Beiträge von Lillifee3

    Wenn du erzählen magst: wie kam es denn dazu, dass du heute in die Ambulanz gegangen bist? Hattest du Beschwerden oder Anzeichen einer FG?

    Ich hatte Regelschmerzen, noch relativ leicht, und etwas verfärbten Schleim.

    Das zusammen mit meinen geringen Anzeichen hat mir eigentlich gleich gesagt, was los ist.

    Lillifee3 es tut mir so leid! #knuddel wenn du magst.

    Danke!! #herz



    Die Ärztin geht gar nicht, warum macht die sowas?

    Aber echt!!

    Ich könnt der grad sonstwas um die Ohren schlagen....#stumm

    Die wollt einfach nicht zugeben, dass sie unsicher im schallen war.

    Erst sagte sie noch was von: "Rücksprache mit der Oberärzten, vielleicht kommt die gleich nochmal."

    Und dann wimmelte sie mich doch so ab, die Oberärztin hätte telefonisch ihr ok gegeben... wozu frage ich mich!!??

    Wohl kaum, wenn ihre junge Kollegin zugibt nichts im Ultraschall zu sehen.

    SSW 9+6:


    Ich muss mich verabschieden....

    Die Schwangerschaft ist leider nicht intakt und war es auch schon mindestens drei Wochen lang nicht mehr.

    Von embryonalen Strukturen ist fast nix mehr zu erkennen. Und die Aussage der Ärztin, letzte Woche, war einfach mal gelogen, wie ich es schon befürchtet hatte.

    Falls ihr euch erinnert: Ich bin mit schlechtem Gefühl zum Ultraschall gegangen, befürchtete selber eine FG. Und die Ärztin hat den Bildschirm von mir weggedreht, mir auch kein Bild ausdrucken "können" und mein Kind auch nicht vermessen können (weil es sich angeblich weggedreht hätte - das ich nicht lache! ). Einen Herzschlag hat sie angeblich gesehen, ich nicht...

    Tja, seit heute ist klar, da war auch keiner! Wie makaber, echt!#flop<X


    Nun sitz ich hier und hab mich nach einem langen Tag in der gynäkologischen Abteilung unseres örtlichen Krankenhauses doch gegen die OP entschieden und hab mich bequatschen lassen es doch mit Cytotec natürlich einzuleiten. Ich hoffe, das geht gut...#flehan

    Nein, mein BZ war und ist immer eher niedrig. Aber ich nasche so gerne Schokolade. Und zwar täglich...#angst

    Ich ernähre mich leider nicht so gesund, wie man eigentlich sollte. Zwar bin ich nicht wirklich übergewichtig, von daher wäre es wohl noch gerade so in Ordnung.

    Aber wenn meine Babys immer 4600g wiegen, weil ich die so gemästet habe...#freu8o... nein, dann merke ich schon, dass ich da einen Teil Mitverantwortung trage.

    LeLeRa :

    Das hört sich ja furchtbar an!! #flop

    Mein Mitgefühl, wirklich!#knuddel

    Nimmst du Vomex oder Agyrax? Wenn nicht, versuch das doch mal, es hilft wirklich. Das ist ja kein Zustand so...#eek


    Lillifee3 wie war denn dein Termin mit der Hebamme?

    SSW 9+5:



    Ja, ging so...

    Sie ist sehr zurückhaltend und förmlich. Und für eine Hebamme hätte ich mir eigentlich eine fröhliche, warmherzige Person vorgestellt.

    Aber, ich will mal nicht vorschnell verurteilen, vielleicht wird es noch herzlicher wenn wir uns näher kennenlernen.

    Und ich hab eigentlich auch ein Geburtsszenario im Kopf, bei dem ich sowieso die meiste Zeit alleine bin und diesen Prozess mit mir alleine ausmache.

    Die Hebamme ist "nur" für Notfälle vorgesehen.

    Das weiß sie aber auch schon und ich habe so das Gefühl, dass ich mich bei ihr auf Absprachen verlassen kann.

    Ich hab im Erstgespräch (vor ein paar Monaten schon, bei meiner leider fehlgeschlagenen Schwangerschaft) gesagt, ich wünsche mir sehr,

    dass sie meine Selbstkompetenz als Frau und Mehrfachgebärende fördert und anerkennt.

    Das fand sie ganz selbstverständlich, und auch meinen Wunsch mir selber die Geburtsposition aussuchen zu "dürfen" und mein Baby selber aufzufangen.

