Beiträge von Lillifee3

    Vielleicht wäre ja auch eine Duftlampe was für Dich? Du übst die Hypnose ja wahrscheinlich, den Duft dann jetzt schon immer dazu nehmen?

    Das wollte ich auch gerade vorschlagen!

    Düfte sind wahnsinnig wirkungsvoll.

    Und ein Riechfläschchen kann dir bestimmt immer mal wieder jemand unter die Nase halten. Auch wenn eine Duftlampe vielleicht verboten ist (wegen offenem Feuer)?

    Mein Sohn hat sich eine Woche vor der Klassenreise den Arm gebrochen. Es war eine Sportklassenreise nach Rügen, dort sollte gesurft werden...!

    Er war damals 15 und ist trotzdem mitgefahren.

    Natürlich musste er viel am Strand rumsitzen und nur warten. Aber es gab immer Mitschüler die auch gerade eine Pause machten und so war er nie lange allein.


    Der Unfallarzt hat es erlaubt und ihm extra vorher noch einen "Schwimmgips" gemacht. Damit konnte er dann auch duschen gehen.

    Der Lehrer hat ganz locker genommen.

    Bei uns dauert das vorspülen der Kaka-Windeln am längsten. Ich mag die nicht so dreckig in die Waschmaschine werfen...

    Dann das vorbereiten der trockenen Windeln dauert auch etwas, aber das mache ich gerne.

    Aber insgesamt macht es schon deutlich mehr Arbeit, wie ich finde (hier zwei Vollzeitwickelkinder). #wisch

    Deshalb hab ich immer wieder Phasen wo ich pausier und nur WWW nutze.

    Dann packt mich wieder die Lust für ein paar Tage. #zwinker

    Jepp, war bei mir auch immer sehr schnell sehr hoch. Ich meine ab dem dritten Kind war das so.

    Die Hebamme meinte, der Uterus weiß einfach wo es hingehen soll und richtet sich selber auf, statt wie zuvor gedehnt zu werden.

    Ich find deine Höhe normal!

    Ist bei unserer Waage nicht anders.

    Mir gehts um die Gewichtsabnahme, deshalb notiere ich mir einfach die Gewichtsspanne und schaue dann im Verlauf.

    Ob ich nun von 70 oder 68 Kilo 3 Kilo abgenommen habe, bleibt sich gleich. Hauptsache, ich seh den Fortschritt. #zwinker

    Unser Reboarder Besafe Izi Plus (bis 25 Kilo, 5 Jahre) steht auch in der Mitte, Auto ist so ähnlich wie ein Sharan.

    Das reinsetzten empfinden wir als machbar, besonders, da man von beiden Seiten rankommt.

    Wir waren heute bei der Kinderärztin.

    Für die nächste vier Wochen werden wir folgendes probieren:


    -er bekommt ein Abführmittel, Dosis wird von mir alle drei Tage angepasst, solange bis der Stuhl leicht auszuscheiden ist #sorry

    -er bekommt weiterhin 3 mal täglich Symbiofl*or 2 um die Darmbakterien wieder in Gleichgewicht zu bringen


    -ich schreibe ein Ernährung- und Ausscheidungstagebuch, zusätzlich wird die psychische Tagesstimmung erfasst


    -die Ernährung wird nochmal verstärkt auf "Vollwertig" und "gesund" angepasst. Süßigkeiten nur je eine Handvoll über den ganzen Tag.

    (Dazu zählt dann auch ein halbes Brötchen mit Schokocreme am Wochenende...)


    Eventuell ist es (jetzt) eine Verstopungsproblematik, nachdem er die vielen Infekte im Kira mitgenommen hat.

    Denn tatsächlich lagen die Toilettengänge mit 3-4 Tagen dazwischen zu weit auseinander. Das ist mir seit dem Post von Mrs. Murphy erst so richtig bewußt geworden.


    Sollte in den nächsten vier Wochen das Problem weiterhin bestehen, wird sie uns eine Überweisung zum Kindergastroenterologen ausstellen.

    andere stossrichtung: die psyche? weiss dein kind, dass es morgen wieder in den kindergarten soll und hat schon präventiv die kotzerei? wie steht es zu den betreuerinnen? wie kommt es mit den anderen kinder klar?

    Er geht total gerne in die Kita, liebt seine Hauptbezugserzieherin, hat Freunde dort. #top

    Inzwischen hat er akzeptiert, dass es im Moment nicht so oft geht, aber er spricht schon davon, dass er den Tischspruch beim Mittagessen sagen darf, wenn er nach so langer Fehlzeit wiederkommt.


    Wie geht es deinem Kind danach denn? Wie lange muss er brechen? Nur eine Nacht oder mehrere Tage?

    Wie ist sonst seine verdauung?

    Traut er sich im kita aufs Klo und groß zu machen?

    Am nächsten Tag gehts im meistens wieder gut, fängt noch vorsichtig mit trockenem Toast an, geht aber schon im laufe des Vormittages zu normalem essen über.

