Beiträge von kraya

    Wir sind vor ein paar Jahren die alte Salzstrasse gefahren.

    Also von Lüneburg nach Lübeck

    Anreise mit Zug gut möglich. (Wer schon vorher in Uelzen starten will, kann dort noch den Hundertwasser Bahnhof bewundern)

    Campingplätze ausreichend vorhanden, auch schöne! Die Strecke ist angenehm zu fahren.

    Wir sind dann anschließend von Lübeck aus noch ein Stück an der Ostsee langeradelt, recht hügelig aber schön. Campingplätze an der Küste sind aber viel voller!

    Dann querfeldein zurück nach Ratzeburg, da uns der Campingplatz am besten gefallen hatte.

    Bei uns ist letzten Sommer im Garten der Blitz eingeschlagen.

    Direkt in den zweitgrößten (!) Baum, ca. so hoch wie unser Haus.

    Der Baum ist innerhalb von Sekunden in tausend Stücke zerfetzt! Die flogen bis zu 200m weit über das Haus (großes altes Bauernhaus) rüber, auf die Straße und durch unsere offene Wohnzimmertür.

    Es war echt heftig.

    Also wenn sowas beim campen 🏕 passiert, das hätte einige Zelte zerfetzt, auch die weiter entfernten....

    Keine Ahnung wie ich dort reagieren würde...

    Auch in diesem Fall, der Regenschauer und die vielen Donner/ Blitze waren vorbei, es war eine ganz besondere ruhige Stimmung draußen, wir dachten es war vorbei, daher auch die offene Terrassentür, ich wollte den DoppelRegenbogen fotografieren und dann kam völlig unerwartet der finale Knall...

    Ah okay gerade gefunden... Hmm hätte ich jetzt bei unserem Angebots Fährticket auch nOch Rabatt haben können?odet nur auf Standard Preise? Ist ja ärgerlich, schon wusste ich noch gar nichts. Wieder was gelernt.

    Echt, welche Fähre denn? Mondbirne


    Ich muss gestehen ich höre Etage zum ersten Mal das man damit Rabatt bekommt. Ich wusste auch nicht da die etwas mit dem ADAC zu tun hat....


    Uns wurde damals gesagt, wenn ihr nach Schweden reist braucht ihr die. Wir haben se uns gekauft, ja kostet auch nur 16€ ist nicht die Welt.

    Und wir brauchten sie tatsächlich auf vielen CP in Schweden, unter anderem auf unserem Lieblingsplatz....

    Und nun fragte ich mich eben, ob das auch in andern Ländern so ist.

    Im Baltikum kannte die niemand. 😜

    Das ist so eine blöde Karte mit der man sich bei einigen Campingplätzen Einchecken muss. Und dann geht es auch nur mit der.

    Zumindest in Dänemark und Südschweden gibt es mehr von den daran angeschlossenen als von den freien.

    Leider.

    Auch der Vildmarkscamping fordert sie.


    Ich kenne das aber von D oder anderen Ländern nicht. Daher meine Frage, ob man diese woanders benötigt.

    Bims

    Wir hatten mit einem Kind einen T4 Multivan und ich fand es so nervig zu packen... Bei zweien dann einen mit Hochdach und sooo wenig genutzt, weil zu nervig, dass wir den verkauft haben. Mit drei Kindern sind wir dann Rad gefahren und mit 4 Kindern Sharan mit Zelt... #hammer

    Und ich wünsche mir so sehr zu sechst wieder einen Bus und kann gar nicht verstehen warum mir das zu eng war...

    Irgendwas ist eben immer... Keine Gründe dagegen suchen, nur Geünde dafür!

    Los, ein Kind das noch nicht zu Schule geht, nen Bus vor der Tür, fährt los!!!

    Wir sind Z.B mal die Alte Salzstrasse in Norddeutschland geradelt und dann noch weiter an der Ostsee. Die radelnden Kinder waren 10 & 8 das kleine Kind 2

    Wir sind in 10 Tagen 300km geradelt, haben aBer auch mal einen Tag Pause gemacht. Tagestouren waren 30-60km

    Wir haben gecampt und die Campingplätze lassen Radwanderer immer rauf, zur Not im Gang oder auf den Spielplatz. #zwinker

    Die große hat einen Satch in schwarz, mittlerweile seit 4 Jahren in Gebrauch, alles bestens. Sie will den auch noch behalten, das freut mich, denn Die anderen in ihrer Klasse (8.) tragen mittlerweile Eastpak (Jungs) Fjäll Raven Kanken (Mädchen) oder diese großen Lederimitat Handtaschen... #blink Bei denen zerknickt alles, aber sie sind cool...


    Dem Sohn war das völlig egal, Hauptsache schwarz. Er trägt jetzt den alten Deuter Rucksack mit Laptop Fach, den Seine Oma schon 8 Jahre (bis zur Rente) mit zur Arbeit genommen hatte. :D

    Sieht auch ähnlich dem Satch aus.


    Richtig tragen tun Sie die eh nur ein halbes Jahr, danach wird er nur noch auf einer Schulter getragen... Da ist das mit der Ergonomie auch egal.

