Beiträge von Kira

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Hat jemand in München gute Erfahrungen mit einem Allergologen gemacht?
    Ich bin auf der Suche nach jemandem, der sich vielleicht sogar besonders im Hinblick auf Kinder und Jugendliche auskennt und auch entsprechend einfühlsam ist - hier geht's um ein Kind mit ausgeprägter Spritzenangst und dem berechtigten Verdacht auf Heuschnupfen. :(


    Ich will da nicht an irgendeinen abgebrühten "Stell Dich nicht so an"-Typen geraten.

    Total vollkommen überzeugt - wir haben es gerade erst zur letzten Halloweenfeier wieder gespielt - das einzige Spiel, das ALLE zusammen (die Gäste des Sohnes zwischen sechs und sieben und die Gäste der Tochter zwischen elf und dreizehn Jahren) gespielt haben wie verrückt - nach etwa einer Dreiviertelstunde habe ICH abgebrochen, weil wir sonst das durchs-Haus-ziehen nicht mehr geschafft hätten. ^^

    *taucht aus der Versenkung auf*
    (praktisch, wenn man sofort informiert wird, sobald jemand Deinen Namen ausspricht. :D )


    Der Clou bei dieser Tanzspiel-Variante ist, dass Du Dir vorher die vier Symbole der jeweiligen Ecken auch auf vier Blatt Papier gezeichnet hast (wir spielen das seit Jahren zuverlässig an Halloween, unsere Symbole sind entsprechend Fledermaus, Kürbis, Geist und Ratte, so zum Beispiel), und wenn Du die Musik stoppst und alle sich in eine Ecke verkrochen haben (Matten, Kissen, Decken etc. zum Draufwerfen in den Ecken kommt auch immer gut), dann hältst Du einen Zettel hoch - die Kinder in dieser Ecke fliegen raus und sitzen auf dem Sofa (oder sonstwo) bis zur nächsten Runde.
    Wenn nur noch ein oder zwei Kinder übrig sind, gehen neue Runden los. (Und wenn Du magst, dann kannst Du die Gewinner sich einen kleinen Preis aus einer GROSSEN Süßigkeitenschüssel herausnehmen lassen - hier wird es aber auch ohne Preise gespielt).


    Sehr wichtig: WIRKLICH gute und fetzige Musik. Kinder-Favoriten hier sind 'This is Halloween' aus 'Nightmare before christmas' und 'Ghostbusters'.
    Ich liebe Vahle, ehrlich, aber nein, zu 'Anne Kaffeekanne' tanzt es sich nicht halb so gut.
    :)

    Ich habe / hatte das auch. Bei mir ists eine Laktoseunverträglichkeit gepaart mit Unterzucker/Kreislaufproblemen. Da kommt es dann spontan zu so Übelkeitsanfällen, kein Hunger und so. Mein Aeltester hat das auch. V.a. während dem Essen kann es sein dass er plötzlich über Unwohlsein klagt, sich 1 Min auf den Boden legt und dann frischfröhlich wieder aufsteht.
    So zwischen 11 und 16 Jahr hatte ich das Morgens oft, nach dem Frühstückstee (Schwarztee mit einem Schuss Milch). Ich hab mich dann 5 Min. auf den Boden gelegt, bis es mir besser ging. Danach ging ich normal in die Schule. Hausarzt meinte damals 'Kreislaufprobleme'. Ich habe auch einen extrem niedrigen Blutdruck (O-Ton Arzt: 'Wie kannst du mit so einem Blutdruck überhaupt noch bei Bewusstsein sein?')

    Seit wann weißt Du denn, dass Du eine Laktoseunverträglichkeit hast? Und wie wurde das überprüft?


    Ich glaube nämlich nicht, dass die morgendliche Übelkeit, die sie bereits seit Längerem plagt, mit der aktuellen Situation in Verbindung steht.