    Selten hat er längeren Durchfall, das habe ich dann aber mit einer akuten Infektion in Verdacht.


    Sonst ist seine Verdauung eigentlich gut, eigentlich...

    Ich muss wirklich mal drauf achten jetzt.

    Die letzten Wochen war ein ständiges durcheinander von Durchfall, infektbedingt 10 mal und mehr (Geschwister teilweise angesteckt), dann wieder 2 Tage gar kein Stuhl, dann wieder sehr viel und mehrfach hintereinander, sorry...#pfeif


    Was tust du denn gegen die Verstopfung deines Kindes?

    Habt ihr die Ernährung umgestellt?


    Ich hatte sowieso den Vorsatz jetzt wirklich konsequent Schokolade und Co zu streichen für ihn. Da war ich (für alle Kinder) wohl zu großzügig. Meine Freundin hat mir neulich am Telefon nochmal eindringlich von Nutella und Marmeladentoast zum Frühstück abgeraten.

    Naturjoghurt mit Obst wäre viel besser. Ja, weiß ich doch eigentlich selber...#angst

    Die Erzieher sind teilweise die gleichen geblieben.

    (Früher hatte ich mal eine bestimmte Erzieherin im Verdacht absichtlich mein Kind zu infizieren, weil sie ihn in der Krippe hauptsächlich betreute und mir irgendwie "scheinfreundlich" vorkam...#pfeif#hammer)

    Genau an sowas musste ich denken. Vielleicht in diese Richtung nochmal gucken. Es gibt ja leider echt gestörte Menschen....

    Danke, ich dachte schon, ich wäre paranoid...


    Aber wieso hat er es jetzt auch am Wochenende? Bis Nachmittags ging es ihm normal gut, hat Erdbeerkuchen (TK) mitgegessen zu Papas Geburtstag, ab Abends wollte er kein Abendbrot mehr und hat dann um 20:00 wieder gespuckt und dreimal Stuhlgang gehabt.

    Die Erzieher sind teilweise die gleichen geblieben.

    (Früher hatte ich mal eine bestimmte Erzieherin im Verdacht absichtlich mein Kind zu infizieren, weil sie ihn in der Krippe hauptsächlich betreute und mir irgendwie "scheinfreundlich" vorkam...#pfeif#hammer)


    Aber jetzt gehen die zwei Kleinsten bei ihr in die Gruppe und da ist nichts.

    Das älteste Kind ist jetzt bei anderen Erziehern.


    Und wir sind die einzigen, die es in dieser Häufigkeit haben!

    Alle anderen Mütter gucken schon ganz irritiert, wenn es wieder heißt, J. ist schon wieder krank!

    Neulich meinte eine zu mir: "Da würd mich mein Chef feuern, wenn ich so oft zuhause bleiben müsste!" - Ja, zum Glück bin ich im Moment komplett zuhause!! #angst

    Ja, da kam nicht raus!


    Der Kinderarzt wollte uns damals unbedingt ins KH schicken, damit wir dort eine Magenspiegelung bekommen. Er dachte immer an eine verätzte Speiseröhre durch Reflux.


    Das habe ich damals abgelehnt, weil er nie über Brennen, generell Magenschmerzen, Halsschmerzen oder Husten geklagt hat.

    Haben die in der Einrichtung denn generell viel mit MD zu tun oder ist das nur bei euch in der Familie so gehäuft?

    Ja, seit November haben es außergewöhnlich viele Kinder.

    Ich habe schon mit der Kita-Leitung deswegen telefoniert, die meint, das wäre in anderen Einrichtungen aber ähnlich gehäuft und man müsse da durch.


    Wir hatten das bisher zum Glück sehr selten, aber ich kenne im Umfeld auch keine Familie, bei der MD auch nur ansatzweise in der Häufung auftreten würde.

    Genau, die Häufung ist echt nicht mehr normal!

    Wir führen gar kein vernünftiges Leben mehr, sind von den extremen Nächten total geschlaucht.

    Immer die Sorge, die Geschwister könnten sich anstecken.

    Und der eigentliche Patient übersteht es bisher erstaunlich gut. Ist immer schnell wieder fröhlich und sieht dann auch gesund aus.

    Allerdings hat er inzwischen Angst bestimmte Dinge zu essen (Angst vor dem Mittagessen, weil er das Nachts dann weitersieht).

    Zur Zeit habe ich drei Kinder von uns in dieser Kita.

    Einen in der Elementargruppe und zwei in der Krippengruppe.

    Die beiden Kleineren haben es (toi, toi, toi) nicht so häufig und stecken sich zuhause auch nicht an. Obwohl ich sie auch während der Akutphase kaum trennen kann und sie zusammen auf dem Sofa sitzen.

    Aber immerhin schaff ich sowas wie getrennte Handtücher, Besteck und Trinkgläser. Zusätzlich zur Hände-und Flächendesinfektion.

    Ich hab in den letzten Monaten soviel Sagr*otan und Steril*ium verwendet, das kann doch eigentlich auch nicht gut für eine Familie sein!?