Beiträge von Cogi

    Das ist die Frage... #schäm das muß ich mal ausprobieren! Den hatte ich irgendwie gar nicht mehr auf dem Schirm, nach all den Jahren #stirn


    Übrigens spüre ich den Kleinen jetzt täglich, genau wie Du beschrieben hast Esther , eher seitlich. #love

    @ breaca: Du bist im Ausland, oder? In Frankreich? Ja, ich wollte keine Glucosemassen in mich hineinschütten und dann stundenlang bei der Ärztin herumsitzen. Hatte ich bisher nicht und sehe da jetzt auch keine Anzeichen für veränderte Vorraussetzungen... Der Test ist hier zwischen der 24. und 28. Woche.

    Sind die Geburten sonst nur in Rückenlage?

    Den Bluttest für die Genabweichungen muß man hier noch selbst zahlen. Bei Euch nicht? Auch die Nackentransparenzmessung inkl. Blutentnahme. Ich bin mehrere Hunderte losgeworden. Ich hoffe, wir kriegen was wieder. Für mich hat sich das gelohnt, ich bin seitdem viel ruhiger. Damit ist der Diagnosekram nach dem Organultraschall für mich auch weitgehend abgeschlossen, den 3. US mache ich nur noch, falls es Auffälligkeiten gibt.

    Wieviele Ultraschalluntersuchungen sind denn bei Euch vorgesehen? Drei, wie hier in D üblich, sind ja eigentlich zu viele.


    @ Auto: Wie wäre es mit einem Touran-ähnlichem Modell? Wir haben einen 7-Sitzer Touran, da ist das kein Problem, bisher, zu fünft. Ich habe 2 Sitze in der 3. Reihe mit Kindersitzen nach vorne schauend, die sind schon aus dem Reboarder rausgewachsen. 1 Sitz in der 2. Reihe ohne Kindersitz, da war der Reboarder. Das geht nur in der 2. Reihe, wenn man einen Stützfuß hat. Das Baby kommt dann in diese Reihe. Momentan sind 2 Sitze in der 2. Reihe ausgebaut. Für Gepäck und Einkäufe, und damit man bequem nach hinten kommt. Das wird dann schon kuschlig, zu sechst, geht aber noch. Mal gucken, ob der Platz inklusive Dachbox für größere Strecken reicht.

    Guten Morgen!


    Ich habe meiner Hebamme wegen diese Blutzuckergeschichte vorgequengelt und sie meinte ganz souverän, daß wir doch auch morgens mal den Nüchternzucker messen könnten und dann gucken, ob das auffällig ist. :)#super

    Dann würde es weiter gehen. Also kein Glucose-Stresstest!!#top

    Wo ich eh soooo auf Zucker achte. Sie meinte noch, daß man schwanger ohnehin physiologisch so ähnlich wie Diabetes hätte, weil das anders umgesetzt wird (?), und deshalb darauf sehr achten solle.

    Die Organreife beim Kind sei dann wohl nicht so gut. Ich muß mich da nochmal schlau machen...


    Ich finde eine Auto hier auch wichtig. Es würde auch ohne gehen, dann aber mit weniger Kindern, oder besseren Nerven. ^^

    Inzwischen lasse ich es oft stehen, das geht. Das wäre aber undenkbar gewesen, als sie noch kleiner waren. Mein Sohn (11) war als Kleinkind manchmal nur angeschnallt von A nach B zu bewegen. Der ist und bleibt ein Nervenbündel, wenn auch ein tolles #love


    Edit: Ich habe noch ein anderes "Problem"... der Lilypie-Ticker rutscht nicht weiter. Weiß jemand warum? Schade.. ich habe sonst keine Übersicht über meine SSW.

    sind uns aber noch unschlüssig, ob und wem wir es verraten.

    Na, UNS natürlich!#nägel

    Ich hab mal ne blöde Frage: wisst ihr, wie man rausfinden kann, welches Modell MaxiCosi Babytrageschale man hat?

    Unser hat hinten ein Fach. Guck doch mal, ob Euer da auch eine versteckte Klappe mit Fach hat. Da war die Beschreibung drin. Und da müßte auch der Typ draufstehen.

    Ist das Dach aus Stoff?


    Ich wollte unserem einen neuen Bezug spendieren. Und als ich die MaxiTaxi Adapter (ich fand das immer blöd, das Kind nach einer Kurzstrecke aus dem Schlaf zu reißen um es ins Tuch zu setzen, da war der Kleine dann hellwach. So kann er sich ausschlafen und ich muß das sperrige Mistding nicht schleppen) bei ebayKLeinanzeigen gekauft habe, habe ich noch einen super erhaltenen Sitz bekommen. Zum Preis von einem neuen Bezug. #super Dann muß ich unseren nicht reparieren (die Klappe war kaputt) und die Gurte reinigen.

    JEDER fragt, ob das geplant war.