    Und - Fragen übersehen - FrauCarlina, ja, übel ist ihr schubweise immer noch.
    Sie hat jetzt ein paar Salzbrezeln und ein bisschen zerdrückte Banane gegessen, danach ging's ihr erst total schlecht, aber jetzt gerade geht es.


    rhcp - ähmähmähm, ach nee, lass das mal besser mit dem Daumendrücken. :D

    Zum Glück musst du dir bei morgendlicher Übelkeit auch noch keine Sorgen bezüglich einer Schwangerschaft machen...

    moose! #kreischen



    Die Nacht war nicht so schön, sie war bestimmt zehnmal wach, weil ihr so warm war, ihr übel war, sie Bauchschmerzen hatte usw., aber nichts, wo ich das Gefühl gehabt hätte, jetzt aber schnell.


    Heute Morgen dann hatte ich schon beim Kinderarzt angerufen, wann wir vorbeikommen könnten, da hieß es dann, besser später, bei ihnen sei alles voll mit MD-Patienten, und schade, dass die Tochter nicht zusätzich noch Durchfall hätte, denn dann wüsste man sicher, dass es ein MD und kein Blinddarm sei, haha.


    Eine Viertelstunde später rannte die Tochter ins Badezimmer.
    So, und jetzt können wir uns den Kinderarzt schenken, vorerst zumindest.


    Klar, falls die Bauchschmerzen jezt doch nach rechts unten wandern oder sehr viel stärker werden oder das Fieber enorm nach oben schießt - aber im Moment ist das Fieber weg und es sieht jetzt zum Glück nach MD aus.
    (Hab' ich gerade "zum Glück" geschrieben? 8o )



    Vielen Dank euch allen für euren Beistand. #kuss

    Das mit dem Blutzucker und dem rechtzeitigen Essen werde ich mal austesten, sollte die Tochter diese morgendlichen Übelkeitsattacken nach diesem Infekt (Infekt. Infekt. Es ist gefälligst ein Infekt.) noch haben.


    Das Doofe ist nämlich, wenn ihr erst einmal übel ist, dann mag sie kaum noch etwas essen (verständlich). Wenn man dem irgendwie entgegenwirken könnte, wäre das schon gut.
    (Sie wiegt ohnehin so wenig.)

    Meine Tochter hat gerade einen Infekt (hoffentlich, siehe anderer Thread). Hauptsächlich klagt sie über Bauchschmerzen und Übelkeit, aber vor dem Einschlafen hatte sie auch Kopfschmerzen und ein leichtes Schwindelgefühl.
    Ich glaube schon, dass so ein Virus das Immunsystem so auf Trab bringen kann, dass auch der Kreislauf darunter leidet. :/


    Gute Besserung wünsche ich unseren Töchtern jedenfalls.

    Und überhaupt kann ich es nicht leiden, wenn die Kinder so unspezifisch krank sind! Dennoch würde ich das googeln erst mal sein lassen ;)

    Frag mich mal. :/
    (Njaaa. Nachdem ich mich jetzt auch versehentlich über die - höchst unspezifischen - Symptome von Magengeschwüren, Darmverschluß, diverse chronische Darmerkrankungen und eine Vielzahl von Tumorvarianten aufgeklärt habe, hör' ich auch schon wieder auf. Yey, was man aber auch so alles findet.) (Warum mach' ich das? Ich bin doch irre. Ich weiß ganz genau, dass ich danach immer ein Wrack bin.)



    könnte MD sein, J. hatte sowas im Sommer fast 2 Wochen lang. Nichts halbes und nichts ganzes.
    Blinddarm - ja, meldete sich bei mir mit Übelkeit und hier und dort Schmerzen in der Magengegend, immer wieder mal.
    Ich würd´s einfach im Hinterkopf behalten...

    Ja, behalte ich auch.
    Im Hinterkopf, ganz dicht am Panikzentrum. #hammer




    (Ich hab' vorhin sicherheitshalber noch einmal beim Kinderarzt angerufen. Und die meinte auch, wenn sie hüpfen könne, dann sei das mit allergrößter Wahrscheinlichkeit keine Blinddarmentzündung.) (Und dann hat sie noch hinterhergeschoben: Jedenfalls keine AKUTE.)( Ärzte.)

    Das hatte meine 13 jährige letzte Woche auch, genau so!


