Beiträge von igel

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Warum zu früh? Die Getreideernte ist zwischen Juni und August.

    Ich hab mir heute früh beim Gassi gehen genau das selbe gedacht und daraufhin mal gegoogelt.

    Wenn ich mich an die Zeiten zurückerinnere, in denen wir im Stall noch Strohdienst hatten -

    Mitte Juli war immer das Gerstenstroh dran. Weizenstroh gab´s immer erst Anfang/ Mitte August.

    Also, ja, für die Weizenernte ist es etwas früh.

    So, ich habe jetzt eine fette Erkältung! Die Kinder haben in den letzten Tagen immer mal wieder gerotzelt, aber gar nicht schlimm. Und ich wache nachts frierend auf und schwitze tagsüber und laufe dann in klimatisierte Räume rein und jetzt habe ich den Salat. Bei 37 Grad mit Erkältung auf dem Sofa. Das muss man auch erstmal schaffen #haare

    Schlag ein Leidensgenossin. Ich habe das auch fertig gebracht. Bin alle 1-2 Stunden von einem Hustenanfall geweckt worden und fühle mich, als hätte mich ein Panzer überfahren.

    Ich lebe im Randgebiet unseres Verkehrsverbundes. Mein Jobticket - Jahreskarte, die nur ich nutzen kann - kostet 200 Euro im Monat, von denen mein Arbeitgeber 35% übernimmt. Bleiben 138 Euro, die aus meinem Geldbeutel rausgehen. Theoretisch kann ich mit meinem Ticket quer durch das ganze Verbundgebiet fahren. Praktisch nutze ich es dazu nicht, weil ich dann nicht alleine bin und im Familienticket sowieso ein Platz frei ist.

    Auf den Nahverkehr bezogen: erst muss das Angebot da sein und bequem und preislich attraktiv nutzbar sein, sonst wird sich gar nichts ändern!

    Sehe ich anders. Wenn jetzt ein günstiges Ticket kommt, dass Bundesweit gültig ist - wodurch man sich keine Gedanken über Preisstrukturen in Verkehrsverbünden machen muß - überlegen es sich einige Pendöer, ob sie nicht doch mit den Öffis zur Arbeit fahren. Mehr Fahrgäste = bessere Argumente für bessere Zuganbindungen.

    Die Bahn argumentiert bei Forderungen nach Ausbau der Taktung hier in der Gegend immer mit "zu geringe Fahrgastzahlen".


    Mehr Pendler in die Bahnen zu bringen ist ein Beitrag zur Energiewende.

    Ich finde es einen sehr guten Vorschlag.

    Vor allem, wenn es bundesweit gilt. Eine Fahrkarte für alles. Perfekt für Pendler!

    Wenn es dann noch etwas in der Art für Fernpendler geben würde... Hach ein Traum!

    igel: Dann mach die Rollos auf. ;)

    Hab ich gemacht :) Aber erst als die Sonne ums Eck gewandert war. #zwinker Jetzt zeigt das Thermometer 33°C an. Auch noch ziemlich warm, aber mei... wir haben halt Hochsommer!

    Du hast keinen Garten oder gar Landwirtschaft, oder?

    Der zweite Heuschnitt wird wohl wieder mal ausfallen und es werden vermutlich wieder viele Tiere deshalb geschlachtet werden. Ich hoffe, die Wälder nehmen dieses Jahr nicht noch mehr Schaden.

    Doch. Mein Rasenähnliches, bodenbedeckendes Grünzeug wird immer bräunlicher. Aber das Zeug erholt sich nach Regen sehr schnell wieder. Für die Blumen habe ich noch genug Regenwasser.

    Bekannte von mir fliegen wieder regelmäßig Feuersichtungsflüge.

    Und ja, die Probleme der Landwirtschaft sind mir bewußt. Trotzdem haben wir derzeit Hochsommer.

    Nehmt ihr mich mit?

    Ich möchte bitte auch mal länger als ein paar Tage am Stück nicht frieren.

    Tja. Ich möchte definitiv nicht mit.

    Alles über 30°C ist wirklich unnötig. Mein Kreislauf mag das gar nicht.

    Zu kalt muß es aber auch nicht sein, weil ich krankheitsbedingt kaum warme Klamotten finde.

    Ständig Frühjahr und Herbst - das wäre es für mich #baden

    Auf seine Frage, ob ich einen Mikrosoft Computer benutze anwortete ich "Nein" Auf seine nächste Frage, ob ich einen Mikrosoft Laptop habe auch: "Nein". Dann er: "how is that possible".

