Beiträge von Kanin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Chamomilla : letztendlich, nach befundlosem stationären Aufenthalt bzw einer dort erstellten unbefriedigenden Diagnose einer Blasenentzündung war es die Hausärztin, die zum Urologen überwies (weil sie die Symptome für die leichte Blankenentzündung unpassend fand).

    Der Urologe (Professor seines Faches) war sich anhand der vergrößerten Prostata und der Blutwerte sofort sicher.

    Allerdings konnte ich (Laie) bei Google keine Informationen über Prostata Entzündungm Zusammenhang mit Anämie finden , immer nur bei Prostatakrebs. Auf mein Intervenieren hin wurde er darauf nochmal angesprochen, hat Krebs aber sicher ausgeschlossen.

    Nun bleibt nach stärker Antibiose abzuwarten, ob auch die HB Werte steigen (er war bei 7,0 #eek )

    Ich empfehle ebenfalls, die Ursache des Eisenmangels zu finden und zu beheben.

    Mein Schwiegervater hatte ewig eine zunehmend dramatisch verlaufende Anämie und nun wurde endlich eine stark entzündete Prostata (die sonst erstaunlicherweise keine Beschwerden machte) als Ursache eingegrenzt. Da bei ihm Infusionen ärztlicherseits abgelehnt wurden (er ist Schlaganfallpatient) vermute ich, dass die Infusionen nicht ohne mögliche Risiken sind.

    Das heißt nicht, dass du das jetzt nicht machen solltest, denn der Eisenmangel ist ja auch keine Lösung, aber langfristig sollte man vielleicht einen anderen Weg suchen.


    Prostata wird's bei dir ja eher nicht sein 😜, aber bei Monatsblutungen und abgeschlossenem Kinderwunsch (?) würde ich über Endometriumsablation nachdenken.

    Ich habe seinen Mut, sehenden Auges in Folter und Vernichtung zurückzukehren, auch immer sehr bewundert und immer gedacht, dass ich das für mich selbst nie so entscheiden würde/könnte.


    Er muss eine schlimme Zeit in den Lagern gehabt haben.

    Es ist sehr traurig, für ihn, für seine Familie, für die Bevölkerung. Natürlich macht das Angst und schreckt Oppositionelle ab.

    Bilden sich auch Bläschen oder Quaddeln?


    Ich habe in einer extrem belastenden Phase meines Lebens am dyshidrotischen Ekzem gelitten. Bei mir allerdings untypisch vermehrt an den Oberseiten der Hände und Füße, Innenseiten/Sohlen nur teilweise. Dort ist es aber häufiger.


    Mir hat kühle Luft, Optiderm Lotion ( und keine ! andere Hautpflege) und in ganz schlimmen Phasen Cortison als Creme und oder Tabletten geholfen.


    Als die Sorgen kleiner wurden, ging es weg.

    huehnchen69 Recht hat er :D !




    Zurück zur Problematik:

    Ringelblume , was wäre denn eine realistische Lösung? Meinst du, mit einer entsprechenden Ansage von oben würde die Lehrerin zumindest mit dem gröbsten Unfug aufhören und ist ansonsten eigentlich eine ganz passable Pädagogin?

    Oder ist sie eher komplett vom anderen Stern und sollte aus dem Schuldienst entfernt werden?


    Zu meiner Schulzeit (laaaange her), habe wir einen Lehrer (wirklich schlimmster Nazi, heutzutage wäre der viel früher geflogen) für den Rest seiner Beamtenzeit in irgendein Archiv verbannen können.

    Das war aber sehr langwierig:

    Durch wiederholte Beschwerden der Eltern und Schüler und vergeblicher Ermahnunge der Leitung wurden ihm einige Themen im Unterricht (er war ausgerechnet Geschichts- und Biolehrer) untersagt. (Z B Vererbungslehre, 3. Reich )

    Da er aber letztendlich jedes Thema so gebogen hat, dass es auf die Notwendigkeit für einen neuen F*hrer hinauslief, würde er zunächst befristet, dann dauerhaft auf eine Stelle ohne Schülerkontakt versetzt.