    Das hatte mich der Firmeninhaber beim ersten Kind gefragt! #blink

    Wußte gar nicht, daß wir so dicke gewesen wären#freu#flop

    Ich war völlig perplex, und habe nur rumgestottert. :D


    In meinem Umfeld jetzt fragt bisher keiner, vielleicht weil ich dem vorausgeeilt bin: Erhofft, aber nicht mehr mit gerechnet.

    Mein Sohn hat mal der Nachbarin gesagt, daß es nicht mehr klappen würde. Ich war entsetzt, so eng bin ich mit ihr auch nicht! Jedenfalls ist die seitdem total, noch, freundlicher zu mir. ^^


    Wie schön, @FritziMelone und BeautyOfMars , daß alles ist, wie's sein soll!! :)

    Habt Ihr das Wochenende gut überstanden?


    Nautilus Deine beiden Ältesten sind so alt wie meine beiden Jüngsten :)

    Viel Spaß beim Stricken! Mir juckt's auch schon wieder in den Händen, aber ich denke, es wird eher was fürs Wohnzimmer werden... Ich habe gerade eine Fleecedecke (Baumwolle/ Wolle) umhäkelt (Muschelkante).

    Bei uns dauert das vorspülen der Kaka-Windeln am längsten. Ich mag die nicht so dreckig in die Waschmaschine werfen...

    Da hat das Abhalten hier gut geklappt: Nach dem Muttermilchstuhl landete das große Geschäft im Topf (so gut wie, es gab natürlich Phasen, wo das nicht gewünscht wurde). Ich habe den Topf immer nach/ vor dem Schlafen (morgens, mittags und vor dem Zubettgehen mit Spielzeug) angeboten. Als sie noch Babys waren, habe ich sie über diesen speziellen Babytopf gehalten. Das spielte sich dann bei allen 3 so ein, daß sie sehr früh nur noch den Topf für's große Geschäft genutzt haben.


    Das hat an Arbeitserleichterung einiges gebracht, geht aber natürlich auf's Zeitkonto. Wegen der Wartezeiten.


    Gefaltet habe ich die Mullwindeln erst kurz vorm Wickeln, das Vorzubereiten habe ich nicht geschafft.


    Ich würde denke, ich brauchte 15-30 min zum Aufhängen der Wäsche und zum Abnehmen und Verräumen genau so lange. Wie oft ich gewaschen habe, weiß ich nicht mehr.

    Das Stoffis weniger aufwändig sind, kann ich für uns nicht sagen. Das wären da WWW schon gewesen.

    Es lohnte sich eher an anderer Stelle.

    Wenn Sie getrennt wurden, schrieen sie.

    Ist das niedlich!!#love


    Ich habe auch ab und zu eins (Kleinkind) hinten und eins vorne (Baby) getragen. Mit dem Beckenboden habe ich nicht so dolle Probleme, aber das ging auf mein Hohlkreuz. Ich hätte mehr Sport und Dehnungsübungen in die andere Richtung machen müssen.


    @ Alle Zwillimütter: Die Frage die mich immer umtreibt ist: Warum nicht ein geräumigeres Modell nehmen und beide in den Einlingswagen legen? Ist das zu eng? Gehen die sich auf die Nerven, wecken sich gegenseitig? Oder ist es einfach nur unüblich?


    @ Fritzi: Sind das Kauf- oder Leihmodelle, die Dir angeboten werden? Wenn die Investition übersichtlich oder gleich null ist würde ich mir schon einen hinstellen. Zum Ablegen fand ich das sehr praktisch, wenn ich auch mal etwas essen wollte und das Kind zufrieden war.

    Willkommen Nautilus!!#blume

    Wahnsinn! Schon 19. Woche #blink #top


    Hattest Du Übelkeit oder irgendwelche Zipperlein, die sich so im Nachhinein erklären lassen?

    Wie wars bei dir Cogi denn bei den anderen Kindern?

    Da haben meine Eltern geholfen. Aber meine Mutter ist nun gar nicht mehr fit. Mein Vater ist damit beschäftigt sie zu versorgen, der fällt also deshalb auch aus.

    ...der super gerne aß und toll stillte unbedingt noch mehr Brei geben soll, wörtlich, wenn er genug hat, ruhig noch einige Löffel rein.

    Das hat meine Mutter mit mir gemacht, natürlich in guter Absicht, als Kriegskind. Der Kopf drehte sich weg, der Löffle kam hinterher. Das Ergebnis waren Querfalten an den Oberschenkeln und ein superfettes Baby!

    Hat sich zum Glück in den über 40 Jahren verwachsen... ^^ Jedenfalls bisher... Tendenz geht wieder in die andere Richtung (gestillt wurde ich - wie viele andere - als Kind dieser Generation nicht)

    Danke für Eure Meinungen!


    Ich glaube, ich bin zu lange draußen, aus dem "Schwangerenzirkus" ;), sprich Vorsorgesystem.

    Irgendwie kommt mir das total absurd vor, daß man zu was gedrängt wird... Aber hey, das war doch schon immer so (und früher schlimmer). Ich bin naiv... #rolleyes

    und es wäre sinnvoller gleich den großen zu machen und nicht doppelt anzufangen.

