Beiträge von igel

    Glücksbambus.


    Stellt man in eine hohe, schmale Vase und dann treibt er.

    4 Wochen nicht gießen hat meiner nicht ausgehalten - deshalb zählt er nicht zu "meinen" Pflanzen. "Meine" Pflanzen müssen mit 4 Wochen kein Wasser und dann Überschwemmung zurechtkommen, ich habe keinen grünen Daumen.

    (Aber es gibt sie - die Pflanzen, die bei mir überleben!)

    Wir hatten ähnliches mit Maxi, auch in dem Alter. Ich bin, als es rauskam ganz gepflegt ausgerastet.

    Als wir uns beide wieder beruhigt hatten (Maxi aufgehört hatte zu weinen und ich mit Hyperventilieren) saßen wir bis nach Mitternacht da und haben darüber geredet. Warum ich das nicht gut fand, was mich so zum ausrasten gebracht hat und warum Maxi das gemacht hat und ob es nicht einen besseren Weg gegeben hätte. Und dann auch noch, wie wir in Zukunft handeln wollen.


    War ein richtig gutes Gespräch. Und eine Woche später mußte ich den nächsten Vertrauensbruch feststellen. So schnell konnte ich nicht aus meiner Haut, also - same procedure again.


    Seit dem geht es wieder. Maxi kommt und spricht mit mir statt einfach eigenmächtig zu handeln - und ich gehe erstmal an die frische Luft und atme tief durch, wenn wieder mal was nicht ok ist.

    Erstmal nur bis hier, das kenne ich unter Mayern 😃

    #idee1#idee1#idee1 Genau!!! Ich kannte das Spiel von der Beschreibung her, aber ich wußte, dass wir es anders genannt haben.

    BierPong kenne ich aus Erzählungen, selbst gespielt habe ich es noch nicht.

    Das gemeinste Trinkspiel meiner Jugend war "Käptn Töff". Beim suchen nach einer genauen Anleitung habe ich es auch unter "Captain Böff" gefunden. Das hat so manchen bösen Rausch verursacht - und am nächsten Tag zu so manchem Lacher geführt (Eine Mitspielerin hat es mal in nem Einzersessellift geschafft einzuschlafen und statt auszusteigen mit um die Wendeschleife zu fahren - und der ganze Verein sah zu#lol#angst


    Ich habe es meistens geschafft, mich rauszuhalten. Heftige Trinkspiele werden leider immer noch auf Hochzeiten gespielt - die Brautentführung ist fast immer der Punkt an dem die Promillepegel krass ansteigen...

    Mal was zur Größe des Pferdes:

    Je größer das Pferd, desto größer und länger ist der einzelne Galoppsprung. Damit sitzt man ruhiger. Auf ein kleines Pony kommt man zwar vermeintlich leichter rauf, aber mit den kurzen Beinchen bekommen die halt auch keine richtig langen Galoppsprünge hin - was den Sitz unruhiger macht.


    Deshalb sind Volitgierpferde meist recht groß.

    Zum aufspringen wird der Schwung genutzt. Im Stand kommt man unter Umständen nicht rauf - auf das langsam galoppierende Pferd schon.


    Spring über deinen Schatten und lass die Kinder machen.


    Wenn es dir in der unmittelbaren Nähe der Pferde nicht gut geht, gib die Kinder ab und ziehe dich zurück. Viele Ställe haben eine Reiterstube - da kann man lesend oder strickend oder Handydaddelnd oder, oder, oder ... abwarten bis die Kinder fertig sind.


    Übrigens: Die meisten Pferde sind ehr sanftmütig und möchten Menschen nichts tun.

    Das ist der Tag, an dem "Dinner for one" kommt!#applaus


    Ich muß nicht mehr ausgehen, aber wir feiern ganz gerne mit befreundeten Familien zusammen.


    Und die Vorbereitungen nehmen den ganzen Tag in Anspruch - deswegen ist das kein Tag wie jeder andere...

    wir würden ja auch mal wieder gerne nach uk, aber bevor ich weiß, was konkret mit brexit los ist, buche ich gar nix!!!

    Warum eigentlich? Glaubst du, dass der Brexit die Touristen irgendwie tangiert? Ganz ernsthaft gefragt, weil ich mir wirklich nicht vorstellen kann, dass Touristen irgendwelche Probleme mit dem Brexit haben werden.

    Naja, außer vielleicht, dass man dann einen Reisepass braucht um auf die Insel zu kommen...

    Schade ist, dass man da offenbar immer nur die ab-und-an-mal Reisenden im Blick hat.

