

    Der Zwerg, gerade zwei geworden, bewirft mich mit einem Spielzeugauto. Ich, entrüstet: "He, was war denn das!?" Er antwortet ganz trocken: "Auto war das."

    Hast du es schon einmal mit einer Mullwindel versucht, die du breit faltest und in die Überhose legst? Wenn die gut eingewaschen sind, saugen die eine Menge weg. Hanf saugt sehr viel, aber langsam.