Beiträge von Kanin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich habe ein großes Rohr, mit dem ich meine Nachbarn bisher mit, sagen wir, Sauerstoff versorgt habe, den die nicht ausreichend besitzen. Mein Verhältnis zu den Nachbarn ist jetzt aber schwierig geworden und ich kann ihnen gegenüber meine Wünsche nicht ausreichend durchsetzen.

    Ich will ihnen deutlich machen, wie sehr sie von meinem Sauerstoff abhängig sind, ohne mein Gesicht in der gesamten Stadt zu verlieren. Denn man würde mich schon ziemlich runtermachen, wenn ich meinen Nachbarn plötzlich keinen Sauerstoff mehr lieferte, immerhin habe ich es ihnen für Jahre versprochen!

    Was mache ich also? Den Hahn an meinem Ende des Rohr zudrehen? Nee, dann sagt ja jeder zurecht, mach den Hahn wieder auf!

    Ich beschädige also mein eigenes Rohr, aber im Bereich der Nachbarn.

    Sie merken, wie verletzlich ihre Versorgungslage ist, dass sie nichtmals auf ihrem eigenen Grundstück sicher sind und das beste ist, sie verdächtigen sich teilweise gegenseitig #super !



    Ich finde die Eingangsumfrage wirklich absurd blöd.

    Ich kenne auch ein Mädchen, der zum Zahnwechsel eine lustige Ansammlung Frontzähne wuchsen! Bei ihr hat man ebenfalls gewartet, bis sich abzeichnete, welcher Zahn wohin wollte, welche Form hatte und und hat dann auf die sinnvollste Kombination reduziert.


    Ich hoffe, du kannst dich ein wenig beruhigen und das ganze einfach schrittweise auf euch zukommen lassen.

    Eben im Baumarkt Kommentar von einem +/-40jährigem Mann:

    Oh, eine Frau in der Schraubenabteilung!


    "Äh, ja, wieso?"


    "_______"


    "Muss man (wollte das Wort Penis vermeiden" sich rasieren müssen, um handwerklich tätig zu sein?"



    "___äh_____"

    reibt sich unbewusst übers unrasierte Kinn



    "Ich repariere mein Auto selbst, zimmere meine Schuppen und jetzt gerade brauchte ich Teile für meine Abfüllmaschine, die repariere ich nämlich ebenfalls selbst."



    Er: "... meine Schubkarre ist kaputt, vielleicht können Sie mir dabei ja auch helfen..!"



    #freu



    Fand ihn dann zum Schluss eigentlich ganz witzig.

    Ich glaube, er war tatsächlich zunächst überrascht und hat dann selbst gemerkt, wie blöd der Spruch inhaltlich war.

    Oh Mann,

    Die Nachricht über das Attentat und die damit wiederkehrenden Erinnerungen an die Zeit, als seine Satanischen Verse in den Schlagzeilen waren, ist so furchtbar!

    Mir war gar nicht bewusst, dass so viele seiner Übersetzer attackiert und ermordet wurden.

    Bei einem Anschlag auf den türkischen Übersetzer wurden damals 37 (!!) Menschen getötet!

    Schrecklich, wieviel Hass im Namen von Religion entsteht.

    Mein Sohn war still in dem Moment.

    Er würde von sich aus so einen Spruch nie machen, aber mit eben 16 würde er im Zweifelsfall eher zu seinem Freund als zu seinen Eltern halten. Zumindest in Anwesenheit des Freundes.

    Ich werde ihn eher nicht nachträglich drauf ansprechen. Wir haben manchmal Sexismusdebatten, auch er liefert gelegentlich Diskussionsbedarf (wenn auch lange nicht so krass) . Irgendwie glaube ich, ich wäre zu enttäuscht, wenn er meine Gefühle dazu nicht verstehen sollte. Aber wie sollte er, er hat ja nicht meine jahrzehntelangen Erfahrungen gemacht.

    Ja, ihr habt Recht, Fragenstellen hilft mehr als Statements. Meiner Erfahrung mit ihm ist, dass so in den Raum gestellte Fragen einfach abperlen. Er ist super im Verdrängen...

    Ich nehme mir vor, bei der nächsten Gelegenheit (und die wird kommen...) ihn ins Gespräch zu zwingen. Auf einer Antwort zu bestehen.

    Er reizt mich (im negativen Sinne) ohnehin immer sehr. Ich finde ihn sowas von aus der Zeit gefallen, gerade in seiner Männlichkeit.

