Beiträge von Gwynifer

    Die Eisenwerte meines Sohnes SIND AUCH GUT!! Und trotzdem reagiert er mit Blähbauch, Erschöpfung, Depressionen, Krämpfen etc auf Gluten. Diese Reaktionen hatte er auch schon BEVOR die Zöliakiewerte überhaupt positiv waren (sie waren dann auch nur leicht positiv, aber irgendwann dann doch)

    Die FI hat sich auf die Glutenunverträglichkeit draufgesetzt.

    Seit er GF isst, ist der ganze Spuk vorbei....

    Ich hab "niemals" geklickt.

    Aber wenn GoT und Vikings als Horror eingestuft wird (hätt ich nicht getan), dann stimmt das nicht. Beide Serien schau ich, aber bei heftigen Szenen (gerade GoT) mit Decke über dem Kopf und starkem Mann an meiner Seite. :D


    LG Pelle

    Ja, GoT, Vikings, Outlander, Vampire Diaries etc wurden alles in die Kategorie "Horror" mit dazu gepackt. Aufgrund der Gewaltszenenm die ja schon mit enthalten sind. Einzelne Folgen können ja auch mal FSK 18 sein.

    nur aufgrund dessen habe ich "ja" geklickt, denn das, was ich unter "Horrorfilm" verstehe, schau ich nicht. Sehr wohl aber die oben genannten Sachen ;)

    Also bei mir würde das rückdatiert werden auf den Tag, ab dem ich krank war. Das geht sowohl für mich als auch für die Kinder (Schulattest).

    Mein AG will das sogar so. ab dem dritten Arbeitstag brauch ich ein Attest. Also geh ich am dritten Arbeitstag zum Arzt wenn es nicht besser ist und der fragt, ab wann ich krank war. Auf diesen Tag (also den ersten) wird dann die AU ausgestellt. Ob mit WE dazwischen oder nicht ist völlig egal bei mir, es zählen die Arbeitstage.

    Was auch zählt ist ein Arbeitsversuch. Versuche ich am dritten Tag zu arbeiten, muss ich kein Attest vorlegen, auch wenn ich am 4. Tag dann wieder krank bin.

    Ja, man kann den Ball mal dumm treffen, aber für sooo gefährlich halte ich das Kicken allein ohne Mitspieler barfuß nun nicht dass ich es verbieten würde... mein Großer macht das den ganzen Sommer durch zuhause und passiert ist noch nicht wirklich was in den vielen Jahren. Kommt aber schon auf den Ball an. Bei den wirklich harten Bällen zieht er schon freiwillig Schuhe an ;)

    Und wenn ein Kind auch nicht still liest weil es generell nicht gern liest? Wenn ein Kind eh viel liest ist das was anderes als wenn ein Kind gar nicht liest ;)


    Bzgl Diktat geht es mir auch um das 1x-ige Abfragen zuhause. Die ganzen Übungen vorher mach(t)en meine auch allein ;)

    Das ist dann doch ein generelles Problem. Das hab ich auch oft genug mit einem chronisch kranken Kind, das viel fehlt und für das ich quasi Hauslehrer "spiele". Natürlich erst, wenn wir irgendwann die Sachen bekommen von den anderen (was alles zwischen 14 und 18 Uhr sein kann). Da ist dann auch meine kleine Tochter da, jetzt 2. Klasse. Letztes Jahr, als G. 17 Wochen gefehlt hat war sie in der ersten Klasse und G frisch am Gymnasium mit Latein. Ich weiß auch oft genug nicht, wie ich das alles mitsamt Arbeit und den Tieren unter einen Hut bringen soll ;)


    Es ging hier aber um die HA an lagen Tagen. Ich hab auch immer noch das Gefühl, das Problem ist vorwiegend, dass das Kind um die Zeit zu müde ist. Das ist aber ein ganz anderes Problem das ganz anders gelöst werden muss.

    Generell nur werden wir das System nicht so schnell ändern, und ich da da @Fredas Meinung, man kann nicht die gesamte Verantwortung an die Schule geben. Eine Lösung wären Ganztagesklassen, aber die gibt es zu selten und dafür fehlen auch noch die Lehrer.

    2x in der Woche 10 min? Denn von nichts anderem habe ich geschrieben ;)

    Darum ging es aber nicht, sondern um jeden Tag (!) 10 Minuten, was für die TS an den Tagen, wo das Kind bis 17:00 Uhr im Hort ist, eben nicht mehr unterzubekommen ist, weil die Kinder dann platt und müde sind.

    An kurzen Tagen muss aber nicht zwangsläufig das kleinere Kind immer zurück stecken. Da kann doch durchaus das Schulkind warten und das kleine bekommt zuerst exklusive Mamazeit. Mit mehreren Schulkinder muss man das doch auch so machen...

    Es gibt zwei Arbeitszimmer: eins für Klasse 1-2 und eins für Klasse 3-4 für die Hausaufgabenbetreuung. Die restlichen Zimmre sind für die Kinder zum Spielen.

