Beiträge von Briti

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Das ist ja ärgerlich, ich wünsche morgen gnädige Regel, damit du dich mit Tampon sicher fühlen kannst.

    Zum Thema:

    Ovulationstests messen den LH Anstieg, das ist ein Hormon, das vom reifen Follikel abgegeben wird. Bei einem Anstieg (der dann auch wieder abfallen kann) heißt es nicht zwingend, dass auch ein Ei gesprungen sein muss. Es wäre also möglich, dass der Zyklus anovulatorisch war oder erst später ein Eisprung stattgefunden hat. Eine Hochlage von 27 Tagen ohne Schwangerschaft - würde ich mal kühn behaupten - ist medizinisch nicht möglich.

    Frauen im höheren Alter haben übrigens auch häufiger mal 2 Leitfollikel, entsprechend dann 2 Eisprünge. Wäre interessant, ob der Körper da schnell noch die Wahrscheinlichkeit der Befruchtung erhöhen wöllte oder die Hormone durcheinander kommen, die den anderen Follikeln einen Wachstumsstopp geben sollten, weil es DEN Leitfollikel gibt...

    Also wann ich meinen Eisprung habe, das kann ich in den meisten Monaten ganz sicher sagen. Das einzige Zeichen was mir da noch fehlen würde, ist dass eine Neonreklame mit dem Wort "Eisprung" und nem fetten auf mich zeigendem Pfeil erscheint ;)

    :D Ich bin nicht sicher, ob das nun ein Grund zum Beneiden ist oder nicht. Falls es vom Schmerz ist, der kann aber auch 1-2 Tage danach noch sein vom Follikel.

    Die Hochlage kann auch flexibel sein. Wobei 16 Tage gesicherte Hochlage (also Tage vom ES bis zur eintretetenden Mens) schon ungewöhnlich wären und da eventuell eine Befruchtung stattgefunden hat, die sich nicht oder nicht richtig eingenistet hat. Oder halt ES doch erst 1-2 Tage später war.

    Fix ist garnichts beim Zyklus. Nach einigen Beobachtungen kann man ziemlich wahrscheinlich vorraussagen wie es laufen könnte, aber Stress, Krankheit, wenig Schlaf, Meidkamente können ihn dann immer noch beeinflussen.

    Mal davon abgesehen, dass nicht ein Ei bzw. ein Gelbkörper dem anderen gleicht, und einer mal mehr schwächelt und die Schleimhaut eher abstößt durch zeitiger abgebaut und einer mal größer/stärker ist.


    Samen können bis zu 5 Tage überleben, also das bedeutet bis zu 5 Tage vor und 2-3 Tage nach dem Eisprung kann man schwanger werden. Nur mit messen ist es nicht ganz so einfach den Eisprung festzulegen, dazu sollte man noch Muttermund fühlen, Zervixschleim beobachten und/oder Ovulationstests machen. Je mehr davon, desto sicherer kann man sein.

    Ich finde das ja auch ne tolle Sache, leider werden die Anbieter nicht überprüft oder gegengelesen. Wenn das keine (für mich nicht zu erkennende) Ironie ist, dann ist ein Dresdener Anbieter ekelerregend.

    Leider sind sie örtlich gebunden durch ein Haus, sonst wäre Berlin sicher eine schöne Alternative. Hier in Sachsen werden die freien Schulen (Montessori hab ich keine Einsicht, aber die anderen) gerade reihenweise demontiert. Alle kämpfen vor Gericht, allen Gründungsinitiativen werden Steine in den Weg gelegt. Sehr schade.

    Aber dass man in manchen Bundesländern als Erzieher arbeiten darf, da muss man vielleicht doch nochmal nachforschen. Ich weiß nicht, ob sie es einfach annahm oder sich erkundigt hatte.


    Derzeit orientiert sie sich gerade Richtung Lebenscoach. Ich hab mich da jetzt mal ausgeklinkt :)


    Danke euch nochmal!

    Kindergärten nehmen scheinbar leider keine Lehrämtler, ich versteh nicht so recht warum die Ausbildung nicht auch geeignet wäre. Fortbilden müssen sich die Erzieher ja auch, das könnte man dann ja angleichen.

