Beiträge von Astrid

    Alles Gute und Liebe für deine Freundin, dobe .


    Wie die.lumme schon sagte, bekommt sie in der Klinik bestimmt entsprechende Hinweise.


    Davon abgesehen - eine eigene Erfahrung war: am besten gar nix machen ;).

    Sie wird in dieser Zeit nicht duschen dürfen, damit die Markierungen nicht weggewaschen werden.

    Also vorsichtig mit dem Waschlappen waschen und trocken tupfen, und die Haut ansonsten in Ruhe lassen hat sich bei mir bewährt.


    Sollte ihre Haut besonders sensibel reagieren, wird man vor Ort am besten wissen, wie damit umzugehen ist.


    Manche Patienten reagieren auf die Bestrahlung mit körperlicher Erschöpfung - in diesem Fall wäre es natürlich besonders schön, wenn ihr ihr das eine oder andere abnehmen könnt.

    Ansonsten: Da sein, reden, ablenken, spazieren gehen, ... was immer euch einfällt, um sie zu verwöhnen.


    Oh, und sie soll sich unbedingt die Taxifahrten zu den Terminen gönnen!

    Man fährt das ja schließlich ein paar Wochen lang jeden Tag.

    In meiner Klinik war das unheimlich eng getaktet, da war es wichtig, pünktlich zu sein - für mich eine ziemliche Herausforderung ;).

    Mich immer von Familienanghörigen fahren lassen - damit wollte ich die nicht noch zusätzlich belasten #schäm.

    Also hab ich mir die von der KK bezahlten Taxifahrten als kleinen Luxus gegönnt #top.

    Huhu!


    Ich hänge mich mit meinen Fragen mal hier dran, statt einen neuen Thread zu eröffnen - ich hoffe, das ist okay.


    Meine Tochter und ich kommen am Samstagfrüh in CDG an, fahren ins 9. Arrondissement in unser Hotel und von da aus raus nach St. Denis.

    Auch an den anderen drei Tagen, die wir in Paris noch haben, werden wir recht viel mit der Metro unterwegs sein.

    Jetzt war ich schon ewig nicht mehr da - deshalb will ich wissen:


    Fährt man Metro immer noch mit den kleinen gelben Pappkärtchen?

    Und Mehrfachfahrkarten gibt's nicht, aber man kann ein Carnet à 10 Karten kaufen?

    Wie ist das mit der RER? Die hat eigene Fahrkarten? Ja, vermutlich, weil ja teurer ... #gruebel

    Fahrkartenkauf am Automaten oder am Schalter?

    Zahlen in bar oder mit Kreditkarte?


    Und schließlich:

    In London und Berlin sind wir mit der Citymapper-App prima zurecht gekommen.

    Kann das jemand für Paris bestätigen?

    Oder sollte ich mich lieber gleich an die RATP-App gewöhnen?



    #haare

    Mir fällt bestimmt noch mehr ein, aber fürs erste war's das - Danke schon mal! :)

    Aaaaalso ... :D

    Meine Fehlgeburten waren 1998. Da war das Internet noch ganz klein und unscheinbar.

    Aber ein paar Foren gab es wohl schon. Jedenfalls bin ich, auf der Suche nach Informationen zu dem Thema auf die Schmetterlingskinder gestoßen.

    Hab dort ein paar wunderbare Frauen getroffen, mit einigen hat sich ein engerer Austausch ergeben (ein Kontakt existiert sogar heute noch), allerdings lief der irgendwann in erster Linie über Mails und das Thema Foren war erstmal wieder durch für mich.

    Irgendwann viel später hab ich aus reiner Neugier, ob's die wohl noch gibt, wieder nach den Schmetterlingskindern gesucht, die zwischenzeitlich enorm gewachsen waren, wo ich dann aber fast nur noch mitgelesen habe.

    Dort wurde auch immer mal von den Raben gesprochen, wenn die Rede davon war, wo schreibt/lest ihr noch.

    Ich erinnere mich an ayshe , Jaelle und vor allem an die (von mir immer noch schmerzlich vermisste!#crying) Sosh .

