Beiträge von Cogi

    Hier gibt es auch regelmäßig Nudeln mit Tomatensoße aus dem Glas, oder Pesto. Ich nehme Vollkornnudeln, dann ist das nicht ganz so ungesund. Da kann man dann ja noch mit Obst und Gemüserohkost zufüttern. Schon aus Eigeninteresse um weniger Kranktage zu haben (das wirft hier immer alles durcheinander...). Ich habe keinen Babysitter, keine Putzfee, keine Eltern in der Nähe. Nur mein Mann kann sich seine Arbeitszeiten einteilen und muß nicht jeden Tag hin, kann so Fahrdienste übernehmen.


    Calypso, meine sind 9, 7, 5 und ich finde es wird jeden Tag, jede Woche besser. Ich fand es besonders stressig, als der Kleinste klein und deshalb so unselbständig war. Ich fand es einfacher, als er sich alleine fort bewegen konnte (und zwar in die Richtung, die Mama will/muß), selbst anziehen, selbst anschnallen kann usw.


    Momentan gehen wir nicht aus. Uns fehlt das nicht in dem Maße, indem wir uns organisieren müßten, aber das sit sicher Geschmackssache. Ich möchte momentan auch gerne abends Zuhause sein.

    Schick mich in den Keller ...

    :D Kommt mir bekannt vor... Und ich dachte, ich sei allein! Und zusätzlich früher noch, wenn ich mittags mal zwischendurch von der Arbeit nach Hause kam: Komplette Entspannung ...


    Mein Kleiner (5) nimmt für's große Geschäft noch den Topf, weil er da entspannter sitzt und die Beine nicht baumeln. Auch immer vor dem Schlafengehen mit viel Spielzeug. Ich hatte zwischenzeitlich mal überlegt unter den Topf ein Brett mit Rollen zu montieren #angst


    Es gibt im Bioladen noch ein Apfel-Mango-Mark, daß wir im Joghurt köstlich finden. Ohne Zuckerzusatz, ist von sich aus schon sehr süß.

    Hier war das ganz anders: Ich war mit den Kindern bei der Optikerin, die sehr gründlich mißt. Das dauert zum Teil mehrere Stunden. Die Ärztin war aber sehr sauer, von der anderen hier im Ort habe ich auch ordentlich Gegenwind bekommen, ich wurde richtig unter Druck gesetzt. Die Optikerin, bzw. ihr Kompanon hat das so gut gemacht, daß wir uns für deren Werte entschieden haben. Wir sind dann mit der fertigen Brille wieder zum Arzt. Die waren von den Sehfähigkeiten meines Sohnes ganz hingerissen, bis sie gesehen haben, daß es gar nicht deren Meßwerte waren....#angst


    Ich wollte nicht tropfen lassen (die Optiker dürfen nicht tropfen), wenn es auch ohne und nur mit Messung geht. In unserem Fall war das Ergebnis sogar besser.


    Ich kann aber vollkommen nachvollziehen, daß die Optiker da inzwischen abwinken, wenn ich da an den Druck der beiden Ärztinnen denke, dem ich ausgesetzt war.

    Kassenleistung war die Messung nicht. Bei uns ging es nur um Messungen, nicht um Krankheiten, das wird beim Arzt, und nur bei beim Arzt, auch untersucht.

    Hier steht abends ein Rohkostteller mit Paprika rot und gelb, Gurke, Kohlrabi, Radieschen mit etwas Salz (damit nicht so scharf) auf dem Tisch. Das wird nebenbei weggeknabbert. Vielleicht hilft das noch um den Gemüseanteil zu erhöhen?


    Ich würde auch weiter am Vollkornanteil schrauben. Im Bioladen gibt es Leinsaatbrot, daß nicht so bitter und sehr saftig ist (wegen der Flüssigkeit). Meine Tochter liebt das.

    ich drücke euch die Daumen! Vielleicht ist es auch ganz gut, unabhängig zu sein und die Betäubung dabeizuhaben. Manchmal wird nicht lange genug gewartet bis sie wirkt. So hast Du das in der Hand.


    Bei uns war es wahrscheinlich so, daß meine Tochter es unangenehm fand zu pupsen und das einbehalten hat. Manchmal auch den Stuhl, zu Verstopfung kam es aber glücklicherweise nicht.

    Die Ärztin erwähnte noch, daß manche Kinder die natürlichen Darmbewegungen wahrnehmen, dadurch verunsichert sind und das als Schmerz empfinden.


    Würmer überprüfe ich, indem ich nach dem Einschlafen ab und zu mal gucke. Aber die kommen nicht regelmäßig raus. Jemand schrieb hier nur jeden 2. Tag. Sicherer ist da die Tesafilmprobe und Untersuchung der Probe in der Praxis oder im Labor. Vielleicht fragst Du mal nach. Stuhlproben sind oft falsch negativ.


    Die Untersuchung auf Zöliakie, Fructose Intoleranz war trotzdem sinnvoll, das würde ich wieder so abklären lassen.