    Boah, wie gehe ich bloß angemessen mit sowas um: (!!??!!)


    Mein knapp 16Jähriger hat einen besten Freund, der ziemlich polarisierend ist.

    Dessen getrennt lebender Vater ist ein echt unangenehmer Mackertyp mit mMn ziemlich schlechtem Einfluss auf seinen Sohn.

    Der Junge ist ein sehr selbstbewusster, fröhlicher und etwas distanzloser Typ, tut meinem eher introvertiertem Sohn letztendlich aber sehr gut. Soviel vorab.


    Besagter Freund hat seit frühester Kindheit viel Spaß am Ärgern und muss alles und jeden kommentieren. Seit seiner früh begonnenen Pubertät auch weibliche Personen.

    Gestern fuhren wir gemeinsam Auto und da die Stadt extremst verstopft war, waren alle im Auto eher gereizt ggü anderen Verkehrsteilnehmern.

    In einer sehr schmalen Straße, auf der man nichtmals Fußgänger überholen kann (Tempo 5km/h, zu Recht) fuhr eine Fahrradfahrerin, so um die 50 Jahre alt, in kurzen, normalen Hosen vor uns her. Sie fuhr mittig auf der Straße, was völlig okay war, denn man kann wie gesagt nicht überholen und ich fahre also wie vorgeschrieben langsam hinter ihr her.


    Gezeter von hinten:

    Ey Alte, brauchst gar nicht so demonstrativ langsam zu fahren, nur um allen zu zeigen,wieviel besser Fahrradfahrer sind und wie sportlich du bist, dich will trotzdem keiner mehr anfassen!


    💣



    Boah, das macht mir sooo einen Puls!

    Abgesehen von all dem unterstellenden Fahrradfahrerquatsch, wie kommen männliche Pubertierende und viele erwachsene Männer nur darauf, dass Frauen an sich Wert darauf legen, von Männern begehrt zu werden???!!??

    Es mag gewiss welche geben, aber die Mehrheit?

    Ich erlebe es so, dass im Durchschnitt Männer eine stärkere Libido haben als Frauen. Und gleichzeitig stellt ein lauter Teil der männlichen Welt es so dar, als warteten södie Frauen nur darauf, von jedem x-beliebigen Typen "beglückt" zu werden. Auch dieser widerliche Spruch "die muss nur mal richtig ge****t werden" bedient dieses Klischee und ich rege mich wirklich seit gestern Nachmittag über den Spruch des Jungen auf. Ich glaube, es enttäuscht mich so, dass es immer wieder weitergegeben wird. Ich hoffe so darauf, dass diese Rollenbilder überwunden werden, aber es sieht so gar nicht danach aus #crying .




    Ich konnte in den Moment irgendwie nicht deutlich genug reagieren, ich wäre sonst zu emotional geworden.

    Ich habe nur gfragt, wie kommst du darauf, dass Frauen in irgendeiner Weise Wert darauf legen, angefasst werden zu wollen, in der Regel ist das Gegenteil der Fall.


    Ich konnte aber nicht zum Ausdruck bringen, was für ein sexistischer Kackscheiss das ist.

    So, jetzt kommt raus, dass ich es bis heute nicht geschafft habe, Thomas Mann zu lesen... Ein Grund mehr, es endlich zu tun!

    Nach meinem Kenntnisstand ist es aber ein reflexives Verb, der Meinung ist auch der Zwiebelfisch (warum gibt's den eigentlich nicht mehr 🤔?)



    Mit "tatsächlich" habt ihr mich erwischt, das nutze ich in der Schriftsprache auch häufiger. Wo kommen solche Moden her?!?


    Und danke für die Aufklärung über: "Hab einen schönen Tag" und ähnliches. Hat mich immer genervt, fand ich einen unangemessenen Imperativ. Jetzt habe ich endlich ein echtes Argument #super !

    Ehrlich? Mich nerven extrem viele Sprachmoden, angefangen bei den unendlichen vielen Anglizismen bei Ü40jährigen über grässliche trendige Grammatikfehler (die meistens auch durch eingedeutschte Anglizismen kommen, "ich erinnere das" #kreischen ) und mein Negativ-Favorit ist: Fakt ist ...



    Aber: das verbuche ich unter "ich werde alt".


    .....und freue mich, wenn ich, beispielweise hier, auf ähnlich gepolte Bekloppte wie mich stoße #rolleyes.