    Also hab ich da mal reingelesen, und fand einiges, was ich da las (Windelfrei, Babyzeichen) doch sehr ... #rolleyes

    Aber trotzdem bin ich immer wieder gekommen #cool - und schließlich geblieben.

    Das wird dann wohl so irgendwann nach Februar 2004 gewesen sein, mein Jüngster war da nämlich schon geboren.

    Vielleicht kann mir hier jemand sagen, wie lange ich schon dabei bin?

    Auf jeden Fall länger als ich! Du warst eine der ersten, die mir aufgefallen sind als ich kam.

    Du und ... kann es sein, dass es Trin war? #gruebel und ein längerer Thread darüber, dass es in Ordnung ist, einem Kind die Entscheidung darüber, wann es schlafen geht selbst zu überlassen.

    Hat mich damals sehr gestärkt, dass es tatsächlich noch andere Menschen gibt, die das so sehen.


    Und ich kam hierher als mein Baby ... ich weiß nicht mehr genau ... ein paar Monate alt war.

    Das Baby ist inzwischen 15! #kreischen



    Und wer erinnert sich, was es mit dem Namen auf sich hat?

    Das hier?


    Wenn die Raben Kinder haben,

    kümmern sie sich drum.

    Rabenmutter holt das Futter

    und fliegt weit herum.

    Rabenvater scheucht die Kater

    oder Katzen weg.

    Wenn die Kleinen ängstlich weinen,

    kriegt er einen Schreck.

    Kurz: Die Rabenkinder haben

    Eltern, lieb und gut,

    die ernähren und belehren

    ihre junge Brut.

    Teure Mädchen, werte Knaben,

    sagt nun selbst:

    Sind solche Raben

    Rabeneltern? Nein!

    Lasst uns wünschen,
    liebe Leute,
    manche Menschen
    würden heute
    Eltern wie die Raben sein!

    (James Krüss)

    Ich geh an Pfingsten auch auf ein Konzert #schäm.

    Ich - auf meine alten Tage - gehe auf ein K-Pop-Konzert #schäm#schäm#schäm.

    Meine Tochter wollte nicht alleine hin, und so darf ich sie begleiten #applaus.

    Vorbereitet sein soll ich aber bitteschön #hammer.

    Also läuft bei mir jetzt BTS in Dauerschleife#angst.

    Das ist okay: Die machen durchaus abwechslungsreiche, hörbare Musik.

    Komisch nur, wenn du dann einen Ohrwurm im Kopf hast, der aber quasi keinen Text hat, weil K-Pop ja nun mal koreanisch ist. So muss man sich früher gefühlt haben, als man noch gar kein Englisch konnte, aber unbedingt die coolen Songs der Großen mitsingen wollte #lol.

    Auseinanderhalten können soll ich die Jungs aber auch #kreischen

    Sieben recht ansehnliche Buben Anfang Zwanzig 8o.

    Ich bin heillos überfordert!

    Ich hab eh Schwierigkeiten mit Gesichtern ... #angst Neulich hab ich meine älteste und liebste Freundin nicht erkannt, als sie mir, eingemummelt und mit Kapuze auf dem Kopf, in einer völlig unerwarteten Situation über den Weg gelaufen ist. Gut, wir hatten uns mindestens zwei Jahre nicht gesehen - aber trotzdem: Ich winde mich noch immer vor Peinlichkeit #angst#angst#angst. Im Bekanntenkreis gibt es ein Zwillingspärchen, zweieiige Jungs, die sich nicht ähnlicher sehen als andere Geschwister; ich kenne die Beiden seit sie Babys sind - und weiß nie, welcher welcher ist #schäm. Und jetzt also Jungkook, Taeyung, Jimin und wie sie alle heißen ... #blink. Und jedes Mal, wenn ich denke, jetzt erkenn ich wenigstens einen sicher, färben die sich wieder irgendwie die Haare, und ich weiß wieder gar nix #haare.


    Aber ich freu mich!

    Und ich bin gespannt, wie das so sein wird in einem riesigen Stadion voller kreischender Teenies. Werden wir was sehen können? Werden wir was hören können? #lol

    In die staatlichen Museen kommst du mit deinen Schülern in ganz Frankreich umsonst rein.

