Beiträge von sandra

    Ich muss hier niemanden überzeugen :) - der Text sagt, beim Vorlesen macht es keinen Unterschied (was ich fälschlicherweise lange dachte), beim selbst lesen schon, und der Verband sagte mir auf Nachfrage, besser Sternchen verwenden. Finde ich nicht so praktisch für mich, mach ich aber jetzt. Fertig. Und jede hier macht es einfach wie sie denkt, ich bin hier ohne missionarischen Eifer unterwegs sondern wollte nur klarstellen, dass das von mir bisher auch gedachte "Doppelpunkt ist barrierefreier" wohl ein Trugschluss ist.

    Naja, der * wird ja genauso abgelehnt. Ich halte mich da tatsächlich an die Standardeinstellungen der Vorleseprogramme, so lange ich keine statistische Auswertung zum Thema kenne.

    Zu mir haben sie gesagt, lieber Sternchen #weissnicht

    ich beziehe mich auf diese Aussage aus dem Link:

    Zitat
    • Damit klar wird, wie ein Text von einer Assistenz oder einem Screenreader vorgelesen werden soll, sollen Personenbezeichnungen ausformuliert werden (Beispiel: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter). Gendern durch Sonderzeichen und Typografie, Beispiele:



      • Mitarbeiter_innen
      • Mitarbeiter/-innen
      • MitarbeiterInnen
      • Mitarbeiter*innen
      • Mitarbeiter:innen

    ist nicht zu empfehlen. Erläuterungen dazu im Text "Gendern aus der Perspektive blinder und sehbehinderter Menschen".

    Ja, sie bevorzugen wenn im Wort gar nicht erst gegendert wird, klar. Aber man muss den Text bitte einmal ganz lesen :D - da steht:


    "Falls jedoch mit Kurzformen gegendert werden soll, empfiehlt der DBSV, das Sternchen zu verwenden, weil es laut Veröffentlichungen des Deutschen Rechtschreibrates die am häufigsten verwendete Kurzform ist und so dem Wunsch nach einem Konsenszeichen am nächsten kommt. Zudem ist davon auszugehen, dass Doppelpunkt und Unterstrich für sehbehinderte Menschen schlechter erkennbar sind als das Sternchen."


    Sinngemäß war das auch die Antwort, die ich auf meine Frage bei Twitter vom Verband bekommen hatte.


    Und daran halte ich mich zukünftig :)

    Ich finde es schwierig, dass als Begründung u.a. hauptsächlich der Lesefluss (egal ob durch Computer oder Assistenz#hmpf) und die (noch nicht) nichteinheitliche Lösung genannt wird. Das Vorleseprogramm, dass man auf der Seite lesen lassen konnte ließ sowohl beim Binnen-I, als auch bei : und * diese kurzen Pause, wie es auch in anderen verbalisierten Bereichen der Sprache mehr und mehr wird. Also quasi die gleichen Argumente, wie sie sehende bringen und irgendwie denken sie in dem Text zusätzlich sehr Binär....Das einzige "echte" Problem, dass aufgrund des Nicht/Schlechtsehens auftritt (bei Braille zusätzliche Vorzeichen vor dem :, Probleme, dass manche das Programm so eingestellt haben, dass : mitgelesen wird) geht in diesem Riesentext fast unter, während sowas wie " Liste nicht empfohlener Gender-Kurzformen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes." quasi alle Formen als "nicht empfohlen" nennt.
    Mir persönlich sagt der : so sehr zu, dass ich nur schwer wieder zum * zurückkehren kann. Einfach weil es so schön unauffällig inkludiert, Lesefluss (mit diesem kurzen Stop) ganz unspäktakulär ermöglicht und dennoch deutlich ist. Und je mehr ihn anwenden, desto näher sind wir einer einheitlichen Lösung....... Schwierig #hmpf#hmpf

    Das geht mir genauso. Ich hab soeben eine komplette Masterarbeit mit : geschrieben 😝. Aber eben: Ich wurde auf Twitter mit diesem Link vom Verband selbst darauf hingewiesen, bitte * zu benutzen, deshalb mache ich das jetzt. Mit persönlich war der Doppelpunkt auch deutlich lieber, auch zum Schreiben.


