Beiträge von kasimi

    Ich unterschreibe bei Ohnezahn und Schokojunkie und fuerchte, da koenntet Ihr enttauescht sein, wenn Ihr irgendeine Form von japanischem Flair erwartet. Die Immermannstrasse ist eher nuechtern, so ganz arg viele Geschaefte sind es auch nicht. Es gibt einen ganz guten Buchladen, lohnt sich aber denke ich nur wenn man wirklich japanische Buecher haben will - oder, das waere vielleicht etwas, japanische Zeitschriften. Da kann man ja auch viele Anregungen bezueglich Styles aus den Bildern ziehen. Der Buchladen hat ansonsten auch noch netten Schreibkram-Schnickschnack - Stifte und so. Da kaufe ich eigentlich immer irgendwas. Und dann gibt es halt ein oder zwei (ich glaube zwei) japanische Supermaerkte, da kann man sich mit Essen eindecken. Dort gibt es auch Staebchen und so Schuesselchen, aber eher nichts "besonderes", sondern Alltagskram. Und ehrlich gesagt war es das auch schon, denke ich....ich war jetzt laenger nicht da, aber ich hab ja frueher dort in der Umgebung von Duesseldorf gewohnt und selbst fuer mich als Japanologin hat die Immermannstrasse nicht extrem viel mehr zu bieten als das. In irgendeinem Stil gekleidete Leute hab ich da zumindest frueher nie gesehen, ausser japanische Banker und Ehefrauen, und fuer Fotos gibt es da eigentlich keine Kulisse.......aber gibt es nicht noch den japanischen Garten?

    Danke für diesen tollen thread! Das ist so toll und so interessant.


    Darf ich gleich noch eine Frage stellen? Wenn davon ausgegangen wird, dass in Wildbeutergruppen der Abstand zwischen den Kindern etwa 5 bis 6 Jahre betragen haben muss, geht damit doch automatisch auch eine Form der Geburtenkontrolle einher und damit auch ein ziemlich gutes Wissen darüber, wie der Körper funktioniert inklusive Fruchtbarkeitszyklen, oder? Und wie stelle ich mir Menstruation in dieser Zeit vor, haben die Frauen damals nicht so stark geblutet? Und zieht Blut nicht fleischfressende Raubtiere an und wäre damit eine Gefährdung?

    Ich bin seit 3:00 wach, um 5:00 habe ich aufgegeben und bin aufgestanden. Grund: eine Katze die ab 3:00 wirklich ununterbrochen laut miauend ins Schlafzimmer gekommen ist (aussperren geht nicht, dann kratzt sie so lange an der Tür bis sie aufgeht.....oder/und weckt die Kinder auch noch auf), und drei Kitten, die die Gelegenheit genutzt haben, sich auf meinem Bett zu balgen.


    Ich glaub ich will keine Katzen mehr.....zumindest heute nicht.

    wieso bist du nervös, steht morgen etwas an?


    Ich bin auch noch wach.....Gedanken fahren Karussell. Yeah. Zeit für heiße Milch mit Honig.

    ich habe es gerade gelesen.....es macht mich sehr betroffen. Danke Jesper Juul für all die wichtigen Gedankenanstösse, die meinem Leben mit Kindern eine komplett neue Richtung gegeben haben. #kerze#kerze#rose

    Schlaflos in Vorarlberg.....Tochterkind war mit einer Jugendgruppe im Europapark und ich stehe jetzt hier auf dem Parkplatz und warte auf den Reisebus, der sie wieder zurück bringt.....

    Ich weiss, der hat wahrscheinlich Angstschweiss gehabt, seit die Leave-Seite gewonnen hat.......hat jemand die Downfall-Parodie gesehen? Ich lach mich immer noch weg....http://www.thepoke.co.uk/2016/06/29/brexit-version-downfall-take-us-inside-boris-johnsons-bunker/

    Damit kenne ich mich nicht aus, lass uns zumindest hier mal lieber bei GB bleiben. Dort habe ich 11 Jahre gelebt und habe besseren Zugang zu den Medien. Erlaubt waren uebrigens 700.000 Pfund. Sie muessen jetzt also nachweisen, dass 10.3 Millionen in der Zeit vor den offiziellen zwei Monaten Wahlkampf aufgewendet wurden, aber das duerfte ja buchhalterisch kein Problem sein. Ich finde es aber moralisch wirklich bedenklich, dass die oeffentliche Meinung hier so direkt beeinflusst wurde. Der Artikel ist fuer mich erschreckend (und ich bin Marketing-Expertin).


    Achso, Sahnehaeubchen: Boris Johnson kandidiert gar nicht......

    Auch wenn ich jetzt nicht alles mitgelesen habe, finde ich mittlerweile, dass man ja bei dem Referendum in GB schon fast infrage stellen kann, inwieweit das ueberhaupt demokratisch ist. Ich habe heute morgen gelesen, dass die Leave-Kampagne


    11 Millionen Pfund gekostet hat


    Das hat mit Demokratie und Volkswillen einfach nicht mehr unbedingt etwas zu tun.......das funktioniert rein wie eine Markenpositionierung oder eine kommerzielle Imagekampagne: nachzulesen in diesem Artikel Guardian Artikel 1. Es wurde erstmal eine Umfrage gemacht und gemerkt, dass sie mit Fakten nichts ausrichten koennen. Und zweitens, dass das beherrschende Thema mit Abstand Immigration ist. Und dann haben sie eine PR-Agentur aus den USA beauftragt (Goddard Gunster, Guardian Artikel), die das ganze einfach in ein strategisches Problem uebersetzt und nach x aufloest wie eine mathematische Gleichung.