    Ja, das stimmt. Aber dagegen wird dann nix helfen. Hier hat das Kind Kind vor uns wie am Spieß geschrien, trotz gleicher Behandlung. Der Kleine hatte einfach wahnsinnig Angst vorm pieksen und war schon vorher extrem nervös. Da nützt natürlich nichts...

    Wir haben abgehalten, der richtige Stuhl ging dann nur noch in den Topf. Käme das für Euch infrage? Das hatte sich richtig gelohnt.


    Wenn mal was daneben ging, das waren dann Phasen, dann habe ich die Windeln im Klo grob vorgespült, indem ich die Spülung betätigt hab und die Windel gut festgehalten habe. Wir hatten Mullis, mit AiOs geht das wahrscheinlich nicht, habe ich aber nicht probiert.

    Wir hatten das hier auch. Ich hatte mal einen Strang dazu. Es wurde es wurde alles abgeklärt und nichts gefunden. Wir waren bei einer Kindergastroenterologin.


    Bei der Ärztin gab es übrigens Betäubungspflaster, die sie lange hat einwirken lassen, sicherheitshalber für beide Seiten. Meine Tochter hat den Stich nicht gespürt und nix gesagt. Erkundige Dich bei dem Arzt mal, was und ob die etwas ähnliches anbieten.


    Ich finde "zweigleisig fahren" auch sinnvoll, vor unserem Hintergrund.

    Überleg mal, ob Du den Kleinen mit zu Dir ins Bett nimmst oder aus dem Kinderbett einen Kinderbalkon baust. Ich habe dafür unten nur eine Holzleiste eingebaut, statt des Gitters. Dann habe ich das Bett mit der offenen Seite an unser Bett gestellt. Dann kannst Du das Kind schneller andocken und Dein Mann wird vielleicht nicht wach. Ich habe das mit allen drei so gemacht, unsere Nächte waren dadurch ruhiger. Das Hochnehmen aus dem Stubenwagen dauert ja doch etwas und Du selbst mußt hochkommen. Dabei wird man selbst wach. Das könntest Du für Euch noch weniger störend gestalten.

    Wenn man das möchte und man sonst keine Ruhe findet, kann man das Kind ja jederzeit ausquartieren. Ich konnte mir das mit einem Baby oder Kleinkind nicht vorstellen, das entsprach gar nicht meinem Bedürfnis und dem Kind ja sowieso nicht. Das kann aber bei anderen eben anders sein...


    Rohrspatz, erschrick nicht, weil meine so groß sind. Wenn mir danach wäre, würde ich sie ausquartieren. Aber so ist es für uns prima: Meine sind 9, 7, fast 5 und schlafen abwechselnd bei uns. Die anderen beiden sind zusammen in einem der Kinderzimmer. Wir genießen das sehr und das sind auch die einzigen Momente in denen ich den Kindern Exklusivzeit geben kann. Wir quatschen noch etwas, kuscheln oder lesen. Ich möchte auch die paar Jahre noch nutzen eine innige Beziehung aufzubauen, gerade zum Großen, bevor er in der Pubertät seine eigenen Wege geht. Das wird ja bald sein, dann ist die Kinderzeit schon wieder vorbei. #heul


    Meine beiden Großen habe ich zusammen, alleine sollten sie auch nicht sein, mit 4 und 2 in ein anderes Zimmer quartiert, mir war das zu viel zu fünf und ich wollte mich nur um den Jüngsten kümmern. Toll fand das insbesondere meine Tochter nicht, aber ich wollte das unbedingt so. Nun ist der Jüngste 4,5 und hatte schon vor 2 Jahren gesagt, er wolle zu seinen Geschwistern. Da stillte er aber noch nachts. Und ich nachts aufstehen: Nee. Das mache ich nicht.


    Momentan denke ich darüber nach mal einen Pausentag für mich einzubauen.

    Ich finde das alles zu aufwendig. Macht Euch doch nicht so viel Stress. Nachdem Bowlen würde ich das ganze langsam zum Abschluß bringen, ohne weitere Aktion vom Grillen abgesehen. Das Bowlen ist doch schon ein echtes Highlight und eine Herausforderung für die Gastgeber, wenn das Alter der Gäste von 1-9 ist.

    Wenn hier kurz Leerlauf war, so eine halbe Stunde, haben sich die Kinder immer sehr schön mit Freispiel vergnügt. Ich mußte die dann für die nächste Aktion im Garten richtig einsammeln.


    @ sandra: Warum nicht gleich Kino planen? Dann hast Du Planungssicherheit... Hier wäre das auch erste Wahl gewesen, weil wir keinen Fernseher haben

    Hallo Safira,


    herzlichen Glückwunsch! Wie ist es denn ausgegangen? Ich hoffe Du hattest eine schöne Geburt und Nachgeburt eben auch. Ich fand die Atmosphäre nach der Geburt auch immer stressif und nervigdoof wegen der Plazenta.