Beiträge von Mafu

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Man kann das IPad auch einrichten und steuern, wenn man kein weiteres Apple-Gerät hat. Das hat mein Mann gemacht. Ist aber wohl nervig.


    Mein Sohn ist nicht in einer IPad-Klasse, sondern hatte nur eine IPad-AG. Trotzdem nutzt er das Gerät intensiv im Unterricht. Ich habe ein bisschen Angst, dass ihm Mitschriften verloren gehen, die er irgendwo auf dem Gerät und nicht leicht greifbar in einer Mappe hat. Er macht Präsentation auf dem IPad und vieles weitere.


    Wie viel mit den Geräten im Unterricht gemacht wird, hängt natürlich vom Lehrer ab, aber möglich ist viel.


    Viele Grüße, MaFu

    Hallo Annie,

    Ich habe keine Ahnung von der ganzen Thematik, habe aber ein bisschen quergelesen. Nach deiner letzten OP hast du berichtet, dass du dich nicht auf die Toilette setzen kannst. Vielleicht würde ein Pib*ella helfen? Damit kannst du im Stehen pinkeln. Wenn der Kreislauf Probleme macht vielleicht auch einfach irgendwo, wo du gut gestützt bist in eine Flasche?


    Ich drücke dir die Daumen für den Eingriff und die Zeit danach.

    Der größte Teil der Beschreibungen könnten von meinem Sohn stammen, der inzwischen 12 ist, aber in den letzten Jahren hat sich nicht furchtbar viel verändert. Die Zuhausezeit verbringt er im Bett mit Handy oder Tablet. Ist die Zeit verbraucht, hört er Radio. Er ist auch hyperaktiv, kam früher überhaupt nicht zur Ruhe, hat nie klassisch gespielt, ist maßlos, wenn es was zu holen gibt. Immerhin ärgert er seine Geschwister selten, weil sie ihm schlicht egal zu sein scheinen. Ich habe mich inzwischen damit abgefunden. Ich habe früher auch ewig Hörspiele gehört, Stunden gelesen oder Gameboy gespielt. Mir macht Bauchweh, dass das Angebot heutzutage so reichlich und grenzenlos ist. Ich hätte früher vielleicht 20 Kassetten mit Hörspielen und fünf Gameboy Spiele, heute haben die Kinder ständig Zugang zu Neuem.

    Ich biete meinem Sohn Sportarten an, inzwischen macht er Orientierungslauf und Parkour, und versuche ihn, hin und wieder einzubinden (zum Bäcker fahren, Geschwister abholen, im Garten helfen). Wenn möglich ist mein Großer auch regelmäßig mit seinen Kumpels mit dem Fahrrad unterwegs.


    Meine Tochter und ihre Freunde sind bald zehn und spielen demgegenüber noch sehr kreativ. Da werden Lager gebaut und Tierkliniken, Legowelten und Bastelsachen. Da ist das Handy eher Nebensache.


    Wo ich das so schreibe, erkenne ich dich wieder die Maßlosigkeit und fehlende Selbstregulation meines Großen wieder, anders als bei den Kleineren. Schwierig.

    Mein Sechsjähriger erzählt, dass er mit seinem Freund auf dessen Hof auf einem Gerüst (für Handwerker) war. Auf die Frage, wer das denn erlaubt habe, sagt er:


    "Der Kellner."


    Ratlosigkeit auf meiner Seite bis zur Erklärung. Der tätige Handwerker hat doch eine Kelle in der Hand und arbeitet damit.


    Das gleiche Kind möchte keine Röhrchennudeln mehr essen, weil da Luft drin ist und wenn die in den Bauch kommt, gibt es Bauchweh. Ich erkläre, dass die Nudeln ja gekaut werden und dann eigentlich keine Luft mehr darin sein kann. Die Antwort:


    "Aber ich mache den Mund doch nicht auf, da kann die Luft doch nicht raus."

    Ich habe jetzt das Zimmer meines Sohnes komplett ausgeräumt, die Schränke und den Boden gewischt, die Matratzen abgesaugt und das gesamte Bettzeug gewaschen und durch den Trockner gejagt. Meine Tochter schnupft jeden Morgen. Ich bin gespannt, ob es morgen einen Unterschied gibt, wenn sie im grundgereinigten und ziemlich nackten Zimmer schläft.

    Ich fürchte, dass ist gerade auch unser Thema.


    Meine Tochter ist gerade mit Corona durch seit einer Woche. Jetzt beklagt sie sich über juckende Augen und Nase, wenn sie sich mit den Fleecedecken im Wohnzimmer zudeckt.