    Ja, das wäre die Konsequenz.... das hat mir schonmal sehr geholfen, da werde ich nochmal nachhaken.


    Ich bespreche das alles mal mit meiner/n Hebamme/n.


    Außerdem habe ich mich eben zur Geburt angemeldet. In der H........lhöhe geht's noch nicht, im Waldkr**kenhaus habe ich einen Termin gemacht. Als Backup... Möglichst kommt das Kind Zuhause.


    Ich sehe ja schon am Zuckertest, daß ich nicht systemkompatibel bin 8o


    Esther : Weißt Du was vom Waldkr**kenhaus? Ich habe da noch gar nichts gehört. Nur meine Hebamme meinte, die hätten auch für ganz Kleine Rooming-In.

    Mir geht es darum, falls das Würmchen zu früh auf die Welt kommt.


    Wie machst Du das unter der Geburt mit den Geschwistern?

    Ich würde die am liebsten ausquartieren. Ich will aber auch nicht auf Freunde und Bekannte angewiesen sein und dann 3 Kinder verteilen müssen.... Ich glaube, die bleiben hier. Ich habe denen schon gesagt, daß die nicht ungefragt ins obere Bad platzen dürfen. ^^ Ich gebäre lieber alleine (also ohne Kinderbegleitung, aber mit Hebamme).

    Hoffentlich schlafen die tief und fest.

    Am liebsten wäre mir aber die auszuquartieren und jemanden zu bezahlen (damit eine Verläßlichkeit da ist).


    Hat jemand noch Ideen?

    Die Verwandschaft ist leider nicht einsetzbar.

    Das Ablehnen wurde mir echt schwer gemacht.

    Besonders das ärgert mich. Das finde ich nicht in Ordnung.

    Mehr als sagen, daß ich das unsinnig finde, kann ich nicht. Nicht als Angebot: Vor-/ Nachteile erläutern und dann: "Möchten Sie das?" Ja oder Nein. Sondern ich sagte, daß ich den Test nie hatte und dann stattdessen"darüber müssen wir nochmal reden..." und ich kriege einen Termin dafür aufs Auge gedrückt. Nicht zum Reden, sondern für den Test.

    Herzlichen Glückwunsch zur Halbzeit! #herzen

    Auf, daß die nächsten Wochen auch so unproblematisch sind!!#herz


    Mir wurde ein Zuckertesttermin für später aufs Auge gedrückt. Ich kann das nicht anders sagen. Ich ärgere mich. Ich habe gesagt, daß ich das noch nie diesen Test hatte und mMn gibt es keine Anzeichen. Normales Gewicht (ich), geringer Blutruck, gute Durchblutung... fehlt noch was?

    Das wird jetzt standardmäßig gemacht, oder?

    Was habt Ihr für Erfahrungen damit? Laßt Ihr das machen?

    Indem man mit dem Kind redet.

    Wie Annanita geschrieben hat oder ähnlich, oder ganz anderss. Wäre es mein Kind, würde ich viel ins Gespräch investieren. Fragen, was dem Kind fehlt. Erklären, was ich will und warum. Kurz, ohne Ausschweifungen. Mit angemessenem Gespräch kann man viel erreichen.

    Reden könnte helfen. Aber: Nicht in der Situation, sondern schon morgens oder abends, wenn eine gute Stimmung und Ruhe ist. Und dann erinnere ich nochmal in der Situation selbst daran.

    Bei meinen Dreijährigen hat allerdings fragen nicht geholfen. Das konnten die nicht verbalisieren und vielleicht war ihnen der Grund auch nicht bewußt.

    Mein Strategie war eher: Einfühlen, aber dann klar und deutlich den Ablauf darstellen und was ich erwarte.

    Ab und zu gab es dann trotzdem Widerstände, aber die waren geringer und besser händelbar.

    Sie bockt ohne Grund, legt sich auf den Boden.

    Meine waren nach dem Tag im Kiga einfach fertig. Das ist eigentlich normal und okay. Ich hatte gerade eben selbst solche 5 Minuten... #schämIch war eingeschlafen und bin danach immer völlig groggy.


    Ich habe die nie selbst laufen lassen, kein Stück. Entweder getragen (auf dem Arm für kurze Strecken vom Auto in den Kiga), oder im Buggy oder Fahrradanhänger gefahren. Wir sind meist Auto gefahren. Bei uns hätte nie was anderes funktioniert, weil das eine Krisensituation war. Mein Großer hatte regelmäßig direkt vor dem Kiga laut schreiend filmreife Wutanfälle.#kreischen Fußweg vom und zum Auto konnte eigentlich nur mein Jüngster, der geduldigste, zum Schluß selbst bewältigen.

    Wie geht es Dir heute? Ist es besser?


    @ alle: Übrigens war mein Vit. D Wert total im Keller, das wirkt sich ja auch auf das Immunsystem aus. Vielleicht lohnt es sich auch für den ein- oder anderen das mitzutesten, wenn wieder Blut abgenommen wird. Ich nehme jetzt das Vit. D Öl und das zu kompensieren