Beiträge von Annie

    Ist gerade komisch dass so viele aus meiner jüngsten Kindheit verschwinden. :-(

    Ja, das dachte ich mir auch, nicht nur bei Karl Dall aktuell, und das ist ein sehr seltsames Gefühl.

    Ja, genau.

    Ich fand seine Witze manchmal echt unpassend, aber er war auf jeden Fall ein Unikum und viele Jahre in meiner Kindheit präsent.


    LG,

    Anne

    ...du dich wunderst, wer denn bitte sonntags um 18 Uhr bei dir klingelt und es dann Nachbarn sind, die dich darauf hinweisen, dass draußen in der Tür noch ein Schlüssel steckt...samt Autoschlüssel.

    Ungefähr genau da habe ich heute morgen auch schon meinen Haus- samt Fahrradschlüssel gefunden.#angst

    Oh, das hatte ich vor vielen Jahren auch mal, als meine Tochter Baby war. Zusätzlich stand auch noch die Beifahrertür des Autos offen #rolleyes. Ich wäre fast im Erdboden versunken.

    Oh ja, ich auch #hammer


    Und die Haustür offen gelassen (DHH, die zur Straße rausgeht) und dann mit den Kindern im Auto zur Kita und danach direkt weiter zur Arbeit gefahren, sodass ca. 7 Stunden niemand zu Hause war.

    Zum Glück haben wir superliebe Nachbarn, die die Tür zugezogen haben.


    Ich habe auch schon das Badezimmerfenster im EG nach dem morgendlichen Duschen sperrangelweit offen gelassen und bin dann mit den Kindern ..., s.o.


    LG,

    Anne

    Ich glaube, das spielt bei meinem "Grummeln" eine Rolle, ja, kann sein. Ich bräuchte aber noch einige Männer hier um klar sagen zu können, ob es Genderkacke in meinen Denkstrukturen oder Genderkacke in der ganzen Kommunikationsstruktur ist ...

    Da Du inzwischen wieder mitgeschrieben hast und ich immer noch ratlos bin, auf was und auf wen dieses Zitat bezogen war...

    Ich hatte auch von Anfang an den Eindruck, dass die Diskussion unbewusst von vielen sehr seicht gehalten wurde um größtmöglichen Konsens herzustellen - sobald ein Mann anwesend war - und das liegt nicht am Geschlecht, sondern am Schreibstil aller und der Frequenz der Postings. Ob das Zufall war, ob ich da zu viel "hineinspüre", ob das die Flucht in anerzogene "Mädchenvermittlerinnenstrukturen" war, ob das "Flirterei" war (die dann mit Frotzeleien gekontert wurden) - kann ich nicht genau sagen. Fühlte sich aber extrem falsch und seltsam an, was hier lief.

    ... kannst Du das bitte noch einmal erklären?


    Danke und lG,

    Anne

    Dafür müsste ich in betreffenden Strang nachlesen, gezielt meinte ich nicht Dich. Den Strang den ich meinte war über Donald Trump, dort hatte eine Bemerkung meinerseits zu Biden und Kamala Harris zu entsprechender Reaktion geführt, die sofort von derFabian in eine bestimmte Richtung interpretiert wurde. Mir war sofort aufgefallen, dass es dieser mögliche Aspekt meiner Aussage war auf den sich gestürzt wurde, gemeint war es politisch und nicht gegendert, aber das war der entsprechende Aspekt, der alleinig im direkten Diskurs , den ich als unangenehm empfand aufgegriffen wurde.

    OK, danke Dir, dann kann ich das jetzt besser einordnen :-)


    LG,

    Anne

    ob nicht umgekehrt einige eine besondere Schutzbedürftigkeit am Geschlecht fest machen, denn exakt die gleiche Dynamik mit zum Teil den gleichen Beteiligten hatte ich in einem Strang in dem es mit Nichten um Genderkacke ging.

    Kannst Du das konkretisieren, Kiwi?

    Ich weiß gerade nicht, ob ich mich davon angesprochen fühlen soll, oder nicht.