    Sie guckte sogar ganz entsetzt und traurig, dass ihre Vorgängerin so anders gehandelt hat.


    Gewünscht ist jedenfalls eine Wassergeburt in unserem Geburtspool. Den hab ich schon bei drei Kindern gehabt und ich liebe die Schwerelosigkeit und die schmerzlindernde Wirkung.

    Außerdem kann das Baby einfach herausgleiten und ich muss mir keine Sorgen machen es eventuell nicht halten zu können.

    Bei meiner vierten Geburt hatte ich eine Alleingeburt. Auch im Pool, aufrechter Kniestand und hab mein Baby (natürlich) selber aufgefangen und aus dem Wasser gehoben. Das war so ein toller Moment, das wünsche ich mir nochmal.

    Und mit einer zurückhaltenden Hebamme kann das ja durchaus nochmal klappen.


    Großes Thema ist für mich meine Ernährung. Meine Kinder waren zum Termin nämlich immer deutlich über 4 Kilo schwer und ich hab es bei den letzten zwei Spontangeburten wirklich nicht leicht gehabt. Mein großer Wunsch ist des deshalb nochmal ein "normalgewichtiges Baby" zu bekommen. So 3500g wären perfekt. #freu

    Und dafür hab ich mir jetzt ein Blutzuckermessgerät gekauft. Ich will mal austesten, welche Lebensmittel ich weglassen muss, damit ich nicht ständig Heißhungeranfälle habe.

    Ehrlich gesagt graust es mir schon monatelang auf Nutella, Brötchen und Kuchen verzichten zu müssen. #angst

    Aber wenn ich dann eine schmerzärmere, leichtere Geburt haben könnte? Vielleicht sogar vor dem ET? Das soll ja alles mit dem Zucker/Kohlehydratverzicht in Zusammenhang stehen...#hmpf

    Ich erlaube meinen Kindern nicht das gleiche, wie ich damals durfte.

    Aus dem Grund, das weniger Kinder draußen sind (Ganztagsbetreuung, Gaming-Spiele statt draußen spielen, fest verplante Freizeit)

    und auch besonders aus dem Grund, weil (zumindest hier am Rande einer Großstadt) ein unglaublicher Egoismus der Menschen zu spüren ist.


    Da wird in der Bahn oder im Bus nicht aufgestanden, wenn eine ältere Dame mit ihrem Rollator einsteigt, nein, die kann erst mal hinfallen wenn der Bus anfährt.

    Erst dann wird bestürzt geguckt und etwas in den Bart gemurmelt!! - Gerade neulich wieder erlebt.

    Oder der Busfahrer fährt weiter, obwohl noch eine Rollifahrerin (mit zu leiser Stimme) rauswollte.

    Wieder gucken alle, keiner reagiert und hilft. Ich hab als einzige gebrüllt, aber ich saß zu weit hinten und der Busfahrer hörte auch mich nicht.


    Mein Sohn erzählte von einer behinderten jungen Frau, die alleine mit der Bahn führ und hilflos anfing zu weinen, als die Bahn wegen einem umgestürzten Baum auf den Gleisen nicht weiterfahren konnte. Zum Busersatzverkehr kam sie alleine nicht. Keiner half... alle glotzen! #flop


    Die Autofahrer fahren nicht mehr vorausschauend, wie es eigentlich sein sollte, sondern verstopfen Fußgängerüberwege und Ampeln, über die Schulkinder rübergehen.


    Vor den Schulen rangieren dicke SUV´s und Kombis um die Kinder, auf dem Weg zur Arbeit, schnell noch in der Schule abzusetzen.


    Überhaupt, die Menschen grüßen ja noch nicht mal, wenn sie einen kennen. Oder halten sich gegenseitig die Türen auf.

    Ne, in so einer Welt gehören kleine Kinder geschützt und nur sehr kontrolliert in die Welt hinausgelassen. Finde ich jedenfalls.

    Würde jeder auf jeden achten, wäre das etwas anderes.

    SSW 9+3:

    Wie geht's euch so?

    Mir geht's soweit gut, nur die Müdigkeit und die Übelkeit sind anstrengend.

    Mir gehts in dieser Frühschwangerschaft so gut wie in noch keiner zuvor. Ich hoffe sehr, dass trotzdem alles in Ordnung ist und das Baby fit und gesund.

    Ist mir ein absolutes Rätsel, wie das sein kann, echt!