    Welche Möglichkeiten gibt es denn genau? Das würde mich jetzt einfach interessieren weil ich mir das nicht vorstellen kann. Klar üben die Kids die Lernwörter nicht nur durch Diktieren, es ist aber ein Teil davon. Entweder wird es in der Schule gemacht oder Zuhause. Bei uns ist es genauer gesagt der letzte Schritt ;) (der aber halt dazu gehört in meinen Augen).

    Denn es ist für mich eben schon noch was anderes, ob man die Wörter in einem neuen Kontext plötzlich aus dem Kopf raus schreiben muss.


    Und Lesen lernt man halt auch nicht ohne Üben ;). Und da macht es einen großen Unterschied, ob man still für sich liest oder ob man jemandem vorliest mit Betonung etc.

    Schön wenn Dein Kind das so macht. Es gibt aber Kinder die machen das nicht! Auch gibt es hier gar kein Zimmer dafür..

    Hier (keine Ganztagsschule, deshalb verpflichtende HA) ist die Aufgabe nämlich: lass Dir die Wörter diktieren. Und ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, ob ich die Wörter durchlese, abschreibe oder von einer anderen Person diktiert bekomme. Das ist bei uns halt der letzte Schritt vor den Diktat. Man kann aber Schule A selten mit Schule B vergleichen, vor allem nicht, wenn diese in verschiedenen Bundesländern liegen. Gerade 4. Klasse mit Übertritt ist schon ne ganz andere Hausnummer als Klasse 1-3 ;)


    (mein Großer ist knapp 12, ich hab das also alles schon 1x durch inkl jetzt 2. Jahr weiterführende Schule. Da wird das Niveau und die erwartete Mithilfe der Eltern nochmal ganz anders (zumindest hier in meinem Umfeld). Da war 4. Klasse Übertritt ein Kindergarten dagegen.

    Wenn dann Ganztagsklasse wie hier an einigen weiterführenden Schulen üblich. Dann aber mit integrierten Hausaufgaben. Das klappt gut, ich könnte es mir auch für die Grundschule vorstellen, aber das gibt es hier nicht. Da sind dann Lehrer anwesend, die den Unterricht vormittags und nachmittags gestalten. Da gehört Basteln und Freizeit genauso dazu wie die normalen Fächer.

    Einzig Vokalen lernen müssen die Kinder dann zuhause, das kann auch die Ganztagsschule nicht mehr integrieren.


    Die Nachmittagsbetreuung gehört hier auch NICHT!!! zur Schule. Der Träger der Nachmittagsbetreuung ist die Gemeinde, nicht die Schule. Es sind deshalb auch keine Lehrer anwesend. Bei uns nicht mal Erzieher. Wie sollte eine Hausaufgenbetreuung, in der 15-20 Kinder aus unterschiedlichsten Klassen von einer Person betreut werden, individuelle Betreuung gewährleisten? Wie sollte diese eine Person in den paar Stunden da mit jedem Kind einzeln Aufgaben machen?


    Da kann man aber der Betreuung keinen Vorwurf machen. Das gesamte Schulsystem müsste da komplett umgekrempelt werden. Das wird man aber durch Beschwerdebriefe an die Regierung nicht erreichen!

    Bei uns ist es auch so, dass gewisse HA nicht in der Mittagsbetreuung gemacht werden: Vorlesen, Diktat-üben, lernen für Tests. Das muss zuhause erledigt werden.

    Hier is vorwiegend das tägliche Lesen ist davon betroffen. Das ist aber nichts, was gleich viel Zeit in Anspruch nimmt. Wie lange dauert das denn bei Euch durchschnittlich? An langen Tagen würden da doch auch 2-3 mon reichen im Notfall..

    Kommt es denn oft vor, dass die gesamte HA im Hort dann nicht gemacht werden kann und du noch 30 min oder länger zuhause investieren müsstest= Falls ja, würde ich mit dem Hort sprechen, dass sie sich da für Kinder mit so langen Tagen was einfallen lassen müssen.


    Ich denke, das ist das eigentlich Problem. Dein Sohn ist einfach zu müde. Siehe oben, wenn das regelmässig vorkommt mit der HA die zuhause gemacht werden muss, dann könntest Du zusammen mit dem Hort nach Lösungen für diese Tage suchen.


    Eins verstehe ich ehrlich gesagt aber nicht so ganz. Warum kann die kleine Schwester nicht die paar Minuten warten? Mit 6 ist sie doch nicht soo klein?

    Klar will sie Aufmerksamkeit, aber es geht um 2 Tage die Woche (an denen hoffentlich auch nicht jedes Mal noch wirklich viel zu tun ist) und und ein paar Minuten.

    Als mein Großer in der Grundschule war hatte er auch lange Tage und eine kleine Schwester, die auch lange in der Krippe war und meine Aufmerksamkeit wollte. Sie war gerade 2 als G. in der ersten Klasse war. Klar ist es nicht leicht für das kleinere Geschwister, aber 2x die Woche ist eben dann erst mal der Bruder dran und die restlichen Tage dann sie..