    LG,

    Anne

    Bei mir war es wohl ähnlich wie bei Kiwi, eine bestimmte Kommunikationsform, den der Nick derFabian (ehrlich, weiss ich von diesem Nick das Geschlecht sicherer als von Dir Annie oder von Kiwi?

    Hihihi, zumindest Kiwi und ich haben uns schon "in echt" getroffen und wenn jede von uns Dir gegenüber bezeugen würden, dass die jeweils andere die Userin hinter Kiwi bzw. Annie ist, würdest Du uns dann jeweils glauben? ;-) :P

    (War ein Spaß!).


    Zurück zum Thema:

    Das habe ich jetzt verstanden. Du und Kiwi konntet auf Fabians Schreibe nicht so wirklich gut, ich hingegen hatte damit kein Problem.

    Dafür habe ich hier dann andere "Reizfiguren" im Forum, wo Ihr dann vielleicht sagen würdet "Annie, was hast Du denn, das war doch alles ganz harmlos".

    Ist nur menschlich, denke ich und kein Drama.


    Edit: Deine Wahrnehmung könnte allerdings auch etwas geprägt davon sein, dass sich einige männliche User (einige davon in diesem Thread) durch sehr gezieltes Provozieren und Stänkern ziemlich bekannt gemacht haben... Ob da die "Schuld" bei den Userinnen zu suchen ist, die sich dagegen wehrten, möchte ich bezweifeln.

    Interessanter Punkt, darüber werde ich nachdenken.

    Denn ehrlicherweise muss ich auch einräumen, dass ich nicht jeden Troll sofort als solchen erkenne.

    Zugleich finde ich dieses schnelle und reflexhafte Trollgeschrei bei einem Beitrag, den man "etwas seltsam" findet, auch sehr anstrengend, auch weil es eben oft sehr "hysterisch" bei mir ankommt.

    Wenn das dazu führt, dass manche Schreiberin vorbaut, indem sie vor ihr Posting gleich den Satz schreibt "ich bin kein Troll", finde ich das eine bemerkenswerte Dynamik und bedenkliche Auswirkung dessen. Das gefällt mir überhaupt nicht.


    Es scheint, als würde es mehr "eigenartige" Beiträge brauchen, bis ich stutzig werde.

    Das hat Vorteile (i.e. ich bleibe erstmal allen Userinnen gegenüber gleichbleibend offen, tolerant und ruhig und diskutiere ausgewogen und durchdacht ) und Nachteile (ich könnte aus Naivität heraus verarscht werden, ohne dass ich es merke).


    Daraus folgt die Frage: Welche Eigenschaft priorisiere ich persönlich höher?

    Eine philosophische Frage, nach deren Durchdenken ich vielleicht meine derzeitige Prio verändere.

    Das nur als Abschluss, um das Thema ganz rund zu machen.


    LG,

    Anne

    Ich hatte das einfach nur als kleine Frotzlei verstanden, die auch von mir hätte sein können...

    Dito.

    Und das meinte ich auch mit der fehlenden Gelassenheit und Coolness: Da wird sofort drauf angesprungen in einer Weise, die ich irgendwie unangemessen, unangenehm und befremdlich finde. Aber das ist jetzt nur meine persönliche Wahrnehmung,


    aber ich finde es ist nicht die erste Diskussion in der derFabian in passiv aggressiver Weise reagiert. Ich empfinde seinen Stil als sehr unangenehm ,

    Das finde ich spannend, denn das kann ich jetzt nun überhaupt nicht nachvollziehen.

    Ich erinnere, mehrere Postings von Dir Kiwi und Talpa und auch evtl. anderen (?) gelesen zu haben, die genau das konstatieren, aber ich für meinen Teil empfinde das überhaupt nicht so, seinen Stil weder als unangenehm, noch als passiv aggressiv.


