Beiträge von Nebelung

    ja, aber das geht Frauen ja genauso. Und einen lebenslangen Kündigungsschutz, nur weil man mal Elternteil geworden ist, fände ich sehr merkwürdig.

    UNd weil es uns frauen so meist geht ist es richtig?

    Ich verstehe das argument echt nicht.

    Edit: Ich rede nicht von Lebenslangem Kündigungsschutz. Aber wiederkommen und gepackte Koffer in die Hand zu bekommen, weil er zu wenig da sei ist schon ne Hausnummer.

    Ich finde, du hast völlig Recht. Die Benachteiligung ist bei Männern genauso falsch wie bei Frauen. Und ich finde sehr gut, dass du da für deinen Mann einstehst.


    (Ich könnte mir vorstellen, dass einige sich da angepiekt fühlen, weil Frauen in breiter Masse quasi schon immer benachteiligt sind. Da will man jetzt endlich mal für die Frauen kämpfen und nicht für die ansonsten so bevorteilten Männer. Ich kann das verstehen und würde mich jetzt auch vorrangig/zuerst für Frauen einsetzen (Kraft ist ja begrenzt). Es tut mir aber Leid, wenn dein Mann das gerade abkriegt. Hat er nicht verdient.)

    Mein Thread war gar gar nicht in Richtung Frauenbashing gemeint. Ich neige ja selbst eher zu Männerfeindlichkeit (was ich auch nicht gut finde, aber kanns nicht verhindern, so zu empfinden). Es war eher als Hinweis gedacht, worauf man achten kann.

    Ich bin der Meinung, dass man Arschlöcher sehr oft durchaus vorher erkennen kann. Man muss nur beobachten, wie sie andere Menschen behandeln. Einen selbst lieben sie gerade, da zeigen sie sich von ihrer besten Seite. Aber ein Mann, der über die hässliche Kollegin lästert, scharf urteilt über eine Person, die Mist baut, die vielleicht auch tatsächlich sich absolut problematisch verhält etc. Einer der über Ausländer herzieht, allgemein über Menschen, auf die er nicht angewiesen ist, die vielleicht auch gesellschaftlich irgendwie unter ihm stehen.


    Frau neigt dann dazu das abzuwiegeln und zu betonen, dass er zu IHR (und zu Freunden) sich ganz anders verhält und Person x ist ja auch tatsächlich problematisch etc. Dummerweise wird Frau nach der Trennung genau zu so einer verhassten Person, über der Mann dann allen Mist abläd.


    Die netten Männer begegnen auch solchen Menschen, mit denen sie eigentlich ein Problem haben oder die irgendwie unter ihnen stehen, mit einem gewissen grundsätzlichen Respekt.



    Und das soll kein 100% sicheres Kriterium sein, aber einen Großteil der Arschlöcher kann man damit aussortieren.

    Mir passiert das auch ganz selten, dass ich von MD ohnmächtig werde. Es kündigt sich zum Glück an, ich werde zittrig und mein Sichtfeld wird schwarz umwabert. Dann lege ich mich schnell auf den Boden bis es vorbei ist.


    Zum Glück haben wir im Badezimmer Badteppiche...

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Man sagt ja, die Deutschen seien besonders korrekt und so. Womöglich leben Menschen in anderen Ländern nicht so akkurat nach der Uhr? Mit entsprechend flexibler Gleitzeit macht es gar nicht unbedingt einen Unterschied, ob die Uhr nun umgestellt wird oder nicht.

    Ich würde das nicht einfach so nachimpfen lassen.

    Bevor ich mich nochmal impfen lasse würde ich den Titer überprüfen lassen.


    Ich wurde das letzte Mal vor Urzeiten als Kind geimpft und dann vor ein paar Jahren wegen eines Katzenangriffs. Mein Arm war echt zerbissen und verkratzt mit Verband und was nicht alles, aber die Schmerzen waren nix gegen die an der Impfstelle bzw in dem Arm. Der Arm war dick geschwollen, heiß und steif. Ich konnte ihn nur unter heftigen Schmerzen bewegen und habe ne Schlinge gekriegt #blink und das tagelang. Das brauche ich nicht nochmal. Der Arzt meinte dann nur, anscheinend wäre noch genug Schutz vorhanden gewesen.

    Hast du alles gelesen? Es eilt gerade, weil die Tochter das für die Schule braucht. Lato ruft beim Arzt an, um die erfolgte Impfung nachtragen zu lassen.