    Sonst hatte ich immer von Woche 6-16 etwa Übelkeit, und zwar vom ersten Augenaufschlag bis zum Einschlafen durchgängig. Beim letzten mal habe ich auch Agyr*ax aus Belgien bestellt, weil einfach nicht auszuhalten war.

    Diesmal ist es (bisher) ganz dezent und selten mal etwas Übel. In den letzten drei Tagen nun etwas mehr, was mich ehrlicherweise beruhigt.

    Müde war ich mal ein paar Tage in Folge, hab auch tagsüber schlafen müssen, nun sprühe ich wieder vor Energie. #blink#confused


    Ich mein, ist ja toll, wir haben hier eine Großfamilie zu wuppen. Da wäre es schon ungünstig zu schwächeln, aber irritierend ist es dennoch.

    Meine Hebamme kommt morgen. Ich hoffe ehrlich gesagt darauf, dass sie versucht die Herztöne mit dem Sonoline zu finden. das würde mich soooo beruhigen!#flehan

    Nächster Fa-Termin mit Ultraschall ist erst am 12., wenn man unsicher ist, vergeht die Zeit ja wie Kaugummi.... #rolleyes


    Unseren Kindern haben wir die frohe Kunde bereits mitgeteilt. Die haben sich sehr gefreut, das war so schön anzusehen!

    Den Kita-Kindern haben wir es allerdings noch verschwiegen, ich möchte nicht, dass sie das Geheimnis schon so früh ausplaudern. Nach dem dritten Monat reicht ja auch noch. Zumindest nach dem nächste Ultraschall.


    Nun muss ich allerdings darauf achten meine Jacke stets geschlossen zu halten, sonst kann man schon einen deutlich gewölbten (Baby-) Bauch erahnen.

    Habt ihr das auch? Schon so früh? #eek

    der Arzt meint halt mit steigendem Alter (ich bin verdammt noch mal jung wie ich finde) und bei so vielen Schwangerschaften (so viele sind das doch gar nicht) steigt das Risiko für Komplikationen stark an.

    Da wurde mir genau das Gegenteil erklärt, und zwar mehrfach, auch von richtig guten Pränataldiagnostikern!!

    Das Gehirn speichert Erfahrungen nämlich und schafft eigenen Nervenverbindungen, die dafür sorgen das Schwanger werden und bleiben eher leichter fällt, als ohne diese Verbindungen.

    Auch die Schwangerschaftssymptome spürt Frau aus dem Grund immer ein bisschen früher, weil da einfach schon bei geringsten Hormonveränderungen die erprobte Nervenbahn genutzt wird und das Gehirn registriert: Schwanger!


    Und auch deshalb vergrößert sich die Gebärmutter so schnell und die Wehen am Ende der Schwangerschaft greifen schneller.

    Alles schon ausprobiert und "für gut befunden" sozusagen.


    Ich gehe für mich eher davon aus, dass mein Körper weiß was zu tun ist und alles passt wenn ich die Signale beachte die er mir sendet.


    Bisher lag ich bei allen Kindern mit dem Gefühl das Geschlecht betreffend richtig das am Anfang der Schwangerschaft da war. Dieses mal glaube ich es wird ein Mädchen. Ich bin gespannt ob es am Ende wieder stimmt.

    Das finde ich super! Schön, dass du dich nicht beirren lässt! #top

    Ich habe gerade die erste Vorsorge mit meiner HG-Hebamme für morgen angesetzt. Puh, was bin ich froh noch drangekommen zu sein.


    LeLeRa :#crying Ich weiß gar nicht was ich sagen soll! So ein Schei*, echt! Unsere Hebammensituation und die gesamte Geburtshilfe stecken so dermaßen tief in der Schei...!

    Du hast mein vollstes Mitgefühl, wirklich.

    So eine Situation hatte ich nämlich auch schon zweimal. Ich bin fast durchgedreht.

    Ja, tu das!

    Bestimmt fühlt es sich für dich ganz anders an, wenn die Zukunftsplanung etwas realer wird. Und das wird sie automatisch wenn die Omas mit im Boot sind. Jedenfalls wenn sie euch als Familie mögen und euch unterstützen möchten.

    Die Verantwortung lastet dann nicht mehr allein auf dir, sondern wird zumindest teilweise auf mehrere Schultern verteilt.

    Vielleicht helfen dir die Omas auch schon recht bald und nehmen dir dein größeres Kind häufiger ab? Gerade Frühschwangerschaftsbeschwerden kennt man ja auch, da haben die bestimmt Verständnis für.