    Ob das Zufall war, ob ich da zu viel "hineinspüre", ob das die Flucht in anerzogene "Mädchenvermittlerinnenstrukturen" war, ob das "Flirterei" war (die dann mit Frotzeleien gekontert wurden) - kann ich nicht genau sagen. Fühlte sich aber extrem falsch und seltsam an, was hier lief.

    Was ich jetzt davon halten soll, weiß ich nicht... Falls das auf mich bezogen gewesen sein sollte: "Anerzoge Mädchenvermittlerinnenstrukturen" würde ich bei mir als Motiv ausschließen, ebenso wie "Flirterei".

    Aber ich stimme Dir völlig zu, wenn Du sagst, dass sich hier gerade etwas extrem falsch anfühlt. Nur schaue ich dabei aus einer ganz anderen Perspektive, während ich Dir völlig zustimme.


    Mein Motiv ist nämlich tatsächlich, dass ich es als unpassend, ungerecht und keinesfalls als tolerant empfinde, wenn es hier in Diskussionen scheinbar einen Unterschied macht, ob eine Frau oder ein Mann etwas schreibt. Meinem Empfinden nach, werden hier Männer nämlich sehr viel kritischer in ihren Postings beantwortet, als Frauen.

    Und da ich das so empfinde und mich das stört, spreche ich das offen an, ohne zu sagen "das ist so". Es ist nur meine persönliche Wahrnehmung.


    Und da bin ich wieder ganz bei Dir Dindymene : Das fühlt sich extrem falsch und seltsam an.

    Vor allem, weil es nicht das erste Mal ist, dass das in der Konstellation "Vater/Mann schreibt hier etwas und die Gemüter schlagen hier gleich besonders hoch" passiert.


    Das ist völlig losgelöst von derFabian und seinen Postings, denn ich habe dieses Phänomen schon bei anderen männlichen Usern wahrgenommen, die hier ähnliche Reaktionen bekamen. Und genau das befremdet mich sehr.


    Für mich ist diese Sache mit derFabian nur ein weiteres Mal, dass ich hier so etwas wahrnehme.

    Vielleicht sollte ich mal eine Strichliste bei jedem neuen männlichen User führen, um meine Wahrnehmung entweder zu verifizieren oder zu falsifizieren ;-)


    LG,

    Anne

    Inzwischen habe ich ein weiteres Kilo zugenommen und zusätzlich das Gefühl, dass es mit der geringeren Dosierung wieder mehr schmerzt. Aber vielleicht habe ich auch nur blöd geschlafen/gelegen? Das passiert manchmal. Mal schauen, wie es morgen wird.


    Noch immer habe ich bis zum Mittagessen das Gefühl, irgendwie so zittrig und flatterig zu sein, so wie wenn man unterzuckert ist (auch, wenn ich 3-4 Vanillemandeln esse; das hilft nicht) oder wenn ich zu viel oder zu starken Kaffee trinke.


    Aber es ist schon irre, was ich tagsüber so an Sachen geschafft kriege, für die ich sonst immer viel länger brauchte, weil mir das alles so anstrengend vorkommt. Und ich halte Abends jetzt länger durch, bis die Müdigkeit kommt und mich von den Beinen haut, so, als würde ich einen allgemeinen Energieschub haben. Kann das wirklich sein, oder ist das nur Einbildung?


    LG,

    Anne

    Danke für Deine Rückmeldung Talpa und dafür, dass Du darauf achten wirst #ja


    Es wird sich früher oder später sicherlich auch mal wieder ein neuer Mann/Vater hierher verirren und dann kann ich meine eigene Wahrnehmung auch noch einmal für mich selbst hinterfragen.


    LG,

    Anne

    Also, was auch immer in den Posts von derFabian geändert wurde (ich habe die jetzt erst gelesen, also ca. 10 Stunden später), Deine Postings Talpa finde ich tatsächlich immer noch harsch.


    Und was Deine ausgedrückte Hoffnung im letzten Absatz betrifft:

    Ich lese Dich schon lange und ich schätze Dich, Deine Gedanken, Dein Engagement und Deine Eloquenz. Wir haben bei einigen Themen schon zusammen Schulter-an-Schulter argumentiert (Stichwort: familienergänzende Betreuung) und waren uns da oft sehr einig.

