Beiträge von holly

    Meine Geologie Vorlesungen sind zwar schon eine Weile her, aber da hieß es immer, in Deutschland gibt es sicher mal das ein oder andere kleine Beben, aber gefährlich ist es nicht. Unser Professor hatte mal selbst ein Beben in Italien miterlebt und hat gesagt sowas kann man in Deutschland nicht erleben.

    braten danke dass du deinen Mann gefragt hast. Das leuchtet mir ein, es war auch einer von der Kripo da.


    rotesPesto wir standen ja schon an der Tür und die Taxis bzw. Bus standen auf der anderen Seite. Incl. Feuerwehr und Rettungswagen. Dann kommt man sich irgendwie doof vor, wenn es heißt, das Gleis ist noch nicht freigegeben, wenn man sieht, dass auf dem Gleis ca. 10 Feuerwehrleute rumstehen.

    Wahrscheinlich meinte der Zugführer aber unser Gleis ist noch nicht freigegeben. Auf die Idee zu fotografieren wäre hoffentlich niemand gekommen. Aber da bin ich wahrscheinlich zu naiv, bzw. habe ich einen Kollegen bei der Feuerwehr, der mir mal die Arbeit nach einem Zug-Suizid geschildert hat#crying. Leider habe ich später festgestellt dass ich die Person kannte, deren Fall er geschildert hat. #eek

    Mich haben die Äußerungen der Leute im Zug hinsichtlich Suizid auch mitgenommen, wenn man bedenkt wie häufig das ist und dass da sicher jemand im Zug dabei war, wo ein Angehöriger sich auch umgebracht hat.

    Heute Nachmittag gab es leider vor dem Regionalzug in dem ich gesessen bin, einen Personenschaden#eek. Suizid.

    Wir waren dann über 2 Stunden in dem Zug eingesperrt und es haben sich keine netten Szenen in diesem zug abgespielt. Der Schaffner sagte dann ganz deutlich: "unser zug steht auf einem toten Menschen und das sollten bitte alle berücksichtigen und wir können nun nicht einfach die Türen öffnen. Das Gleis gegenüber muss erst freigegeben werden." Es fing dann ein Gemotze und Geschimpfe an, dass es einfach unmöglich war. Ich fing dann auch noch zum Schreien an, dass der Schaffner ja nun wirklich nichts dafür kann, es ist gerade jemand gestorben. Ich konnte mir dieses Gemotze nicht mehr anhören.

    Trotzdem habe ich nicht verstanden warum wir 150 Minuten warten mussten bis die Türen aufgingen. Weiss jemand hier bescheid warum? Es hieß der Notfallmanager ist vor Ort und gibt das Gleis zum Überschreiten frei. Nur er gab es nicht frei... In der Zwischenzeit bekam dann noch eine Frau einen Kreislaufkollaps und die Tür wurde wegen den Sanitätern kurz geöffnet.

    Gott sei Dank war ich ohne Kinder unterwegs.

    Es war mitten in Niederbayern in der Pampa, wo außer Fracht einmal pro Stunde ein Zug fährt.

    So was brauch ich echt nicht oft...

    Eine Freundin und ihr Mann haben letzten Herbst bei ähnlichem Zeitfenster ihren Flug nach Nepal verpasst, weil die Bahn Verspätung hatte. Ich würde das nicht riskieren bei einem privaten Flug, sondern am Vorabend anreisen.


    Beste Grüße

    Sabine

    Was passiert dann eigentlich, muss die Bahn dann was zahlen?

    Da kommen Erinnerungen hoch...

    Meine Tochter hat auch sehr gern gekniffen, ich hab ihr die Hände gehalten und sofort mit Stillen aufgehört wenn sie ihre Händchen wieder rausgedreht hat.

    Fast hätte ich mit Stillen aufgehört, irgendwie hat sie dann verstanden dass es so nicht weitergeht.

    Vor kurzem hab ich mir Mal wieder Fotos angeschaut da waren meine Kinder ein paar Stunden alt und ich hab auch ohne Stylistin super ausgeschaut. Einfach der totale Hormonflash. Am nächsten Tag war es dann schon weniger gut...

    Der Artikel hat mich auch an Werbung aus den 50er Jahren erinnert.

    Aber die Steuererklärung nervt mich jedes Jahr wieder mit dem#flop#blink#confused Steuernehmer und Ehefrau. Ich verdiene auch deutlich mehr als mein Mann... Wie machen eigentlich zwei verheiratete Männer die Steuererklärung??

    Ich bin zwar auch relativ entspannt in dieser Hinsicht und sage meiner Tochter oft, dass meine Physiknote in der 9. Klasse später keine Sau mehr interessiert, Hauptsache geschafft! Aber bei Fremdsprachen bin ich jetzt nicht mehr entspannt. da dürfen die Lücken nicht zu groß werden. Bei meinem Sohn war ich zu entspannt und das rächt sich jetzt in Englisch. Ich frage ihn nun jeden Tag (außer Sonntag) ab und mache zwei, drei Grammatiksachen mit ihm.

    Meine Tochter hat es auch erst jetzt in der 9. Klasse endlich kapiert, dass es nichts hilft, Latein zu hassen, sie muss da noch anderthalb Jahre durch. Und endlich lernt sie mal Vokabeln.

    Nach Aussage meiner FA wird es nicht mehr lange dauern bis die Impfung auch für Jungs in die Stiko aufgenommen wird. Sie hatte mich bei meiner VU mit Blick auf das Alter meiner Kinder extra nochmal darauf hin gewiesen, dass mein Sohn dann wahrscheinlich schon im Rahmen der J1 geimpft werden kann. Ihr Sohn ist auch Jahrgang 2006 und anscheinend setzen sich da auch die FA dafür ein

    Das sehen die meisten Eltern anders. Da gibt es zum Teil einen von den Eltern erstellten Nachmittagsstundenplan, nach dem gelernt werden muß.

    Mir wurde das als "Vorbereitung auf das Berufsleben" verkauft. Die Kinder sind zwischen 11 und 13. In der 6. Klasse.

    Unglaublich#hmpf, meine Tochter war von der 5. bis 7. im Tagesinternat und hat da HA gemacht, vor Tests haben wir am WE ein bisschen gelernt. Jetzt 9. Klasse hat sie manchmal recht zeitaufwändige Deutsch HA, ansonsten wird erwartet dass sie den Stoff selbständig wiederholt.

    So, habe gerade mit meiner Freundin telefoniert: Tochter (im Juni bekommt morgen die erste Impfdosis Hepatitis B, nach drei Wochen bekommt sie MMR und Windpocken und dann noch ein zweites mal Hepatitis B. Sie versuchen es jetzt auch bei Privatkliniken und der KV, der im Großraum Stuttgart lebt, versucht auch noch seine Verbindungen spielen zu lassen, damit seine Tochter noch ein Krankenhauspraktikum machen kann.


    Ich kenne meine Freundin noch aus Krabbelgruppentagen und wir hatten dort teilweise heftige Impfdiskussionen und nun wirft ihr ihre Tochter vor, dass sie nicht nach Stiko geimpft ist#hmpf. Meine Freundin hat dem ganzen Impfen jetzt auch nur zugestimmt nachdem ihre Tochter sich im Netz (auch bei Hirte) informiert hat. Meine Freundin tut mir irgendwie gerade echt leid, dass das eigene Kind nun die Impfentscheidung auf den Kopf stellt. Ich hab ihr gesagt, sie muss versuchen die Entscheidung zu respektieren....