    Es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht!! #liebdrück

    Du brauchst unbedingt jemanden im RL dem du deine Ängste anvertrauen kannst.

    Vielleicht eine Hebamme die dich jetzt schon kennenlernt und durch die Schwangerschaft begleitet?

    Idealerweise bietet sie vielleicht noch Akupuntur oder Aromatherapie an. Dann könnte sie vielleicht gleich etwas gegen die Übelkeit tun?


    Ich erinnere mich immer noch an eine ganz tolle Hebamme, obwohl es bereits 16 Jahre her ist. Die trank immer mit mir zusammen einen Tee und massierte den Bauch mit Rosenöl.

    Der Duft von Rosenöl und diesem Tee rufen auch heute noch sehr wohlige Gefühle von "glücklich schwanger" in mir wach. Obwohl es damals auch schwierige Momente zwischen ihren Besuchen gab und ich ebenfalls manchmal Zweifel hatte. Das aber hab ich total vergessen. Die angenehme, kraftgebende Begleitung hingegen war Balsam für meine Seele.


    Wer könnte dir denn jetzt im Alltag helfen? Und im Wochenbett?

    Deine Mutter oder Schwiegermutter vielleicht?

    Dann wärs doch bestimmt gut, diese Menschen einzuweihen?


    Oder seid ihr ganz allein auf euch gestellt?

    SSW 8+3


    Hi ihr!


    Ich hoffe euch gehts allen gut?

    Bei mir ist die Übelkeit seit ein paar Tagen wieder fast weg. Das hat mich sehr verunsichert, da ich schon viele Frühaborte hatte und da fühlte ich mich auch nie schwanger.

    Heute hatte ich dann die Möglichkeit außerplanmäßig einen Ultraschall zu erhalten. Und was soll ich sagen, es ist alles in Ordnung. #yoga

    Allerdings habe ich, wie auch schon beim ersten Schall, wieder kein Herzchen bubbern sehen. #confused

    Das ist doch echt verhext, wieso sehe ich denn nie was?

    So ganz optimal lag das Baby auch nicht, die Ärztin konnte es deshalb nicht vermessen. Aber immerhin schlägt das Herz.

    Also jetzt bin ich wieder etwas beruhigter.


    mia2018 : Wie schön, dass du dich hierher getraut hast!

    Wie du anhand meines Textes lesen kannst, bin ich auch noch gar nicht in dieser Schwangerschaft angekommen. Aber das wird, bei uns beiden!! Ganz bestimmt! #liebdrück

    Außerdem, die erste beschwerliche Zeit mit Dauermüdigkeit und Übelkeit ist einfach total doof.

    Ich find ja immer, man fühlt sich eher krank. ;)

    Kein Wunder, dass du da gerade Bammel vor der Zukunft hast.

    Ich hab auch zwischendurch schon gedacht, ob wir denn bescheuert sind uns das alles nochmal anzutun. #stirn#lol

    Freuen sich den wenigstens die Menschen in deinem Umfeld, oder bekommt ihr da eher Gegenwind?

    Das macht ja auch ganz enorm etwas aus, wie es einem geht.


    Waldlicht : Sport? Was ist das?? #pfeif

    Ne, in der Frühschwangerschaft hab ich genug damit zu tun den Tag zu überstehen und mein normales Pensum zu schaffen. Mein Körper verlangt sehr nach Ruhe und gutem Essen.

    Und ich glaube, ich tue mir nichts gutes wenn ich ihn mit Sport quälen würde.

    Ich hab aber fest vor im Sommer viel schwimmen zu gehen. Wir wohnen auch direkt an einem schönen Schwimmbad. Da ist es drinnen und draußen gleichermaßen schön.

    Und Fahrradfahren werde ich dann auch wieder. Dazu vielleicht ein wenig streching, so dann und wann, damit man gelenkig bleibt.

    SSW 8+0


    Bei mir gehts jetzt immer mehr mit Übelkeit los.

    Und der Bauch ist schon ganz schön präsent. Ohne Umstandshosen würde es wohl noch gehen, aber wäre unangenehm.

    Jetzt siehts natürlich gleich noch viel schwangerer aus.


    Meine Kontaktaufnahme zu meinem Hebammenteam (3 verschiedene) verläuft bisher etwas besorgniserregend, sprich es kommt keinerlei Rückmeldung auf meine Email und meine SMS.

    Wenn morgen wieder nichts passiert, werde ich wohl nochmal anrufen müssen.

