Beiträge von Gartenprinzessin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hier haben es beide Mädels in der 4.Klasse GS gelernt. Theoretisch. Bei der einen kam C und dann war's das. In der RS wird es auch noch angeboten, Klasse weiß ich nicht mehr. Die Große kann es - mangels Übung - eh nicht mehr. Solo schlimm finde ich es aber nicht. Ich selbst hab es nie gelernt und mein eigenes System entwickelt. Ich kann mit so 4 Fingern auch blind schreiben, das geht schon, auch wenn man es täglich braucht.

    Hmm, so unterschiedlich ist die Einschätzung der Ärzte. Ich habe das letzte Mal einen Wert von 25 gehabt mit der dringenden Empfehlung doch Vitamin-D zu supplementieren vor dem Winter.

    War dann in der Apotheke, um mich beraten zu lassen und versuche das jetzt konsequent zu nehmen. Letzten Winter war es ähnlich niedrig, da habe ich aber bloß was aus der Drogerie genommen...ob es was gebracht hat, weiß ich nicht.

    Ich habe das beim Kleinsten genauso gemacht. Da ich früh wieder arbeiten war, hat er bei der TaMu erstmal die Muttermilch bekommen und wenn dann im Laufe des Vormittags noch irgendwie Bedarf war, dann gab es ein Fläschchen Pre. Ich hatte extra so einzelne Tütchen, damit man dann nicht irgendwann eine offene Packung wegwerfen muss.

    Wenn das Kind grundsätzlich Fläschchen nimmt, einfach Mal probieren;)

    Das ist aber nicht immer so, ich schaue mir die Kataloge immer an, wenn der Mann wieder was für die Arbeit bestellt und der hier rumliegt. Gerade da haben oft Mädchen blaue Arbeitshosen an und machen handwerkliche Sachen und es wird nicht zwischen Jungen/Mädchen unterschieden, sondern es gibt nur "Kinder" Hab mir den neuesten gerade geschnappt. Zwei sind offensichtlich Mädchen, ja, aber bei einigen finde ich, sieht man es nicht. Das blonde Kind z.B. das da mit dem Schlauch rumspritzt könnte auch ein Mädchen sein.

    Die Sachen sind doch auch, bis auf die rosa/lila-Shirts echt neutral und die gibt's auch noch nicht so lange, sondern vermutlich weil die Nachfrage von Seiten der Kundschaft da war ;) Ich würde da eher keine Genderkacke unterstellen, sondern vielleicht eine diesmal unpassende Wahl der Models;)

    Unterschiedliche Schulsysteme, unterschiedliche Regelungen ;)

    Ich bin aus Hessen und kannte da durchaus Unterrichtsausfall und Freistunden aus meiner Schulzeit und auch bei meinen großen Töchtern an der weiterführenden Schule. An der Schule wo ich arbeite ist das anders (anderes BL).

    Definitiv ist das nicht normal. Also für einen kurzen Zeitraum, wenn zwei Schwangere, einmal Elternzeit und die Gallen-OP eines Kollegen oder der Skiunfall eines anderen (fiktive Beispiele) zusammenkommen. Da hat man dann keine Wahl, da man kurzfristig niemanden kriegt. Sollte das aber echt schon immer so sein, finde ich es merkwürdig.

    Hier in BY (Edit: an der Realschule) darf kein Unterricht ausfallen und das passiert dann auch nicht, gar nicht. Es wird immer vertreten, im allergrößten Notfall entfällt nachmittags Mal der Wahlunterricht.

    Weiches BL bist du denn? Bestimmt haben wir hier ne kompetente Kollegin, die berichten kann, was in eurem BL zu tolerieren ist und wo sich beschweren lohnen kann.

    Würde den abgelaufenen Pass mitnehmen, auf das Datum achtet keiner und die Person ist ja trotzdem die Person vom Ausweis

    Genauso. Ich habe auch nur einen abgelaufenen Perso, den ich immer dabei habe (besitze aber noch ne gültigen Reisepass, den ich aber nicht mitschleppe). Wenn ich mich jetzt irgendwie mit Impfzertifikat ausweisen musste (Testzentrum oder so) hat das immer gereicht. Es geht da ja nur um das Gesicht zum Namen.

