Beiträge von anything

    Ich würds mit irgendeinem kräftigen Saft probieren... Kirsche oder Johannisbeere oder so (nur kein Grapefruit). Und dann eben vieiiel Saft im Verhältnis zu AB. Anderer Tipp wäre noch Apfelmus oder anderes Fruchtmus.
    Wenn's gar nicht geht oder Kind sich erbricht, morgen zum Arzt und nach Tabletten fragen ;) Wäre bei Kindern über 2 ohnehin meine erste Wahl, denn die kann man zur Not kleinmörsern oder in irgendwas auflösen.

    Hier (südöstliches Ruhrgebiet) ist bis morgen Dauerregen angesagt und Höchsttemperatur 18°C. Endlich wieder ordentliche Betriebstemperatur und die Natur kann sich etwas erholen. Ich hab mich gestern so gefreut, als ich die wunderschönen großen Wolken am graublauen Himmel gesehen hab, könnt ihr euch nicht vorstellen ;) Geht mir jedes Jahr so, wenn's auf den Herbst zugeht. Hoffentlich bleibt es so.

    Ich lieb ja die Liscas von Didymos über alles... so elegant und zeitlos und fühlen sich einfach wunderbar an. Da dein Kind schon ein bisschen größer ist, würd ich eins mit etwas höherem Flächengewicht nehmen (so ab 230g/m2) - die werden oft als angenehmer empfunden. Ansonsten ist es Geschmackssache - Mischgewebe (besonders mit Wolle oder Seide) sind halt etwas aufwendiger zu pflegen, Baumwolle ist da pflegeleichter. Streifen sind für Anfänger nett, weil man da schön sehen kann, wo noch etwas mehr festgezogen werden muss - Streifendesigns sind aber nicht jedermans Sache.


    Im Lendenbereich zieht es mir auch oft, besonders wenn ich mein (schon etwas größeres) Kind vorne trage... gut gehen dann Sling oder Onbuhimo oder eine Trageweise vorne, die mehr auf die Schultern verlagert statt auf die Hüfte - Känguruh zum Beispiel.

    Mir wurden alle vier auf einmal von einem Kieferchirurgen rausgeholt, wurden teilweise auch zerteilt (zwei Stück hab ich hier aber intakt noch rumliegen, kann die irgendwie nicht wegtun :D ). Und im Ernst: das Unangenehmste war die Spritze ins Zahnfleisch ;) Der hat das so routiniert und gut gemacht, dass er in 25 Minuten fertig war. Dementsprechend gab's danach auch kaum Schwellung und die Wundheilung war gut, war halt alles kaum gereizt. Die ersten paar Tage war das Gefühl beim Essen komisch, aber ansonsten… ich glaube, er hatte mir ne Mundspülung mitgegeben, die nach dem Essen benutzt werden sollte, um die Infektionsgefahr zu verringern. War dann auch alles gut.
    Ich wünsch dir alles Gute und dass es auch unproblematisch läuft!

    Bei ländlich und gut mit Öffis erreichbar fällt mir sofort die Schweiz ein :D Wegen des guten Essens vielleicht im französischsprachigen Teil? (Nicht, dass die Schweizer nicht gut kochen könnten ;) Generell ist die Qualität der Lebensmittel da sehr gut, aber wenn du eher französisch angehauchte Küche magst, ist es dort wohl empfehlenswerter als im deutschsprachigen Teil) Genaue Tips hab ich aber auch nicht, hab nur mal eine Städtereise durch die Schweiz ohne eigenes Auto gemacht und das ging sehr gut. Am Genfersee ist es sehr schön.

    Meine Große ist ca. 118 cm und passt noch in den Axkid... nicht mehr lange, aber so ein, zwei Zentimeterchen sind noch drin. Vielleicht nochmal probesitzen und überlegen? 2 ist wirklich früh zum Vorwärtsfahren :/
    Dreipunktgurt bei so Kleinen ist problematisch, sie brauchen eigentlich die nötige geistige Reife um darin ruhig sitzen zu bleiben, Ärmchen drinzulassen etc. Zwar hätte er ja schon die nötigen 15 kg Mindestgewicht, aber in den Dreipunktgurt sollte man so spät wie möglich erst wechseln.

    Also mein einjähriges Kind isst schonmal keine Schmelzflocken… die die zweijährigen Tageskinder bei der Tagesmutter heute verputzt haben :D Sie bekam dann Milchreis, aber auch nicht gefüttert, sondern zu kleinen Bällchen gerollt und selbst in den Mund gesteckt. Das ist eindeutig ein BLW-Kind, oder? :)

    Also, i-Size läuft jetzt so langsam an und wird als neue Norm für Autositze gelten, die ab einem bestimmten Stichtag produziert werden. Das heißt einfach, dass die Hersteller keine Sitze mehr nach der alten ECE-Norm zulassen können. Analog dazu bauen die Autohersteller i-Size-fähige Autos, so dass dann das leidige Thema mit den Typenlisten etc. erledigt ist - ein nach i-Size zugelassener Kindersitz passt und darf dann auch immer in ein Auto, das i-Size-ready ist.
    Im Vergleich zur ECE-Norm kommt beim i-Size-Zulassungstest noch ein Seitencrash dazu... der war bislang nicht nötig. Je nach Sitzmodell gewinnst du also an Sicherheit, wobei es auch einige Hersteller gibt, deren nach alter Norm zugelassene Reboarder auch schon einen sehr guten Seitenschutz bieten.
    Zu deiner eigentlichen Frage: es wird (sicher in den nächsten zehn, fünfzehn Jahren) nicht generell verpflichtend sein, einen i-Size-Sitz zu haben. Die ECE 44-04 wird noch eine ganze Weile lang erlaubt sein, nur werden keine Sitze nach ECE mehr neu auf den Markt kommen. Erfahrungsgemäß ist die Übergangsfrist relativ lange... es ist ja momentan sogar noch die Verwendung von 44-03er Sitzen erlaubt, die können teilweise schon fünfzehn Jahre alt sein (je nach Kaufdatum). Wenn ihr den Sitz noch für ein Geschwisterchen benutzen wollt, ist also ein i-Size-Sitz nicht unbedingt nötig.
    Und noch eine Anmerkung: ISOFIX geht nicht generell nur bis 18 kg... das hängt immer vom Gesamtgewicht Kind + Sitz ab. Da momentan die meisten Reboarder so um die 15 kg Eigengewicht haben und am ISOFIX ein Gesamtgewicht von um die 33 kg hängen darf, ergeben sich daraus diese 18 kg als Gewichtsgrenze. Wenn ein Reboarder bedeutend leichter ist, darf auch das Kind darin schwerer werden.
    Ansonsten beraten die meisten Reboard-Fachhändler Euch auch sehr gerne per Mail, falls ihr keinen guten Händler in der Nähe habt. Wär natürlich dann auch nur fair, dort auch zu kaufen, denn die meisten sind Familienunternehmen, die Reboarderberatung und -verkauf wirklich auch als Lebensunterhalt haben. :)

    Für zukünftige Fahrten: wenn du per Regionalbahn an den Bodensee willst, nehmt ihr sicher die Schwarzwaldbahn, oder? Das ist ein doppelstöckiger Regionalzug, auch mit Fahrradabteilen. Die Türen sind breit genug :) Aber je nachdem, wann du fährst, sind die Fahrradabteile knackevoll (und der restliche Zug genauso). Empfehlenswert ist es, ganz vorne oder ganz hinten einzusteigen, dann müsst ihr nicht durch den ganzen Zug und habt die Fahrradabteile direkt vor der Nase beim Einsteigen.