    aber da ging es doch ums selber lesen, nicht ums automatisierte Vorlesen. Zum automatisierten Vorlesen ist der : besser.

    eben nicht:


    "Der Genderdoppelpunkt

    Der Doppelpunkt steht auf einer Liste nicht empfohlener Gender-Kurzformen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes. Gründe sind Probleme beim Vorlesen – sei es durch einen Computer oder durch eine Person – und bei der Darstellung in Blindenschrift. Trotzdem wird der Doppelpunkt zunehmend als eine besonders blinden- und sehbehindertenfreundliche Form des Genderns dargestellt. Grund ist vermutlich die Annahme, dass der Doppelpunkt von Screenreadern standardmäßig nicht vorgelesen werde, weil er im Gegensatz zu Stern und Unterstrich kein Sonderzeichen, sondern ein Interpunktionszeichen ist. Abgesehen davon, dass dies von den Screenreadern unterschiedlich gehandhabt wird, hat der Doppelpunkt jedoch wichtige Funktionen, weshalb viele blinde und sehbehinderte Menschen ihn sich vorlesen lassen. Das Unterdrücken des Doppelpunktes führt zudem zu einer längeren Pause als das Unterdrücken anderer Zeichen. So kann der Eindruck entstehen, der Satz sei zu Ende."

    NB: wenn der Text evtl. automatisiert gelesen wird, ist der Doppelpunkt besser als das Sternchen, da macht das Programm eine Pause, das Sternchen wird sich als Sternchen vorgelesen. Ich kenne mehr Sehbehinderte als Thirdgender.

    Das war bis vor ein paar Wochen auch mein Kenntnisstand. Dann hat mich Twitter bzw. ein dort aktiver Verein für Menschen mit Sehbehinderungen aufgeklärt, dass das nicht stimme, im Gegenteil das Sternchen besser sei. Seither nutze ich wieder das Sternchen. Ich finde leider den Thread nicht mehr, sonst hätte ich es dir natürlich verlinkt.

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß im Allgäu, du scheinst in meine Richtung zu kommen ☺️


    Memmingen und Kempten haben noch Inzidenzen über 100, da geht nicht viel. Im Oberallgäu öffnet die Aussengastronomie. Im Landkreis Lindau ist die Inzidenz sogar unter 35.


    Wenn du auf der Karte links von der Autobahn schaust sind Alb-Donau-Kreis, Biberach unter 100, ich weiß aber nicht wie lange schon. Ich rate zu der App „Darf ich das?“, da kann man für jeden Ort schauen was man darf und man sie auch die Inzidenz der letzten 14 Tage.


    Ihr könnt an den Raststätten auf jeden Fall was zu essen kaufen und zur Toilette gehen, aber es kann sein dass nur ein Sandwich oder sowas dabei rausspringt. Verhungern werdet ihr aber sicher nicht. Ich drück vor allem die Daumen für das Wetter!


    Ganz schöne Zeit dir #blume

    Bei mir ein schöner Grund, ich hab mich total in Musik verloren und ganz viele Sachen von früher gehört, das war schön ♥️


    Schlaft alle gut 🌖🌑🌕

    Ich hab mal das neue Geschäftsauto meines inzwischen Ex-Manns, damals selbständig, im Autohaus abgeholt, im Tausch gegen das alte. Erst wollte mir der Verkäufer zeigen wo der Blinker ist usw. (ich fuhr zu diesem Zeitpunkt seit 20 Jahren Auto) und dann sagte er „dann geb ich Ihnen die Rechnung direkt mit, Sie helfen ja sicher eh im Büro mit, gell“. Ich hab dann nur gesagt dass ich tatsächlich einen eigenen Beruf ausübe, ich war völlig perplex.

    Ich freue mich gerade vor allem, dich zu lesen Löffelkraut 8o#knuddel



    Und dann freue ich mich auf Treffen mit Freund:innen. Darauf, dass meine Mutter wieder mit ihren Kegelfreundinnen zusammensitzen kann. Darauf, dass meine Tochter reisen kann und Freund:innen treffen und es krachen lassen kann. Und darauf dass mein Sohn wieder unbeschwert mit Freunden spielen kann.

    Darauf, die Familie meines Mannes zu treffen.


    Aus Deutschland will ich auch gerne mal wieder raus ^^