Beiträge von Lillian

    Wir haben jetzt für die weiterführende Schule einen Dakine Prom gekauft. Sie hat ihn die letzte Woche schon benutzt und findet ihn toll, ich auch.

    Deuter, Satch & Co haben uns nicht so gefallen.

    Ob dann alles reingeht in der weiterführenden Schule werden wir sehen, ich bin gespannt, ich habe keine Ahnung was die dann so rumschleppen müssen.


    Von anderen Eltern, die schon Kinder an der weiterführenden Schule haben, wurde mir im Vorfeld berichtet, dass so ab Klasse 7 die Kinder vermehrt normale Rucksäcke bevorzugen und die sperrigen Schulrucksäcke schon wieder out sind.

    Heute war ich mein Kind in der weiterführenden Schule anmelden. Es waren nur Mütter da. Keine Väter. Und diese anderen Mütter waren wie ich in ihrer Mittagspause da. Also nichts Unmögliches für die Väter dies ebenso zu machen.

    Kann sie nicht sein, da steht "Plastik" (nicht Plaste) ^^

    Als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, hatte ich wenig Vorstellungen von Babys. Diese typischen Sätze kannte ich natürlich, auf der Nase rum tanzen lassen, Schreien kräftigt die Lunge usw.. Mangels Kontakt zu anderen Babys und weit weg von der Familie mit ihren Erfahrungen nahmen wir dann an einem Säuglingspflegekurs teil, um nicht völlig ahnungslos dazustehen, wenn das Kindlein da ist. Der Kurs war super, wir erfuhren von der Wichtigkeit des Stillens, des Tragens, des Babys bitte nicht schreien lassens und nicht verwöhnen könnens und der Wichtigkeit des Schlafens im Elternschlafzimmer. Danach fand ich im Internet dann auch die Raben. Die fand ich am Anfang aber sehr spleenig mit ihrem Langzeitstillen und dem Familienbett ;).

    Familienbett wollte ich am Anfang nicht, weil ich Platz zum schlafen zu meinen brauchte und auch aus Angst vor der Möglichkeit des Erstickens. Als Babylein dann da war und in ihrer Wiege neben meinem Bett dann aber immer so unruhig mit ihren Armen herumfuchtelte und unzufriedene Geräusche machte und sich in der Wiege offensichtlich nicht wohl fühlte, überlegte ich mir das mit dem Familienbett schnell anders und fand auch nichts mehr spleenig im Rabenforum ;).

    Aber ich finde auch, dass die Polizei z bsp bei den Demos Leute, die den Hitlergruss zeigen direkt einkassieren sollen.

    Genau so wie ich das nicht verstehe, verstehe ich auch nicht, wieso diese unsäglichen Nazifestivals nicht verboten werden.

    Hier in der Nähe war auch so ein Festival. Das nächste ist schon für November angemeldt, mit dem Beinamen "Festival für Frieden und Freiheit". #contra

    Nicht alle, die dort mitmarschieren sind stramme Nazis!

    Sie sehen halt selbst keine Alternative.

    Sie fühlen sich von niemand anderem wirklich nur in Ansätzen verstanden.

    Egal wie unzufrieden man ist, bei sowas läuft man nicht mit, echt nicht. Mit Nazis mitmarschieren, dafür fehlt mir (Ossi aus Sachsen) jedes Verständnis.

    Nochmal was zur soziale Ungerechtigkeit. Wieso sind z. B. die ostdeutschen Renten niedriger, die haben ja nicht weniger gearbeitet als die westdeutschen Menschen.


    Und die ach so niedrigen Lebenserhaltungskosten. Mag sein, dass es Wohngegenden mit günstigerer Miete gibt, aber wer schön wohnen will, zahlt hier ebenso eine hohe Miete, abgesehen von Extremfällen wie z. B. München. Und alles andere ist wohl kaum billiger hier, Strom, Wasser, Lebensmittel, Kleidung, ... Und die Onlineshops haben ja auch keine extra günstige Kategorie "Ostdeutschland".

    Lillian das Problem mit den "osteuropäern" gibts doch schon solange. Ewig schon. In Brandenburg gibt es definitiv Polizeigruppen die zusammenarbeiten und weiter über die Grenze verfolgen. Aber natürlich geht das nicht einfach so.

    Ja aber die Betroffenen finden jetzt ein offenes Ohr und Anlaufstelle bei der Afd #hmpf