    Aus der Erfahrung plädiere ich auch auf Einhaltung der Hierarchie- Reihenfolge, aber durchaus zu einem offensiven Umgang.



    Sie muss schon neutral und in Übereinstimmung zum Lehrplan unterrichten.

    Ich finde es legitim, wenn Lehrer Themen aussparen/ knapp halten, denen sie selbst total widersprechen. (Das Curriculum ist ja meist so überfrachtet, dass ohnehin nicht alles dran kommt), und es ist bestimmt quasi unmöglich, etwas zu vermitteln, dem man selbst total widerspricht. Wenn diese Meinung aber entgegen dem Lehrauftrag steht,MUSS man schon die gängige Lehrmeinung vermitteln und kann daruber hinaus ja durchaus zum Nachdenken anregen und drauf hinweisen, dass es auch andere Stimmen gibt.

    ich wollte auch etwas dazu suchen (denn ich finde das Argument " ich weiß nichts darüber, aber ich habe Recht und die Meinung der anderen Person, die sich offensichtlich damit beschäftigt hat, ist auf jeden Fall falsch" immer unglücklich. Klar vermute ich das selbe wie die TS, aber ich finde es sinnvoller, z B auch dem Kind erklären zu können, WARUM das Bullshit ist.


    Ums kurz zu machen: diese Webperle möchte ich euch nicht vorenthalten! 8o

    Setzt eure Aluhüte auf:



    Harmonisierende Wetter-Beeinflussung ohne Chemie
    Das Wetter scheint unberechenbar, denn wie jeder aus eigener Erfahrung weiß, stimmen die Vorhersagen nur selten. Welche Möglichkeiten gibt es, das lokale…
    www.everyday-feng-shui.de

    Ich hatte durch Sportverletzungen mehrere OPs am. Fuß bzw Unterschenkel.

    Es würde immer das jeweilige Bein betäubt ab Leiste und ich habe null Schmerzen während der jeweiligen OP gehabt.

    Zu dem Vater beim Kennenlerngespräch in der Kita: ich sehe da eher das Gegenteil von Genderkacke:

    Heutzutage gibt es ganz selbstverständlich auch AE Väter und man fragt beim Kennenlernen den allein gekommenen Vater, ob es noch eine zweite sorgeberechtigte Person gibt. Oder er eben alleinerziehend ist. Früher hätte man wohl eher gefragt, wo denn die Mutter sein, weil es kann ja nicht sein, dass die einfach nicht kommt..!

    Ich habe mir neulich ganz billige Webcams (ca10€) bei Ali*pre** gekauft (um sie im Sommer ins Futterhäuschen für die Vögel zu kleben).

    So eine könnte man IN die Schublade, in der das Portemonnaie/Geld liegt, kleben.

    Also dort, wo Kind nichts verloren hat, wenn es nicht ans Geld will.

    Und dann, wenn man Sicherheit hat, wer es war, in Ruhe das Gespräch suchen.


    Allerdings, ich hätte dabei trotzdem irgendwie nicht das beste Gefühl... Wäre ich die Jugendliche Übeltäterin, würde ich mir das moralisch wohl so zurecht legen, dass die Überwachung irgendwie schlimmer wäre als der Diebstahl... #rolleyes . Auch, wenn ich das aus Erwachsenenperspektive genau andersrum sehe.


    Daher würde ich, so aus der Ferne geklugscheissert, wohl die Große zum Gespräch bitten und ihr eindringlich erklären, dass definitiv Geld geklaut wird, du mit allen Kindern einzeln drüber sprechen wirst und sollte wieder Geld fehlen, du dann ein Überwachungssystem in irgendeiner Form installieren wirst. Da du dir es weder finanziell leisten kannst, auf das Geld zu verzichten und du es zudem moralisch so schlimm findest, dass du mit der betreffenden Person dann ein anderes Vertrauensverhältnis entwickeln müsstest. Was du überhaupt nicht willst.




