Beiträge von JooBoo

    Das muss auch anders gehen, zumindest die zeit in der deine Mutter in reha ist.

    Hat ja nicht jeder Angehörige.


    Dass der pflegedienst nicht pünktlich sein kann, verstehe ich.

    Dass du stundenlang wartest geht aber auch nicht.


    Dann braucht er für die rehazeit deiner Mutter mehr Unterstützung als sonst.

    warum musst du dich bereit halten ab 10 Uhr? Du wirst doch nicht geduscht.

    Dass wahrscheinlich sämtliche pflegedienste PersonalNot haben, dürfte dich bei deinem Job jetzt eigentlich nicht überraschen.

    Du U- untersuchen beim Kindern sind je nach Bundesland auch verpflichtend.

    Argumentierst du da auch so?


    Dein Beispiel war zudem polio, die pflichtimpfung dafür ist aktuell nicht im Gespräch.


    Ich bin der Meinung , dass Impfungen der Menschheit weit mehr gutes getan haben, als einzelne impfschäden einzelner Individuen leid angetan haben.

    Trotzdem kann ich impfgegner bis zu einem gewissen Grad verstehen.


    Aber die Argumentation sollte Hand und Fuß haben.

    Dein Beispiel mit der Polioimpfung hat das für mich nicht.

    Dadurch macht man sich angreifbar und die Gefahr nicht ernst genommen zu werden ist dann halt sehr groß.

    i

    du wertest jetzt aber nicht einen Unfall auf dem weg zum impfen als impfschaden?


    Wer weiß wieviel Menschen auf dem weg zum kontrolltermin beim ZahnArzt ums Leben oder zu schaden gekommen sind.

    Ist da auch die vorsorgeUntersuchung die Todesursache?


    Und btw. ...polio gibt es in anderen Ländern noch und Deutschland ist nicht unter einer geschlossenen glasglocke.

    Das kann sich auch wieder ausbreiten. Geht ganz schnell bei einer Handvoll überträger und einer ungeimpften Bevölkerung. ...

    Abitur Mitte der 90er Jahre in Süddeutschland.

    Bei uns waren die Mädchen in den Naturwissenschaften deutlich besser als die Jungs und demnach in Mathe, Physik und Chemie LK zahlenmäßig mehr. Dumme Sprüche gab es nie. Wir hatten auch viele weibliche Lehrkräfte in diesen fächern.

    Einzig der sport LK war Jungslastig.


    Dass das eher nichts für Frauen sein soll, habe ich erst nach der Schulzeit so richtig mitbekommen.


    Und wir hatten frontalunterricht. Ich liebe frontalunterricht und komme mit anderen formen nur schwer zurecht, wie ich im Studium gemerkt habe....

    ich hatte in den ersten Wochen so viel Milchfluss, da hab ich mir wegwerfwindeln nachts unters stillshirt gepackt.

    Alles andere war sofort durch.

    Tagsüber milchauffangschalen.


    und später bin ich nicht mehr unkontrolliert ausgelaufen. Da hab ich gar nichts gebraucht. BH hab ich zu stillzeiten nie getragen.


    Hilft dir jetzt nicht weiter wahrscheinlich ^^


    In der Klinik haben wir lansinoh. Die sind ganz o.k.

    meine Schulkinder haben regelmäßige pausen, da müssen sie raus.

    Und die schulen haben Fenster. Die meiner Kinder sogar sehr großzügige fensterfronten.


    Teenager kommt um 16:30 Uhr heim und will seine Ruhe. Bei vorhandenem TagesLicht wird dann der Rollladen runter gelassen.#freu

    Grundschulkind hat um 12 oder 13 Uhr aus und mittags noch Gelegenheit rauszugehen.


    Was in den kalten Monaten kaum genutzt wird.


    Schulanfang um 5 Uhr#blink??????

    Bin ich hier der einzige besorgte Dad, der einfach nur Angst hat, dass sein kleiner Sohn #male irgendwann mal ein Kleid haben will #weissnicht. Außerdem habe ich demletzt eine Dokumentation auf dieser Seite namens YouTube gesehen, die mir gezeigt hat wie schnell es heute zu tage passiert, dass Jungs zu Mädchen werden #stop. Hat jemand einen Tipp wie ich meinen Sohnemann zu einem richtigen Boy erzieheX/???

