Beiträge von Vollmond

    Nein, wirklich nicht!
    Ich habe vor, so mir nicht extrem unvorhersehbares dazwischenkommt, 3 oder 4 Wochen Tobago für Juni oder Juli zu buchen - nur den Flug, ich bin eingeladen...
    Palmen, Sonne und vom Passat durchweht werden, das ist toll! Außerdem all die netten Menschen wiedersehen... Ich war letztes Jahr 3 Monate da, mit den Kindern - diesmal flieg ich ohne!!!

    Meine Tocher hat es in der Schule mit 6 Jahren als Zusatzangebot gewählt und es geliebt. Nachdem wir die Schule gewechselt haben, gab es das leider nicht mehr, aber eine Bekannte von mir bietet Kinderyoga an. Die Kleine wollte auch, mit 5.


    Beide fanden es toll und würden gerne weitermachen, der Kurs ist sozusagen in einen anderen Stadtteil verzogen.

    Und nochwas: Sie plantschte gerade mit ihrer Schwester im Pool, im Urlaub. Plötzlich stieg sie aus dem Wasser, kam zu mir, sah mich bedeutungsschwer an und sagte sehr ernst: "Mama, Naturgesetze kann man nicht brechen."

    Mit unserer großen Tochter hatten wir das auch - mit 8-10 Monaten. Wir waren auch bei der Ärztin - die wedelte und mit "Jedes Kind...", nachdem auch eine Mittelohrentzündung etc. ausgeschlossen war. Eine Freundin meinte interessanterweise auch, daß die Nächte mit ihrem Sohn in diesem Alter die schlimmsten waren.


    Uns traf es auch nicht jede Nacht, nur 2 von drei Nächten ungefähr. Es hat nichts geholfen. Normalerweise lief es wie folgt ab: Kind wollte trinken, trank, wurde irgendwann immer unruhiger und fing an zu brüllen. Eine Stunde, zwei Stunden... und war durch nichts zu beruhigen. Es half eigentlich nur, wenn ich die Situation verließ, irgendwann fallen einem ja auch die Ohren ab und man wird leicht aggressiv, v.a. um halb drei nachts. Dann veränderte sich das Schreien und klang nach "Mama, komm und tröste mich." Und das war es dann auch.


    Als sie ein bißchen älter war, hatten wir das nochmal, nur ohne Stillen - sie hatte sich schon mit 1,5 Jahren warum auch immer von heute auf morgen selbst abgestillt - da haben wir auch auf Zähne getippt und Nurofensaft half.


    Zum Arzt zu gehen ist jedenfalls ein guter Tip, auch wenn man nachher vllt genauso wenig weiß wie vorher. Aber vllt gibt es ja doch die Möglichkeit, deinem Sohn zu helfen.


    Ich wünsche dir gute Nerven und baldige Besserung.

    Ich, genervt vom Weihnachtsstreß: Ich wünsch mir ein Flgticket nach Tobago. Es reicht auch ein einfaches. (Ich war mit den Kindern dieses Jahr 3 Monate da.)
    Die Große: Dann will ich mit. Es fielen ihr aber ein paar Gründe ein, warum sie doch nicht will.
    Die Kleine: Mama, das kannst du nicht machen!
    Ich: Wieso? Wo steht das geschrieben?
    Sie: Im meinem Herzen.

    Wie es bei selbstgestrickten Überhosen ist, weiß ich nicht, bei gekauften reicht es, sie nachzufetten, wenn man merkt, daß sie zu feucht werden. Das war bei uns nicht so oft, nun ja, aber wir haben sie nicht oft gewaschen.


    Ich habe die Lanolinkur in ein wenig heißem Wasser aufgelöst, mit kühlem Wasser aufgefüllt und die Hosen reingelegt. Nach einer Weile habe ich sie ein paarmal herausgenommen und leicht ausgewrungen, um sie wieder zu baden. Ich hatte das deutliche Gefühl, so bleibt mehr Fett hängen.

    Beim 1. Kind habe ich gewaschen, wenn der Windeleinmer voll war. Keine einzige Windel vorher ausgespült, sondern einfach nach Gebrauch evtl. das Windelvlies ins Klo getan - wenn es nicht voll war, habe ich es mitgewaschen, das kann man 2 oder 3x machen. Bei uns gab es hinterher keine Flecken in den Windeln.
    Gewaschen wurde bei 60°C, manchmal, um die Maschine zu säubern, auch eine Kochwäsche.


    Beim 2. Kind: Windeln wurden mit Handtüchern usw. mitgewaschen. An reine Windelwäschen kann ich mich gar nicht richtig erinnern.


    Ach, und die Bänder waren immer ein einziger Salat.

    Ainu, bei uns ist das genauso. Die beiden müssen zu Schulzeiten um 6.30 Uhr aufstehen, und wenn sie nicht genung schlafen, ist die Große absolut unleidlich und die Kleine ist am Nachmittag sehr nah am Wasser gebaut.


    In den Ferien scheuche ich sie spätestens halb zehn in ihr Zimmer, sie kuscheln noch zusammen und hören sich etwas an.
    Gestern sind sie vllt um 23 Uhr eingeschlafen.

    Fröhliches Fest!


    Morgen gibt es bei uns Gans, gefüllt mit Hefeteigkloß und Blaukraut. Davor die andere Hälfte des Krautkopfs als Rohkost mit Orangen und Nüssen. Danach weiße Mousse au chocolat, mit Tonkabohne drin.


    Am 25. gibts die Reste und
    am 26. sind die Kinder und mein Mann bei seinen großen Töchtern eingeladen und ich werde irgendwas Schnelles, Leichtes für mich machen. Oder eine Scheibe Knäcke mit Magermilchbutter.


    Guten Appetit euch allen und viel Spaß und schöne Stunden!

    #knuddel
    Das hört sich richtig mistig an...
    Ich drück dir ganz fest die Daumen, daß du dich nicht angesteckt hast und daß es den anderen schnell wieder besser geht.

    Woah, gerade heute habe ich das Gefühl, nie - zumindest nicht bis Weihnachten - fertig zu werden. Ich hab noch nicht mal alle Geschenke und muß Sonntag, Montag und Dienstag noch arbeiten... parallel dazu einkaufen, Plätzchen backen etc.


    Sonst war das immer ganz entspannt, leider war ich 4 Wochen krank und die Zeit fehlt mir jetzt von hinten bis vorne...


    Aber ein Glas Glühwein trink ich trotzdem gern mit euch!

    Ich wünsche euch allesamt gute Besserung!


    Als meine Tochter 1,5 Jahre alt war, hatte sie einen Virus, der sie eine ganze Woche lang spucken ließ. Wir waren 3x bei der Kinderärtzin, die zum Schluß sagte: Wenn morgen früh die Windel trocken ist, dann müßt ihr ins Krankenhaus.


    Und die Windel war trocken. Aber auch so wäre ich gefahren, denn das Kind, das sonst immer aufstand und herumlief, lag jammernd im Bett und war ziemlich schlaff. Im Krankenhaus hieß es dazu: leicht reduzierter Allgemeinzustand.


    Ich unterschreibe bei Phönix insofern, daß es mir klar war, jetzt geht es halt nicht anders. Wir waren 2 Nächte im KKH und ich habe uns selbst entlassen, obwohl der Durchfall noch da war. Aber immerhin fing das Kind nicht schon an zu würgen, wenn es nur Essen sah.


    Falls dein Mann auch noch krank wird, laß dir eine Haushaltshilfe von der Ärztin verordnen! Das läuft dann über die Krankenkasse. So etwas entlastet ungemein!