Beiträge von Snoopy

    Silbermöwe darf ich den Grumpy zu dir schicken? Ich finds nämlich nicht soooo zauberhaft, vor allem weil mich seine Fragen tatsächlich jetzt schon manchmal überfordern.


    Hier ist es nicht das Bedürfnis nach Kommunikation, sondern er will es tatsächlich wissen. Mit Vorliebe Physikfragen zu Themen, bei denen ich höchstens noch rudimentäre Ahnung habe und er will’s genauer wissen als ich es weiß und/oder einem Dreijährigen erklären kann. Beispiele wären Atome, Weltall, Schwerkraft, Trägheit der Masse tbc


    Gegenfragen machen ihn wütend, Unwissenheit oder auch nur nachlesen wollen/müssen macht ihm Angst, also sollte ich tunlichst heimlich nachlernen. :D


    Wir haben einen Tipp für Videos, die sowas für Kinder erklären, bekommen und ich hab mir ein Buch bestellt und hoffe das Beste.


    Mein Großer hatte keine so ausgeprägte Warum-Phase, drum hab ich noch keine Strategien.


    Also leider keine Tipps von mir, aber ich leide solidarisch mit.

    Ich bin da total egoistisch und würde sofort quasi alle Länder der Welt bereisen, wenn ich das Geld dafür hätte. #schäm


    Muss dir nicht leid tun, ich hab zum Glück meine Reiseleidenschaft in jungen Jahren ausgelebt so gut es ging und objektiv gesehen schon einiges von der Welt gesehen. :D


    Bin grad noch nicht daheim, aber schau später mal genauer, danke! ☺️


    Einzeln buchen war glaub ich schon immer günstiger, selbst eine eigentliche Pauschalreise nach Mallorca hab ich schon einzeln gebucht deutlich günstiger bekommen.

    Das klingt ja traumhaft 😍


    Darf ich rein interessehalber mal fragen, was ihr dafür bezahlt? Und wo/wie habt ihr das gefunden? Magst du das Baumhaushotel mal verlinken?


    Für uns völlig utopisch, wir werden vermutlich die nächsten Jahre gar keinen Urlaub machen, aber ich liebe Reisen einfach so, vor allem so individuelle. Und grad hab ich das Bedürfnis, mich wegzuträumen und mit was anderem als unserem Leben zu beschäftigen #schäm

    Ich finde ganz und gar nicht, dass das Jammern auf hohem Niveau ist. #knuddel


    Und ich wollte auch gar nicht den Thread kapern. Aber ich habe mich zwangsläufig in den letzten Monaten damit befasst und es gibt tatsächlich keine guten Lösungen. Und gleich noch weniger, wenn die Kinder dann über 12 sind und keinen SBA oder Pflegegrad haben. Chronisch oder länger kranke Kinder scheinen irgendwie nicht vorgesehen oder Privatvergnügen zu sein.


    Manchmal habe ich übrigens das Gefühl, dass es auch Vorteile hat, quasi einziges Elternteil zu sein. Ich erwarte von Grumpys Vater nichts (abgesehen vom Kindesunterhalt), also kann er mich auch nicht enttäuschen. Ich setze nicht meine Hoffnung auf Entlastung auf ihn und er umgekehrt, sodass zwischen den Erwachsenen auch noch eine Baustelle entsteht. So etwas stelle ich mir nämlich durchaus belastend vor. Ich kann mich grad nicht vernünftig ausdrücken, aber ihr versteht vielleicht, was ich meine.

    Zumindest erlebe ich solche Streitigkeiten bei so ziemlich allen ganz normalen gesunden Zwei-Eltern-Familien mit gesunden Kindern um mich rum. Jeder Partner hat die Erwartung, dass der andere ihn jetzt entlasten müsste und das führt dann zu Konflikten. Oder wer jetzt beim MD-kranken Kind bleibt, weil beide das Gefühl haben, in der Arbeit nicht fehlen zu können.

    Sowas bleibt mir gänzlich erspart.


    Sorry für das off topic #schäm

    Danke Mehrnoosh !


