Beiträge von Narnia

    Esther, 24.04.2020, 3. Kind, m 2017 & w 2018, ?, geplant Hausgeburt

    BeautyOfMars, 27.04.2020, 2. Kind, ?, Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Bembele, 10.5.2020, 3. Kind, m 2015 & w 2017, ?, Geburt im KH geplant

    Cogi, 15.05.2020, 4. Kind, m 2008 & w 2010 & m 2012, ?, geplant Hausgeburt

    Breaca, Mitte Mai, 3. Kind, m 2014 & w 2017, ?, geplante Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Fritzi Melone, 09.06.2020, 3.&4. Kind, m 2012 & m 2014, ??, geplant Klinikgeburt

    gluecksmama,15.06.2020, 2. Erdenkind, m 2016, ?, geplant KKlinikgeburt

    Narnia, 22.06.2020, 4. Kind, 2010&2012&2016, Klinikgeburt

    Cogi vielen Dank für deine ausführliche Antwort!!

    Ich kann dein Vorgehen sehr gut nachvollziehen.

    Ich bin im Moment soweit, dass ich gar nichts machen lasse, mein Mann ist sich noch unsicher.

    Gestern war ich beim Ultraschall, regulärer Termin ( sie macht jedes Mal US), mein Würmchen ist zeitgerecht groß, schon 1,8 cm

    Was ist ETS? Ist das die Messung der Nackenfalte in Kombination mit den Blutwerten?




    Ich kann gar nicht mehr so unbeschwert wie in der ersten Schwangerschaft sein. In den letzten Jahren habe ich einfach zu viel im engeren und entfernten Kreis mitbekommen, miterlebt. Da gibt es Behinderungen, auch schwere Formen von Down Syndrom, die einfach so massive Auswirkungen auf das ganze weitere Leben der Familien haben. Und trotzdem bin ich grundsätzlich guter Hoffnung

    Hmm eigentlich nicht wirklich.

    Ich habe ja schon 3 Kinder und ausser einem ausführlichen Organschall in der 20. Woche nie etwas machen lassen, was in Richtung Pränataldiagnostik geht.


    Diesmal drückt mich etwas die Last der Verantwortung, also was wäre wenn, weil ich schon 3 Kinder zu versorgen habe.


    Mir ist bewusst, dass sowieso nur ein geringer Teil möglicher Komplikationen überhaupt vorgeburtlich erkannt werden, eigentlich weiß ich alles und bin voll aufgeklärt und kann mir auch keinen Abbruch vorstellen.

    In Frage käme für mich wenn überhaupt nur ein NIPT, der Bluttest, um die Schwangerschaft in der Richtung ruhiger zu sein, aber irgendwie will ich das auch nicht. Bisschen wirr.

    Höchstwahrscheinlich handhaben wir es wie bisher und machen einfach nix.

    Ich bin etwa Ende 8. SSW, glaube ich. Den Termin legen wir erst beim nächsten Mal fest, man konnte nicht so gut messen.

    Laut meiner Rechnung ist der ET am 23.6.


    Lässt du irgendwelche Untersuchungen zusätzlich machen? Ich bin ja diesmal Ende 30 und nicht sicher, wie ich mich diesmal zum Thema Pränataldiagnostik positionieren soll.

    Hi,


    mir geht's bis auf schmerzende Brust gut. Und ein bisschen müde bin ich.

    Ich kann mich aus den letzten Schwangerschaften nicht mehr erinnern, ab wann der Bauch relevant gewachsen ist, 12. Woche vielleicht? Bis jetzt sieht man noch nichts. Ich bin froh, wenn die Anfangszeit vorbei ist. Finde es immer noch sehr unwirklich, vor allem weil niemand etwas weiss.

    Ich lese mich heute Abend mal durch eure ganzen Beiträge, damit ich wieder auf dem Laufenden bin.


    Kreislaufprobleme habe ich auch, mein Blutdruck ist sehr niedrig und ich weiß gerade nicht, was ich noch dagegen tun kann. Ich betreibe schon Ausdauersport, ich bin viel draußen und an der frischen Luft. Noch mehr Kaffee geht ja nicht.

    Apropos, wie viel trinkt ihr Kaffeetrinker denn so am Tag? Ich habe 2 Tassen als ok abgespeichert?

    Auch wenn ich schon sehr traurig wäre. Und teilweise auch schon bin. Aber alles andere wäre ja auch komisch.

    Man hat ja schon seinen Vorstellungen und Träume in Kopf.

    Aber zum Glück haben wir nicht alles selbst in der Hand, sondern es bleibt nur der Part, zu hoffen