    Also ich liebe eigentlich alles und kann mich nicht entscheiden.

    So hatten wir früher immer Busse, von T3 bis Sprinter, je nach Anzahl der Familienmitglieder.

    Vorteil noch klein genug zum fahren und parken und wenden.Bei regen halten und nach hinten gehen ohne nass zu werden, man kann überall stehen..

    Nachteil bei kleineren Kindern, wohin mit den Kindersitzen bei Rückbank-Bett-Umbau. Campen heisst Ordnung und Kistensysteme für mich, dann muss man auch nicht soviel umpacken.


    Auto und Zelt, sehr beweglich und vor ort mobil, sowie auch Fahrradmitnahme bedingt (bis 4 Stück) möglich. Nachteil bei vielen Stopps, alles ein und auspacken. Dennoch waren wir glücklich mit dem Sharan (baugleich Alhambra) einem Familienzelt und einer Dachbox 6 Wochen zu sechst damit 6000km unterwegs.


    Fahrrad und Zelt, ich liebe die Bewegung, das non-stop draußen sein. meine Kinder hassen das packen... wenn du weiter weg willst, musst du Zug fahren und die Räder mitnehmen, das kann manchmal ganz schön anstrengend sein.


    Aktuell haben wir einen Wohnwagen, damit sind wir mobil, es passt viel rein (ABER man muss sehr auf Gewicht achten), vor Ort können wir abkoppeln und das Auto nehmen, es fährt sich angenehm damit, rangieren ist aber sehr doof. Unser ist so ausgebaut (Eigenbau) das wir ein 2x2m Bett dauerhaft haben, dann eine Küchenzeile und ein Etagenbett für 2 Kinder. Zu sechst geht es, ist aber kuschlig. Wenn wir länger bleiben wandert ein Kind in ein Zelt aus. Ich finde den Luxus mit Spülbecken und Kühlschrank schon genial. Auch kostet ein Wohnwagen weniger im Unterhalt als ein Wohnmobil. Da müssen wir übrigens nicht viel rumrödeln zum losfahren, klar der Wohnwagen muss angekuppelt werden und die stützen müssen rein oder raus. Aber gepackt bleibt der so wie er ist. und stühle etc. müssen auch bei jeder anderen Campingart verstaut werden.


    Ein Dachzelt finde ich zwar total schick, aber das runterklettern wenn ich nachts pinkeln muss... und dann hast du das Gedöns genauso im Auto wie bei einem normalen Zelt. Für mich erschließt sich der Sinn nicht. Zumal du ein normales Zelt stehen lassen kannst zum shoppen und ein dachzelt mitnehmen musst. und ja dann fehlt die Basis für die dagebliebenen. Da empfehle ich mindestens noch ein Tarp mit Stühlen drunter!

    Morgens Müsli mit Joghurt oder h-Milch oder Brot/ Brötchen mit Käse und Marmelade


    Mittags ist gleich zwischendurch (da wird der Löcher nicht angeschmissen)

    müsliriegel, Obst/ Gemüse roh, Brötchen mit Salami sticks, ne Kleinigkeit vom Bäcker, Fischbrötchen, Nüsse, Kekse, Eis....


    Abends wird dann gekocht.

    Je nach dem ob man tagsüber noch einkaufen konnte.

    Grillen, Nudeln/ Reis/ Couscous/ Hirse mit Passierten Tomaten oder dosentomaten oder Pesto, Salat, Brot mit Käse oder Wurst, dosenGerichte, manchmal gibt es beim Schlachter auch so Fertiggerichte in Dosen oder Gläsern da stehen die Großen drauf, entgegen meiner normalen Ernährung sind auf jeden Fall Kohlenhydrate sehr gut, nach 50Km Rad Fahren darf das aber auch sein

    auf Öland kann ich Stenasa Camping empfehlen. Eher einer der kleineren dort, Mit dem Zelt steht man direkt am Spielplatz und als letztes vorm Strand. Die mobilen Sachen müssen weiter hinten stehen. Es ist jetzt nicht der Traumplatz, aber klein und einer der angenehmsten auf Öland - und dort ist es eben sehr schön.

    Am Vänern gefiel mir noch Sörbo-Strands, klein ruhig, Seeblick, kurzes Stück zur Badestelle.

    Ja genau Retainer heißt das Ding für danach, das haben wir auch.

    Wie sind denn eure Drähte an den Brackets fest? Mit unseren viel zu teuren Dingern sind sie eingeklemmt. Er meinte bei normalen werden sie mit Gummies befestigt.


    Und wir hatten noch so Komische teile die hinter die oberen Schneidezähne geklebt werden, damit sie dort mit den unteren gegenkommt. Normalerweise hat sie da immer zu tief gebissen.


    Alles in allem hat mein Kind alles gehasst und ich habe kein Vergleich dazu wie es mit der reinen Kassenleistung gewesen wäre...


    Als ch damals hier fragte waren das schon alles Sachen zu denen uns geraten wurde.....