Beiträge von Gnomeline

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Das ist ja echt unfassbar, Mehrnoosh. #blink


    Bei solchen Erzählungen möchte ich gern meine Chefin umarmen, die für sie völlig selbstverständlich auf uns Mütter mit schulpflichtigen Kindern bei den Arbeitseinteilungen Rücksicht nimmt (wobei sie sich auch schon drauf freut, wenn unsere Kinder älter sind *g*) und wo es total verständlich ist, wenn man mit krankem Kind daheim bleibt oder früher weg muss. Weil das einfach zum Leben dazugehört. Die mich eingestellt hat, obwohl ich 3 kleine Kinder hatte, ohne auch nur ansatzweise danach zu fragen, ob ich das mit der Kinderbetreuung auch hinbekomme oder ähnliches. Es wär so schön, wenn das einfach normal wäre.

    die.lumme : Mach mir doch keine Angst! #blink Ich hatte mich doch grad beruhigt, dass ich hoffentlich gar nicht so viel falsch mache bei meinem ersten Versuch das auszurichten. *schluck*


    Aber, kein sorry dafür, dass du das hier postest, ich find das voll gut, wenn du mal dazu kommst das loszuwerden! Das tut mir echt Leid, dass das für dich so unschön gelaufen ist...das soll ja alles sicher nicht in Stress oder Ärger ausarten, sondern für alle eine schöne Sache sein! Und wenn dann Leute nicht mitmachen, weil sie den nächsten Wettbewerb entweder nicht ausrichten könnten oder wollen...da gehen uns doch bestimmt wunderbare Fotos durch die Lappen. :(

    *trommelnd durchs Café stapf*


    *räusper*


    Kommt ihr Leut und lasst euch sagen

    der Wettwerb, der läuft seit Tagen,

    doch keiner wagt es sich zu melden!

    Keiner schickt mir seine helden-

    haft geschossnen Bilder zu.

    In meinem Postfach, sel'ge Ruh.

    Lass mich doch nicht länger warten!

    Geht in euren Hintergarten,

    in den Wald und übers Feld,

    knipst den nächsten Beutel Geld,

    sucht in alten Bildern weiter,

    traurig, trübe, froh und heiter,

    ganz egal, es wird schon passen!

    Schickt mir Bilder, nichtmal Massen

    erwartet ich, doch mehr als zwei

    fänd ich schon toll. Wer ist dabei?



    Hier geht es zum OKtober-Fotowettbewerb. #blume

    Einsendeschluss wäre eigentlich morgen Nacht, aber in Anbetracht der spärlichen Beteiligung würde ich den glaub ich ein wenig nach hinten verschieben. Wenn jemand meint, dass sich das auszahlt ;-)

    Hach ja...

    Ich bin ja total froh, dass meine Kinder kaum noch schreckliche Kindermusik hören (gute hatten wir auch, aber irgendwie sind mir nur die grauenvollen grad hängen geblieben *schauder*) sondern sehr oft erwarten, dass mein Mann oder ich ihnen unsere Musik einschalten. Epica zum Aufräumen und Katzenjammer zum Tanzen, doch, mir gefällt das. :D


    Nur, seit sie aufmerksamer zuhören und mehr mitsingen... Wenn sie fröhlich englische Texte mitschmettern, die teils niedlich falsch und teils schon erstaunlich richtig mitgesunden werden, hey, super! Aber seit letztens der Kleine fröhlich zu ASP "ja, ich bin der Meister und du bist nichts" mitgeträllert hat fürcht ich schon, dass ich meine Musikliste doch etwas überdenken sollte. #schäm Das könnte in der Kita gesungen so ohne Zusammenhang schon...ähm...


    Meine Ärztelieder in meiner Mix-Liste hier sollte ich vielleiiiiicht auch mal etwas genauer betrachten. #pfeif Danke für die Erinnerung!

    Ich hab mir den Sitz, den lilu und Malaga1 empfohlen haben damals besorgt, um lange Zugfahrten allein mit Minizwillingen (#kreischen) zu überleben und fand den ziemlich toll. :) Ich hab nur leider absolut keine Ahnung mehr, ob da irgendwas wackelig war (oder die Zwerge noch sehr wackelig waren), nur, dass sie den Sitz beide anstandslos akzeptiert haben, das war schon großartig. *g* Und eben schön klein und platzsparend.

