Beiträge von Annie

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ich hörte gestern morgen in den Nachrichten, dass dieser April der kälteste seit 40 Jahren war.

    Wie gut, dass ich mich am Wochenende in die Sonne und in die Wärme verpiesele, wobei.... es soll Anfang nächster Woche hier 23/24 Grad geben, das wäre dann wärmer als an meinem Urlaubsort #haare Naja, ich gönne es den Daheimgebliebenen, solange ich dort innerlich richig auftauen, den Winter endlich, endlich hinter mir lassen und und Sonne tanken kann #sonne.

    Ich habe diese Kälte so, so satt #sauer


    LG,

    Anne

    Die EU Kommissionspräsidentin und ehemalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat immerhin 7 Kinder.

    Stimmt und das wurde damals sehr intemsiv in den Mainstream-Medien diskutiert, als sie Familienministerin wurde und die seit 2007 gültige "neue Elternzeit" auf den Weg gebracht hat, später kam dann noch der Anspruch auf einen Kitaplatz U3 dazu.


    Es wurde immer wieder ihr Privatleben mit eingeflochten im Sinne von "Als Ärztin kann sie sich ja auch eine Nanny für ihre 7 Kinder leisten, damit sie als Politikerin Karriere machen kann".


    LG,

    Anne

    Aaaber: Die Modelle, die ich hübsch finde, haben bis auf ganz wenige Ausnahmen als Zusatzfiguren (ich spreche nicht von diesen Figürchen, die sich unter dem Kuckuck in einem weiteren Kämmerchen drehen) Männer als Protagonisten. #flop Wenn eine Frau dabei ist, dann ist sie Kellnerin mit Bierhumpen, Ehepartnerin (Oma) oder Heidi. Sogar die Kinder sind fast immer Jungs. Und wen begleiten die Hunde? Richtig, den Mann, der auf die Frau zukommt, die ihn erwartet.

    Ich staune gerade über Deine Beobachtungsgabe und Deinen Sensibilität zu diesem Thema, positiv gemeint.

    Und immer wenn ich denke, dass ich schon ganz gut über die verschiedenen Facetten der Genderkacke Bescheid weiß (vor allem, dank dieses Threads) dann kommt dieser Thread mit einer noch völlig unbekannten und ebenso unglaublichen Facette um die Ecke.

    Echt irre, wo überall in unserem Leben die Genderkacke besteht, sogar bei Kuckucksuhren.


    Danke für diesen Thread im Allgemeinen und für diese konkrete Beobachtung im Besonderen.


    LG,

    Anne

    Die Mail habe ich auch bekommen, danke für's Hochschubsen.


    Den Hammer finde ich aber, dass die Abschaffung der GEZ-Beiträge so hoch votiert wurde (auch wenn die Unterzeichner schon aus einer gewissen Ecke zu kommen scheinen). Als hätte das Land echt keine anderen Themen. Wie abgefeimt muss man sein, um vernünftige Petitionen, die unser aller Gesundheit beeinflussen können, unter die GEZ-Beiträge zu stellen.

    Die Abstimmung21 läuft noch bis morgen Mittag 12 Uhr!! Aktuell sind wir auf dem 2. Platz, ca. 2000 Stimmen hinter der Abstimmung gegen den Rundfunkbeitrag.

    Da kann man schon das Gefühl bekommen, dass gewisse Strömungen unserer Gesellschaft es systematisch darauf anlegen, sozialen Unfrieden zu stiften und das vielbeschworene Slogan von "Bewahren unserer Heimat und das Abendland" eine reine Farce ist.

    Sorry, ich musste mal meinem ärger darüber kurz Luft machen.


    LG,

    Anne

    Ich kenne sie gar nicht, aber nach Deiner Beschreibung zu urteilen ist sie definitiv eine bemerkenswerte Frau gewesen.

    Möge sie in Frieden ruhen und ihre Impulse auch weiterhin gehört, gesehen und gelesen werden.


    LG,

    Anne

    Ich habe mich nach längerem Überlegen dem bisher erstplatzierten Thema angeschlossen: Kein Profite mit Krankenhäusern.

    Dieses Thema ist wichtig und dazu wirkt auf auf viele weitere Themen ein, die ebenfalls reformiert werden sollten.

    Mal schauen, was draus wird.


    LG,

    Anne

    Das kennt Ihr vielleicht schon: Von openpetition.de gibt es eine Umfrage, über welches Thema eine erste bundesweite Volksabstimmung laufen soll: https://www.openpetition.de/abstimmung21?op_rf=nl#stage-2


    Ich finde da so viele extrem wichtige Themen, dass ich mich nicht entscheiden kann: Von Tierschutz, BGE, Reform des Gesundheitssystems, Transparenz bei der Lobbyarbeit von Abgeordneten, diese ganze Plastikmüllsache, Verjährung von sex. Missbrauch, ec.

    Ich bin überfordert, meine Stimme am sinnvollsten zu vergeben, denn ich würde am liebsten für alles voten, weil ich alles so extrem wichtig finde und hier überall Missstände sehe, die behoben werden sollten.

    Vieles hängt ja auch miteinander zusammen, z.B. würde vielleicht durch ein BGE auch das Gesundheitssystem reformiert werden müssen oder das BGE würde vielleicht einher gehen mit einer extra Steuer für Superreiche, etc.


    Was ist denn für Euch am sinnvollsten?


    LG,

    Anne

    Ich denke, dass Kinder sich glücklich schätzen können, deren Mütter den Wunsch verspüren, ihnen eine heile Kindheit zu ermöglichen, nicht die Fehler der vorherigen Generation zu wiederholen, die eigenen Kinder bedingungslos zu lieben.

    Das.