    Wobei ich mich schon sehr unterstützt fühle, einfach dadurch, dass ich eine tolle Kinderärztin und einen tollen Psychiater habe, die mich problemlos so lang krankschreiben. (Und die Kinderärztin, die im April schon erkannt hat, dass er so speziell ist, dass man gleich Diagnostik und Hilfen anleiern sollte, noch bevor die Eingewöhnung anfängt, sonst hätten wir jetzt wohl fast ein Jahr verloren).

    Das könnte ja auch ganz anders sein, aber das mag ich mir gar nicht ausmalen...


    Was ich irgendwie blöd finde ist, dass fremde Menschen dafür bezahlt werden würden, wenn sie mein Kind im Kindergarten begleiten, um es zu integrieren. Wenn ich das mache, geht das natürlich nicht.


    Aber auch das wäre für Ebura ja keine Lösung. 😒

    Ich habe das Problem aktuell. Mein etwas spezieller Sohn lässt sich bisher nicht in den Kindergarten eingewöhnen, ich bin alleinerziehend und kann schlicht nicht arbeiten, weil er sich von niemandem außer mir betreuen lässt.


    Ab seinem dritten Geburtstag war ich 20 Tage kindkrank, dann hatte ich zwei Wochen Urlaub und jetzt bin ich wieder erstmal zehn Tage kindkrank.


    Nachdem ich seit vielen Jahren sowieso wegen Depressionen beim Psychiater in Behandlung bin, hat der gesagt, er wird mich langfristig krankschreiben. Seiner Meinung nach bin ich schlicht nicht arbeitsfähig, wenn das Kind nicht betreut werden kann und ich sämtliche Belastungen, die damit zusammenhängen zu tragen habe.

    Und wenn ich mir meine Existenz- und Zukunftsängste und die dazugehörigen schlaflosen Nächte anschaue, habe ich jetzt langsam das Gefühl, dass das nicht Beschiss, sondern tatsächlich gerechtfertigt ist. Bei anderen Menschen würde ich es grundsätzlich gerechtfertigt finden, nur bei mir tu ich mich schwer.


    Irgendwelche privaten Versicherungen sind bei mir eh schon hinfällig, von daher macht das keinen Unterschied.

    Personenbedingt vom AG gekündigt werden, kann ich mit dieser Lösung allerdings schon.


    Ansonsten bleibt länger kindkrank schreiben lassen und ALG II beantragen, weil es dann ja kein Krankengeld gibt oder bei Pflegegrad des Angehörigen Pflegezeit plus ALG II.


    Nicht besonders erbaulich das Ganze... als ob es so schon nicht schwer genug wäre...



    Ebura und Dindymene ich drücke euch die Daumen, dass ihr euch darum bald keine Gedanken mehr macht, weil eure Odyssee schnellstmöglich ein Ende hat.

    Ich hatte schon mal eine fixe Zusage und dann kam zehn Minuten vor dem Termin zur Vertragsunterzeichnung ein Anruf, sie hätten es sich doch anders überlegt.


    Nie im Leben würde ich kündigen bevor ich den unterschriebenen Vertrag in der Hand habe.


    Du kannst ja nochmal beim künftigen AG anrufen und sie darauf hinweisen, dass sich dein Eintrittstermin dann ein paar Tage verschiebt.


    Meines Wissens geht es übrigens nicht, beim Ex-AG bis 3.1. angestellt zu sein und beim neuen AG am 1.1. anzufangen. Auch wenn du Urlaub hast und somit zwar körperlich dort sein könntest, wärst du ja trotzdem bei beiden in einem Arbeitsverhältnis und ich glaube, das geht nicht. Aber ich kann es dir weder begründen noch wirklich erklären. 🤔 Ich meine nur, ich hätte mich da vor Jahren mal deswegen erkundigt.

    Ich hab immer wieder mal im Hostel geputzt und durfte dafür kostenlos übernachten. Daraus wurden dann auch mal richtige Jobs (kochen, Bar und Rezeption), die zusätzlich zur kostenlosen Unterkunft auch gar nicht schlecht bezahlt wurden.


    Das ist glaub ich auch gar nicht so unüblich, da würd ich einfach mal rumfragen.

    Als mein Sohn mal AB nehmen musste, hat unsere Kinderärztin mir geraten, Grenadine zu kaufen und das AB damit zu mischen. Sie meint, das schmeckt so pappsüß, dass es so gut wie alles übertüncht.

