Beiträge von Annie

    Hallo zusammen,


    helft mir mal eben bitte:

    Neulich war hier so ein treffendes Bild verlinkt mit einem Gehirn, das dem verliebten, durchgeknallten Herzen seine Hilfe anbietet, doch das Herz lehnt ab und geht mitten ins Feuer und verbrennt.


    Kann mir das bitte jemand mal verlinken...


    DANKE und liebe Grüße,

    Anne

    Wurde auch ein Ultraschall zusätzlich gemacht? Mammo und US ergänzen sich sehr gut und haben zusammen einen höhere Aussagekraft.
    Dichtes Drüsengewebe an sich ist kein schlimmes Zeichen, es ist halt nur schwer, etwas zu erkennen. Beide Methosen zusammen geben schon ein wesentlich konkreteres Bild ab.


    Ich habe zwar zwei gleiche Brüste, aber beide mit sehr dichtem Drüsengewebe und meine Mutter ist auch an Brustkrebs gestorben.


    Von daher gehöre ich zur Risikogruppe und es wird deswegen die Kombination von Mammo + US für die Bildgebung ein gesetzt.


    Ein beruhigendes Ergebnis der Biopsie wünsche ich Dir und alles Gute,

    Anne

    Wie praktisch, ich kann 1:1 bei elly unterschreiben.

    Ja, es gibt ein firmeninternes Intranet, aber wer sicher sein will, dass schnelle Antworten kommen, schickt dann doch noch e-mails.


    Die Schulen meiner Kinder haben Iserv, das ist auch ganz gut. Aber manche SuS verpeilen es, da regelmäßig reinzuschauen (u.a. auch mein Junior) und dann wird auch mal eine HA nicht gesehen und dann auch nicht erledigt.


    Ich selbst kommuniziere sehr, sehr gern über E-Mail, aber ich bin auch 50, ich darf so altmodisch sein :D .


    LG,

    Anne

    nützt auch eine Titebestimmung nicht, weil der Titel in den Zahnzehnten absinkt und sich die Impfinformation in den Gedächtniszellen befindet.

    Nur mal so zum Verständnis. Ich bin gegen Röteln geimpft, hatte aber bei meiner ersten Schwangerschaft im Heft stehen das ich keine Antikörper mehr habe. Wenn sich die Info aber in diesen Gedächtniszellen befinden, dann habe ich (möglicherweise) noch einen Rötelnschutz oder?

    Bei mir ging es damals nur um den Maserntiter, zu Röteln kann ich deswegen nichts sagen.

    Ich bin keine Immunologin und auch keine Ärztin und habe nur wiedergegeben, was die Ärztin mir damals zu meiner Masernsituation sagte.


    Sorry, dass ich hier nicht weiterhelfen kann.


    LG,

    Anne

    Wobei es 1977 sowieso nur eine Impfung gab, was damals schon der amerikanische Amtsarzt bemängelt hat und kurzerhand einfach nochmal impfen wollte.

    Es hat aber schlussendlich selbst den amerikanischen Behörden damals die Titerbestimmung ausgereicht.

    Werde ich also demnächst mal bei meinem Hausarzt aufschlagen und den Titer bestimmten lassen.

    Wie es scheint, haben die Gesetzesschreiber an alles gedacht.

    Ich widerhole mich ja nur sehr ungern, aber:

    Wenn man vor 30 oder noch mehr Jahren geimpft wurde und das nicht nachweisen kann, nützt auch eine Titebestimmung nicht, weil der Titel in den Zahnzehnten absinkt und sich die Impfinformation in den Gedächtniszellen befindet.


    Ich wurde (* 1969) sogar 3 (!!!) x geimpft, aber ist es vor 10 Jahren kein Titer nachweisbar gewesen. Völlig normal, sagt unsere Betriebsärztin, weil nach so lange Zeit die Antikörper nicht mehr durch den Titer nachweisbar sind (sie hat das immunologisch erklärt), sondern in den Gedächtbiszellen stecken, die für einen Titertest nicht betrachtet werden.

    Angenommen, mein Impfausweis (den ich hüte wie einen Schatz) geht verloren oder verbrennt, dann müsste ich mich ggfs. (da nicht Zielgruppe) nachimpfen lassen, weil "kein Titer nachweisbar ist".

    Just saying...


    LG,

    Anne

    Gestern hatte sie die 2. Impfung - alles gut vertragen bisher.


    LG,

    Anne

    Ich mache es nach Absprache mit meinem Arzt abwechselnd: 1mal Mammo und 2 mal danach Ultraschall.

    Da ich aus Risikofamilie komme, konnte ich schon vor 45 straten.

    Hier auch so ähnlich: Immer abwechselnd, da meine Ärztin sagt, dass nur beide Methoden zusammen sich so gut ergänzen, dass man schon bei negativen Befunden sicher sein kann, dass da mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nichts ist.


    Beides wird bei mir von der gesetzl. KK übernommen, da meine Mutter bereits mit 44 J an Brustkrebs gestorben ist und ich daher aus einer Risikofamilie komme.


    Einen Gentest habe ich daher mit Anfang 40 bei der Humangenetik machen lassen, aber glücklicherweise Entwarnung bei den beiden Genmutationen erhalten, die getestet wurden.


    Und ein Goodie: Inzwischen habe ich meine Mutter bereits um mehr als 5 Jahre überlebt :thumbup:.


    LG,

    Anne

    Und für alle kommenden Tage nur regen, regen, regen.

    Und dazu noch Kälte, Kälte, Kälte...

