Beiträge von shangri-la

    Ich frage mich, wie wir bei unserem Pensum auch noch die Organisation für das suchen und finden einer privaten Kinderfrau hinkriegen sollen, und dann so zu arbeiten, dass wir mit nur 20 Stunden die Woche Betreuung hinkommen (erstattet werden nur maximal 1100 €).

    Wäre ein Au Pair für Euch eine Option?

    wir wohnen zu 5. auf 80 qm mit nur zwei Schlafzimmern und WG-Zimmer kosten hier 600€ aufwärts... ich fürchte eher nicht...

    Gibt es hier noch andere Betroffene?

    Wir haben so viele KiTas kontaktiert, angefangen als ich im 5. Monat schwanger war. Viele haben gar nicht zurück geschrieben, andere haben sich geweigert, uns auf Wartelisten aufzunehmen.

    Wir hatten genau 1 Vorstellungstermin bei einer Tagesmutter bis jetzt.

    Ab August sollte es eigentlich losgehen, ich arbeite Vollzeit, schon seit der Kleine 4 Monate ist und mein Mann soll eigentlich ab September mit 30 Stunden wieder einsteigen nach seiner Elternzeit.

    Wir haben 3 Kinder, wir würden gerne, wir müssen eigentlich, jetzt mit der Planung anfangen. Gerade wenn wir die Erstattung einer privaten Betreuung durch das Jugendamt in Anspruch nehmen wollen. Aber den Antrag darauf kann man nur stellen, wenn man umfangreich nachweist, dass man erfolglos gesucht hat.

    Jedesmal wenn wir in die offene Sprechstunde des Jugendamtes zur zentralen Platzvermittlung und Antragstellung auf Kostenerstattung gehen, hängt dort ein Schild, dass krankheitsbedingt nur notfallmäßig Anträge entgegengenommen werden, keine Platzvermittlung und Beratung stattfindet.


    Mein Mann macht sich große Vorwürfe und denkt, dass wir als Familie nicht sympathisch genug waren und uns Kitas deswegen gar nicht auf die Wartelisten nehmen.


    Ich mache mir Sorgen, weil ich mir für meinen Sohn ein paar Stunden am Tag Betreuung in einer Kindergruppe und in kindgerechten Räumen wünsche anstatt zwischen zwei gestressten Erwachsenen hin- und hergereicht zu werden und in unserer Wohnung kaum Bewegungsfreiheit zu haben.


    Ich frage mich, wie wir bei unserem Pensum auch noch die Organisation für das suchen und finden einer privaten Kinderfrau hinkriegen sollen, und dann so zu arbeiten, dass wir mit nur 20 Stunden die Woche Betreuung hinkommen (erstattet werden nur maximal 1100 €).


    Es macht mich fertig, dass wir nichts tun können, keinen Einblick haben, es tots unklar ist, was wir falsch gemacht haben und womit wir rechnen können.

    Habe zweimal ambulant entbunden und war dann bei zwei unterschiedlichen KiÄ zur U2, das war vor gut 10 Jahren.

    Letztes Jahr bin ich knapp 48 h stationär geblieben, aber es war mir zu rummelig dort und dann bin ich doch nach Hause und war dann zur U2 auch wieder bei einer KiÄ (wieder eine andere). Außerdem waren wir noch 2mal zur Bilirubin-Kontrolle in der Charité.


    Ich habe dreimal im Urban entbunden und war immer sehr zufrieden, aber die Erfahrungen können sich ja sehr unterscheiden.

    Schau mal ob Dir das DuDu in der Torstr. gefällt. Oder das Transit in der Rosenthalerstr. Oder The Klub Kitchen in der Almstadtstr. Oder der W-Imbiss in der Kastanienallee. Oder das Yumcha-Heroes im Weinbergsweg.


    Mit Studentenpreisen wird es in der Gegend eher schwierig.


    Vietnamesisches Essen hat oft ganz ordentlich Zucker in der Soßen.

    Es gibt eine spezielle Faltweise für Mullwindeln oder mit Prefolds, die ist super für die ersten Wochen, da läuft nichts aus - egal welche Überhose. Die Mullwindeln und Prefolds kann man dann später ohne Snappi einfach als Einlagen gefaltet in den Überhosen verwenden.

    So haben wir es diesmal gemacht und es klappte wunderbar.