    Das hat bei uns dann auch tatsächlich so halbwegs funktioniert.

    elena mama5   Pamela sind die ersten, die mir einfallen, die zumindest grob in diese Richtung wohnen, wenn ich mich nicht irre. Und mit grob in die Richtung mein ich alles zwischen mir und R, also seht es mir nach, wenn ich falsch liege :D


    Ich bin geographisch ja nicht sooo weit weg, aber bin nie in R und trinke auch kein Bier.


    Viel Erfolg :D

    Schlammiges Wasser ist es nicht, das hab ich vielleicht falsch ausgedrückt. Den Boden fand ich irgendwie so schlammig, ich kanns schlecht beschreiben. Halt anders als ich Sandstrand sonst kenne. Ich bin aber auch sehr empfindlich in Sachen Haptik, kann nur mit fürchterlichem Grauen und Einweghandschuhen Frikadellen oder Teig mit Eiern kneten und so.

    Also vielleicht echt kein Maßstab. :D Aber ich hatte Badeschuhe dabei und damit wars total okay.


    Wellen gibt's aber wirklich keine.


    Die Häuschen hab ich nur von außen und in Grundrissen gesehen. Aber ich glaube das ist allein mit Kindern okay. Im Zelt ohne Klo/Bad hätte ich allein mit Kindern glaub ich ziemlich ätzend gefunden.


    Ich seh jetzt nicht, wie alt deine Kinder sind, aber ich fand unseren Bollerwagen Gold wert. Zum Strand hat er das Gepäck geschleppt und in der Anlage Kind und was noch so mitmusste. Nur zum Pool kann er nicht rein.


    Im August hast du bestimmt beständigeres Wetter als wir im September. Und wenn du nicht so Kulturmuffel dabei hast wie ich, kannst du ja auch bei schlechterem Wetter etwas unternehmen. dosa79 hat da echt wunderbare Tipps, die Fotos haben mich immer ganz neidisch gemacht 😄



    EDIT: danke Almarna das klingt echt gut! Falls ich jemals wieder Geld für Urlaub habe, ist das eine super Idee. Mit Abstecher in Ö ;)

    Wir hatten einen Tag im August, das war dann auch der einzige richtig schöne Sommertag, so wie ich ihn mir in Italien vorstelle. :D


    Mich stören allerdings 30-35 Grad im Urlaub am Meer auch überhaupt nicht. Wie sich das allerdings in einem Zelt anfühlen würde, weiß ich jetzt auch noch nicht. :D

    Bei uns wars ja eher das Gegenteil von 30-35 Grad, ich hab gefroren wie ein Hund und wir sind gefühlt jeden Tag patschnass geworden. Real wars eher die Hälfte der Tage, wir sind dann auch wegen schlechtem Wetter früher heimgefahren.


    Bevor ich das nochmal riskiere, würde ich entweder im August statt im September fahren oder einfach weiter südlich. Wobei ich glaube, dass wir dieses Jahr auch etwas Pech hatten und es nicht immer so ist. Aber da kann dosa79 mehr dazu sagen. :)


    Bei schönerem Wetter hätte es uns glaub ich richtig gut gefallen. So war es halt ein "wenn das Wetter nicht so schlecht wär, wärs vielleicht ganz schön". Aber 1. bin ich kein Camper und 2. hatten wir kein Haus sondern ein Zelt, das macht beides viel aus glaub ich. Meinen Kindern hats gut gefallen (halt auch mit Abstrichen wegen dem Wetter und beim Großen weil er bissl helfen musste) und beide würden auch wieder hinfahren. Ich grundsätzlich auch, das Preis-/Leistungsverhältnis war super, aber das Wetter halt nicht.


    Und das Meer fand ich persönlich jetzt auch nicht toll, sondern (weil es eine Lagune) eher wie ein stehendes Gewässer mit schlammigem Boden und ohne Wellen statt Meer. Das Wasser ist sehr seicht, es sind viele Krebse drin und diese coolen hüpfburgartigen Rutschen und Plattformen im Wasser. Also für Kinder schon super, mein Kleiner erzählt immer noch von den Krebsen und der Große von diesen Hüpfdingern. Und wir wussten vorher schon, dass es so sein würde, von dem her wars keine Überraschung.