    Und dass Du manchmal etwas bissig schreibst, weiß ich und ich kann damit umgehen.


    Zusätzlich habe ich aber auch tatschlich schon bei anderen männlichen Usern wahrgenommen, dass diese von Dir besonders kritisch beantwortet werden (ich schreibe das nicht zum ersten Mal, es kann aber gut sein, dass ich das jetzt zum ersten Mal direkt auf Dich beziehe, obwohl es mir schon öfter und auch bei anderen Userinnnen auffiel).

    Ich vermisse da ein wenig Coolness und Gelassenheit.

    Das nur so als mein ganz persönliches Feedback an Dich (und nein, das ist keine Stutenbissigkeit).


    LG

    Anne

    Aber die von mir beobachtete Zuordnung ist u.a. Tierbabies, Schmetterlinge, Kaninchen, Vögel, Meerschweinchen: Mädchen

    Dinosaurier, Löwen, Tiger: Jungen.

    Ich ergänze:

    Delfine + Wale - Mädchen

    Haie - Jungs


    Dennoch darf sich das Kind bei der Farbwahl beteiligen und wenn es lieber den roten Pulli möchte statt dem blauen, dann darf es das. Oder halt rosa, wenn es denn sein muss.

    Spätestens im Teeniealter bist Du aus dem Thema dann eh raus, da entscheiden sie selbst.

    Talpa , in meiner Wahrnehmung schießt Du hier über das eigentliche Ziel hinaus, denn derFabian hat doch klar geschrieben, dass es die Nachbarin (Mutter) war, die die Farbwahl so bestimmt hat. Ich habe es so gelesen, dass das Kind null involviert war (weil vielleicht auch noch zu klein?)

    Ich mag Dir kurz rückmelden, dass ich Deine Art, derFabian zu antworten, unangemessen scharf finde und ich dafür echt keinen Grund finden kann.


    Edit:

    Echt jetzt, jede hier im Forum darf alles mögliche durch den Kakao ziehen, aber sobal ein Mann auftaucht sind plötzlich alle hypergenau und suchen ständig nach irgendwelchen fehlern? Ich finde das gerade sehr gruselig. Und das in diesem so wertschätzendem, respektvollen Forum...

    Ja!

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass allein ein männlicher Username hier dazu herausfordert, irgendwie zu widersprechen oder dessen Beiträge auf jeden Fall verbessern zu müssen. Steht es derFabian irgendwie aufgrund seines Geschlechts nicht zu, sich zu Genderthemen zu äußern und Beispiele aus seinem Leben zu nennen?

    DANKE !!! Ich wundere mich hier auch gerade und bin froh, dass ich offenbar nicht die einzige bin, die hier etwas befremdet ist.


    LG,

    Anne

    Gute Frage Aoife #freu


    Fast direkt nach dem Mittagessen (heute gab es eine echt fette Pizza vom Lieferdienst, wegen Home Office #hmpf) hatte ich wieder Hunger 8o

    Ich meine, ich habe mir da ein 25 cm Monsterteil reingepfiffen, so ca. 20 Minuten ein nettes Wohlfühlgefühl im Magen und dann kommt der Hunger wieder. Es mussten dann noch unbedingt völlig "kalorienarme" (hahaha) Mandeln mit Vanillekuvertüre rein #rolleyes

    Normalerweise bin ich für 4-5 Stunden am Stück satt und nicht nur für eine halbe Stunde.


    Aber: Seit den Mandeln um 15 Uhr habe ich nichts mehr gegessen, auch wenn mein Magen es mir übel nimmt und mich anknurrt.

    Er muss bis morgen 7:30 Uhr warten. So!


    LG,

    Anne

    mänty :

    Danke für deine Insiderinfos, das klingt alles gut und mich beruhigend #ja.

    Da hast Du ja auch einiges durch mit deinem Rheuma, ich hoffe, dass Du gerade gut eingestellt bist und es Dir so gut wie möglich geht.