    Es ist nur eine Phase - wirklich! Kann das Kleinkind irgendein SEHR spannendes und ansonsten weggeschlossenes Spielzeug bekmmen, waehrend Du mit dem Schulkind ueber die Hausaufgaben schaust? Und wenn es ein Satz Plastikschuesseln aus der Kueche ist......

    Das ist an deutschen Unis eine ganz übliche Formulierung, ich wundere mich eher über die Stelle, bei der von vornherein gesagt wird, sie sei nicht teilzeitfähig. Erstmal heisst das nicht viel, wenn Du Vollzeit kannst, würde ich auch lieber nichts sagen bzw. Homeoffice ansprechen, wenn es tatsächlich an detailliertere Verhandlungen geht.


    Viel Glück für deine Bewerbung!
    Lg,
    Kasimi

    http://www.beamish.org.uk/


    Räubermutter - wenn Ihr es unterbringen könnt!! Ist gleich um die Ecke vom Fährhafen. Das Beamish Museum, das wirklich allerallertollste Museum in dem ich je gewesen bin. Taucht ein in die Geschichte, aber wirklich!!!!

    Das kann ich bestaetigen, das ist wirklich toll. Nicht ganz billig, wenn ich mich recht erinnere, aber super gemacht - viktorianisches Open-Air Museum, den Zahnarzt dort werde ich nie vergessen.....

    Wir fahren seit Jahren mit den Übernachtfähren von den Niederlanden an die Ostküste vom UK. Fahrtzeit zwischen 12 und 14 Stunden. Unsere Kinder lieben es. 20 Stunden haben wir allerdings auch no nicht gemacht.... Da ist ja ein Großteil auch tagsüber.
    Bei den genannten Fähren, das sind DFDS und PO muss man nachts eine Kabine buchen. Und wir können mittlerweile auch gut da schlafen. Die Fähren haben alle einen kinderspassbereich, direkt neben einem Café, da verbringen wir viel Zeit. Kinos gibt es auch, mit mind. 1 Kinderfilm. Das haben wir aber noch nicht getestet. Ich bin auch gerne auf Schiffen und die Kinder finden es toll, für die ist das Abenteuer. Und, wenn man einmal drauf ist auf dem Schiff, kann man eigentlich entspannen und muss nicht übers fahren nachdenken. Das einzige, was mich stresst, ist mit auf Deck sein, wenn sie noch Kleinkinder sind. Ich weiß nicht, wie alt deine Kinder sind?
    Für uns war es immer gut, weniger Autofahren und dann lang Fähre.

    Hier kann ich mich anschliessen, spiegelt genau meine Erfahrungen wieder. Wir sind jahrelang immer mit einer Uebernachtfaehre von GB nach D gefahren - waren allerdings auch um 9:00 am naechsten Morgen da. 16:00 ist vielleicht nochmal etwas anderes. Trotzdem, so ein grosses Schiff ist fuer die Kinder einfach sehr, sehr spannend, da findet sich bestimmt genug zum gucken.

    ganz ehrlich... es gibt auch menschen, die die lehre im nachbarsbetrieb nicht als königsweg für eine ausbildung ansehen #augen
    ich finde das total blauäugig sorry. ich war lange genug in meinem leben auf stellensuche (zugegebenermassen in einem schwierigen feld und einem anderen ausbildungsniveau), um zu merken, dass schon mal mit richtigem blättchen nicht immer einfach ist. wenn man dann auch noch gar kein blättchen hat :|


    Ja. Bei vielen Stellen muss man sich zum Beispiel online bewerben. Da schaut unter Umständen nur ein Algorythmus drauf, ob die Kriterien (z.B. Abschluss auf bestimmten Level) erfüllt sind, bevor das ein eventuell offen eingestellter Mensch in die Hand nimmt.....)


    Gerade in Großkonzernen kann es Jugendlichen allerdings passieren, dass sie gar nicht erst die Chabce bekommen, durch ihr Auftreten zu überzeugen, wenn sie bei den Bewerbungsunterlagen schon durchs Raster fallen. Ich bin heute noch erschreckt, wie schnell und letztendlich auch beliebig in der großen Werbeagentur, in der ich mal gearbeitet habe, Praktikanten ausgewählt wurden - Riesenstapel Bewerbungen in der Mittgspause, einmal kurz quergeschaut....


    Es ist nicht so einfach, wie Du es darstellst, denke ich.


    Lg
    Kasimi

    Amelie, ich kann in weiten Teilen bei Dir unterschreiben. Ich kann mir Homeschooling vorstellen, allerdings habe ich bisher wenig Ideen gelesen über die tatsächliche Leistungskontrolle. Was wäre die Konsequenz, wenn die Lernfortschritte nicht ausreichend sind? Wieviel Kontrolle würden die Befürworter hier akzeptieren? Im übrigen wird hier zwar immer auf benachteiligte Kinder verwiesen, die dann den ganzen Tag vor RTL säßen - ich möchte aber mal anbringen, dass ich auch genug Familien am anderen Ende der Einkommensskala kenne, die dann flugs ein Battalion von erstklassigen Privatlehrern engagieren könnten statt die Sprösslinge in teure Internate zu schicken. Die Kluft könnte in beide Richtungen immer breiter werden.


    Mit Unschooling habe ich große Probleme. Die Welt ist zu komplex geworden. Sicher kann man selber lesen und schreiben und das Einmaleins und manches Sachkundethema erarbeiten - aber das reicht heute nicht mehr. Denke ich. Das ist ein Konzept, dass für mich in die heutige Arbeitswelt nicht mehr passt.


    Lg
    Kasimi