Beiträge von Kerstin_Pfalz

    Die vergessene Option:


    Meine Kinder wussten schon immer das das Geschichten sind und bzgl. Nikolaus kannten sie auch allerspätestens mit 3 Jahren den realen Bezug der Geschichte zum antiken Bischof von Mitra (katholischer Kindergarten auch wenn wir nicht katholisch sind).

    Die Geschichten wurden mitgespielt wie ein elaboriertes Rollenspiel sie haben gesehen wie sich der Pfarrer umzieht und zum Nikolaus wird sie haben die Geschichte mit erteilten Rollen durchgespielt und geholfen Süßigkeiten zu verteilen. Es hat seinen ganz eigenen Zauber, Teil einer Geschichte zu werden, auch für die Kinder da ist kein Widerspruch drin.


    UND:

    Nein ich werde meine Kinder nicht mit Geschichten belügen.

    Also eigentlich Multiselektion.

    Seit August nur 3 Wochen Erkältung?
    Ich gratuliere zu deinem gesunden Sohn mit starken Abwehrkräften.


    Ich würd' gar nichts machen - das Immunsystem ist noch voll im Training, und nu' hat's im Kindergarten neue Sparringspartner - so ist das Leben. Ich dachte im 1. Jahr jeweils, meinem Kindern müsste der Rotz schon langsam aus den Schuhen laufen. Das gibt sich ("Es ist nur eine Phase")

    Jetzt hab' ich doch mal die Arbeitszeitmodelle in meiner Abteilung vor meinem geistigen Auge Revue passieren lassen; hier haben 4 von 13 Männern Teilzeit und 1 von 4 Frauen.


    Fazit: Wir sind immer noch deutlich entfernt von einem 50%-Frauenanteil, aber die Teilzeit-Anteile sind Pi mal Daumen gleich.

    weil man die Vorquarantäne einhalten kann

    Das ist die Hoffnung.


    Die ich wie gesagt nicht teile - erstens weil ich zweifle, dass viele Menschen diese Tage als Vorab-Quarantäne nutzen, zweitens, weil ich denke dass 2 Tage zu wenig sind, wenn sie denn zur Vorab-Quarantäne genutzt werden.

    Und drittens weil ich nicht überzeugt bin, dass hier für den richtigen Personenkreis die Möglichkeit zur Vorquarantäne geschaffen wird.


    Nunja, es ist beschlossen - möge ich irren.

    Es ging ja nicht wirklich mit Öffnung der Schulen nach oben - Sommerferien gingen bis 1. August ( MV) bz. bis Mitte September (BaWü).


    Wenn ich mir die Kurven so ansehe dann ging's erst ab Oktober so richtig hoch - Herbstferien könnte sein... zumindest NRW ging ab ca. 5 Tage nach den Herbstferien.

    Aber parallel zur Schule und Herbstferien kam ja noch mehr. Ernte, Erntedank, die Theatersaison fängt wieder an Anfang Oktober, Jahrmärkte (wenigstens in unserer Stadt sehe ich da einen auffallenden Zusammenhang - 10 Tage nach Jahrmarktseröffnung waren wir von weiß zu rot, noch eine Woche dunkelrot), Weinlese und Verkostungen (OK, NRW ist jetzt nicht so das Weinland), .Sportwettkampfsaison,...


    Es kann durchaus sein dass Schulen eine wesentliche Rolle spielen, ich weiß es nicht.

    Ich zweifle am Nutzen dieser 2 Tage - wenn die Schulen eine wesentliche Rolle spielen, dann sind die zu wenig. Und wenn nicht dann sind sie ganz sinnlos.

    Ist mir schon klar Salino

    Dazu zitiere ich mich einfach selbst:


    Außerdem glaube ich nicht dass diese Tage eine häufige Anwendung als kurze Vor-Quarantäne finden werden - es wird Familien geben die sich NICHT mit der Großfamilie treffen (für die ist es egal) und solche, die dann eben 2 Tage früher zu ihrem Großfamilientreffen losfahren / die Großeltern 2 Tage früher kommen lassen / die verschiedenen Besuche etwas stärker spreizen über die Weihnachtsferienzeit.

    (Danke an Arnoli74 für die Formulierung mit der kurzen Vor-Quarantäne, das ist ein griffiger Ausdruck)

    hat halt jeder seine Meinung, nech?

    So ist es. #cool

    Der Anteil Ansteckungen an Schulen:
    Wir haben im Moment Ansteckungen, das ist unbestreitbar. Ein Teil davon an Schulen, davon ist auszugehen. Wie groß dieser Teil ist, wissen wir nicht genau - ich jedenfalls nicht.
    Wenn er groß ist, dann werden wir in den kommenden 5 Wochen sehr viele Ansteckungen über Schulen haben - was wahrscheinlich niemand will. Meiner Meinung nach so viele, dass es auf 2 Tage mehr oder weniger nicht ankommt ,sondern wir jetzt die Kette unterbrechen müssten.
    (Wenn er klein ist, dann käme es auf die 2 Tage ebenfalls nicht an.)

    Diese 2 Tage mehr mögliche Vor-Quarantäne halte ich für eine untaugliche Maßnahme. Zumal wir, wenn die Ansteckung zu einem nennenswerten Anteil über die Schulen geht, in der Zeit bis dahin eine erheblich gesteigerte Durchseuchung haben werden.


    Außerdem glaube ich nicht dass diese Tage eine häufige Anwendung als kurze Vor-Quarantäne finden werden - es wird Familien geben die sich NICHT mit der Großfamilie treffen (für die ist es egal) und solche, die dann eben 2 Tage früher zu ihrem Großfamilientreffen losfahren / die Großeltern 2 Tage früher kommen lassen / die verschiedenen Besuche etwas stärker spreizen über die Weihnachtsferienzeit.

    Wenn wir davon ausgehen, dass der aktuelle Anstieg einer Übertragung aus dem schulischen Umfeld geschuldet ist, dann ist die Maßnahme, die Weihnachtsferien in 5 Wochen statt in 5 Wochen plus 2 Tagen erst beginnen zu lassen, vom infektologischen Standpunkt gesehen einfach lachhaft. Dann müssten wir JETZT schließen.

    Klingt nach Kälteurtikaria - wirklich helfen tut da nur warmhalten.
    Also investieren in gute warme Fleecehandschuhe. Oder Radfahrerhandschuhe für winterliche Temperaturen. Oder beides.

    Und keine wasserhaltigen Cremes sondern schön Fett.
    Wenn noch nichts !!!!!! offen ist und die Hände arm bleiben können (also vorm schlafen oder so), ggf. mit einer harnstoffhaltigen Creme pflegen. Oder nachtkerzenölhaltig - da muss sie probieren was ihrer Haut besser bekommt.

    Wenn Stützstrümpfe rutschen, dann fallen mir eigentlich nur 2 mögliche Ursachen ein:


    1.) sie passen nicht

    Abhilfe: passend anmessen lassen


    2.) sie sind falsch angezogen, nämlich so, dass auf dem oberen Teil Zug liegt ((und sie um unteren Teil knüddeln)

    Abhilfe: zeigen lassen, wie frau sie korrekt anlegt, und das wirklich sorgfältig so machen