    Kann eine Allergie durch einen Effekt getriggert werden? Mein Mann dichtet ihr schon länger eine Allergie an, aber so schlimm wie jetzt war es vorher nicht.


    Ich habe ihr geraten, dass wir ihr Zimmer Mal abstauben. Aber jede Ecke ist vollgestellt und geliebt. Das wird schwierig. Dazu Tausendundzwei Kuscheltiere, die jedes ein wichtiger Freund sind.


    Viele Grüße, MaFu

    Hallo liebe Raben,


    Ich fahre Dienstag mit meinen Kindern von Bremen nach Bad Harzburg und würde gerne einen Zwischenstopp machen. Im Netz habe ich den Abenteuerspielplatz Melverode in Braunschweig gefunden, der toll klingt. Allerdings muss man zum Hütten bauen erst ein Zertifikat machen beispielsweise. Kann man nur mit Anmeldung dahin oder kann man auch einfach so dort anhalten und ein paar schöne Stunden verbringen? Kennt jemand den Spielplatz?


    Viele Grüße, MaFu

    Wenn ich über unseren Toaster fluche, weil der beim Runterdrucken nicht einrastet und immer wieder hochspringt, dann sollte ich den Stecker kontrollieren. Mit Strom geht es dann. Daher erwarte ich, dass der auch später springt, wenn der Strom ausfällt.

    Hallo liebe Raben,


    Mein Mann braucht eigentlich eine Auszeit. Er mag Schweden und wandern, war, war dort auch schonmal eine Woche mit einer Gruppe auf Tour.


    Seine Knie sind kaputt, er kann weder längere Zeit wandern, insbesondere nicht mit Gepäck, und auch nicht länger im Kanu sitzen. Was ginge sonst? Gibt es einen Anbieter für gute Alternativen? Abseits der Zivilisation, aber knieschonend? Ich würde ihm so gerne eine Alternative anbieten.


    Viele Grüße, MaFu

    Hier sind die Kinder ab der vierten Klasse ausdrücklich zum Elterngespräch mit eingeladen. Ich finde das schwierig. Einerseits finde ich gut, dass das Kind eine Rückmeldung bekommt, andererseits fühlt es sich wie ein Theater an, dass für mich aufgeführt wird. Kind und Lehrer sehen sich ja jeden Tag.


    Wenn das Kind dabei ist, mag ich auch manche Hintergründe nicht ansprechen. Ich habe immer wieder Nachfragen zu Problemen, die eher vorbeugend sind und das Kind nicht akut betreffen. Da mag ich ihm nicht ein Problemgefühl aufdrängen. Dafür rausschicken finde ich aber auch seltsam, weil das noch mehr von Heimlichtuerei hat.


    Im konkreten Fall gibt es aber ja vom Kind ausgehende Probleme, die nur mit dem Kind gelöst werden können. Da gehört das Kind meines Erachtens unbedingt in die Diskussionsrunde.

    Hier auch keine Rota-Impfung wegen der Nebenwirkungen. Ich habe ehrlich gesagt auch bisher nicht von reihenweise Babys gehört, die wegen Rota im Krankenhaus waren, daher habe ich unser persönliches Risiko einer entsprechenden Erkrankung als geringer eingeschätzt.

    Ich fahre auch in den Sommerferien, im August, mit meinen Kids 6, 9 und 11. Ich habe mich so entschieden, weil keines der Kinder etwas in Schule/Kindergarten verpasst (Übernachtung, Kindergartenabschluss vor der Schule,....) und nur noch weniger Ferien mit Urlaubstagen abgedeckt werden müssen.


    Als ich meinem Arzt davon erzählt habe, war die erste Frage: Warum so spät? Das denke ich seitdem auch. Ich habe mich für die Kur eingesetzt, weil ich JETZT Probleme habe. Die sind im August nicht weg, aber ich muss bis dahin noch damit leben. Eigentlich habe ich wieder meine Bedürfnisse hinten angestellt und versucht, das Praktischste zu machen und keinen anderen zu belasten.


    Ich wäre inzwischen lieber im Mai oder so gefahren und hätte das den Kindern zugemutet. Außerhalb der Sommerferien ist es sicher auch in der Umgebung ruhiger.


    Ich wünsche dir, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst, MaFu

    An unserer GS wird der Schulhof nachmittags viel bespielt und das ist auch akzeptiert. Es führt auch ein viel genutzter Weg über den Schulhof, der eine deutliche Abkürzung gegenüber den Alternativrouten bedeutet. Der Weg wird manchmal sogar vormittags genutzt.