    Mit den Kleinen würde ich das auch so besprechen, allerdings mit dem Disclaimer, dass du das nur aus Prinzip mit jedem machst, du das jeweilige Kind aber überhaupt nicht im Verdacht hast.

    Hm. Freuen über Erfolge ist ja erstmal total natürlich. Wenn den Kindern das Lernen leicht fällt und sie sich selbst keinen Druck machen, kann und darf man sich über Noten freuen.

    Bei meinen lief und läuft es nicht so easy und ich habe mich stets bemüht, vor allem eine gute Vorbereitung zu loben und auch zu honorieren. Wenn's dann zusätzlich ne gute Note gibt, freue ich mich, betont für das Kind.

    Hast du dir verdient, super, dass es dir so gelungen ist usw. Und bei mieden Noten trotz Vorbereitung Trost, gemeinsames Überlegen, woran es lag, ob es drauf Einfluss hat usw.

    Miese Noten ohne Vorbereitung werden erwähnt, gefragt, ob eine Änderung der Haltung in Sicht ist, es Hilfe braucht und ein Nein wird dann auch akzeptiert. (Fällt meinem Mann schwerer).


    Vergleichen der Kinder ist in meinen Augen etwas anderes. A la: Guck mal, XY schafft es sich auch usw. Das steht ja gar nicht bei euch im Raum.

    Ich erlebe ja gerade, wie schwer es in manchen Branchen ist, Arbeitnehmer zu finden.

    Was das an Energie, Zeit und Geld kostet. Was alles dran hängt, wenn Stellen nicht besetzt werden bis hin zur Betriebsaufgabe.

    Muss bei dem AG alles gar nicht so sein, kann ein knausriges A**loch sein.

    Aber durch meine persönliche Brille:

    Lass die Person die Vertragsstrafe zahlen und noch ein Kilopaket Schokolade dahin senden. Vielleicht trifft man sich wieder im Leben.

    Spesen setzt du bereits ab?




    Wie hoch ist die Verpflegungspauschale?

    Seit Januar 2020 gilt: Für eine Dienstreise, die mehr als acht Stunden dauert, kann man pauschal 14 Euro als Verpflegungsmehraufwand von der Steuer absetzen (ab 2024 sind es laut Bundestagsbeschluss dann 16 Euro). Für eine längere Abwesenheit über 24 Stunden können 28 Euro geltend gemacht werden (32 Euro ab 2024). Und für den An- und Abreisetag einer mehrtägigen Dienstreise gewährt der Fiskus jeweils 14 Euro als Verpflegungspauschale (16 Euro ab 2024).


    Zahlt Ihnen Ihre Arbeitgeberin oder Ihr Arbeitgeber eine Mahlzeit, müssen Sie die ermittelten Verpflegungspauschalen kürzen, und zwar für ein Frühstück um 20 Prozent sowie für ein Mittag- und ein Abendessen um jeweils 40 Prozent der für die 24-stündige Abwesenheit geltenden höchsten Verpflegungspauschale. Das heißt seit Januar 2020: Sie müssen 5,60 Euro abziehen, wenn Sie ein Frühstück erhalten haben und jeweils 11,20 Euro für ein Mittag- oder Abendessen. Ob Sie die Mahlzeit tatsächlich gegessen haben, ist dabei egal.


    ÜBRIGENS

    Manchmal wird der Verpflegungsmehraufwand einfach mit VMA abgekürzt.