    Hab Angst, dass ich sonst zu spät dran sein könnte.


    zazamo : Wie schön, dass du nun beruhigter sein kannst! #love


    LeLeRa : Willkommen auch von mir! #laola

    Ich hab auch eher wenig Morgenübelkeit. Bei mir verläuft es meist in Wellen und wird zum Abend hin schlimmer. Und bei körperlicher Belastung wird auch schlimmer.

    Wegen einer Hausgeburt brauchst du keine etwa große Wohnung. Da reichen zwei verschiedene Zimmer.

    Ich selber habe einige Hausgeburten gehabt, aber auch Kaiserschnitt und ambulante Geburten.

    Theoretisch ist es auch möglich ein Familienzimmer im Krankenhaus zu buchen, wo die große Schwester (wollt gerade "die Kleine" schreiben#freu) mit übernachten kann.

    Falls es wieder ein KH-Aufenthalt werden muss, gibt es auch da Möglichkeiten.


    Komm doch zu uns in den September-Strang rüber, sind nette Mamas da! #zwinker#pro

    Willkommen zazamo ! Und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! #laola

    Hast du denn so gar keine Anzeichen? Auch keine schmerzenden Brüste, leichten Schwindel oder stechen in den Leisten? Oder nächtlichen Harndrang?

    Übelkeit fängt bei mir meist so richtig in der 8. SSW an, vorher hab ich nur ab und zu ein kurzes Übelkeitsgefühl im Hals, aber sehr unregelmäßig.

    Also, ich kann dich da komplett verstehen. So ohne Anzeichen ist schwer zu glauben, dass man schwanger sein soll.

    Ich hab sogar noch ein paar Tests verbraten, um die immer fetter werdende Linie zu bewundern.

    Ach Lillifee3 , du klingst richtig enttäuscht/ernüchtert nach diesem Arztbesuch... Das tut mir Leid!

    Wie schön, dass Größe und Herzschlag stimmen, das ist doch schonmal was. Ich drücke dir die Daumen, dass in 2 Wochen die Entwicklung weiterhin schön zu sehen ist!


    Ist die Ärztin noch jünger? Kannst du dir vorstellen, dir eine andere Praxis zu suchen?

    Das stimmt, ich war wirklich enttäuscht gestern und erst heute habe ich so langsam realisiert, dass es trotzdem ein Grund zur Freude gab. Nämlich die zeitgerechter Entwicklung!

    Am allermeisten hat mich die blöde Stimmung runtergerissen. Ich kann das so gar nicht ab, wenn einem als Patient (bei mir noch mit 7facher Erfahrung und medizinischem Hintergrundwissen) nicht geglaubt wird.

    Ich möchte mich als mündiger Patient (besser noch als Kunde) wahrgenommen fühlen und nicht permanent bevormundet und mit hochgezogenen Augenbrauen und spöttischem Lächeln konfrontiert sehen.

    Und falls mein letzter Mutterpass fehlt, kann sie mich auch einfach fragen. Ich kenne nämlich alle Fakten die da drin stehen und kann sie fachgerecht wiedergeben.


    Ich könnte wahrscheinlich auch innerhalb der Praxis zu einem der anderen Ärzte wechseln. Mal sehen, ich ruf da gleich mal an.



    Wie gehts euch?

    SSW 6+5:


    Es scheint alles ok zu sein.

    Laut Ärztin ist das Baby ausreichend groß und hat auch einen Herzschlag. Ich konnte das leider nicht erkennen und bin auch ein wenig irritiert, dass das Bild so klein war. Irgendwie hatte ich mir mehr erhofft. #confused

    Nach Jubelschreien ist mir aber gerade nicht zumute, da warte ich lieber nochmal den Kontrolltermin in zwei Wochen ab, ob man da mehr sieht.

    Mit der Ärztin an sich komm ich auch nicht so super klar, die ist nämlich neu und ich war heute erste das zweite mal bei ihr.

    Wir reden ständig aneinander vorbei und dann versucht sie immer mit ganz lauter Stimme die Stimmung wieder gerade zu rücken.

    Am schlimmste war heute für sie, dass ich den letzten Mutterpass nicht dabei hatte.

    Kann ich nicht so ganz nachvollziehen, schließlich steht alles in meiner Akte.

    So haben wir dann mündlich meine Anamnese durchgesprochen, aber ich merkte schon, dass sie mir die ganze Zeit nicht so recht glauben schenken konnte und lieber schriftliche Beweise von den Vorgängern in der Hand gehabt hätte. #rolleyes