    Ich brauch fast immer Socken zum Einschlafen, ich kann kalte Füße beim Schlafen nicht ausstehen, da werd ich ganz grantig. Und es ist soooo kuschelig! Allerdings zieh ich sie meistens nachts im (Halb)Schlaf aus und finde immer wieder im Bett einzelne Socken von mir, die sich in allen möglichen und unmöglichen Ecken versteckt haben. :D

    Wenn ich allerdings ansonsten nichts mehr anhab, brauch ich auch keine Socken mehr. ;-)

    Ich find Unterschiede im Verhältnis Strecke/Zeitaufwand ja schon spannend. *g* Meine Arbeit ist nur knapp 10 km entfernt, ich brauch da aber mit den Öffentlichen locker 45 min, weil mitten durch die Stadt - und nichtmal quer durch, die Strecke ist *eigentlich* recht kurz. Mit dem Rad brauch ich ähnlich lang, mit einem Auto (das wir nicht haben) würde ich ziemlich sicher länger brauchen im Morgenverkehrt in Hamburg.

    Das ist okay. Es nervt mich schon etwas (ich hatte mal einen Arbeitsplatz 20 min mit dem Rad entfernt, hach...), aber ist in Ordnung, ich weiß dass es auch innerhalb von Hamburg deutlich schlimmer sein könnte.


    Ich bin früher von Lüneburg nach Hamburg gependelt, das waren von Tür zu Tür etwa 1,5 Stunden - und das würde ich ganz sicher nicht mehr machen wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. All die Zeit pro Woche, nur fürs Hin- und Herfahren...ne. Bis zu einer Stunde, vermutlich. Mehr - nein, dazu ist mir meine Zeit zu kostbar.

    Ich sollte vielleicht die Tatsache des irren Gackerns nochmal unterstreichen. :D

    Und das, ohne einen blauen Teller geraucht zu haben. Ich hab nämlich gar keinen. Wobei, doch...ein Suppenteller. Funktioniert das auch? Und wie zum Geier rauch ich einen Teller? Oder raucht man Einhornglitzerhinterlassenschaften *aus* dem Teller? #confused

    ihr seid außerdem schuld, dass ich mal wieder kichernd in der Bahn sitze - irgendwann schnappt mich hier noch jemand mit so einer netten Selbstumarmweste weil ihnen die irre gackernde Frau zu suspekt ist!

    Oh Mann, ja. Dann hatte man im Abteil sowas wie eine Riesenmatratze. Das ist aber echt schon her

    Oh, ich fahr seit 14 Jahren mit dem Nachtzugen von Wien nach Hamburg und retour und kenn gar keine anderen Abteile als eben die, bei denen die Sitze zusammenschiebbar sind. Anders fände ich die Zugfahrten zu meiner Familie wohl auch deutlich unentspannter, regelmäßig > 13 Stunden Zugfahrt über Tag mit 3 Kindern muss ich, so sehr ich Bahnfahren liebe, dann doch nicht haben. *grusel*


    Aber gut zu wissen, dass das nicht überall so ist, so komm ich nicht auf komische Gedanken woanders hin mit meinen Kindern über Nacht fahren zu wollen. :D

    In der ersten Schwangerschaft hab ich nicht wirklich etwas anderes als Krankenhaus in Betracht gezogen - für alles andere wäre ich auch zu unsicher gewesen. Nach der Erfahrung (besonders auf der Station danach, wo ich mich voll alleingelassen gefühlt habe) wollte ich das unter keinen Umständen wieder und hatte fest vor, das nächste Kind im Geburtshaus zu bekommen. Das kannte ich auch schon von der Rückbildungsgymnastik und später von der Akupunktur gegen meine Übelkeit und ich fand es wunderbar dort, die Stimmung großartig und entspannend und alles. (Hausgeburt hätte ich mich nicht getraut und ich hätte in der Wohnung auch nicht wirklich loslassen können)
    Tja, dann stellte sich raus, dass ich Zwillinge bekomme, und dahin war der Traum vom Geburtshaus. Ging dort nicht.
    Nächster Plan: Beleghebamme. Der Plan war so lang super, bis das Krankenhaus, in dem sie angestellt war, spontan beschlossen hat, dass sie eine Zwillingsgeburt mit führendem Zwilling in BEL nicht machen. Punktaus und keine Diskussion. Und ich hatte mich mit meiner Hebamme so wohl und sicher gefühlt. ;(  
    Im Endeffekt hatte ich dann einfach keine Wahl wo ich hingehe. Es gab ein Krankenhaus hier, in dem ich es spontan versuchen durfte - genau das, in das ich nicht mehr wollte, und jetzt doch wieder musste, wenn ich nicht sofort einen Kaiserschnitt wollte. Also ja, vielleicht wäre ein anderes noch gegangen, aber die Kraft noch woanders zu fragen hatte ich definitiv nicht mehr. Und ich dachte, wenn in dem großen Uniklinikum schon nur 2 Ärzte diese Geburt betreuen würden und einer von denen definitiv da sein muss...


