Beiträge von igel

    Wobei natürlich eigentlich Hiffenmark in die Krapfen (!!!) gehört! Und obendrauf grober Zucker! (

    DANKE!#flehan Genau so. Ob Meeresfrüchte oder mehrere Früchte ist ganz egal, weil sowieso falsch - da gehört Hiffenmark rein! (Für alle Unkundigen: Das ist Hagebuttenkonfitüre)

    Und um mit Kekule zu sprechen - die Lungenentzündung vom langen Warten vor dem Laden ist auch nicht ganz ungefährlich #pfeif

    Sind die, die an der Lungenentzündung versterben dann mit, an oder durch Corona verstorben? Oder werden sie gar nicht zu den Corona-Toten gezählt?

    Eigentlich hab ich das sarkastisch gemeint, aber mir fällt auf, dass ich das wirklich nicht weiß.

    Ganz ehrlich, aber auf welchen Parkplätzen kommt man sich denn so nah, dass ein Abstand nicht möglich ist?

    Auf unserem Aldi Parkplatz. Da geht man einkaufen, sieht ein, zwei, drei Bekannte und schon stehen vier Leute relativ eng zusammen, die ihre Maske in der Hand halten, weil vor der Nase ist im Freien eine Zumutung.

    Ja, wenn schon dann müssten auch alle Läden ab dem 16.12. schließen.

    Ich weiß nicht, wo ich es gelesen oder gehört habe und ich weiß auch nicht, ob es ernst gemeint war, aber eigentlich sollten wir doch jetzt bis 20. Dezember Lockdown machen, damit wir dann richtig Weihnachten feiern können und noch 4 Tage Zeit für die Last-Minute-Geschenkeinkäufe haben.


    Es tut mir nicht gut zu lange über dieses Thema nachzudenken. Ich warte auf die fertigen Beschlüsse und rege mich erst dann wieder auf.

    Tja, eben kam die nächste Meldung. Eine Schülerin in der 10. ist positiv. Die ganze Klasse geht in Quarantäne, die Familien sind informiert, der Rest hat weiterhin Präsenzunterricht.

    Es rückt näher. In der Klasse sind zwei enge Freunde von Maxi. Sie sind bisher als K1 eingestuft und müssen im Laufe der Woche zum Test.

    Mal schaun, ob die Meldung schon morgen in der Zeitung steht - vermutlich aber frühestens Dienstag.

    Teenie(trägt werbesicher vor):"Doch, klar, jetzt gibts zum kleinen Preis den CORONAadventskalender, hinter jedem Türchen ein Desinfektionsmittel, Mundschutz, ein Test oder Seife"

    #lol#lol#lol Genial!

    Werdet ihr vom Direktor informiert, wenn es einen Quarantänefall an der Schule gibt, auch wenn er nicht eure Klasse betrifft? Hier kocht es gerade etwas hoch, weil wir es aus der Zeitung erfahren haben....

    Ja, wir wurden beide male über den Schulmanager per Elternbrief informiert. Die Eltern der betroffenen SuS zuerst, etwa 3 Stunden danach der Rest der Schule. In der Zeitung stand es jeweils am übernächsten Tag.

    Hier Mittelfranken, es gab sowohl Covid, als auch Quarantäne Fälle. Außer den direkten Sitznachbarn musste keine/r in Quarantäne.

    Spannend. Hier ist auch Mittelfranken, der südwestliche Rand.

    Das erste mal wurde eine Lehrkraft positiv getestet - es wurden 6 Klassen und 2 Lehrkräfte 14 Tage in Quarantäne geschickt und an Tag 5 getestet. Ergebnis: Alle Negativ. Das stand nach Ablauf der Quarantäne auf der Schulhomepage.

    Beim zweiten mal hat es einen Schüler erwischt. Da ging die ganze Klasse und 4 LuL in Quarantäne und wurden auch an Tag 5 getestet. Ergebnis steht noch aus, die 14 Tage sind noch nicht um.

    Lehrer sind nach negativen Test wieder in der Schule zugelassen.

    Hier nicht.


    Mensa ist offen, es wurde ein Einbahnverkehr eingerichtet, der dafür sorgt, dass die Kinder sich nicht zu nahe kommen beim anstehen.


    Für die einzelnen Klassen wurde festgelegt, welche Tioletten sie im Schulhaus zu benutzen haben.


    Die SuS haben im Verwaltungstrakt nichts mehr verloren - sie dürfen auch nicht von den LuL in die Verwaltung geschickt werden.


    Smartphones mit CoronawarnApp dürfen eingeschaltet bleiben - müssen allerdings Stumm geschalten sein und in der Schultasche aufbewahrt werden.


    Pausen finden Zeitversetzt statt und es wurden Bereiche für die einzelnen Klassenstufen eingeteilt.


    Und die Schulleitung wird nicht müde, die SuS zu loben für die Kooperation.

    aber beim Impfen "argumentiert" er immer mit so Horrorszenarien à la "Als ich damals im Krankenhaus gearbeitet hab, hab ich sooo viele Kinder da gesehen mit schweren Verläufen, die können davon auch sterben bla bla".

    Ich finde das unverantwortlich, so mit Eltern zu reden. Und auf einer menschlichen Ebene auch einfach unanständig und verwerflich.

    Ich bin da inzwischen etwas gnädiger mit den Ärzten.

    Unser KiA war lange in der Kinderklinik und hat sich unter anderem mit einer Praxis selbständig gemacht, weil er "auch mal gesunde Kinder" sehen wollte. Er meinte, dass die Erfahrungen aus der Klinik ihm sehr helfen, Krankheiten zu sehen, die seine Kollegen nicht erkennen, und dass er das auch nutzt und dafür dankbar ist. Dass es ihm aber andererseits auch schwer fällt zu akzeptieren, dass Eltern sehenden Auges "in die Katastrophe" rennen. Und dass er erst lernen mußte, dass "bei einer Vorsorge einer Empfehlung nicht folgen" nicht unbedingt heißt, dass die Katastrophe eintritt.