    Ich glaube, das liest sich jetzt negativer als es gemeint ist. Und wenn man nicht im Zelt sondern einem Bungalow oder so ist, dann ist man der Witterung ja auch nicht ganz so ausgesetzt. ;)

    Ich denke, taktisch wäre es klug, die Linke zu wählen.

    Wieso? (Ich bin noch unschlüssig ob wie immer Grün oder diesmal die Linke.)


    Den Erfolg und die Salonfähigkeit der Afd finde ich einfach nur furchtbar.


    Weil die Linke Chancen hat, mehr Stimmen als die AfD zu kriegen, die sind relativ gleich auf. Die Grünen sind doch einige Prozentpunkte dahinter, wenn man den Prognosen und Umfragen glauben darf.


    Außerdem verzeihe ich rot-grün die Agenda 2010 nicht, daher sind sie für mich quasi unwählbar geworden.

    Ich denke, taktisch wäre es klug, die Linke zu wählen. Mir graut es vor der AfD als drittstärkster Partei und stärkste Partei in der Opposition. Wobei das eigentlich noch sehr untertrieben ist, es macht mir furchtbare Angst.

    Wenn viele denken und wählen wie ich, dann wird die AfD vielleicht von der Linken verdrängt. Ich würds mir zumindest sehr wünschen.

    Das ist ja cool 😄


    Ich muss jetzt bissl waschen und packen und überhaupt irgendwie produktiv werden, dann mach ich mal mein Postfach frei und melde mich bei euch allen. ☺️


    Heute hab ich schon alles mögliche gekauft mit einer Liste aus euren Posts zusammengestellt. Und noch dies und das und überhaupt 🙄

    Bin ja gespannt, ob ich das alles ins Auto kriege. 😂


    Das Wetter wird jetzt wohl nicht so toll wie's die ganzen letzten Wochen war 😫


    Mal schauen, was wir dann noch machen können. Mein Großer hats ja so gar nicht mit Kultur, aber vielleicht kann man ihm Aquilea und Venedig irgendwie schmackhaft machen. Allerdings befürchte ich, dass ALLE Menschen in der näheren Umgebung auf diese Ideen kommen und es dann noch voller ist als sonst schon.


    Also Tipps für Adria bei Regenwetter und Kulturmuffel nehm ich auch sehr gerne 😄



    EDIT: Postfach müsste jetzt frei sein

    Und noch was...



    Wo/wie versteckt ihr Geld und andere Wertsachen? 🙈 Da kann ja im Prinzip jeder in das Zelt reinspazieren und rausholen was er braucht. Also nicht dass es bei uns viel zu holen gäbe 🙄 Aber Geld ist halt dabei, wenn auch nicht in Massen, Handys auch. Für die Fahrt würde ich echt gern ein Tablet mitnehmen, aber da weiß ich ja noch weniger, wo ich das hin tun soll.



    Eine Rezeption gibt es, vielleicht kann mans da abgeben.

    Mich entspannt es eher, wenn nicht grad lauter Deppen unterwegs sind. 😄


    Ich bin auch noch am Überlegen, wann wir losfahren sollen. Vernünftig wäre vermutlich irgendwann mitten in der Nacht. Reine Fahrzeit knapp sechs Stunden, für Österreich hab ich Pickerl und Videomaut, für Italien Telepass. In der Hoffnung, dass wir damit überall schnell durchkommen. Aber wenn am Tauerntunnel Blockabfertigung ist, hilft mir die ganze Videomaut nichts.


    Ich bin halt Typ Eule und schlafe seltenst vor zwei ein. Tagsüber kann ich sowieso nicht schlafen, selbst wenn der Grumpy mich lassen würde. Also wenn ich nachts um zwei oder drei losfahre, hab ich bis zur nächsten Nacht gar keinen Schlaf und ob der Grumpy im Auto weiterschläft, wenn er mitten in der Nacht reingesetzt wird, ist auch eher Glückssache.

    Ich glaube aber, diese Variante ist mir immer noch lieber als stundenlangen Stau riskieren, in dem der Grumpy dann völlig ausflippt.


    Ins Zelt können wir glaub ich ab 15 Uhr, aber ich denke, an den Strand würden sie uns auch davor schon lassen.


    Wie macht ihr anderen Urlauber das so?