Beiträge von Nebelung

    Zumindest das Saar Land und Hamburg ändert den Notenschlüssel...

    für mein Gerechtigkeitsempfinden müssten das dann alle machen .

    Finde ich gar nicht. Wir wissen ja gar nicht, wie schwer das Bayernabi im Vergleich zu den anderen war. Und das System dort ist ja auch grundlegend anders. Ob man Notenschlüssel anpasst sollte doch immer eine Einzelfallentscheidung sein.

    also für mich ist sie eine traumbesetzung als parteivorsitzende.


    da braucht man als opposition nur zuschauen und lächeln.

    Dein Wort in Gottes Ohr.

    Nachdem die Amis Trump zum Präsidenten gewählt haben (ok, nicht unbedingt mit Mehrheit, aber doch nah dran), ist meine Zuversicht diesbezüglich angeknackst. Ich erinnere mich noch, wie H. Clinton aufatmete, als feststand, dass Trump ihr Gegenspieler war. Da wähnte sie sich auf der sicheren Seite.

    Vatertag ist in meiner Gegend kein Äquivalent zum Muttertag. Am Muttertag wird der Mutter was Gutes getan und dann gibt es einen schönen Familienausflug.


    Am Vatertag darf sich der Vater mit seinen Kumpels saufend und oft pöbelnd verpissen, da hat die Familie nix verloren. (Man hört sicher raus, wie bescheuert ich das finde.)



    Beides ist nicht so unseres, wir feiern quasi beides nicht. Ein "Alles Gute zum xy-Tag" und ein nettes gemeinsames Frühstück ist aber meistens drin. Bei beiden Tagen.

    schoko: ich erzähl jetzt besser nicht, was mein vater wählt und warum #crying

    Meiner wählt AFD mit völliger Überzeugung, ist Trump-Fan und die Fridays-for-future-Jugendlichen sind für ihn Verbrecher... GRUSELIG


    (Ich bin sehr froh, dass meine Eltern sich kurz nach meiner Geburt getrennt haben.)

    Ich denke, die öffentlichen Mülltonnen sind nicht so das Problem, die Sachen werden verbrannt. Ich finde das Müll-Aufsammeln super und wir machen es auch im Kleinen, hier in der Gegend.


    Die globale Komponente, dass Deutschland Plastikmüll ins Ausland verschiebt, damit es dort "recycelt" wird, obwohl jeder weiß, dass es in der Natur landet, die betrifft m.W. die gelbe Tonne/den gelben Sack. Daher ist es ganz ganz wichtig, möglichst wenig Plastikmüll zu produzieren und zu kaufen. Unsere Nachbarn haben gar keine gelbe Tonne. In die Richtung möchte ich mich auch bewegen. Bei uns muss sich da noch viel ändern.

    Binomische Formeln anwenden und nach r auflösen: r=26,67

    Meine Kinder essen oft 4 Stunden am Stück nichts. Wenn der Zahnarztbesuch entsprechend terminiert ist, würden wir das schon hinkriegen.


    Aber es ist ja nicht so, dass 4 Stunden lang die Fluorisierung nutzlos erst und erst nach 4 Stunden dann voll wirkt. Es wird wohl eher so sein, dass sie mehr wirkt, je länger sie drauf bleibt und nach 4 Stunden ein Großteil der Wirkung erzielt ist. Das heißt aber auch, dass z.B. nach 2 oder 3 Stunden auch schon sehr viel Wirkung da ist. Von daher würde ich auch so spät wie möglich essen und dann (nach Zähneputzen) ins Bett.

    Wenn man es nur belegen muss, reicht 01 P. Das ist an "Mathe habe ich abgewählt" ziemlich nah dran ;) Solche SuS können quasi nichts.


    Ich finde auch, es sollte Prüfungsfach bleiben. Bei dem Abitur geht es nicht darum, was man ganz konkret mal werden möchte und was man dafür braucht. Es geht darum, dass man hinther in wesentlichen Bereichen so gebildet ist, dass man sich später noch FÜR ALLES entscheiden kann. Also genau andersrum gedacht. Wer Kunst und Philosophie studieren möchte, muss sich noch umentscheiden KÖNNEN z.B. Physik oder Informatik zu studieren. Abitur ist nunmal keine Berufsausbildung sondern muss ALLGEMEIN bleiben.


    Und da zweimal gefragt wurde, warum das in diesem Thread diskutiert wird, wo die Petition doch den Schwierigkeitsgrad bemängelt: Die TE spricht sich direkt im Eingangstest für die Abwählbarkeit aus. So kam das Thema auf.


    (Und ich bin jetzt neugierig auf die Aufgaben des Bayernabi :D )

    Hier gibt es eine andere Erklärung (was da beschrieben wird deckt saich tatsächlich auch eher mit MEINEN Erfahrungen):


    https://www.n-tv.de/politik/Wi…sehen-article9796056.html


    Demnach hat die Diktatur in der DDR auch etwas mit den Menschen gemacht. Die sehen andere eher negativ und sich selbst nur im besten Licht.


    Ufff, ich bekomme gerade Schweißausbrüche. Was ich da schreibe finde ich einerseits auf genau derselben Linie wie die Argumentation gegen Wessis, sie kommt mir aber kaum über die Tastatur, weil ich sie oberflächlich, pauschalisierend und unfreundlich bis beleidigend finde.