    Ich sollte auf den Start-Button drücken (um die Remoteverbindung zu öffnen, vermutlich). Als ich Nein sagte wurde mir erklärt, dass Microsoft jetzt meinen Computer löschen würden. Aber er kann mir helfen wenn ich auf den Startbutton drücke... "Nein, mache ich nicht!" " Mam, ihr Computer ist illegal! Polizei wird ihn abholen!" - Da ist mir das Lachen ausgekommen und ich habe aufgelegt.

    Ich melde mich bei unbekannten Nummern schonmal fröhlich in irgendeiner anderen Sprache.

    "Bernhardinerentlausungsstation, sie sprechen mit Frau igel, wie stark ist der Befall ihres Hundes?" Unerwünschte Anrufer legen meistens auf, andere kriegen einen Lachflash...

    Ich denke am wichtigsten ist es zu wissen, dass es sowas gibt, dann ist man vorgewarnt und im Fall des Anrufes schaltet dann vielleicht doch im Hinterkopf eine Hirnwindung trotz des emotionalen Ausnahmezustands.

    Ja, das finde ich tatsächlich wirklich wichtig!

    Wenn man den Anruf der Polizei meldet, können die meist gar nichts machen, weil die Nummern Wegwerfnummern sind.

    Ich hatte vor kurzem 6x innerhalb von 2 Stunden das "Vergnügen" mit Mikrosoft (i gesprochen nicht "ei"). Mini meinte, dass man doch die Nummer im Router sperren könnte (hat das Kind beim Onkel aufgeschnappt). Da habe ich Mini die Anrufliste gezeigt - 6 verschiedene Nummern. 5 aus Griechenland, eine aus Belgien.

    Sperren im Router macht keinen Sinn und viel Arbeit.

    Gerne kommt auch, dass die Firma die anruft oder wen sie wollen nicht gesagt werden darf bevor sie den Namen wissen "aus Datenschutzgründen"

    #lol #lol #lol ja, ja... der Datenschutz...


    Zum Thema:


    Gut, dass du reagieren konntest. Ich habe wirklich schiss davor, dass diese Betrüger meine Eltern anrufen. Die sind körperlich und geistig wirklich fit, aber wenn eines ihrer Enkelkinder weint... hoffentlich können sie dann cool bleiben.

    Ich werde eins heute machen: Ich telefoniere mit der Ansprechpartnerin, einfach um mal Details abzuklopfen

    Gute Idee.

    Vielleicht geht ja auch sowas wie "eine Woche arbeiten - 2 Wochen frei" und du suchst dir einen Platz zum übernachten in der Arbeitswoche. Muß natürlich auch privat passen.

    2,5h mit dem Auto? Nur, wenn das der Non-Plus-Ultra-Job ist!!!

    Nicht wegen dem Umweltaspekt, sondern weil das krass anstrengend ist! 5 Stunden täglich hochkonzentriert auf der Straße und dann noch konzentriert arbeiten - es soll Menschen geben, die das über längere Zeit hinbekommen...

    In der Bahn kannst du lesen, schlafen, dumm schauen....


    Ne. Mit Auto würde ich das nicht machen.

    Mein Mann macht das seit 20 Jahren. Allerdings in Vollzeit und damit täglich. Ich selbst bin 1,5h pro Strecke unterwegs - allerdings nur an 2 Tagen die Woche und habe damit eine 40% Stelle (15 Stunden)

    Es geht. Ist machbar. Ich verstehe dich so, dass du mit den Öffis fahren würdest. Wichtig sind vernünftige Taktzeiten. Und dass du so deine Arbeitsstelle verlassen kannst, dass du die Bahn erwischt und nicht noch lange auf die Bahn warten mußt.


    Wichtig ist auch eine Sinnvolle Verteilung der Stunden. 5 Stunden auf der Strecke für 4 Stunden Arbeitszeit zermüben mit der Zeit.


    Mit Kindern ganz wichtig: Die Betreuung muß felsenfest gesichert sein! Bahnfahrer können schon nach relativ kurzer Zeit ein Buch über Pleiten, Pech und Pannen schreiben!

    Eine Kinderbetreuung, die auf die Minute ausgerichtet ist, wird nicht funktionieren! Meiner Erfahrung nach geht das nur mit Familie. Nicht mit Tagesmutter, Nachbarschaftshilfe und Co. Verspätungen bis zu 30 Minuten sind Alltag! In jeder Woche mindestens 2x enthalten.


    Du sagst, es würde deinem beruflichen Fortkommen helfen - wenn es sich um eine begrenzte Zeit handelt - meinetwegen ein oder 2 Jahre - würde ich es machen!