    Ich werde die Einnahmezeit jetzt auch nochmal etwas nach vorne verlegen. Der Arzt sagte zwischen 8 und 9, die PTA in der Apo sagte zwischen 7 und 8, also habe ich 8 gewählt. Im Beipackzettel steht zwischen 6 und 8 - ooops.

    Und stehe meist so gegen 6 Uhr auf, auch am Wochenende und wache dann langsam und in Ruhe eine Stunde lang mit meinem Kaffee in der Hand auf.

    Ich denke, ich werde morgen früh, schon um 7:30 Uhr die 40 mg nehmen, bei denen ich jetzt angekommen bin.



    Update:

    Heute hatte ich über Stunden unglaublichen Hunger, der ging gar nicht weg, so wie sonst, wenn man diesen Hungerpunkt mal überwunden hat. Ich könnte auch ein halbes Schwein auf Toast mit fett Käse überbacken essen...

    Und seit einer halben Stunde habe ich auch wieder dieses heftige Hungergrfühl und ich muss mich echt zusammen reißen.

    Zugenommen habe ich bisher 1 kg, aber das kann auch einfach nur eine normale Schwankung sein.


    LG,

    Anne

    Danke Aoife der Nachfrage. Es ist wirklich deutlich besser geworden und ein ganz neues Lebensgefühl, außer den üblichen Schreibtischtäter-Verspannungen keine Schmerzen mehr zu haben.

    Bis auf ein bisschen Bauchgrummeln vertrage ich das Predisolon echt gut. Nur das frühe essen um 8 Uhr macht mir etwas zu schaffen. Ich habe heute 1,5 Scheiben Gouda dazu gegessen, weil ich einfach kein Brot runterkriegte.

    Heute war der zweite und letzte tag mit 60 m. Morgen gehe ich auf 40 mg runter.

    Nächste Woche rufe ich mal mein Arzt an und frage, wie wir weiter machen, wenn ich bei 5mg angekommen bin.


    Annie

    ich kenne es anders. In der Radiolgie vom KH direkt unter dem CT gespritzt so das man genau sieht wo man hin muss und auch noch korigieren kann und sieht wie das Mittel sich verteilt. Wie oft es nötig ist hängt sehr am Patient ab. Wie gut es anschlägt und auch wie gut man es aushalten kann.

    So hatte der erste Orthopäde mir das auch erklärt. Sorry, das hatte ich zu sehr verkürzt wiedergegeben, was bei Dir einen falschen Eindruck erweckt hat.

    Allerdings würde er das Spritzen übernehmen und es wäre ein Off-label use gewesen.


    Ich hoffe, dass das nicht als Eskalation nötig sein wird. Bisher lässt sich das ganz vielversprechend an, die spannende Frage wird sein, was passiert, wenn ich das Predi völlig ausgeschlichen habe. Kommt das dann wieder oder bleibt es so gut wie jetzt?

    Jetzt habe ich nur noch die üblichen Verspannungen aber keine Schmerzen mehr und auch kein Fingerkribbeln.


    Die ersten zwei Tage habe ich mich ein bisschen wie ein Eichhörnchen auf Speed gefühlt, so voller Energie und etwas Herzrasen. Aber nun ist es gerade gut.


    LG,

    Anne

    wenn du dazu mal Fragen haben solltes darfst du dich gerne melden :-). Ich bin gleich in die zweite Stufe gekommen. Aber super, dass es dir jetzt schon besser geht. Das ist toll!!!


    Oh, das werde ich dann ganz bestimmt, danke für das Angebot #knuddel

    Allerdings lässt mich der Gedanke an eine spritze mit der langen Nadel und echt viel ml in der Spritze, die in genau den steinharten Bereich gehen soll, gruseln.

    Ich war neulich bei der Thai-Massage und da hat sie zu Beginn den Hals (Trapezmuskel ?) punktiert. Das tat so weh, weil der Muskel so verspannt und hart war, dass die Nadel da gar nicht reinkam. Direkt schon unter der Hautoberfläche *autsch*.