    Die Entscheidung lag grundsätzlich immer bei mir, auch wenn wir es gemeinsam besprochen haben, aver mein Mann hätte das alles mitgetragen. Der hat darauf vertraut, dass ich weiß, was ich mir zutraue und was ich möchte. Wusste ich ja auch, ging nur nicht. #motz


    Also so in kurz: 1x war die Entscheidung Unwissenheit über andere Möglichkeiten und Unsicherheit, etwas anderes zu versuchen, 1x war es nur mehr die Entscheidung zwischen spontan versuchen oder sofort Kaiserschnitt, aber am Krankenhaus bin ich nicht vorbeigekommen,.

    #ja So in etwa macht meine Mama das auch - ich selbst habe kläglich versagt bei meinen Versuchen Gulasch zu kochen und hab das schlicht aufgegeben...


    Ansonsten hätte ich einfach gesagt: vor allem Berge an Zwiebeln, viel, viel (ordentliches!) Paprikapulver, Rindfleisch, alles ewig kochen. Kein anderes Gemüse. Über genauere Feinheiten dürfen sich die Ungarn streiten. :D

    Für mich gehören Knödel oder Spätzle zum Gulasch. Einzig und allein zu Szegediner Gulasch gehört allerdings Kartoffelpüree.

    An mein Herz! #kuss Also okay, zum Szegediner hatten wir meist mehlige Kartoffeln, teils schon mitgekocht, und kein Püree. Aber sonst, jep. Knödel oder Spätze, bzw. Nockerln (dickere Spätzle). Ich werd nie verstehen wie man auch nur auf die Idee kommt Gulasch mit Nudeln oder Reis zu essen! 8o


    ....was mich natürlich nicht davon abhält, es völlig normal zu finden, Nudeln oder Reis zu Geschnetzeltem zu essen. Vermutlich Prägung und so. ;)


    Ich glaub ja auch ganz schlicht, je weiter weg von Ungarn man wohnt, desto weniger puristisch ist das Gulasch (das ja wie angemerkt eigentlich Pörkölt usw.etc.), und desto mehr andere Dinge kommen da rein. Ich fand das früher ganz und gar entsetzenswert und hab lautstark rumgepoltert, wie das denn sein kann und was das soll und dass die Leute gar keine Ahnung haben von nichts! #motz Ja, bis mir eben aufgefallen ist, dass das, was wir Gulasch nennen, im Ungarischen anders heißt, und Gulasch dort unsere Gulaschsuppe, und dann bin ich etwas leise und kleinlaut geworden und lasse jeden den Leuten ihre Variationen ohne zu schimpfen. Total großzügig. #ja Auch wenn ich sie immer noch schrecklich finde, insgeheim. :D


    Ähm, zum Ursprung:
    Guinan, wenn ich meinen Kindern etwas mit der "falschen" Beilage vorsetze, oder der falschen Sauce, oder was auch immer, dann kann ich auch davon ausgehen, dass Mann und ich das allein essen und das Kinderpack mit schmollendem Gesicht und/oder lautem Gemaule in der Beilage rumstochert oder nach einem Müsli verlangt. Ich fühle mit dir. ;)



    ...und jetzt will ich Gulasch. Von meiner Mama. Sofort! Und das als 99% Vegetarier...ihr seid furchtbar! #motz

    Oi, oi. Erstmal den Kranken gute Besserung, und ein #knuddel an Marau.



    Der feucht-kalt-trübe Winter geht mir eh schon total auf den Senkel, da fängt es heute an zu schneien. Eigentlich mag ich Schnee, aber das war fast sofort so eine matschige Pampe, mit der sich die Kälte noch fieser von den Füßen nach oben frisst. Und das Schönste: ich hab total tolle Winterstiefel. Warm, kuschelig, wasserdicht. Und irgendwo sind die auch. Irgendwo. Ich hab nur nicht die geringste Ahnung wo und schon 3x im Keller gesucht und in allen möglichen und unmöglichen Plätzen in der Wohnung (die echt nicht groß ist) und finde die Mistdinger nicht!!! #motz


    Außerdem besiegen mich grad alle bei Smallworld. *jammer*


    Und mein doofes Handgelenkt muckt auch schon wieder rum. Naaaarf.

    Ich hatte meine vor Jahren ohne Sedierung, ohne alles - wurde mir auch gar nicht angeboten. Und ich fand es ganz, ganz grauenvoll. Nienienie wieder würde ich eine Magenspiegelung machen bei der ich irgendwas davon mitbekomme. Aber ich find es voll beruhigend, dass das mit Sedierung geht. Mir hat man das so verkauft, als wär wach und voll da und unbetäubt zu sein die einzige Art der Durchführung. #motz
    Okay, dafür wenigstens voll fit und kein bisschen beeinträchtigt danach. Bis auf Halsschmerzen und ein nachwirkendes Würgegefühl. Immerhin.