    Die Bahn-Pendler werden bei den Überlegungen so oft außer acht gelassen. (Wir sind beide Bahn-Pendler. Ich 85km im Regionalverkehr, mein Mann 150 km im Fernverkehr. Mein Mann und seine Pendlerkollegen kämpfen seit langer Zeit für vernünftige Fernpendler Anbindungen - das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Während die Pendler mit Tatsachen argumentieren, argumentiert die Bahn mit dem Fahrplan, der leider an vier von fünf Tagen nicht eingehalten wird.)


    Aber die Bahnoberen wissen auch, dass die Bahn auf diese Strecke von den Kosten her Meilenweit vor dem Auto liegt.

    Ich fände es ja gut, wenn sie (mit Hilfe staatlicher Subventionen) mal die Preise senken würden. Zumal ja offenbar gewünscht ist, dass mehr Leute mit dem Zug fahren (oder eben auch nicht, wenn man die Autoindustrie fragt).

    Die Autoindustrie setzt auch auf die Bahn. z.B. für die Transporte der Export-Neuwagen zu den Autofähren. AUDI hat sogar auf eigene Kosten einen Bahnhof bauen lassen und hofft damit das Parkplatzproblem der Mitarbeiter zu beheben.

    Zuhause rollt mein Kind eine Bienenwachskerze zusammen und leert Sein Türchen vom "zuhause"Kalender

    Legt die Schoki zur Kerze bindet beide zusammen mit Scheifenband () (bei meinem Morgenmuffelkind was früh nie in die Gänge kommt)


    packt es ein geht in die Schule:


    "hier liebe Frau Lehrerin für dich du hast keinen Kalender und die Kerze solls dir warm machen"


    Hach wie süß!!#herzen

    #freu#freu#freu

    Ich befürchte, der Logopäde ist einfach nicht Möpp-Kompatibel. Das ist nicht Möpps Schuld.#finger

    Ich meine... die Antworten sind doch toll! Soll der Gute halt vernünftige Fragen stellen!

    Ja, friedlich Trennung geht. Das es nicht weh tut ist gelogen.

    Ich hätte meinen Ex vermutlich noch lange wieder zurückgenommen - wollte er nicht. Heute bin ich froh drum, denn er wäre der falsche für mich gewesen.

    Wir verstehen uns nach wie vor sehr gut - er war der einzige (verflossene!) Mann in meinem Leben, der den Arsch in der Hose hatte um es mir direkt zu sagen, dass er eine andere hat. die anderen haben es mich mühsam selbst herausfinden lassen und auch noch versucht mir die Schuld am Beziehungsende zuzuschieben - ich wäre ja soooo schlimm eifersüchtig. Dabei hat sich immer herausgestellt, dass die Eiferrsucht erst aufkam, als da eine andere Frau ins Spiel kam.


    Zurück zum Thema:

    Die beiden haben das sehr geschickt gemacht. Haben ihre Trennung abseits der Klatschpresse bearbeitet und erst, als der große Schmerz vorbei war die Trennung bekannt gegeben. Das spricht für mich schon dafür, dass sie sich wirklich gegenseitig schätzen.

    Man sieht ja genug Negativbeispiele wie Trennung unter den Augen der Öffentlichkeit nicht ohne Schlammschlacht funktioniert.

    Als Heilpraktiker braucht man überhaupt keine Ausbildung zu haben! Man muss eine Prüfung machen, die die eigene Unbedenklichkeit im Hinblick auf medizinische Grundlagen bescheinigt.

    "Überhaupt keine Ausbildung" finde ich ziemlich krass ausgedrückt. Denn der Stoff, den man sich ins Gehirn pressen muß um die Heilpraktikerprüfung zu bestehen, hat schon ordentliche Ausmaße. Trotzdem stimmt es natürlich.

    Was mich so erschreckt hat (und meine Meinung zu Heilpraktikern bestärkt hat), ist, dass das, was einen Heilpraktiker ausmacht, gar nicht in der Heilpraktikerprüfung abgefragt wird.

    Man darf sich nach der bestandenen Prüfung Heilpraktiker nennen und hat noch nichts über Homöopathie und die ganzen anderen Felder gelernt.

    Eine Freundin hat es mal so ausgedrückt: "Eine bestandene Heilpraktikerprüfung soll lediglich sicherstellen, dass ich keine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle!"


    Jemand, der kein Medizinstudium vorweisen kann, darf sich aber definitiv nicht "Arzt" nennen. Weder für Naturheilkunde, noch für Naturheilverfahren!

    Aber: Wo kein Kläger, da kein Richter!