    Interessant, wie viele nicht mal mehr Tatort anschaun können. Ich kann eigentlich nur wirkliche Psycho-Schocker nicht angucken, die die Psyche manipulieren. D.h. können schon, aber das bringt mir nix, das mag ich einfach net sehen.

    Alles andere ist für mich reine Fiktion, ich weiß, dass niemand was passiert, dass das alles nur Schauspieler sind. Ich trenne Realität und Fiktion sehr stark. Nur Filme, deren Haupthandlung Gemetzel ist, mag ich aber auch net. Ne gute Geschichte dazu mag ich schon haben.

    Viel viel mehr betrifft es mich, wenn ich schlimme Nachrichten sehe.. denn da kommen ja wirklich Menschen zu Schaden. Damit komme ich zwar klar, aber das kann ich net so einfach abschütteln wie einen Film.

    Wenn dazu auch Fantasy, SciFy etc zählt dann ja, dann gucke ich sowas durchaus. Shadowhunters, Outlander, Vampire Diaries etc. Überall kommt Gewalt in irgendeiner Form vor (allerdings ganz selten FSK 18, meistens FSK 16).

    Reine Horrorschocker oder Psychohorror mag ich nicht.

    Um welche Art von "Fußball" geht es denn? Um Training oder Spiel in einer Mannschaft, wo alle Stollenschuhe und Schoner anhaben (da würde ich mein Kind nicht ohne Schuhe mitspielen lassen).

    Oder um Kicken mit dem Vater? Da würde ich mein Kind nämlich sehr wohl barfuß spielen lassen ;)

    Ob barfuß bei 4 Grad wenn unbedingt gewollt? Ich denke schon..

    Um auf die Frage zu antworten.. ja, Du stellst Dich an (sry, das musste sein :-) ).


    Zu den Pferden haben ja einige schon was gesagt, da schliesse ich mich einfach an. Ein Helm wäre nicht nur hinderlich, sondern in erster Linie GEFÄHRLICH!! Und zwar aus genau dem gleichen Grund, warum seit einiger Zeit auf Spielplätzen Warnschilder hängen, dass Klettern mit Helm verboten sei und man doch bitte den Helm abnehmen solle.

    Am Voltipferd sind Schnallen, Lederriemen, Griffe etc. Daran kann man mit dem Riemen des Helms hängen bleiben und sich im schlimmsten Fall strangulieren. Deshalb wird ohne Helm voltigiert.

    Voltigieren hat ja auch mit Reiten an sich nichts zu tun. Es ist Turnen auf dem Pferd (das sich bewegt) oder auf dem Tonnenpferd.

    Ich hab ja selbst Pferde, meine Kids reiten nie ohne Kappe, beim Volti aber sind sie immer ohne unterwegs.


    Wie man erkennt, ob mit den Pferden gut umgegangen wird ist nicht leicht zu beantworten. Das sind ja auch viele Kleinigkeiten, die aber jemandem, der sich da überhaupt nicht auskennt, erst mal nur schwer ins Auge fallen (von ganz groben Schnitzern, die tierschutzrelevant sind, mal abgesehen).

    Ich würde das Internet befragen und dann gucken, ob ich jemand kenne, der schon Erfahrung mit dem jeweiligen Anbieter hat.

    hier im norden von München könnte ich Dir gleich 3 gute Voltitrainer sagen, aber in Berlin leider nicht..

    Hier in meinem Umfeld sind die Sabines und Nicoles alle um die Mitte 40, also genauso alt wie ich. Auch einen männlichen Nicol (ohne e!).

    In meiner Klasse damals war vor allem viele Christians (4). Jetzt kenne ich jede Menge Michaels, die alle um die Mitte 40 sind (allein hier in unmittelbarer Nachbarschaft 3).

    Auch Susannes mit Mitte 40 kenne ich einige.

    So kommen die armen Mäuse den ganzen Winter nur am Wochenende ins Gelände und hassen die Hallen jetzt schon (und der Winter hat noch nicht mal richtig angefangen).

    ich hatte halt nur diese info.

    Ja ganz genau! Steht da IRGENDETWAS über die Haltung? Nein ;) Daraus zu schliessen, dass die Haltung schlecht wäre und überdacht werden sollte wie Du geschrieben hast ist schon echt seltsam. Nirgends steht, dass die Ponys 23h am Tag in einer Box stehen und nicht raus kommen und zu wenig Bewegung haben.
    Mir ging es in dem Post AUSSCHLIESSLICH darum, wie die Zeit gestaltet ist, die ich mit den Ponys verbringe (und ganz genau das steht in meinem Post). Und die bedeutet nun mal, Halle weil es für mich persönlich nicht in Frage kommt, mit 2 Ponys und Kindern im stockdunklen Wald rum zu rennen. Das können gern andere machen, ich möchte diese Verantwortung für meine aber auch fremde Kinder nicht tragen müssen. Und ich werde mich nicht rechtfertigen, warum mir das zu gefährlich ist ;)