Beiträge von Mio

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Wir hatten das leider schon zweimal. Erst bei meinem Sohn, da kam ein Anästhesist in die Praxis dazu und halt die Narkose eingeleitet und geführt.


    Meine Tochter hat es auch gebraucht, das war in einer endodotologischen Praxis in Hamburg, da kam auch ein Anästhesist dazu.


    Beides hat gut funktioniert.


    Was ich niemals machen würde, ist eine Betäubung mit Lachgas (heißt das so, ich glaube ja..)

    Also nur mit Anästhesisten-Team dabei!


    Ob das nun nötig ist bei Deinem Sohn, das kann nur eine Zweitmeinung ergeben. Soooo dringend ist es doch nicht. Hol Dir bzw. Euch doch erst nochmal eine zweit Meinung..

    Ich habe das K2 ja auch hier stehen, aber neulich hatten wir erst die Diskussion, dass es nach wie vor keinerlei Hinweise gibt, dass es sinnvoll ist, es einzunehmen.

    Ist noch garnicht so lange her..

    Hm. Lymphknoten schwellen eher nicht so plötzlich an und ab. Das wäre das eine, was mir jetzt einfiele..

    Wie lange bleibt die Schwellung bestehen? Und wie groß ist sie genau?


    Erinnert mich eher an eine Zyste. Die Baker-Zyste im Knie schwillt ja auch an und ab. Vielleicht hat es bei Dir irgendetwas mit der Schwerkraft zu tun oder mit Muskelspannung, wenn Du aufstehst..


    Oder ein Ganglion am Hüftgelenk.


    Ich würde es nochmal abklären lassen. Vielleicht beim Orthopäden oder Chirurgen.

    "Einrenken" ist ja so ein Ding. Es ist ja hoffentlich nicht ausgerenkt an der Wirbelsäule ^^.


    Das gibt einen kurzen Impuls auf diverse Strukturen, daraufhin steht das Gewebe quasi unter Schock aber kurze Zeit später kommt die vorherige Dysbalance wieder zum Tragen. Oder wenn wirklich ein kleines Wirbelgelenk schief stand, wird es bald auch wieder in die alte, schiefe Position gezogen, weil die Muskeln weiterhin einer weitergehenden Fehlfunktion nachwirken.

    Sprich, wenn der Fuß (Knie, Becken, was auch immer) schief steht, wird es immer wieder im Rücken Probleme machen, weil die Ursache nicht beseitig wurde.


    Also sucht Euch jemanden, der einen ordentlichen Befund macht. Sind die Füße in Ordnung, die Knie, Hüften, das Becken... Ohne das macht alles "Eingerenke" überhaupt keinen Sinn.

    Na ja, ist doch das normale Alter....? Ich bin jetzt 50 und habe seit ein oder zwei Jahren Hitzewallungen und verstärkt PMS :diablo:. Sonst eigentlich wenig an Symptomen...


    Hormone würde ich an Deiner Stelle nicht nehmen, aber sehr auf die Vitamin D Versorgung, Magnesium, Calcium und Vit K2 achten.

    Und immer mal wieder prüfen lassen. Sport machst Du ja sowieso, wie ich das in Erinnerung hatte..

    So würde ich erst einmal verfahren und dann alle 6 (?) Monate die Werte überprüfen lassen.


    Wenn das so reichen würde, wäre es doch fein! Wenn nicht, kannst Du immer noch Hormone einwerfen.

    Wie alt ist das Kind denn...? Hattet Ihr schon Orthopäden- bzw. Physio-Kontakt? Denn "normal" ist das in dem angenommenen Alter ja nicht.


    Schön, dass das Schmerzmittel immerhin anschlägt!

    Daumen und Zeigefinger versorgt der Radialis-Nerv. Der hat verschiedene Klemmstellen, die Schuld sein können.. Von der Halswirbelsäule abwärts bis zur Hand.


    Und das macht nicht unbedingt Schmerzen, es kommt auf das Ausmaß der Kompression des Nervens an.


    Wenn es nicht bald weg geht, dann geh zum Arzt und lass Dir Physiotherapie verschreiben. Sehr oft sind das nur verspannte Muskeln und schiefstehende erste Rippen etc., die da Ärger machen..

    Meine Kinder waren letzte Woche auch bei unserer KfO. Sie hatte bei der Behandlung einen Schutzschild auf und es durften keinen Begleitpersonen mit in die Praxis. Und noch einiges mehr.


    Ich sehe da kein Problem.


    Vielleicht auch, weil ich um jeden Patienten, der jetzt noch zu mir kommt, mehr als froh bin.. Das ist sonst unser Ruin. Und mehr, als Masken tragen und in Desinfektionsmittel baden kann doch keiner. Ich denke oft, dass die Gefahr sich anzustecken, im Supermarkt viel höher ist, als bei uns..

    Ich arbeite ja nun schon einige Jahre mehrmals die Woche im Pflegeheim. Und ich bin sehr, sehr froh, dass dieses Urteil so gefällt wurde. Das heißt ja nun auch nicht, dass alles plötzlich erlaubt ist. Aber es sind Türen für diejenigen geöffnet, die sie brauchen. Und ich weiß schon genau, wann ich das brauchen könnte..

    Da gibt es so viele Szenarien, die ich definitiv nicht erleben möchte sondern gerne auf meine sonst evtl. möglichen letzten Wochen verzichte. Sehr gerne.