    Wenn ich nur einen Tag in Paris hätte, würde ich den Louvre allerdings lediglich von außen anschauen. Der ist so riesengroß, wenn man nicht vorher weiß, wo man hin will, hat das nicht viel Sinn. Und ob es sich jetzt unbedingt lohnt, sich lediglich zur Mona Lisa durchzukämpfen? #weissnicht


    Wenn sich seit unserem letzten Besuch (2012) nix geändert hat, würde ich mit einer Jugendgruppe unbedingt den Platz vor dem Centre Pompidou empfehlen: Dort gab es zumindest damals ganz viele Straßenmusiker, Folkloregruppen, Pantomimen, Jungs, die irgendwie cool Bälle jonglieren konnten und was nicht alles zu sehen. Meine Kinder waren damals total fasziniert.

    Erstmal nix.


    Zunächst mal müssen die nationalen Regierungen der Reform noch einmal zustimmen.


    Anschließend haben Länder zwei Jahre Zeit, das geänderte Recht in nationales Recht zu überführen.

    Und dabei machen sich dann hoffentlich rechtzeitig Menschen die richtigen Gedanken darüber, was man mit diesem Gesetzt eigentlich wirklich erreichen will, und wie das am geeignetsten umzusetzen ist.

    Beispielsweise indem man Kleinst- und nicht kommerzielle Plattformen von vornherein befreit.

    Oder so.

    Aurea prima sata est aetas,

    quae vindice nullo,

    sponte sua, sine lege fidem rectumque colebat.


    Jetzt muss ich doch noch mal mit dem, was noch hängen geblieben ist, protzen.

    Die Metamorphosen hatten wir in der 10. oder 11., und ja, das ist wirklich schön.

    Aber der Weg dahin war verdammt sch*** hart.

    Und ohne die Metamorphosen zu kennen, wäre ich auch kein schlechterer Mensch, möchte ich mal vermuten.


    In diesem Sinne


    Ecce gratum

    et optatum

    Ver reducit gaudia.

    purpuratum

    floret pratum.

    Sol serenat omnia.

    iamiam cedant tristia!

    Aestas redit,

    nunc recedit

    Hiemis saevitia.


    #prost




    Und Tante Edit mag noch erzählen, dass das Mädchen in unserer ersten Englisch-Lektion Maude hieß.

    Ich meine: Maude?

    Wer denkt sich denn sowas aus? Wie soll ein des Englischen völlig unerfahrenes Kind (wir schreiben das Jahr 1977) das aussprechen können?

    Das Sport-Additum wird's wohl hier werden, deshalb hab ich's auf dem Schirm.


    Und auf die Idee, Latein bis zum bitteren Ende durchzuziehen, bin ich tatsächlich nur gekommen, weil du irgendwo weiter vorne geschrieben hattest, dass ohne zweite Sprache ja zwei Naturwissenschaften Pflicht sind. (Oder war's jemand anders? Weiß ich nicht mehr ... #gruebel).

    Für meinen Sohn zum Glück kein Problem.

    Aber wenn nix von beidem wirklich komplikationsfrei läuft? Schwierig ...

    Dieses Additum braucht er nur für Kunst oder Musik. Das hat jetzt mit Sprache nichts zu tun.

    Oder Sport ;).

    Aber da Jaelles Sohn an einem Musischen Gymnasium ist, wird es sich um das Musik-Additum handeln, von dem da die Rede war.


    Knackpunkt ist tatsächlich, dass er, wenn er mit nur einer Fremdsprache in der Q ankommt, er eben auch nicht die Alternative "Naturwissenschaft 2 (B/C/Ph) oder weitere Fremdsprache" nicht hat; das heißt, er ist auf jeden Fall auf zwei Naturwissenschaften festgelegt (eine ist sowieso Pflicht). Und Ph und Ch sind ja auch nur mit Nachhilfe zu bewältigen, hieß es.

    Hm.

    Immerhin könnte er sich in der zehnten dafür entscheiden, statt der zweiten NW das Latein tatsächlich auch noch bis zum Ende durchzuziehen, je nachdem, was er als schwerer empfindet.