    #lol#lol#lol#lol

    hier haben beide lange ohne Decke geschlafen.

    Beim kurzen kann ich mich noch erinnern, wie er die decke im (halb?)Schlaf sofort wütend wieder weggestrampelt hat, nachdem ich ihn zugedeckt habe#freu.


    Der hat immer noch Hitzen mit 10 und läuft im Haus in tshirt und kurzer Hose, wenn ich warm angezogen bin und mir schon vom Anblick kalt wird. Nachts nimmt er jetzt eine dünne Decke.

    Teenagertochter hat sich völlig verändert. Die schläft jetzt im kuschelpulli mit dicker Decke. 8o

    vor 14 Jahren waren tragejacken noch ziemlicher Luxus. Ganz klein konnte ich meinen normalen Wintermantel noch schließen mit sgl im Tuch vorne.

    Später im gefütterten fleeceganzkörperanzug auf dem Rücken.


    Vermieden habe ich stadtbummel und so.

    Also häufige Wechsel von Kälte draußen und beheizten räumen.

    Das ist immer doof.


    Also entweder in vollmontur draußen spazieren oder maximal auf den Weihnachtsmarkt.

    Oder ins beheizte einkaufszentrum ganz ohne jacke.


    Beim aussteigen vom Auto also Baby entweder wärmer anziehen oder ne Schicht ausziehen. Je nachdem halt.

    Ist alles umständlich, aber geht vorbei;)

    fällt die Umstellung im Frühjahr auf die Osterferien, ist es mir egal.

    Mir tun nur meine eulenkinder leid.

    Aber in 2wochen Ferien verpufft das problemlos bzw. Ist Umstellung auf Schulzeit morgens eh hart, da macht das dann keinen unterschied.

    Ohne Ferien ist das Quälerei für alle.

    Allerdings gewöhnen wir uns daran mit der zeit.

    Über aussagen, dass einem diese Stunde dann das ganze sommerhalbjahr fehlt, kann ich mit dauernachtdiensten und eh völlig zerschossenem biorhythmus nur dezent lächeln.



    Jetzt hatten wir das lange Wochenende zu Beginn der herbstferien.

    Das ist echt verschenkt.

    Das hätten wir an einem ferienfreien Wochenende zu schätzen gewusst.

    So haben die Kinder das praktisch nicht mitbekommen.


    Die dürfen schlafen und aufstehen wie sie wollen in den Ferien.


    Allgemein bevorzuge ich die Winterzeit und könnte auf die SommerZeit gut verzichten.

    Mal ganz blöd.....wie wäre es denn, wenn wir die Zeit einfach einmalig 30 Minuten verschieben?

    Ich bin allerdings gerade unsicher, ob das gerade ein saudämlicher Gedanke ist oder ein think-outside-the-Box-Moment. Uhrzeit für mich sowieso ein von Menschen irgendwann mal festgelegtes Konstrukt und damit nichts endgültig Fixes, so dass eine einmalige Verschiebung um 30 Minuten für Europa eben so wäre. Wobei das natürlich für weltweite Terminabsprachen eventuell schwierig ist, aber im Zeitalter der Digitalisierung zumindest überdenkenswert?

    wäre das den Aufwand echt wert?


    Ich weiß nicht....ich würde ähnliche KatastrophenStimmung befürchten wie beim Jahreswechsel 1999/2000.


    Passiert ist ja im Endeffekt gar nichts, aber unser Notfallkastrophenplan in der Klinik damals war mehrere Seiten lang#haare

    ich finde den 25h Tag klasse. Ein einziger Tag im Jahr, der meiner biologischen Uhr entspricht.

    Dafür ist der 23h Tag im Frühjahr natürlich scheiße.


    Aber da ich ein Drittel des Monats eh nachts arbeite ist es mir persönlich eigentlich eh wurschd.


    Die ursprüngliche Zeit war die Winterzeit. Warum man es überhaupt zur diskussion stellt habe ich nie verstanden.

    Back to the roots oder halt so lassen wie es jetzt ist. Aber die Sommerzeit für immer musste man ja mit reinnehmen als option #rolleyes


    Und schon hat man ausufernde, nicht enden wollende dikussionen und eine Einigung ist entfernter denn je.

    Wie gut, dass es keine anderen und wichtigeren Probleme gibt.

    Solange man darum diskutieren kann, geht es uns echt supergut.