    Tagsüber sollen es nicht mehr als 12-13 Grad werden hier. Zusammen mit dem Regen ist das schon fast ein milder Dezember.


    Aaaaaaber: in einer Woche liegen wir in der Sonne für ein paar Tage... #sonne


    ich kapituliere und werde morgen nun zum ersten Mal Socken und geschlossene Schuhe tragen.

    Dass Du es überhaupt so lange ohne auch nur ein von beiden usgehalten hast, ... #flehan.


    Ich halte es da auch mit Möwe:

    i h finde ja, alle, die noch ohne Socken unterwegs sein können, haben in diesem faden nichts verloren.



    LG,

    Anne

    Ich sehe es auch so - wie Greta angezogen ist, welche Frisur sie hat oder wie sie redet ist für mich völlig unerheblich.

    Diese Angriffe gegen sie laufen, weil man ja ansonsten seinen lebensstil ändern müsste. Also ist es einfacher, sie lächerlich zu machne oder blöd zu finden, als sich wirklich mit dem eigenen Anteil am Klimawandel auseinanderzusetzen.

    Yep.


    Ich kann mich auch noch an die ersten 2-3 Jahre erinnern, als Frau Merkel Bundeskanzlerin war.

    Was wurde da über ihre Kleidung, ihre Figur, ihre Frisur, ihr Gesicht, ihre Mundwinkel gelästert, vor allem in den Print-Medien.

    Sie war offenbar als ostddeutsche Frau in dieser Position geradezu eine "Bedrohung" für die westdeutsche Gesellschaftsordnung und da musste man sie einfach lächerlich machen.

    Heute macht das nicht einmal mehr die BLÖD-Zeitung.


    LG,

    Anne

    So, ich will auch noch mal ;-)



    Auch ein Hausbrand oder ein Krieg führen zu Wirtschaftswachstum.

    Vor allem das Letztere kurbelt mächtig die Rüstungsindustrie an, bis die Enwicklung wieder kippt und ein Land wirtschaftlich ausblutet.


    Und es könnten Tausende neuer Jobs entstehen aus einer bewussten Entscheidung zu effizienterem Haushalten mit Energien, etc.


    In den 80ern hatte auch kaum jemand auf dem Schirm, dass viele Arbeitsplatze, die weggefallen sind, weil die Industrie in Billiglohnländer abgewandert ist, an anderer Stelle im Dienstleistungssektor neu entstehen würden.

    Konnte sich keiner vorstellen.


    Ja, Arbeitsplätze fallen weg.

    Aber neue kommen hinzu.

    Mir fehlt bei der betrachtung immer etwas die andere Seite der Waage (noch von Dir Xenia ).


    Der Punkt, weswegen jetzt nur Pillepalle beschlossen wurde, ist nicht die Angst vor dem Systemumbruch sondern die Angst vor der Hetze der Bildzeitung. Der Grund ist das Wissen, dass die herrschenden Eliten sich ihre Gewinnmöglichkeiten nicht kampflos wegnehmen lassen.


    Und die Ölförderung und die Kohleverstromung sind einfach genau das: Gewinnmöglichkeiten für die herrschenden Eliten.

    Aber sowas von!


    Fiawin ja das meine ich. Ihre Art zu gucken, ihre Art zu reden usw.

    Und es gucken da eben nicht nur Leute zu, die ihr positiv zugewandt sind.

    Für die ist das doch ein gefundenes Fressen.

    Ich sehe da schon die Erwachsenen in der Pflicht sie zu beschützen.

    Wie Fia schon schrieb:

    Und, was wir auch nicht vergessen sollten: Sie ist nicht nur ERST 16, sondern sie ist auch SCHON 16.

    Genau ! 2 Jahre noch und dann ist sie volljährig!

    Viele Menschen fangen in dem Alter bereits an zu arbeiten, mussten sich mit strengen Lehrmeistern auseinander setzen und andere Jugendliche leben für ein Jahr im Ausland.

    Himmel, sie ist doch keine 10 mehr...


    Greta wird da so reingeworfen.

    Und ich glaube, dass es nicht ihr eigener Impuls war, der sie so weit gebracht hat.

    Ich glaube eher, sie hat sich selbst da reingeworfen. Es war ihre Entscheidung, sich alleine in Schweden in den Schnee zu setzen und zu streiken.

    Ja, das alles mag eine Eigendynamik bekommen haben, aber dass das nicht das ist, was sie möchte, bezweiflich ich.

    Also klar, sie möchte nicht da oben auf dem Podium sein, sie möchte eigentlich in der Schule sein. Aber da Klimasituation ist, wie sie ist, ist es IHR ein Bedürfnis, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um das zu ändern. So nehme ich sie wahr. Und da finde ich schon, dass es ihr eigener Impuls ist.

    Bestätigt mich aber leider nur, dass ich denke es geht ihr nicht gut.


    Wie muss das sein, wenn du da stehst, ausgelacht wirst und dann unter Tränem weiter redest, bzw. die Tränen versuchst zu unterdrücken....

    Spannend, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sein können.

    Ich habe schon öfter mal vehement mit Tränen in den Augen für eine Sache gekämpft. Wenn dann jemand gekommen wäre, der nur den Beschützer spielen will, anstatt mich ernst zu nehmen, dann wäre mir erst recht zum Heulen gewesen.

    Ich finde es aber schön, wie besorgt Du um sie bist. Ich weiß nur nicht, ob es das ist, was sie wollen würde. Mich würde solche "Bemutterung" irgendwie abstoßen, vor allem als 16-jährigen mit einem klaren Ziel vor Augen.


    LG,

    Anne