    Und um genau so eine heftige Reaktion, die du offenbar bei einer Simultanimpfung hattest, zu vermeiden, hat Preschoolmum empfohlen, noch zu impfen FALLS DAS NACHTRAGEN NICHT KLAPPT. Und nur dann.

    Meine Mutter ist so eine, die es liebt irgendwelchen Billigschrott zu kaufen und dann Kindern und Enkelkindern zu schenken. In Massen. Ich hasse das und wir hatten deswegen schon so manchen Streit.


    Nun ist sie seit über einem Jahr sehr krank, wäre beinahe gestorben. Ich war ihr eine große Hilfe, obwohl wir nie ein enges Verhältnis hatten. Und nun will sie mir dringend etwas Gutes tun. Konkret heißt das, sie will mir Kram kaufen. Ich will aber gar keinen Kram! Wir brauchen nichts und es ist ja auch noch lange hin bis Weihnachten. Ich wollte noch in Ruhe nachdenken, was ein sinnvoller Wunsch sein könnte. Ein paar Pflanzen möchte ich z.B., wenn die neuen Fenster eingebaut sind.

    Tjo, meine Mutter rief heute an, sie hat mir eine Handtasche gekauft. Sie hat so ein Shoppingzeug im Fernsehen gesehen, fand die Tasche wunderschön, teuer sei sie auch gewesen.

    #haareIch brauche keine Handtasche, meine funktioniert wunderbar und ist robust. Die lebt noch Jahre mit mir. Was meine Mutter wunderschön findet, finde ich meistens furchtbar. Ich will und brauche keine neue Tasche. Ich will auch nicht lügen. Ich habe in der Vergangenheit schon unpassende Geschenke mit Ansage weiterverkauft oder verschenkt. Meine Mutter verschenkt nämlich Sachen die sie selbst gerne mag, dummerweise sind wir sehr verschieden.


    Aber nun ist sie alt und krank und ich habe ein schlechtes Gewissen. Wahrscheinlich war sie todunglücklich nach unserem Telefonat. Sie hat im Leben irgendwie nicht gelernt, andere Menschen wirklich zu sehen und das wird sie im Alter kaum mehr lernen.


    Aber ich will definitiv keinen Kram von ihr! #haare


    Wie geht ihr mit sowas um?

    Ich kann in der Diskussion hier die Sichtweisen von fast allen nachvollziehen und genauso gut akzeptieren, dass die einen wissen möchten, wenn sie ignoriert werden, andere hingegen lieber nicht. Es wird wohl nie zur Zufriedenheit aller zu lösen sein, zumal es auch technische Beschränkungen der Software gibt. Was aber für mich der wesentliche Punkt ist: der wiederholte öffentliche Verweis darauf, jemanden zu ignorieren, hat für mich in der Form etwas demütigendes, wirkt wie unnötiges nachtreten. Wenn man jemanden auf Ignore setzt und es die betreffende Userin wissen lassen will, finde ich es per PN respektvoller. rhcp als rhcp und nicht als Mod

    Das geht mir im Wesentlichen auch so.

    Die Vergleiche zum RL finde ich aber etwas abwegig. Das Forum ist nicht das RL, hier ist die Situation (für mich) gänzlich verschieden. Die Beispiele in dieser Richtung finde ich daher allesamt irrelevant. Meines Erachtens gibt es hier kein "richtig" und "falsch". Die Gefühle sind verschieden und werden sich nicht auf Linie bringen lassen. Alle haben in ihren Aspekten recht, diese sind mMn aber nicht verallgemeinerbar, sondern individuell.



    Preschoolmum Ich finde es nicht schön, dass du das Nutzen des Meldebuttons so negativ darstellst mit Worten wie "zum Team rennt und sich beschwert" und unschöner RL-Vergleiche. Egal um welche Situation es sich handelt, jede Userin darf jederzeit den Meldebutton nutzen und daran ist nichts schlechtes. Entweder es war eine Nichtigkeit, dann wird das Team das auch entsprechend behandeln. Oder das Team sieht eben doch Handlungsbedarf und reagiert dementsprechend - dann war es gut, dass gemeldet wurde!

    Jede darf sich Hilfe holen, wenn sie sich schlecht fühlt. Daraus ergibt sich aber kein Automatismus, dass Person x deswegen Ärger bekommt oder so. Dafür sitzt ja das Team dazwischen und entscheidet.

    Das verstehe ich. Wenn man jemanden zitiert, will man diese Person aber nicht immer in erster Linie direkt ansprechen. Ich möchte ganz oft einfach auf einen Gedanken eingehen und mit allen die mögen, darüber reflektieren. In diesem Fall ist es dann doof, wenn man nicht zitieren kann.