Beiträge von izi

    Östrogen ist u.a. für die Befeuchtung der Schleimhäute zuständig.

    Kommt man in die Wechseljahre, wird Östrogen weniger. Dadurch werden die Schleimhäute trockener.

    Da diese auch zahlreich in den Gelenken vertreten sind können die Gelenkschmerzen durchaus davon kommen.

    Bewegt man sich etwas, werden sie wieder besser durchblutet, dadurch feuchter und die Schmerzen gehen weg.

    So kenn ich es bei mir.

    Ab 1660 Euro steht auf der Herstellerseite. Das ist weit jenseits des Budgets. Das elektrisch verstellbare Modell von Ikea kostet rund 500 Euro, das Kurbelmodell knapp über 200.

    da muss ich bei uns echt mal nachfragen. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei uns wirklich so viel gekostet hat. Allerdings ist meine Firma auch grösser, so dass da auch viel bestellt wird und dadurch vermutlich gute Rabatte drin sind.

    Bei uns in der Firma bekommt man die höhenverstellbaren Tische inzwischen sehr leicht, da die Aussage ist, das sie kaum mehr kosten als ein normaler Schreibtisch.


    Ich liebe meinen auch. An Tagen mit "schönen" Schuhen stehe ich allerdings deutlich weniger als mit.

    Bei uns gab es den Schulpack zu Weihnachten. Er hat sich riesig drüber gefreut. Langsam kommt auch, dass er sich mal fürs Schreiben oder auch fürs Rechnen interessiert.


    Einschreibung ist bei uns irgendwann im April, Elternabend wird vermutlich kurz vorher sein (und wie immer mit nur 1 Woche vorher die Termininfo.... Da ist die Schule ganz schlecht drin).

    Yeza : ja, mach das auf jeden Fall.
    Ich bin z.B. im SAP Bereich unterwegs.
    Und ich bekomme jede Woche mindestens eine Anfrage. Dabei kommen von Xing passendere (v.a. hinsichtlich Ort) wie Linkedin.
    Dann kann leicht auch passieren, dass du angerufen wirst (die Anrufe erkenn ich dann in der ARbeit immer daran, dass erst mal "Vermittlung" angezeigt wird).
    Dadurch hab ich mir zwei Stellen auch mal näher angeschaut und war auch auf Vorstellungsgespräch (und hab dann jeweils abgeleht, da mir das Gesamtkonzept nicht gepasst hat).
    Bei mir ist es derzeit so, dass ich nur wechseln würde, wenn die Bedingungen gleich oder besser sind.

    Ich würde auch sagen, einfach bewerben.
    Denn das ist eine Denke, die bei Frauen sehr oft vorkommt: ich bewerbe mich nur, wenn 80 % oder mehr der Anforderungen passen.
    Männer machen das sehr oft schon, auch wenn weniger als 50% zutreffen.
    Und ein Studium hast du ja schon mal (auch wenn es kein IT ist).
    Und viel Erfahrung, das ist doch da besonders wichtig.

    ach ja, das hatte ich vorhin ganz vergessen:


    1 x im Monat geht es noch zu einem Turnen, dass vom Sportverein angeboten wird und einmal im Monat gehen sie schwimmen.

    bei uns wird über die Musikschule Flötenunterricht für die Vorschulkinder angeboten. Für 30 min in dreier Gruppe zahlen wir 26 Euro im Monat (für 10 Monate)
    Englisch könnten sie auch noch machen, kostet auch was.


    Zum Kindergartenprogramm gehört einmal die Woche Vorschule und einmal "zaubermusik", da machen sie Rhytmussachen und Lieder.

    hast du so eine Art Mitarbeitergespräch gehabt ?
    wir haben das einmal im Jahr und da ist dann immer in Kurzüberblick drin, was man zumindest das letzte Jahr gemacht hat (und wie gut man dabei war).
    Dann würde ich das mit dazu geben.


    Ich hab meine zwei Kinder dabei stehen und die jeweilige Elternzeit steht im Lebenslauf (als eigener Block)

    in Kirchanschöring gibt es den Fabrikverkauf von Meindl; so weit wäre es von München nicht weg. Sie haben dort einen grossen Bereich auch von 2. Wahl Schuhen die irgendwo einen klitzekleinen Fehler haben und deutlich billiger sind.

    So, jetzt weiss ich auch, dass ich zu euch dazu darf. Wir haben seit 2 Wochen die offizielle Rückstufung vom Kleinen bekommen, dh er muss dieses Jahr nicht in die Schule (Augustkind) sondern darf noch ein Jahr im Kiga bleiben.
    DAs war eine grosse Erleichterung. Vom Kopf her wäre er schon so weit gewesen, sozial, emotional da muss er sich noch weiter entwickeln. Wir hätten ihn vermutlich die ganze Zeit anschieben müssen. Derzeit ist einfach noch zu vieles "ich kann nicht, also mag ich nicht". Er will es nicht einmal probieren.


    Und er kommt dann auch mit seinem besten Freund in die Schule. Wenn man ihn gefragt hatte: und freust du dich auf die Schule kam immer als Antwort: ich will noch nicht gehen.


    Elternabend wird erst nächstes Jahr im März sein. Schulanmeldung dann im April.


    DAs einzige was ich etwas schade finde, ist dass er dann nicht die Lehrerin vom Grossen bekommen wird, die fand ich wirklich gut. ABer wer weiss, wer dann zur Auswahl stehen wird (es sind immer 3 Klassen, die anfangen).

    ich besuche auch eine Kurs bei einer Faszientheareutin. Wenn man welche sucht ist FDM Therapeut ein gutes Stichwort.


    sie sagt immer wieder " das was ihr da beim Dehnen spürt, das sind keine Schmerzen. Schmerzen tun viel mehr weh".


    Ich geh jetzt seit einem JAhr hin und ansich machen wir nur ganz wenige einfache DEhnübungen. z.t nur da stehen und mit ausgekipptem Becken die Arme ganz nach oben strecken (und Schultern unten lassen). Es ist einfach krass, wie schnell man da ins Schwitzen kommt.


    Seitdem hab ich viel viel seltener Rückenschmerzen. Die Therapeutin sagt, dass es ca. 1 JAhr dauert, bis sich die Verklebungen gelöst haben, bis man richtige Effekte merkt.

    also, ich bin freiwillig gesetzlich versichert und habe während der Elternzeit keine Beiträge zahlen müssen. Mein Mann ist gesetzlich versichert - ich war aber nie bei ihm mitversichert sondern immer eigenständig (wir haben unterschiedliche Krankenkassen) und auch beide Kinder sind bei mir.