Beiträge von Havanna

    Vor allem merkt man den Unterschied im Mikroklima, ob man in der "Steinwüste" unterwegs ist oder es Bäume und Sträucher gibt. Leider sind hier im RL viele Hausbesitzer mit ihren Kiesgärten und Vollpflasterungen und Aversionen gegen jegliche abfallende Blätter extrem uneinsichtig. Da wird dann tatsächlich erst der Garten in Kies umgewandelt und dann, oh Wunder, wird ja im Haus viel zu heiß, eine Klimaanlage eingebaut. #yoga Das ist gerade bei älteren Leuten hier gerade Standardvorgehen. #yoga

    Das müsste verboten werden!

    Hungernde Insekten und abgeholzte Bäume sind die Folge.

    Ach Mensch, wie schön war es, als es üblich war im Garten mindestens einen Obstbaum zu haben.

    Aber es gibt schon Sachen oder Taten, die ein bisschen falscher sind.

    Dazu gehören für *mich* eindeutig zu viele Autos und vor allem SUVs in einer fuxxing Grossstadt! Was hier im Viertel, eigentlich Dorf am äußersten Rand der Stadt, an solchen unnützen Gefährten rumeiert ist geradezu obszön.

    Hier muss niemand auf die Alm oder durch extrem unwegsames Gelände. Selbst am Moor oder am Heidegebiet sind die Straßen befestigt. Weiss ich, da radel ich gern mal hin.

    Wenn der ältere Mann oder Frau ins Dorf zum Einkaufen fahren (max 5min) täte es ein Kleinstwagen, aber die steigen aus ihren dicken SUVs aus...

    Ich habe ja auch Ventilatoren, weil ich konstante 34Grad in der Bude nicht aushalte.

    Auto fahre ich nicht, ich hatte ja auch nie einen Führerschein, schon vor über 30 Jahren bewusst dagegen entschieden.

    Wir essen kein Fleisch mehr.

    Leide gibt es "derzeit" keine sichere Alternative für die Flüge zu Papa für die Kinder. Ansich sollten sie ab diesen Sommer mit der Bahn fahren (12-14 Std), aber nach langer Abwägung haben wir uns dagegen entschieden, auch weil die Fluggesellschaft sehr strikt die Maskenpflicht durchsetzt.

    Heizen, naja, wenn es bedeckt und düster ist muss ich Heizen, weil die Fenster dafür sorgen, dass sehr viel Kälte Luft in die Bude kommt.

    Aber die Heizung kann auch im Winter runter geschaltet werden, wenn es sonnig ist.


    Jede tut was sie kann, aber es geht auch um Lebensqualität.

    Würde ich die Ventis nicht haben, würden wir statt 2x mindestens 4x am Tag duschen.

    Auch blöd.

    Ja, quasi. Nur irgendwie anders.

    Wir haben keinen Balkon.

    Müsste sich irgendwie am Fenster festmachen lassen

    Hier ist, wie schon in den letzten 10-12 Tagen, kein Regen in Sicht, der davor war eher "albern". Die Tropfen waren nach Sekunden vom Dach weg gekocht.

    Der einzige Vorteil: wenn ich Wäsche auf den Wäsche-Ständer hänge, ist die nach spätestens 5 Std trocken. Drinnen!

    Unsere Wohnung ist unterm Dach. Komplett nach Südwesten. Da gibt's kein Fenster oder Wand nach Norden .Wir müssen die Fenster offen haben, aber mit Vorhängen verhängt. Sonst heizt es sich so auf, dass es sich wie in einer Sauna anfühlt. Alles schon ausprobiert. Vor allem, wenn die ollen Fenster zu sind, kriegste nachts die Hitze nicht mehr raus. Egal ob Fenster weit offen oder gekippt.

    Das Dach heizt sich so derartig auf, dass da alles kocht, was draufläuft/nieselt.

    Die Fenster sind in den Gauben.


    Edit: ja! Xenia

    Ist dies nicht der Hitzejammer-Thread?


    Ich suche noch nach einer Möglichkeit, die Ventilatoren mit Solar zu betreiben, wenn es sowas gibt für Mietwohnungen, die den Vermieter nicht stören.

    Ich hasse, hasse diese Hitze.

    Hier in HH gab es seit Beginn der Wetteraufzeichnung nicht so viele Tage über 30 Grad.

    Es sind hier jetzt 10 Tage und es ist schrecklich.

    Es.ist.immernoch.heiss.

    30 Grad.

    Es langt Nu echt Mal.

    Angeblich ziehen die Gewitter wieder haarscharf an uns vorbei. Aber von Süden über die Elbe kommen dunkle Wolken.

    Aber kaum sind sie da, ziehen sie einfach weiter nach Osten, wie immer.

    (Bitte diesmal dürfen sie hier abregnen)

    In der Wohnung 30 Grad, von rechts kühlt der Ventilator. Ohne würde ich durchdrehen.

    Vorhin lief mir Schweiss in die Augen, so ein Dreck aber auch.

    Hat gebrannt wie doof.

    Nach einer Woche ü 30 Grad bin ich sehr, sehr froh meine Strom-Rückzahlung für Ventilatoren ausgegeben zu haben.

    Das hilft schon so viel. So eine Verbesserung der Lebensqualität.

    Ich weine manchmal noch in mein Kissen, weil ich mich so gefreut hatte.

    Eventuell nächstes oder übernächstes Jahr wird's was.

    Dann halt nur zu dritt, weil mit der Freundin und ihrem Bruder wird's nichts mehr.

    das ist ja auch doof, Havanna

    Toll, dass du dann alles weggeräumt hast. #herzen

    Naja, die Küche ist ja Wohnküche, da schlafe ich ja auch.

    Ich muss noch mal mit ihm sprechen und seiner Schwester, dass um Hilfe bitten nicht schlimm ist.

    Sie ist nämlich unsere Panzerglas-aufklebe-Expertin und niemand kann das besser als sie. Aber die kann auch ganz schön garstig sein, davor hatte der kleine Hase Angst.

    Wenn du ahnst, dass ein frustrierter 15 Jähriger, dem es nicht gelungen ist, das neue Panzerglas aufs Telefon zu kleben und deswegen schon sauer war, besser nichts "gefährliches" machen zu lassen spät am Abend.

    Zwei (zersplitterte) Panzergläser landen unter Genöle und Gemecker auf meinem Schreibtisch, ich habe die Hände voller Minisplitter bei der Entsorgung. Der kleine Hase kocht währenddessen Teewasser, schüttet das Wasser in das ungeeignete Glas, es knackt, der Boden des Glases löst sich, das heisse Wasser ergießt sich über die komplette Anrichte, den Unterschrank und den Küchenboden.

    Der 15 Jährige schrumpft zu einem Häufchen Elend und weint.

    Und am Ende kniest du auf dem Boden und putzt, weil sich der Hase nicht beruhigen kann.

    Wir haben jedes Jahr Nester im Dach, in der Dachwohnung wars demnach ein Horror.

    Seit Jahren konsequent Insektengitter vor den Fenstern, die billigen zum Einkleben, bzw. klettern und seltenst Mal ne Wespe in der Bude.

    Nachbarn mit Terrasse haben auch Türgitter, hilft auch.

    omega

    Wenn Du gern Ben und Erin guckst, da gab's diese Folge, wo Ben ein ferngesteuertes Auto durch so eine Warmluftanlage fahren ließ, die Ausgänge wurden mit schickeren Gittern verkleidet, damit die Luft zirkulieren kann.

    (Ich meine, das war das Haus für den neuen Kinderarzt in Laurel).