    Hier ist es ganz gut erklärt:

    Das ist eigentlich ein Darmproblem! Erst das Antibiotikum als Tabletten und eine Cortisoncreme, dann Darmsanierung mit Omnibiotic und zuckerfrei essen, dann war es nach ein paar Wochen weg. Wenn ich zu viel Zucker esse, dann kündigt es sich wieder an... Gummibärchen sind besonders schlimm.

    Mietzekatze   Obstsalat

    Zum nachts Abhalten: Ich habe das bei der ersten immer wieder mal versucht, aber irgendwie war das nichts für uns. Wir haben hauptsächlich mit Stoff gewickelt, sie war also nachts "nass". Trotzdem war sie um den ersten Geburtstag rum nachts trocken, ganz von alleine.

    Wir hatten mit ca. 14 Monaten auch eine Phase, wo sie stündlich oder öfters aufgewacht ist. Aufstehen und nachts aufs Töpfchen gehen hat nicht geholfen. Im Nachhinein denke ich, dass es für sie an der zu frühen Umstellung von zwei auf ein Tagschläfchen gelegen hat.

    kannst Du das genauer erklären? Also warum weniger Schlaf tagsüber zu weniger Schlaf Nachts geführt hat.


    Wir halten auch ab, allerdings meistens wirklich nur, wenn wir am Wickeltisch sind. Oft erkenne ich, dass er jetzt meckert, weil ihn die Blase drückt und gehe dann wickeln, dann passt es eh.


    Ansonsten mache ich mir da keinen Stress sondern sehe es als nettes Plus, wenn ich genug Ruhe dafür habe. Wie weiter oben jemand schrieb: es freut mich immer, wenn ich ihm helfen konnte, sich wohler zu fühlen und gut mit ihm in Verbindung stehe - das reicht mir.

    Wir nehmen Mullwindeln, die zweimal zum Quadrat gefaltet sind und dann links und rechts zur Mitte hin eingerollt werden. Wenn das Baby drauf liegt, hat man dann so eine Art „X“, auf dem an der schmalen Stelle der Po liegt. Es gibt auch ein gutes YouTube Video wenn man „Neugeborene Mullwindeln“ sucht, wo das gezeigt wird. Es scheint dann so, als ob es am Bein locker sitzt, aber eigentlich ist es durch den gerollten bzw gerafften Stoff sehr dicht. Mit Prefolds kann man das nach diesem Prinzip auch machen.

    Nachts hält es prima dicht bei uns mit einer gestrickten Wollüberhosen, drunter eine Mullwindel und ein Ikea Waschlappen als Einlage.

    Die Haut ist zwar gerötet, aber beruhigt sich schon in den paar Minuten am Wickeltisch wieder, scheint also unproblematisch zu sein. Ich halte auch immer gleich ab, nachdem die Windel ab ist, so bleibt die Windel oft lange trocken, weil er sich darauf einstellt.

    Hat eigentlich noch jemand Tipps für schönes Rückbildungs Yoga? DVD oder YouTube? Am allerliebsten wären mir so maximal 20 Minuten, Flow, und darf ruhig etwas fordern.

    Ich fühl mich gerade so walrossig und jede Bewegung ist so anstrengend, ich kann mir gar nicht vorstellen, jemals wieder Sport zu machen #angst#kreischen



    Sagt mal, Thema Beistellbettchen, ich weiß gar nicht mehr wie wir das letztes Mal gemacht haben: Nestchen nicht, wegen der Luftzirkulation, ne? Aber dann sind da ja nur diese Holzstäbe an den Seiten. Habt ihr da noch was davor gelegt?

    Haben wir, so ein schlichtes Nestchen, aber der Kleine schläft eh nicht drin :D

    Nollaun, ich mache jeden Tag das 10-minütige „gentle postnatal“ Video von Tara Stiles, das gefällt mir sehr gut.

    Wenn ich das 7 Tage gut hingekriegt habe, dann schaue ich mal nach was längerem oder mache noch eines ihrer mommy & me Videos dazu.


    Hier stagniert das Gewicht weiterhin und ich muss weiter pumpen und zufüttern :(

    Nächste Woche habe ich jetzt einen Termin bei einer Stillberaterin und vielleicht auch beim Kinderkardiologen, das will unsere Kinderärztin nach der nächsten Untersuchung entscheiden...

