Beiträge von Silke1978

    casa Ehrlich gesagt fühle ich mich jetzt langsam etwas angepiekst. Ich war in der Situation nicht dabei, sondern kann nur von meiner Interpretation deiner Beschreibung ausgehen. Und von meiner Interpretation ausgehend, wollte ich dir eigentlich etwas nettes sagen. Das ist offenbar nicht bei dir angekommen. Auch gut.

    Daraus jetzt zu machen, einige hier könnten oder wollten "sich so wenig in ein Kind reinfühlen" finde ich gerade völlig daneben. Das kannst du nämlich nun so gar nicht beurteilen, da du mich gar nicht kennst. Kann ja gut sein, dass ich deine Beschreibung fehlinterpretiert habe, deine Schlussfolgerung daraus empfinde ich als sehr arrogant.

    Und ich werde auch durchaus nicht zu einem schlechteren Menschen, nur weil ICH persönlich mich ganz sicher nicht von meinem Mann als Zicke bezeichnen lasse.

    Pamela Dann ist das so. Haben meine Kinder auch durchaus gemacht. Aber ich sehe einfach nicht, wo casa an diesem Morgen so unglaublich versagt hätte. Und so kommt ihr Beitrag bei mir an, dass sie in ihren Augen offenbar in der Realität eine viel schlechtere Mutter ist und gar nicht dem Bild entspricht, was sie hier im Forum vermittelt.


    Ich finde eben einfach nicht, dass sie an diesem Montagmorgen eine so schlechte Mutter war. Nichts anderes wollte ich zum Ausdruck bringen- scheint mir aber nicht wirklich zu gelingen :(.

    Im ersten Beitrag stand aber such nichts davon, dass du auf der Straße rumgebrüllt hättest. Dann wäre meine Antwort sicher auch anders gewesen.


    Wobei ich auch tatsächlich finde, ein Kind muss nicht sirenenartig heulen, weil ich keine Großpackung Schokolade kaufe.


    Und zu deinem Mann fällt mir ehrlich nicht viel ein, tut mir leid. Wenn mein Mann so derartig durch Untätigkeit glänzen würde, wenn ich Stress habe und mich dann auch noch Zicke nennt, würde ich gepflegt ausflippen.


    Insofern verstehe ich deine Gedanken bezüglich deines Kindes jetzt besser. Aber ich finde immer noch, dass du nicht allein für die Situation verantwortlich bist. Allerdings würde mich auch niemals jemand als gütig bezeichnen, fürchte ich.

    Ganz klar GKV! Ich kenne mehr als einen Fall, in denen die Patientin bei einer schweren chronischen Erkrankung fast vor den Zug gesprungen wäre wegen der PKV. Da wurden Therapien nicht bezahlt über Jahre hinweg, Arztrechnungen nicht übernommen usw. und wir sprechen da von Dingen wie Ergotherapie nach Schlaganfall...


    Auch im Krankenhaus wird die PKV Patientin nicht anderes behandelt - es sei denn, sie hat Zweibettzimmer etc. extra versichert! Und solche Zusatzversicherungen kann man ja auch als GKV Patientin abschließen.

    Ich frage mich gerade, ob ich den Beitrag von casa nicht verstanden habe. Was hat sie denn dem Kind schlimmes angetan, was es verzeihen musste? Ich lese hier etwas von einer Großpackung Duplo, die nicht gekauft wurde. Das ist doch jetzt nicht gerade Kindeswohlgefährdung?

    Hm, so ganz verstehe ich gerade deine Selbstzerfleischung nicht, aber ich schiebe dir trotzdem mal einen leckeren Tee und einen schönen Obstteller rüber. Tue dir mal was Gutes!


    Aber ich wäre ehrlich gesagt an deiner Stelle im Dreieck gesprungen. Du bist doch nicht allein zuständig für die gute Stimmung in der Familie, oder? Ich jedenfalls hätte meinem Mann ziemlich deutlich die Meinung gesagt und mein Kind hätte auch eine deutliche Ansage bekommen. Sorry, aber eine Großpackung Duplo ist nun echt kein dringend zu erfüllendes Grundbedürfnis in meinen Augen.

    yummymummy Ich markiere dich nochmal, da ich meinem Beitrag vor 30 Minuten einen Schreibfehler hatte, und du somit keine Benachrichtigung hast, vermute ich.

    Daher wiederhole ich mich nochmal:


    Ich habe eben in der Bahn einen Artikel aus der Süddeutschen über die Scheidung des Ehepaares Bezos gelesen. Nun kann man zum einen sicherlich nicht die amerikanischen Gesetze mit den deutschen vergleichen. Zum anderen scheint es mir mitnichten so zu sein, dass sie Riesenanteile aus "seinem" Vermögen bekommt, sondern die haben das Unternehmen gemeinsam aufgebaut und dieses gemeinsame Vermögen wird nun aufgeteilt.


    Kiwi Da war der Artikel in der Süddeutschen zum Glück völlig anders, ich war positiv überrascht!

    @yummyyummy Ich habe eben in der Bahn einen Artikel aus der Süddeutschen über die Scheidung des Ehepaares Bezos gelesen. Nun kann man zum einen sicherlich nicht die amerikanischen Gesetze mit den deutschen vergleichen. Zum anderen scheint es mir mitnichten so zu sein, dass sie Riesenanteile aus "seinem" Vermögen bekommt, sondern die haben das Unternehmen gemeinsam aufgebaut und dieses gemeinsame Vermögen wird nun aufgeteilt.

    Kalliope Aber fünf gleiche Mahlzeiten am Tsg sind ja auch nicht dieses ununterbrochene snacken, oder? Bei der TS hätte ich jetzt eher ein Kind vor Augen, dass alle halbe Stunde irgendwelchen Kleinkram isst.

    Das würde ich auch versuchen einzudämmen. Der Zähne wegen und weil ich es auch anstrengend fände, nicht mal eine Stunde mit dem Hund gehen zu können ohne Snacks einzupacken beispielsweise.

    Beschränkung auf drei große Mahlzeiten am Tag finde ich nicht sinnvoll, weder in dem Alter noch sonst irgendwann.

    Hermine Kotztüten haben wir vor einiger Zeit im 25er Pack beim großen A*** bestellt. Sehr praktisch!

    (Blöderweise hatte ich dann keine dabei, als der Kumpel meines Sohnes letztes Jahr noch exakt anderthalb Sekunden hatte von "Mir ist schlecht!" bis "ich kotze das ganze Auto voll" #kreischen.)