Beiträge von Mio

    Eine gute Ausbildung ist natürlich wichtig, keine Frage. Und die Überprüfung dient tatsächlich zum Ausschluss von Fehldiagnosen. Sehr, sehr sinnvoll.

    Deshalb fallen in meinem Landkreis auch 85 - 90 % der Anwärter durch, vor allem Berufsfremde.


    Was man dann an Leistungen, Methoden erbringen will, - so man es geschafft hat - ist eine andere Frage.


    Aber da machen ja auch viele Ärzte einen Wochenendkurz auf Mallorca und können plötzlich Chiropraktik oder Akupunktur.


    Und man darf auch nicht vergessen, dass es eine Nazi-Entscheidung war, es den HPs schwer zu machen. Weil vielen Juden per se die ärztliche Heilerlaubnis entzogen war und sie dann auch nicht mehr als HP arbeiten durften. Was viele Patienten eigentlich gerne wollten..

    Es geht darum zu erkennen, was man NICHT behandeln darf. Dass die Rückenschmerzen eben gerade doch ein Herzinfarkt sind etc.


    Die Durchfallrate in meinem Landkreis liegt bei den Voll-HPs bei 80 - 95 %. Ich habe letzte Woche mit der zuständigen Gesundheitsamt-Mitarbeiterin gesprochen.

    Versagen tun vor allem diejenigen, die aus fachfremden Berufen kommen.


    Denn der Stoff ist schon immens!

    Rosa Rosi, auch Du musst bitte dran bleiben mit der Diagnose!! Was der Orthopäde gemacht hat, ist ein paar typische Triggerpunkte zu drücken.

    Ja nun.

    Hole Dir bitte ein fundiertere Diagnose #knuddel


    Du natürlich sowieso, Blossom!


    Und versucht zeitlich beide einmal, den Stress zu verringern.. Das macht soooo viel aus..

    Aktiv gegensteuern kann man aber tatsächlich nur mit Gewichtsreduktion und Belastung der Knochen, sprich Sport. Die bauen sich nämlich je nach Belastung um. Oder ab.

    Plus Ernährung natürlich und ggf. Medikamenten.


    Die Schilddrüsenwerte sind aber auch nicht so fluffig. Was sagt der Endokrinologe denn z.B. zum T4 Wert?

    Frühstück mag hier keiner (früher war das anders, jetzt sind sie 12 und 14).

    Mein Sohn trinkt morgens gerne Kakao, den habe ich fertig gemixt als Kakaopulver mit Stevia-Erythrit-Mix, da muss nur noch Milch drauf.

    Damit kann ich gut leben.

    An der Nordsee fanden wir Hvide Sande klasse. Direkt in den Dünen, keine Menschenmassen, es verläuft sich.


    Ostsee.. das waren wir auf den Inseln. Moen ist schön (:D) und vor allem auch Kegnaes (ausgesprochen Kaines). Die liegt direkt gegenüber von Fehmarn, da kann man auch übersetzen. Ist aber viiiiiiiieeeel schöner als Fehmarn.

    Klar, Eisenmangel, Vit-D3-Mangel, Vit-B12-Mangel.. die machen alle ähnliche Symptome und zumindest die letzen Beiden sind typisch für eine SD-Dysfunktion.


    Wenn es das alles nicht ist, kann man ja immer noch nach der Psyche gucken. Das ist ja dann leider meist langwieriger.

    Aber ich würde sehr gerne mal wissen, wie viele Menschen falsch behandelt werden, weil ihre SD nicht genau untersucht wurde.


    Mein ehemaliger Hausarzt meinte mal, dass 20 % der Menschen im Altenheim dort nicht sein müssten, wenn ihre SD eingestellt wäre.

    Der ist zwar sehr speziell (ich bin dort auch nicht mehr) aber so ganz Unrecht hat er sicher nicht.

    Ach, das habe ich schon öfter geschrieben :), Pfeifhase.


    Ich hatte ziemlich starke depressive Stimmungen, alles war grau, kein Antrieb, manchmal hatte ich auch keine Lust mehr auf dieses Leben. Es war alles anstrengend.

    Das war komplett weg mit der Einahme vom L-Thyroxin, mein Optimismus ist wieder da. Ich musste und muss zum Teil immer noch lernen, dass es wirklich weg ist, aber es geht schon besser. Ich kann es jetzt glauben. Und wenn mir mal eine Laus über die Leber gelaufen ist (was ja jedem mal so geht), dann reißt mich das nicht wieder für Tage bis Wochen komplett runter, sondern ich kann manchmal innerhalb von Minuten bis zu einem Tag alles realtivieren und habe meine gute Stimmung wieder.

    DAS IST SOOOOO SCHÖN!!!!!


    Schade ist nur, dass ich wohl schon seit meiner Jugend eine Funktionsstörung der SD habe und es mir also 30 Jahre unbehandelt nicht sonderlich gut ging. Inklusive Ängsten und ziemlich depressiven Phasen.

    Natürlich, Kalliope!

    Ich wollte das nicht in Frage stellen, nur sagen, dass es auch so wie bei mir sein kann und sie einen US etc. machen lassen sollte.

    Meine Werte waren (und sind) alle im Normbereich und trotzdem habe ich eine Unterfunktion.


    Da es mir so wahnsinnig geholfen hat zu substituieren, kann ich mir das immer nicht verkneifen noch mal anzumerken ;)

    ... und bei mir war es die Schilddrüse. Die Werte alle im Normbereich, aber im Ultraschall hat man es dann gesehen.


    Etwas L-Thyroxin und ich war ein neuer Mensch.


    Hake also lieber noch mal nach, so selten ist das nicht. Sagte die Ärztin.

    Reha mit Hund gibt es auf jeden Fall. Zwei Bekannte haben das gerade gemacht. Aber für ein ganz anderes Krankheitsbild.. Ob es das für Kuren auch gibt.. ich meine das gehört zu haben. Aber eben auch nicht unbedingt in Schmerzkliniken.


    Meine Schwägerin hatte auch Dauermigräne. Da kamen die Kopfschmerzen dann nachher auch durch die Schmerzmittel. Den Kreislauf muss man dann wieder durchbrechen. Mist ist das.

    Gestern war meine jährliche Ultraschall-Kontrolle. Alles gut und der heiße Knoten, den sie letztes Mal fand, hat sich verkleinert! Von 1 ml auf 0,2 ml. Das ist klasse. Allerdings wohl nicht ganz ungewöhnlich, da es sich um eine zystische Veränderung handelt und die eben variieren in der Größe. Aber trotzdem :-).


    Den nächsten Termin sollte ich dann ein Jahr später machen. Am Tresen habe ich gefragt, ob ich schon einen machen kann für in einem Jahr und ja, das geht. Der nächste, freie Termin - den ich jetzt habe - ist Mitte Januar 2020 #blink. Krass.