    Auch der eingezäunte Kindergartenspielplatz stand in der Vergangenheit nachmittags offen. Nachdem es zu häufig zu Verunreinigungen und Zerstörungen kam, wird inzwischen leider abgeschlossen.


    Andere Schulhöfe in der Gemeinde sind aber auch eingezäunt und abgeschlossen. Hier also kein einheitliches Bild.


    Bei meinen Eltern kann der Schulhof nachmittags ebenfalls bespielt werden. Beides in Niedersachsen.

    Hier gibt es Geld fürs Zeugnis, die Kinder haben immerhin ein ganzes Halbjahr geschafft. Die Leistung ist dabei nicht Bemessungsgrundlage, weil ein Kind sich vielleicht sehr anstrengt und schlechtere Noten bekommt als ein anderes, dem alles zufliegt.


    Wir haben früher auch Geld für die Noten auf Prüfungen bekommen. Das finde ich aus meiner heutigen Elternsicht wegen oben genanntem Grund sehr unfair. Damals fand ich das OK, hat mir aber nicht viel bedeutet.

    Liebe Raben,


    Ich wurde in letzter Zeit mehrmals geimpft #rolleyes und das Empfinden war extrem unterschiedlich. Kennt jemand den Grund?


    Bei der vorletzten Impfung im August habe ich gar nichts davon gespürt. Weder ein Pieksen, noch ein Ziehen oder einen Druck.


    Die letzte Impfung war dagegen echt schmerzhaft.


    Wieso ist das so unterschiedlich? Können des Impfenden, genaue Stelle des Einstichs, Temperatur des Impfmittels, Ablenkung durch Klönschnack? Weiß man den Grund?


    Interessierte Grüße, MaFu

    Hallo ihr Lieben,


    Danke für die tollen Ideen. Nach Rot-Grün wollten wir tatsächlich mal im Herbst, aber da kam Spuckerei dazwischen. Ich war noch nie da.


    Ein Rabentreffen am Dümmer hat auch seinen Reiz. Hach, erst weiß man nichts und dann muss man sich entscheiden.


    Ich habe noch die Wildnisschule Verden gefunden, wenn es die noch gibt. Da wird rustikal im Wald übernachtet und ein bisschen Survival thematisiert. Da würde ich meinen Mann hinschicken, aber es braucht fünf Erwachsene, damit ein Kurs stattfindet.


    Viele Grüße, MaFu

    Hallo liebe Raben,


    Wir machen mit unseren Kindern vor der Einschulung eine Reise nur Kind und ein Elternteil. Das bedeutet den Kindern viel und nun ist der Jüngste an der Reihe und ich bin planlos.


    Der Große hatte Glück, weil ich damals in Elternzeit war und Papa eine Woche mit einer Gruppe eine Kanutour in MeckPomm machen konnte. Er hat sich in der Gruppe gut integriert und es war toll für ihn.


    Mit unserer Tochter konnte ich leider nur ein Wochenende fahren. Wir waren bei einem Abenteuerwochenende im Serengeti-Park und hatten tolle Tage. Es war nicht so voll, weil an einem so Mega-heißen Wochenende keiner freiwillig in so einen Park fährt. Es gab Gruppenaktivitäten, aber vor allem freie Zeit. Wir haben ein anderes Duo kennengelernt und ein bisschen was gemeinsam gemacht. Das passte für meine Tochter, die weniger offen anderen gegenüber ist.


    Was machen wir mit unserem Kleinen? Er ist nicht sehr sportlich, weniger bewegt und draufgängerisch als die anderen. Er ist offen in Gruppen, aber was macht Corona im Sommer? Die Fahrt sollte nicht zu lange sein, wir wohnen bei Bremen. Es sollten andere Kinder verfügbar sein, zur Übernachtung wäre Wohnung, Zimmer oder auch Zelt denkbar. Vielleicht auch Wohnmobil? Gibt es einen gemütlichen Campingplatz, der auch Aktivitäten für Kinder bietet?


    Ich bin vollkommen überfragt und mir läuft die Zeit weg.


    Danke für Tipps, MaFu

    Hier auch dasselbe Problem. Manchmal schaffe ich es, mir eine bestimmte Flüssigkeitsmenge an den Schreibtisch mitzunehmen oder so, aber oft spüre ich sogar Widerwillen gegen das Trinken. Ich habe noch keine wirksame Strategie gefunden.