Beiträge von LilliMarleen

    #angst Ich mag es ja kaum sagen, aber wir freuen uns wie Bolle auf komplette 3 Wochen Weihnachtsferien- obwohl unsere geplanten Urlaube, ursprünglich Florida, dann ersatzweise Dänemark, ausfallen müssen.

    In der Lightversion werden wir aber trotzdem Freunde und Verwandte treffen. Freunde zur Zeit gerne draußen an der Feuerschale. Auch die Kinder treffen Freunde- alles halt etwas abgespeckt. Ansonsten werden wir viel Zeit haben zum:

    - Spiele spielen

    -1000 Teile Puzzle

    - Backen (besonders Brot und Brötchen)

    -Kochen besonderer Gerichte (unser Mittlerer ist leidenschaftlicher Koch)

    - Reiten

    - Holz machen

    - Renovieren


    und arbeiten müssen wir ja auch noch...


    Die Ferien werden wie immer viel schneller um sein, als uns lieb ist, glaube ich...

    Wir haben das Problem auch immer, entweder im Winter oder mein Mann auch gerne im Sommer zur Beregnungssaison (wir haben Landwirtschaft).

    Sehr gut hilft Eutersalbe von Haka. Working Hands-Handcreme und Neutrogena sind auch ganz gut.

    Unsere Kinder haben auch alle erst mit ca. 5 Jahren annähernd durchgeschlafen.


    Unserem Mittleren hat es letztendlich sehr geholfen, sein Bett zu begrenzen. War der Tipp einer Waldorfpädagogin , die mit ihm mal eine Kinderbeobachtung gemacht hat. Wir haben in sein Bett dann gr0ße, feste Schaumgummiteile gelegt, so daß nur noch ziemlich wenig Platz war (eigentlich wäre es wahrscheinlich sinnvoll gewesen, wenn er sein Kleinkindbett noch länger behalten hätte). Er fand es wundervoll, schön eng mit wenig Platz. Das hat ihm geholfen, besser zu schlafen.

    Danke für Eure Tipps! Dungeon war schon ausgebucht, steht aber für das nächste Mal für die Jungs auf der Liste. Waren heute da und haben die Rickmer Rickmers besichtigt, gegessen im Blockhouse (Wunsch des Mittleren), dann ein bisschen eingekauft und den Tag im Schlecks beendet. Einige Tipps werden wir dann später "abarbeiten"...

    Hallo!

    Wir sind eigentlich jedes Jahr mindestens 1 Mal in Hamburg (ich komme auch aus der Nähe) und haben schon einiges gesehen, aber vielleicht hat ja hier noch jemand einen ultimativen Tipp- sowohl was Sehenswürdigkeiten, als auch Restaurants anbetrifft...


    Wir kennen schon: Miniaturwunderland, Alter Elbtunnel, Hafenrundfahrt, das U-Boot, Fischmarkt, Gewürzmuseum, Museum für Völkerkunde, Chocoversum, Dialog im Dunkeln, Auswanderermuseum...

    Wenn er in der 6. mit Latein angefangen hat, müsste er nach der 10. das kleine Latinum haben.


    Jedes Bundesland kocht ja sein eigenes Süppchen #haare Unsere Große konnte Englisch nach der 11. abwählen (Niedersachsen) und macht Latein bis zum Schluss. Sie bedauert es extrem, daß kein Leistungskurs in Latein angeboten wurde.

    Alle drei haben mit 5 einen Schwimmkurs gemacht (10-12 Stunden), haben dann aber noch ein paar extra Stunden gebraucht bis zum Seepferdchen. Mit 6/7 dann Bronze, mit 8/9 Silber (ohne weitere Kurse, wir gehen im Sommer aber sehr regelmäßig ins Freibad) , der Kleine hat diesen Sommer mit 12 noch Rettungsschwimmer gemacht, die anderen haben mit Silber aufgehört.

    Oder ein Fliegengitter vor das Fenster montieren- wenn das überhaupt möglich ist momentan? Mein Sohn , Wespenallergiker- hat mal sehr gut mit einem Nest vor seinem Fenster gelebt, weil ein Fliegengitter davor war, hat dann gar nicht gestört.

    Und wenn Ihr gestochen werdet: sofort mit sehr heißem (so dass man es gerade noch aushalten kann) Wasser/Lappen den Stich betupfen, dann hat man hinterher kaum Ärger mit Schwellung und Schmerz.

    So, die Kinder selbst sagen, dass sie es auch so empfinden, dass sie relativ viel Taschengeld bekommen und relativ wenig ausgeben. Wir haben uns nun mit ihnen geeinigt, dass die 5€ im Monat (ihr Anteil für Mobilfunk, Spotify, Streamingdienste) in unsere Familienurlaubskasse werfen.

    Bei dem, was sie sonst noch alles bekommen, finde ich auch, daß das taschengeld recht hoch ist.


    Hier 12 Jahre alt: 15€/Monat

    14 Jahre: 20€

    17 Jahre: 35€


    Handy,Spotify, ab und zu Kino zahlen wir, Rest die Kinder. Sie können sich im Sommer bei uns etwas dazuverdienen durch Unkraut ziehen auf dem Acker.

    Hier war es genauso... besonders die Große hat tagsüber eigentlich fast gar nicht geschlafen, wenn, dann eh nur im Tragesack. Manchmal hatte ich Glück und konnte sie mit Tragesack schlafend rückwärts auf dem Bett ablegen- für 20-30 Minuten. Nachts waren unsere Kinder auch oft wach, sind aber nach dem stillen meistens schnell wieder eingeschlafen.

    Hier läuft es ganz ok. die Große, 11.Klasse, ist eh fast autark. Außerdem hilft sie den Jungs in Mathefragen, dafür ist eigentlich mein Mann zuständig, er fällt aber zur Zeit eher aus wegen 12-16 Stunden-Arbeitstagen.

    Etwas kompliziert ist das ganze welcher-Lehrer-schickt-was-über-welche-Plattform und das Netz an sich, wir haben hier die totale Bambusleitung, wenn ein Kind gerade online Unterricht hat (Instrumente, Voltigieren oder eben auch Klassenlehrerstunde) kann kein anderes Aufgaben runterladen.

    Wir haben ein paar Regeln festgelegt, z.B. dass alle um 8 Uhr aufstehen, bis 19 Uhr ist alles erledigt etc., klappt soweit einigermaßen. Die Jungs brauchen aber definitiv einen Ansprechpartner (6. und 8. Klasse). Ganz ohne läuft es nicht.

    Insgesamt finde ich es momentan viel entspannter als zu Schulzeiten.