    Selbstständigkeit ... mh, ich bin nicht recht sicher, ob das für jemanden mit burnout oder zumindest dem Weg dorthin das richtige ist. Auch wenn man sich da verwirklichen kann, hat man dann ja auch den Rattenschwanz der Bürokratie und finanzielle Unsicherheit wieder dran.


    Pfadfinder ist noch eine tolle Idee, die schlage ich mal noch vor.


    Vielen Dank für euer Mitdenken, ich würde mich freuen wenn wir noch ein Happy End kriegen hier. Zum Einen, weil mein Bruder derzeit ganz schön belastet ist und zum Anderen, weil ich schade finde wenn man auf lange Zeit gesehen keinen Beruf findet (,der einen auch zufriedenstellt)

    Den Kindern würde ich das NAcktsein absolut gönnen und finde es in Ordnung. Ich würde es aber anregen, dass die Einsehbarkeit der Kita geändert wird und auch um Fotoverzicht bitten. Aus Elternsicht.

    Kind stark machen ist natürlich der beste Versuch,

    ich würde den Weg gehen Alternativen aufzuzeigen. Also so richtig ohne dass die Erzieher mehr Arbeit haben.

    Eine Liste ausarbeiten mit Ideen, wie man den Kindern einen tollen Geburtstag macht ohne Süßigkeiten. Wirklich gesündere Alternativen.

    Ich glaube, viele Eltern und Großeltern wollen wirklich gern den Kindern eine Freude machen, also das Strahlen ins Gesicht zaubern. Und Süßigkeiten ist nunmal das Erste , was einem da einfällt. Da kann man ja den Tellerrand mal freundlich erweitern.

    Das Problem bei den Schulen ist ja oft, dass auf der Seite ein Konzept steht, dass sie dann aber praktisch gar nicht umsetzen (können).


    Bryn Das war eine ungeschickte Formulierung. Sie war erst in staatlichen Schulen angestellt. #ja#cool

    Wir sind hier in Sachsen.


    Nagut, ich glaube so ein paar kleine Ideen konnte ich ihr sammeln und weiterleiten. Es ist so schade, wenn man beruflich nicht so kann wie man wöllte. Das kenne ich aus meinem Berufszweig garnicht.


    Vielen Dank schonmal an euch und ich freu mich über mehr Ideen.

    Vielen Dank für deine Gedanken, Silbermöwe . Da schau ich gleich mal, was es bei uns in der Gegend dazu gibt.

    Trillian Das muss ich sie mal fragen, ich habe garnicht dran gedacht, dass es sowas ja auch in staatlicher Trägerschaft gibt. Die freien werden gerade ganz schön angegriffen und geschlossen.

    Helft ihr mir mal bitte denken?


    Meine Schwägerin hat Grundschullehramt studiert und war erst auf einer staatlichen Schule. Damit ist sie aus Überzeugung nicht gut klargekommen, ihr Versuch frischen Wind zu verteilen wurde immer im Keim erstickt. Sie fand zwischendurch Erfüllung in einer freien Schule. Leider geht es dort nicht weiter. Andere freie Schulen können sich vor Bewerbern nicht retten.

    Habt ihr eine berufliche Idee, was man mit der Ausbildung mit Wunsch auf freies, freiwilliges Lernen noch tun könnte?

    Bei mir ist es leider gerade andersrum. Ich habe 3 Töchter, 2 davon sind mir sehr ähnlich. Bei der Großen kann ich das Verhalten so wenig nachempfinden und sie ist etwas... schwierig...


    Es macht mir mittlerweile Angst, wie sehr meine Gefühle abgekühlt sind ihr gegenüber. Ich habe sehr lange ganz viel versucht um das wieder zu kitten, aber leider mag sich meine Große nicht wirklich Mühe geben sondern nutzt das eher aus um mehr Egoismus ausleben zu können. Echt schwer gerade. Ich würde viel drum geben, dass sich das wieder angleicht.

    Einer der Menschen, die ich so gern mal persönlich getroffen hätte. Er hat die Welt sehr viel reicher gemacht. Gute Reise, Stephen Hawking.#kerze

    Aber sicher passt das in ein Elternforum. Zu was müssen die Namen passen? Hast du bevorzugte Richtungen? Kurz, lang, deutsch, mit Bedeutung,...?