    Er meinte, dass er in der Klinik viele Verläufe gesehen hat, bei denen kein Platz mehr war für das Bauchgefühl der Mutter - und dass das bei Vorsorgeuntersuchungen halt ganz anders ist - denn das Kind ist nicht krank und in aller Regel wird es das auch nicht.

    Am Anfang waren Impfdiskussionen mit ihm kein Spaß - inzwischen kann er individuelle Impfentscheidungen gut akzeptieren und notiert sich die individuellen Impfpläne, damit er nicht jedes mal aufs neue damit anfängt.

    Hier standen mal wir Eltern mitsamt den Großeltern vor dem verzweifelten Kleinkind und konnten uns nicht erklären, warum es so vehement nach „Wasser und ein Bier“ verlangt. 8o
    Zum Glück konnte uns irgendwann die große Schwester retten

    Ok, jetzt hast du mich. Keine Ahnung was das Kind wollte.#weissnicht

    "Während des 12-Wochen-Schubs kann es sein, dass ihr Baby mehr Hunger hat" - wie geht denn das, NOCH mehr? Woran würde ich das merken?! "...schläft dann unruhiger" - ach... kein Kommentar.

    Und warte, dann kommt nach dem 12-Wochen-Schub ja der "4. Monat-Schub"... ja wollt ihr mich verarschen?! #rolleyes #freu "Während eines Schubs kann es sein, dass ihr Kind..." - wann ist denn NICHT "während",

    Weißt du, was ich bei den Raben gelernt habe?

    Das Mama-Mantra!

    "Es ist nur eine Phase - Es ist nur eine Phase"


    Und wenn eine Phase vorbei ist, dann kommt die nächste Phase!

    Es gibt auch Phasen, in denen alles flutscht - aber auch diese Phasen gehen vorbei...


    Hör auf deinen Bauch. Vertrau auf dein Gefühl.


    Ich konnte das beim ersten Kind auch nicht so richtig, aber im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass mich mein Gefühl noch nicht getrogen hat.

    Zu dieser Einstellung haben mich die Raben ermutigt. Auch wenn ich damals, 2006, so manche Einstellung hier als ziemlich... verrückt?... wahrgenommen habe....:D

    #lol#lol Ich hab jetzt nen Ohrwurm: *träller* Die Karawane zieht weiter....

    Aaaaaaaaaaaa! Ruhe da oben! Gnarg.🤪😱🤯


    Hauptsache, ihr geht mit dem Mist in Karawane, Selbst-Isolierband oder whatever und hext mir keine Viren 🦠 oder Ohrwürmer an!!!!!

    #kreischen#kreischen#kreischen grade man auf youtube gesucht. Ich hätts bleiben lassen sollen. Wie kann man nur so ein bescheuertes Lied singen? Das erträgt man doch auch nur, wenn man sternhagelvoll ist, oder?

    #ja Ich kenne es aus dem Fasching. Kann aber durchaus vorher schon ein Wiesnhit gewesen sein. Daraus folgt: Nicht ohne Alkohol! Der tötet dann auch gleich den Ohrwurm wieder ab.:D

    Aber "Karawane" klingt gleich viel besser. Darf man zum Zweck der Quarantäne 14 Tage mit Kamel durch die Wüste ziehen?

    Nur wenn du den Abstand zu den anderen Kamelführern groß genug halten kannst!

    Nein, kein gebratenes Kamel, wie kommt ihr denn darauf!?

    #lol#lol Danke für den Lacher! Eine Kiesch passt sicher auch viel besser in deinen Ofen als ein Quameel:D

    wir stillen auch nicht ab und füttern Brei, wir machen alles genau so wie WIR das sagen, vielen Dank für Ihre unerhebliche Privatmeinung zum Tuch, zum gemeinsamen Schlafen, zu wasauchimmer)

    Huldvoll lächeln und ja, ja sagen. (Und bei den Raben nachfragen wenn du dir unsicher bist#freu)


    Der KiA bei dem wir mit Maxi waren, ist fachlich, wenn es um schwere Krankheiten geht, super. Er hat die Ruhe weg, wenn es um die Untersuchung von unwilligen Kindern geht und macht sich bei Vorsorgeuntersuchen auch mal zum Affen, wenn es dem Kind beim kooperieren hilft. Aber vom stillen, von Muttermilch, vom Tragen und vom Familienbett hat er (noch) keine Ahnung (Noch, weil: Ich kenne seine zukünftige Schwiegertochter - die wird ihm das schon beibringen, wenn es soweit ist:D)

    Wenn er mir geraten hat einen Löffel mehr in die Flasche zu geben, "weil Maxi das braucht" habe ich "ok" gesagt und mich an die Angeben auf der Packung gehalten.


    Mit Mini war ich dann bei einem KiA in der Nachbarstadt, der hat nach dreifacher Nachfrage, ob ich auch wirklich nichts zufüttere Minis Gewicht mit "Mamasahne ist was feines - machen sie einfach weiter so, das passt schon" reagiert. (Mini war zu dem Zeitpunkt "Little Budda")


    Inzwischen bin ich mit beiden Kindern bei einem KiA, der nach langer Tätigkeit in der Kinderklinik eine freigewordene Praxis übernommen hat. Der Mann ist ein Schatz! Kompetent, Geduldig, gelassen....

    Aber: Auch er muß regelmäßig einen Aufnahmestopp einlegen. Der Nachteil für uns: 25km Anfahrt.