Beiträge von Gwynifer

    Die ganze Aktion war höchstes Risiko.. Ich hab aber ein Interview gelesen, da hiess es, dass das Risiko einer Panik wohl noch größer gewesen sei als das der Ruhigstellung. Insofern war es wohl ein Abwägen der Risiken...

    Es gibt Zugsalbe auch in nicht stinkend und nicht fleckend.. eine Apothekerin sollte das eigentlich wissen ;)


    die Ilon Salbe Classic


    Die hab ich immer hier, genau für solche Wunden. Sie funktioniert prima..

    Das war ein Video, man sah ganz klar Taucher die eine Person auf einer Trage durch einen gefluteten schmalen, engen Gang in einem Höhlensystem transportierten.. mehr weiß ich auch nicht..

    Ich habe gerade ein Video gesehen.. die Kinder liegen wie bei einer Pistenrettung auf einer Liege wie in einem Akia. Komplett eingepackt und mit Maske (klar, zum Beatmen). Die sind wirklich sediert, die tauchen nicht selbst...

    Ich werfe auch Mobilheim am Campingplatz ins Rennen. Wir machen das seit einigen Jahren, das ist Entspannung pur. Frühstück mach ich selbst, Mittagessen gibt es am Strand ne Kleinigkeit, Abends gehen wir essen. Ich muss also nicht kochen, trotz Campingplatz.

    In der Nebensaison ist das wirklich auch bezahlbar. Wir waren sogar an Pfingsten kurzfristig eine Woche dort und haben für ein tolles Mobilheim für 6 Nächte 660 Euro bezahlt. Auf einem der "nobelsten" Campingplätze an der Adria (es gibt Campingplätze die noch deutlich günstiger sind als dieser).


    An Kroatien stört mich persönlich der steinige Strand, das wäre für unsere Kinder nichts. Aber da ist jeder anders. Wir mögen halt gern einen langen, flachen Sandstrand. Wobei der verlinkte Strand auf Seite 2 ja wohl ein Sandstrand ist. Aber die viele Strände in Kroatien sind steinig.. da muss man gucken..

    Die Kinderklinik Landshut bietet Schulungen zu dem Thema "chronische Bauchschmerzen" an. Das sind sogenannte funktionelle Bauchschmerzen, der Kopf hat "gelernt", auf bestimmte Reize wie Stress, Schmerzen etc etc mit Bauchschmerzen zu reagieren. Diese Art von Bauchschmerzen existiert definitiv, aber natürlich müssen organische Ursachen ausgeschlossen sein, BEVOR die Diagnose funktionelle Bauchschmerzen gestellt wird.

    Hier der Flyer des SPZ Landshut dazu.
    Es gibt ja auch Kombinationen von psychischen und organischen Ursachen. Mein Sohn hat beides, eine Kombination von chronischen, also psychisch bedingten Bauchschmerzen und wirklich organisch verursachten. Eine sehr schwierige Kombination..

    Er hat verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten (die äussern sich in Bauchschmerzen), er reagiert aber auch auf Stress und sogar Verletzungen bei kleineren "Unfällen" (Fußball, Fahrrad etc) mit Bauchschmerzen.


    http://www.spz-landshut.de/wp-…merzen_gGmbH_Layout-1.pdf

    mir würde das nicht reichen. Der Stuhl ist bei meinem Sohn auch unauffällig, trotzdem sind seine Zöliakiewerte verändert... Es gibt auch eine Weizensensitivität die die gleichen Symptome macht wie eine echte Zöliakie.

    Hier auch die Stimme für Zöliakie und Fruktoseintoleranz.. mein Sohn hat ähnliche Symptome, keine echte Zöliakie (dafür sind seine Werte zu niedrig), aber schon ne Unverträglichkeit. Er beschreibt genau das Gleiche! Und wenn bei Deinem Sohn sogar noch Durchfall dazu kommt würde das schon passen.. (mein Sohn hat nicht mal Durchfall, trotzdem reagiert er auf Gluten empfindlich)..

    Definitiv die üblichen Verdächtigen wie Zöliakie, Fruktoseintoleranz und Laktoseintoleranz anklären lassen.. gerade die Blähungen und Fäulnisgase lassen mich da dran denken... (genau das passiert bei der FI ja, die Fruktose kann nicht abgebaut werden, die bleibt im Dünndarm, verursacht Blähungen und das kann man sogar riechen.. (oben und unten)

    Mein Großer ist mit 10 wieder bei uns eingezogen. Eine wirklich Hilfe bin ich also nicht. Auch er legt sich gern auf mich, ist aber halt 1,50 groß und 30 kg schwer. Ich leide mit Dir. Bei uns war der Auslöser eine Krankheit und eine Spinne, die ihm nachts über das Gesicht gelaufen ist (keine Einbildung, ich hab die Leiche entsorgt)....

    ich hab unserem KiA gesagt das ich es nicht mehr verantworten kann dass ich meinen Sohn zuhause betreue und dass er uns bitte ins KH einweisen soll, stationär. Das hat er dann gemacht.

    Es gibt aber auch Gastroenteologische Praxen in die man gehen kann (ok, wir sind privat versichert, ich brauch keine Überweisung. Aber ich würde da im Zweifelsfall einfach mal wo anrufen und fragen.)

    Das Auf und Ab ist auch typisch für Intoleranzen. Drum hat es bei uns ja so lange gedauert. Hätte der KiA aber gleich die Tests veranlasst (die kann man ja auch ambulant machen), dann wäre es gar nicht so weit gekommen dass zuhause gar nichts mehr ging und meinem Sohn wären etliche Wochen Schmerzen erspart geblieben.


    Vielleicht findest Du hier einen Arzt bei dem Du einen Termin ausmachen kannst.. das sind alles Gastroenterologen

    https://www.dgkj.de/eltern/spe…kinder_gastroenterologie/