Beiträge von carinosa

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Mein großer ist damals, hat jetzt schon Abitur, auch in der 9. Vom Gym auf die Realschule. Auch wegen Französisch. Ich konnte ihn trotzdem motivieren den französisch Zweig zu wählen und es war genau die richtige Entscheidung. Ich weiß noch wie wir uns beide in den Armen lagen, ich heulend, als die erste Note die er nach hause brachte ausgerechnet eine 1 in französisch war.

    Er hat den Stoff schon gehabt,der jetzt dort unterrichtet wird. Und er hat die zweite Fremdsprache "voll", wenn er jetzt noch 1 1/2 Jahre durchhält. Sollte er sich dann für die FOS entscheiden,wie mein Sohn, ist dies eine Erleichterung auf dem Weg zum Abi.

    Ich will euch Mut zusprechen für genau diesen Weg. Mein Sohn hat mit 2er Schnitt die Mittlere Reife gemacht. Es war kein Spaziergang, aber gut machbar.

    Vielleicht so ein Stück bodybutter. Gibt wohl auch schon feste Handcreme. Das könnte sie in die Hände nehmen und ein bisschen festhalten. Ist auch nie kalt. Das mag ich zum Beispiel gar nicht.

    Nur als Idee.🙂

    Das einfachste wäre pure Sheabutter, die zerschmilzt einfach bei Körpertemperatur.

    Die kasse des pflegeversicherten. Wobei nur bei den 10 Tage Lohnersatzleistungen gezahlt werden. Bei den längeren werden nur die Rentenansprüche gezahlt von der Kasse, plus das Pflegegeld wenn man ausschließlich selbst pflegt,in Höhe der Stufe.

    Heißt (Familien)Pflegezeit, bis zu 10 Tage,oder 6 Monate oder auch 2 4 Monate. Paragraph 2 und 3 PflegeZG oder auch 44SGB XI.

    Genau das finde ich auch wunderschön.

    Fuer ein einfacheres Leben: meine Angst vorm Auto fahren verlieren und wieder damit anzufangen (ich faends schoen, wenn das fuer mich einfach so normal waere wie fuer die Mehrheit der Menschen hier)

    Ich möchte dir Mut machen und dir den Druck nehmen. Das wird wieder, es wird auch ganz Selbstverständlich, aber es brauche genau seine Zeit. Ich habe mit 18 Führerschein gemacht und bin dann, weil mein damaliger Freund mich nicht allein gelassen hat, immer nur begleitet gefahren. Kurze Strecken. Dann bin ich umgezogen mitten in eine Stadt und hab mich nicht mehr getraut. Ich bin 10 Jahre nicht gefahren. Dann ist mein Mann zur Kur mit 2 Wochen Verlängerung. Da bin ich bekannte Strecken, also 6km zu Oma und Opa, Einkaufen, Hobbys der Kinder. Das Niveau blieb lange, hat sich nur langsam erweitert. Vor zwei Jahren hab ich angefangen zu arbeiten, mit viel Fahrerei, immer anderer. Ich hab mir ein kleines Auto gekauft und viele schlaflose Nächte gehabt. Erstmal die Tangente vermieden, dann eine gut einsehbare Auffahrt ect. Ich hab es in meinem Schritten gemacht. Und das war genau richtig. Du schaffst das auch, wenn deine Zeit reif ist!#knuddel