    Hier gibt es zwar sehr viele Angebote zurück Bildung, aber gerade die Kurse bei den Hebammen (also die, die von der Krankenkasse bezahlt werden) sind auf Monate ausgebucht. Und ich habe keine Lust darauf, erst im Dezember mit der Rückmeldung anzufangen. Meine Hebamme hat mir einige Übungen für die ersten vier Wochen gezeigt und mir auch ein Blatt, auf dem es beschrieben steht, da gelassen. Ab nächste Woche hoffe ich in mein altes Yoga Studio gehen zu können, dort wird dreimal die Woche Rückbildungs Yoga angeboten. Bis dahin mache ich jeden Tag ein zehnminütiges YouTube Video - Das ist ehrlich gesagt schon schwierig genug, das jeden Tag unter zu kriegen.

    Also ich glaube schon, dass man Rückbildung alleine zu Hause machen kann, allerdings ist es bestimmt auch gut, wenn man ab und zu von der Hebamme, bei der Physiotherapie oder einem ganz normalen Yoga, Pilates oder Cantienica Kurs etwas gezeigt kriegt oder gesagt kriegt worauf man achten muss.


    Das Problem mit der Aufmerksamkeit habe ich mit meinen großen Kindern auch, obwohl die natürlich bemüht sind, mich auch zu unterstützen und sich auch schon ums Baby kümmern können, zum Beispiel eine Flasche füttern oder ihn herum tragen und beruhigen. Gleichzeitig brauchen sie eben auch oft punktgenau Aufmerksamkeit, oft auch ohne Verhandlungsspielraum weil irgendetwas erledigt werden muss bevor zum Beispiel die Schule losgeht. Da muss dann manchmal das Baby warten und ich muss unter Babygeschrei und Zeitdruck suchen wo wir Ersatz Tintenpatronen haben oder Wie heute Früh das Kind pünktlich zum Bahnhof für die Abfahrt zur Klassenfahrt gebracht werden. Das war echt ordentlich stressig.


    Mein Mann hat nur zwei Wochen Urlaub genommen und arbeitet im Moment noch Vollzeit bis Mitte Oktober, dann geht er für ein Jahr in Elternzeit und ich fange wieder an zu arbeiten. Im Moment kann ich mir das alles noch nicht so richtig vorstellen so wenig hat sich hier alles eingespielt. Am einfachsten finde ich es ehrlich gesagt wenn ich ganz alleine mit Baby zu Hause bin, oder auch alleine mit allen drei Kindern, Dann muss es wenigstens nur nach meinem Plan gehen. Mit zwei Erwachsenen ist es oft gar nicht einfacher, sondern eher schwieriger, weil man sich auch noch ständig absprechen muss. So ist es hier zumindest.

    dosa! Was für eine tolle Geburt! Herzlichen Glückwunsch!!

    #applaus#applaus#applaus


    Jetzt frage ich mich allerdings, wie ihr wohl beide in eine Badewanne gepasst habt und da noch Platz zum

    gebären war?

    Ich wehe so vor mich hin #yoga

    10min Abstand.

    wenn du die nächsten 3 wochen räume einräumst, liegst du schwuppdiwupp mit milchstau flach

    ich habe mit meinem zweiten kind auf der baustelle gehaust und war ständig außer gefecht wegen sowas, gar nicht schön

    wochenbett sind 6 - 8 wochen!

    dosa, ich hoffe, dass es gleich losgeht und alles schnell und entspannt abläuft!


    Und Ludo, ich kann mich den anderen nur anschließen: Waldfest, Umbau, Einräumen - #finger#finger

    Das wäre doch echt besser, das alles noch bleiben zu lassen. Ich verstehe das so gut, aber die Energie die man in den ersten Tagen im Wochenbett spürt, ist einfach nicht mit tatsächlicher Kraft gleichzusetzen! Wenn Du Dich jetzt schonst, dann zahlt sich das hinterher aus und du hast den Winter und Herbst über genug Kraft, weil du gut erholt und genesen bist.

    Ihr seid super, vielen Dank!

    Laufen geht noch ganz gut, nur nicht in der gewohnten Geschwindigkeit, deswegen denke ich wirklich, dass es nur der vordere Teil des Zehs ist.


    Jetzt mache ich erstmal den Verband und sehe dann, wie es sich übers WE entwickelt.

    Wie entscheidet man, an welchen Zeh man den anderen Zeh anbindet?

    Muss man sonst noch was beachten?


    Ich bin mir recht sicher, dass ich mir gestern den 3. Zeh gebrochen habe und würde gerne schon mal den Verband anlegen, bis ich es zum Arzt schaffe, was wegen ganz frischen Mini-Baby vielleicht erst nächste Woche sein wird.

    ohja- dritte Kinder sind DEFINITIV ganz anders ;)

    Da kann ich auf jeden Fall unterschreiben. Schwangerschaft ganz anders, die Wochen vor der Geburt ganz anders, Geburt war ähnlich wie bei der Nr. 2, aber nach der Geburt ist wieder alles ganz anders.