    Gartenprinzessin Was du ja nicht weißt, ist, was wirklich passiert wäre, wenn ihr später gegangen wärd. Der KfO sagt, dass es so gekommen wäre, aber ob das wirklich so ist, wird man nie erfahren.


    Aber ihr habt mich überzeugt, ich werde nach den Ferien mal einen Termin beim Kiefernorthopäden machen. Muss nur noch damit klarkommen, dass die alle mittlerweile Namen haben wie die Friseure #kreischen

    Das ist doch gut, dann schaust du mal, was die so sagen ;)


    Und doch, wir wissen es. Sie hatte eine Apparatur zur Gaumennahterweiterung und der Oberkiefer passt jetzt zum Unterkiefer und die Zähne haben Platz, ohne das Prozedere würden die zweiten Schneidezähne vor den ersten liegen und das Kind könnte seinen Mund nicht richtig schließen. Ich vertraue dem KFO da, bei der Mittleren geht er anders vor und versucht es erstmal weniger invasiv.#ja

    Magorma Naja, unser ZA hat es ähnlich gemacht wie eurer. Natürlich hab ich ihm geglaubt, da ich dachte, er sei der Fachmann. ABER, so lange er kein KFO ist, ist er das eben nicht. Ich hatte im Gefühl, dass das Kind Mal vorstellig werden sollte und bin dann auf eigene Faust zum KFO (da war das Kind 8 ). Gott sei Dank kann ich dir sagen, die Frühbehandlung hat dafür gesorgt, dass das Kind alle Zähne behalten kann (hier wird immer versucht, nicht zu ziehen) und jetzt mit 14 " nur" noch 2-4 Jahre Spange tragen muss. Wären wir jetzt erst gegangen, wäre eine OP unausweichlich gewesen.

    Beim zweiten haben wir es ähnlich gemacht. Unser neuer ZA (der alte war auch wegen anderer Dinge noch raus) hat uns auch dazu geraten.

    Es gibt einfach auch Dinge, die man so nicht sehen kann was Fehlstellungen des Kiefers betrifft, also würde Ich erstmal vorstellig werden. Machen muss man es ja nicht, wenn es einem nicht sinnvoll oder schlüssig vorkommt ;)

    Ansonsten sind wir nach wie vor im Team "kein Taschengeld". Bei Bedarf koennen sie Geld sammeln.

    Hier auch. Zweimal Versuch mit Taschengeld (sogar Bricklebritt probiert) - Kind erinnert einfach nie dran, ist ihm nicht wichtig.

    Hatten wir auch immer so. Allerdings fand ich es jetzt mit 14 mal angebracht mit Budget zu üben. Daher hat die Große jetzt Konto mit Dauerauftrag. Sie bekommt 50€ und muss sich davon alles kaufen, was so nebenbei anfällt. Gehe ich mit den Kleinen Schulausstattung oder Kleidung kaufen und sie ist dabei, zahle ich natürlich auch, aber wenn sie selbst loszieht, ist es in ihrer Hand.

    Was für mich immer dagegen sprach, war die Annahme, dass man in Hotelanlagen außer Pool und Animation nicht wirklich etwas machen kann - aber womöglich irre ich mich da auch, ich war noch nie in einer.

    Kann man da auch einfach losziehen, Land und Leute sehen und das Land kennenlernen, oder sind diese Hotels eher abgelegen und "ein eigener Kosmos für sich"?


    Ich lese sehr interessiert mit #ja

    Es gibt beides. Vor so Bettenburgen jwd gruselt es mich aber.


    Wir haben sowas erst einmal gehabt, da hatten wir nur ein Kleinkind dabei und fanden die Möglichkeiten einfach gut. Genutzt haben wir dann das Meiste nicht. Zwingt einen ja keiner. Man kann ja trotzdem außerhalb essen oder an den Strand gehen oder Ausflüge machen.

    Persönlich muss ich auch ne Lanze für die Österreicher brechen. Da hatten wir ein Chalet, welches aber zu einem Hotel gehörte, dessen Angebote man nutzen konnte - auch Ausflüge für die Kids wären möglich gewesen oder Abendunterhaltung im Hotel für die Erwachsenen.

    Dieses Jahr geht's das erste Mal mit allen Kids ins Hotel, allerdings ein kleines, wir sind Mal gespannt ob es erholsamer ist, als ständig zu Kochen etc.