    Sie war dann vier Tage angeschlagen, immer etwas übel und schwindelig, aber es wurde nicht schlimmer. Die ersten zwei Tage hat sie fast durchgeschlafen.


    Jetzt ist sie wieder fit, scheint also ein Virus zu sein! #knuddel

    Myrte, da mach' ich jetzt ein Mantra draus. *hoff*
    Sie ist auch müde und schlapp, hat gar keinen Appetit - aber sie kann aus dem Stand hüpfen, ohne dabei über Schmerzen zu klagen.
    (Die googlende Mutter wieder - ich hab' das im Netz gefunden als Hinweis auf eine Blinddarmentzündung. Doppel- #schäm )



    Kira, ich kenne das von uns, wenn ein Magen-Darm-Infekt nicht richtig ausbricht. Bei uns war es zweimal so, allerdings war es da klar, dass es wirklich MD ist, weil wir anderen es "richtig" hatten. Es hat mich trotzdem anfangs verunsichert, weil ausgerechnet das Kind, dem nur schubweise ein paar Tage übel war, damit angefangen hat. Also erstmal Kopfkino bei mir ;) . Ein paar Tage später haben wir alle nachgezogen (und ich war so erleichtert #hammer , weil damit der Grund klar war). Ein, zwei Jahre später hatten wir dasselbe nochmal, nur diesmal mit anderem Kind. Hier werden MD-Infekte auch durchaus mit Fieber kombiniert, ist nicht ungewöhnlich (findet auch unser KiA #ja ).

    Ich hoffe wirklich, bei ihr ist das jetzt auch so.
    Ich kenne MD nur als "Übergeben-aus-heiterem-Himmel"-Ding, ohne Fieber und an- und wieder abschwellenden Übelkeitsattacken.
    (Aber man lernt ja gerne dazu.) (Haha.)




    Ich würde vielleicht auch noch an Unterzucker denken, da hab ich auch gerne solche Übelkeitsattacken.
    Ansonsten vielleicht eine leichte Magenschleimhautentzündung? Da wechseln bei mir Hunger und Ubelkeit ab.


    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

    Hunger hat sie gar nicht, schon seit zwei Tagen nicht so richtig.



    Danke für eure aufmunternden Worte, ihr beruhigt mich gerade wieder etwas. :)

    Vorgestern auf dem Weg zur Schule wurde meiner Tochter wohl von jetzt auf gleich so übel, dass sie mit dem Gedanken spielte, wieder umzukehren.
    Die Übelkeit verschwand nach einigen Minuten und kam nicht wieder.


    Gestern Abend im Kino das Gleiche: plötzlich auftretende Übelkeit, hielt diesmal länger an, auch Bauchschmerzen. Kind geht ins Bett, schläft gut, wacht morgens auf, Bauchschmerzen weg, Übelkeit latent noch da. Wir haben dann ein bisschen rumdiskutiert, ob sie in die Schule geht oder nicht (ich war dagegen, sie dafür), letztlich ging sie, mit dem Versprechen sich zu rühren, wenn es schlimmer wird. Übelkeit verschwindet.


    Mittags rief sie kurz an, weil einer Freundin von ihr etwas Doofes passiert ist, da war alles im grünen Bereich.


    Jetzt ruft sie vor einer Viertelstunde an, sie ist gerade auf dem Heimweg.
    Und schon wieder ist ihr total schlecht.


    Helft mir mal, klingt das nach MD?
    Ich kenn' das so gar nicht, dieses in Schüben verlaufende.
    Ansonsten sind hier und - soweit ich weiß - auch im nähere Umkreis alle fit.
    Ich kann mir das gerade irgendwie gar nicht erklären. Gibt es noch etwas, worauf ich achten sollte?


    (Und in diesem Zusammenhang fällt mir ein: es taucht bei ihr schon seit Wochen immer mal wieder morgens auf, dass ihr übel ist. Nie stark, nie für lange, aber doch offenbar unangenehm. Ich hab' das bisher immer mit dem Kreislauf und beginnender Pubertät erklärt ( #schäm ), aber vielleicht gibt's da ja auch eine Verbindung?)