    Karantez, vielleicht wird deine 3. Geburt ja _noch_ toller!



    Vielen Vielen Dank für Eure guten Tips. Elektrische Doppelpumpe aus der Apotheke habe ich schon, und einen alten BH, den ich zum Pump-BH umfunktioniert habe, auch. Für die Milchbildung hat mir die Hebamme Mariendistel, Lecithin und Malzbier empfohlen, das nehme ich alles drei.

    Aber der entscheidende Tip von Euch war, nach dem Stillen an der Brust zuzufüttern! Das ist viel praktischer und so langsam kann ich mir vorstellen, das auch dauerhaft alleine hinzukriegen.

    Power-Pumping kannte ich noch nicht, aber das war auch erhellend, das nachzulesen. Denn Clusterfeeding, das kann das Baby hier viel besser als die Pumpe :D. Und ich war zuvor immer unsicher, ob ich ihn jetzt lieber nicht mehr zum Clusterfeeding (gerne mal 4-5 Stunden) ranlassen soll, damit ich den "vorgeschriebenen" Rhythmus von 2-3 Stunden einhalten kann. Aber dazwischen dann das Baby bei Laune zu halten bzw. dann abzupumpen mit schreiendem Baby nebendran hat sich einfach so falsch angefühlt #crying.

    Ich habe beschlossen, dass ich mich jetzt einfach mal nicht so verrückt machen lasse, von der Hebamme, der Ärztin und ihren ganzen Waagen und Anzahl von Mahlzeiten und sonstigen Kennwerten. Also, die sind beide sehr lieb und ganz entspannt, aber mich hat es einfach verrückt gemacht, das mit meinem Schlafentzugs-Stillgehirn immer ordentlich durchzudenken.

    Wir sind noch nicht in einem total bedrohlichen Bereich mit der Gewichtsentwicklung, meine Milchproduktion scheint effektiv angekurbelt worden zu sein, ich versuche einfach so oft wie möglich nach dem Stillen noch abzupumpen und auch möglichst alle abgepumpte Milch zuzufüttern. So langsam ist der Kleine auch nicht mehr so verzweifelt hungrig sondern braucht schon so 15-20 Minuten, um noch eine 50ml Flasche nach dem Stillen leerzukriegen, ganz gemütlich.

    Nachts pumpe ich jetzt erstmal nicht mehr, da wacht er auch von alleine alle 2 Stunden auf und will trinken.

    Ludo, meine Tips wären, zum Stillen alle 2-3 h zu wecken und Wärme vor dem Stillen, kühlen danach. Aber dazu braucht man einen fitten Mann, der immerzu hin- und hersaust und einem alles anreicht.

    Zum Wärmen habe ich die Thermo-Perlen von Lansinoh, das geht ganz schnell in der Mikrowelle, zum kühlen einfach einen Kohlkopf im Kühlschrank, da dann jeweils ein Blatt abmachen, kurz mit dem Nudelholz drüber und dann auflegen. Oder die erwähnten Quarkwickel, wir haben dazu aus Küchenrolle pro Brust zwei Kreise ausgeschnitten und dazwischen Quark geschmiert und das dann im Kühlschrank gelagert bis zurück Verwendung.


    Bei uns ist ein bisschen Land unter, der Kleine nimmt nicht genug zu, ist dadurch zu schwach genug zu trinken und die Milch wurde immer weniger, seit Freitag Abend muss ich jetzt im 3 h Rhythmus Stillen, dann Abpumpen und per Fingerfeeding zufüttern. Ich geh echt auf dem Zahnfleisch und mein Mann auch. Er hat extra 3 Tage frei genommen aber morgen muss er wieder in die Arbeit. Außerdem stand diese Woche jeden Tag für eines der drei Kinder ein Termin an, der sich weder verschieben ließ noch ohne mich stattfinden konnte. Ewig können die Großen auch nicht zurück stecken und sowas wie Elternabend lässt sich ja nun auch nicht verschieben...


    Kassia, du pumpst auch - kriegt man das irgendwann entspannt in den Alltag integriert, das pumpen und zufüttern? Es wird wohl noch mindestens 4 Wochen so weitergehen, auch wenn sich das Gewicht schon gebessert hat seit Freitag. Mich schafft das echt total gerade.