    Die Verpflegungspauschbeträge im Überblick:

    Dauer der Reise Bis 2019 Ab 2020 Neu ab 2024

    24 Stunden 24 Euro 28 Euro 32 Euro

    mehr als 8 Stunden 12 Euro 14 Euro 16 Euro

    An- und Abreisetag 12 Euro 14 Euro 16 Euro

    Die neuen Verpflegungspauschalen gelten seit dem 1. Januar 2020. Machen Sie Ihre Steuererklärung für 2019 oder früher, müssen Sie noch die alten Regeln anwenden.

    Dann würde ich bei solchen ungefrate Anfragen anbieten, den Job zu übernehmen, wenn die Kosten für die fehlenden Kleidungsstücke übernommen werden.

    Vielleicht klappt's an und wann.

    Liebe Bidi

    Ich habe vor x Jahren einen Rundumschlag in/an den Nebenhöhlen machen lassen.

    Unter anderem kam der Begriff "Fensterung" oder so ähnlich vor, es wurden nach meinem Verständnis Durchlässe geschaffen, die an der Stelle vorher gar nicht da waren #confused.

    Das war ein zugegeben brutaler Eingriff.

    Ich dachte die Tage danach (stationär) wirklich, mir fällt die Nase ab... Allerdings war der Arzt auch ein Schlächter und ich glaube, die Methoden heute sind sanfter.

    Die Heilung zog sich hin, es gab auch nochmal eine Entzündung aber letztendlich ist alles verheilt und es ist sooooooo viel besser!!!!

    Beim Schnupfen läuft alles nach hinten ab, ich brauche pro Jahr max 3 Packungen Taschentücher und hatte keine Nebenhöhlen Entzündung mehr! Nase ist nur alle paar Jahre zu und ich war die letzten 15 Jahre nicht mehr auf ein AB angewiesen wegen der Nebenhöhlen.

    Es ist nicht alles perfekt (es hat sich eine Tasche gebildet, aber sie habe ich im Griff) und ich bin froh, es gemacht zu haben!

    Das ist ja ungewöhnlich! Ruft er immer von derselben Nummer an, hat also ein eigenes Telefon?

    Ich finde es ja eigentlich total gut, dass jemand in so einer prekären Lage aktiv nach einem Job sucht. Allerdings klingt es wirklich so, als sei er psychisch nicht gesund, wenn er immer wieder dieselbe Nummer anruft trotz der Absagen.

    Ich denke, ich würde seine Nummer an eine Beratungsstelle für Obdachlose oder den psychiatrischen ambulanten Dienst weitergegeben mit der Bitte, ihm Hilfe zukommen zu lassen.


    Oder mal überlegen, wo so jemand tatsächlich arbeiten könnte und dessen Nummer an ihn weitergeben.

    Hier in HH gibt es wirklich sehr viele mögliche Arbeitsstellen, auch für ungelernte und nicht so belastbare Kräfte. Da störe ich mich mehr an aufdringlichen Bettlern, die zumindest nach außen hin arbeitsfähig aussehen.

    Irgendwie würde es mich sehr in den Fingern jucken, ihm bei der Jobsuche zu helfen, sofern er überhaupt den Eindruck macht, arbeiten zu können.

    Ich denke, die Eichhörnchen sind JETZT interessant und langfristig wird das Interesse erlahmen. Da ich unnötige Erziehungs"kämpfe" immer vermeiden mochte, würde ich die Griffe sichern und ein Tischchen o.ä. sogar zur selbständigen Beobachtung bereit stellen.


    Total süß, dass er so gerne zuguckt #love

    Ich finde einen Gang zum Arzt in solchen Fällen nicht nur unnötig sondern meist kontraproduktiv:


    -Total anstrengend für den Patienten und damit krankheitsverschimmernd

    - Ansteckungsgefahr für Mitpatienten und Begleitungen

    - anstrengend für mich als "Pflegeperson"

    -unnötige Zeitbelastung für die Ärzte

    - sinnlose Kosten für die Solidatgemeinschaft der Versicherten


    Vor allem aber der erste Punkt, was für eine Zumutung fürs kranke Kind!