    Und auch den Fall, dass die Mütter sehr mutig sind, die sich trotz ihrer widrigen Erfahrungen in der eigenen Kindheit bewusst auf das Abenteuer einlassen, beseelt von dem Gedanken, das Kind so zu lieben, wie es das verdient und auch braucht.


    Ich finde mich sehr bei Bioschnitte  annielu und bei enfj-a wieder.


    Ich wollte nie Kinder, weil ich nicht wollte, dass sie so eine Kindheit erleben müssen, wie ich sie hatte.

    Dann traf ich den richtigen Mann und mit 32 hat sich meine Einstellung völlig geändert. Ich wollte, er wollte und so haben wir uns ganz bewusst und aus vollem Herzen (und auch mit gestrichen vollen Hosen) dafür entschieden, uns auf das Abenteuer Kinder einzulassen.


    LG,

    Anne

    Vitamin D (mit K2), B-Vitamine und Magnesium, vielleicht so 1-2 x die Woche.

    Der großen habe ich mal Eisen verpasst, weil müde, appetitlos und starke Mens. Aber die Eisenkur ist jetzt vorbei.

    Wir sind alle vier omnivor.


    LG,

    Anne

    Ja. Aber offensichtlich wollen das genügend sehen sonst würde es ja nicht produziert werden

    Genauso die ganzen klatschblättchen und entsprechenden Seiten

    Ja, so ist das.

    Das ist genauso wie mit ungesunden Industrielebensmitteln, Alkohol und Nikotin und was weiß ich noch alles. Es gibt dafür einen (psychologischen) Markt.

    Für mich ist es eine Henne-Ei-Frage:

    Wollen Menschen das und die Medien liefern einfach nur, was der Markt will?

    Liefern Medien das, von denen sie denken, dass es die Menschen konsumsüchtig und mental dumm macht und die Menschen fallend darauf rein?


    Mehr als eine Sendung GNTM und DSDS habe ich nicht geguckt (wollte wissen, was das ist) und auch die BLÖD habe ich nur ein paar Mal in meinem Leben gelesen.

    Aber offenbar bin ich damit in der Minderheit in diesem Land. Warum ist das wohl so? Weil die Menschen in unserem Land "dumm" sind?
    Ehrliche Frage an claraluna .


    Deswegen sage ich ja, ich kann mich auch entschließen da nicht mitzumachen

    Ich glaube, dass das nicht so leicht ist, wenn man so sehr darauf geprägt wurde "zu gefallen", wenn man denkt, das sei normal.

    Ein wankendes Weltbild hat niemand gern und es erfordert unglaublich viel Stärke da auszusteigen. Das gilt für Glaubensgemeinschaften wie auch für Bilder und Glaubenssätze, die man jahrelang aufgesogen hat.

    Wäre das "Aussteigen" so einfach, würden das sicher viel mehr Menschen tun, so ganz allgemein gesprochen.


    Ich sehe das anders. Ja, es ist Teil dieses Jobs, in der Öffentlichkeit zu stehen, aber Menschen dürfen aufgrund ihrer Berufswahl nicht zu Zielscheiben werden, mit denen jede Art von Umgang erlaubt ist.

    So ist es.

    Es wäre doch mal schön, wenn die Medien sich ihrer Verantwortung für "gesellschaftlich relevante Prägung" bewusst würden und mal anfangen würden, entsprechend zu berichten.

    Was würde dann passieren?

    Niemand will diese Langeweile oder das Moralinsaure lesen?

    Ich wünsche es mir trotzdem.


    LG,

    Anne

    Ansonsten wer gibt irgendjemand das Recht so über andere Menschen herzuziehen und fertig zu machen. Das ist ja leider ein großes Problem im Internet, weil einfach jeder alles sagen kann und es auch tut und dabei völlig anonym bleiben kann.

    Da stimme ich Dir völlig zu und möchte ergänzen, dass das auch außerhalb des anonymen Internets passiert und zwar oft und sehr krass.

    Es gibt gewisse Zeitschriften, die Promis jedes mal bewerten ("da hat sie wohl die Tischdecke ihrer Oma aus dem Schrank geholt und sich über Nacht ein Kleid geschneidert" oder auch vermeintlich positiv konnotiert "wie 60 sieht XXX wirklich nicht aus" (was meiner Meinung nach den Druck erhöht, sich mittels drastischer und weniger drastischer Mittel jung halten zu müssen, damit man eben nicht als Frau "alt" aussieht).

    Und es kommen halt Sendungen wie DSDS, Bachelor, etc. dazu, die Frauen permanent bewerten und vor allem krass ABwerten ("Stimme hast du keine aber geile Titten").

    Hallo?!


    Wenn so etwas seit Jahrzehnten und öffentlich bewusst und ohne Skrupel ausgelebt und einem Millionenpublikum serviert wird, dann macht das was mit der Gesellschaft und zwar nichts Gutes.


    In Würde nicht dem allgemeinen Schönheitsbild entsprechen zu können und in Würde altern zu können, ist meiner Meinung nach hierzulande nicht mehr möglich.

    Just my 2 Cents.


    LG,

    Anne

    Das Mädchen war 16 (!), als sie bei GNTM mitgemacht hat. Und dieser Influencer-Scheißdreck ist schon auch sehr verlockend, weil man da, ohne auch nur irgendwas zu können oder zu leisten, an Kohle kommen kann. Es ist da irgendwie schon auch auch an den Eltern, diesen jungen Leuten klarzumachen, dass das alles großer Mist ist.

    Sie hat sich umgebracht, am 6. Geburtstag ihres Sohnes.

    Ja, das ist victim blaming. Und geschmacklos.

    Sorry.

    Das!


    LG,

    Anne