    In meinem alten Thread hab ich von einem anderen Orthopäden berichtet, der mir damals zu der Spritze geraten hat. Dafür hätte ich einen privaten Behandlungsvertrag mit ihm schließen müssen, weil das damals ein Off-label-use gewesen wäre. Das scheint sich in der Zwischenzeit geändert zu haben.

    Gekostet hätte mich das pro Injektion 120 EUR und er meinte, es wären 4-6 Spritzen notwendig.

    War das bei Dur ähnlich?


    Ich habe es dann mit viel Sport und Akupunktur in den griff bekommen, jedenfalls so, dass es nicht mehr richtig schmerzte. Auch die Verspannungen gingen von Yoga, Faszientraining und leichtem Hanteltraining für Oberarme, schultern und Nacken zurück, aber die Ursache per se, der Bandscheibenvorfall und die Schwellung im Spinalkanal war nie wirklich weg.


    Dann hörte ich leider dem Sport auf und vor einem Jahr fingen die Finger an, immer öfter zu kribbeln. Der Wechsel des Orthopäden war bisher zumindest eine gute Wahl. Mal schauen, wie das ganze weitergeht.

    Momentan bin ich ganz optimistisch #ja


    LG,

    Anne

    Danke Ihr Lieben #herzen

    Bei ähnlicher Beschriebung kenne ich sonst auch PRT unter dem CT. dann kommt das Cortision direkt dahin wo es hingehört.

    Ja, das wäre die nächste Eskalationsstufe, wenn das oral eingenommene Cortison nicht wirken würde, also eine Injektion in genau den betreffenden Bereich der Wirbelsäule. Die letzte eskalationsstufe wäre ggfs. eine OP. Aber wir jetzt jetzt Schritt für Schritt und seit heute morgen kommt mir der HalsNachen-Beeich weniger "verspannt vor", ist also einerseits beweglicher und andererseits auch schon weniger schmerzhaft.


    Nicht ganz so hoch, aber seeeehr lange...

    Ach Mensch, wie blöd. Ich hoffe es hat wenigstens geholfen und Du bist die Beschwerden losgeworden #ja


    den verschriebenen magenschutz solltest du unbedingt einnehmen, zumal du ja möglicherweise auch zusätzlich Ibu oder sowas brauchst.

    Ich habe keinen Magenschutz verschrieben bekommen.

    Gestern hatte ich etwas Bauchdrücken und beim Einschlafen etwas Sobrennen. Da habe ich Milch getrunken uns mich an meine Schwangerschaften zurück erinnert ;-)

    Heute ist mein Magen bisher völlig ruhig, trotz zweiter Einnahme von 80 mg heute morgen.


    Aber Danke für deine Fürsorge #herzen


    Ich habe zuletzt (BSV in der HWS) 5 Tage hochdosiert Predisolon genommen und dann genauso lange ausgeschlichen.

    Danke, das macht mir Mut.

    Und btw Du hattest Recht: Heute morgen, beim Aufstehen fühlte sich der Bereich schon wesentlich weniger schmerzhaft an, 24 Std. nach der ersten Einnahme #super. Wenn das so weiter geht, wird das echt der Bringer 8o #freu.


    Danke Euch allen für's Mitfühlen und Mithibbeln #knuddel


    LG,

    Anne

    sophiek : Okeeeee, dann werden mit dieser Therapie gleichzeitig noch zusätzlich meine Essgewohnten therapiert ;-)

    Und das zur Weihnachtszeit, das ist echt hart, zumal wir auch noch Halloweensüßigkeiten hier haben, weil erstmalig hier kein einziges Kind geklingelt hat und wir gut ausgestattet waren #hmpf. Blödes Corona!

    Mal schauen, was ich am Ende der Therapie wiege.


    Wie lange musstest Du denn Cortison (auch Prednisolon?) nehmen und war das auch so hoch dosiert?


    LG,

    Anne